Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Braunschweig-Wolfenbüttel, Anton Ulrich von: Erneuerte Kirchen-Ordnung Unser Von Gottes Gnaden Anthon Ulrichs Hertzogen zu Braunschweig und Lüneb. Ander Theil oder Agenda. Braunschweig, 1709.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Gewohnheit eine kurtze Schluß-Predigt bey den Feste in den Städten verlangete / wobey wir es auch beständig lassen.

§. 3.

Im übrigen soll es mit dem öffentlichen Gottesdienst gehalten werden / wie an den gemeinen Sonntagen / nur daß an denen dreyen hohen Festen die Prediger vor dem ersten Vater Unser auf der Cantzel mit der Gemeinde singen sollen:

Auf Weyhnachten.
Ein Kindelein so löbelich.
Oder:
Der Tag der ist so freudenreich.
Auf Ostern.
Christ ist erstanden.
Oder:
Also heilig ist der Tag.
Auf Pfingsten.
Nun bitten wir den heiligen Geist.
CAP. IV. Von denen Quatembern oder viermahligen Buß-Bet- und Fast-Tagen.
§. 1.

DIe Jährlichen Buß-Bet- und Fast-Tage sollen wie bißher / also auch hinführo / der erste den Mittwochen nach Invocavit, der andere / den Mittwochen vor den Pfingst-Tage / der dritte / den Mittwochen nach dem Tage des Creutzes-Erfindung / der vierdte / den Mittwochen nach dem Tage Luciae, folgender Gestalt gefeyret und gehalten werden.

§. 2.

Den Tag vorher soll eine viertel Stunde gegen Abend geläutet nach Endigung des Geläuts an die Bet-Glocke geschlagen und dadurch die Gemeinde des instehenden Buß-Fast- und Bet-Tages auch daß sie sich dazu wol praepariren mögen erinnert werden.

Christliche Gewohnheit eine kurtze Schluß-Predigt bey den Feste in den Städten verlangete / wobey wir es auch beständig lassen.

§. 3.

Im übrigen soll es mit dem öffentlichen Gottesdienst gehalten werden / wie an den gemeinen Sonntagen / nur daß an denen dreyen hohen Festen die Prediger vor dem ersten Vater Unser auf der Cantzel mit der Gemeinde singen sollen:

Auf Weyhnachten.
Ein Kindelein so löbelich.
Oder:
Der Tag der ist so freudenreich.
Auf Ostern.
Christ ist erstanden.
Oder:
Also heilig ist der Tag.
Auf Pfingsten.
Nun bitten wir den heiligen Geist.
CAP. IV. Von denen Quatembern oder viermahligen Buß-Bet- und Fast-Tagen.
§. 1.

DIe Jährlichen Buß-Bet- und Fast-Tage sollen wie bißher / also auch hinführo / der erste den Mittwochen nach Invocavit, der andere / den Mittwochen vor den Pfingst-Tage / der dritte / den Mittwochen nach dem Tage des Creutzes-Erfindung / der vierdte / den Mittwochen nach dem Tage Luciae, folgender Gestalt gefeyret und gehalten werden.

§. 2.

Den Tag vorher soll eine viertel Stunde gegen Abend geläutet nach Endigung des Geläuts an die Bet-Glocke geschlagen und dadurch die Gemeinde des instehenden Buß-Fast- und Bet-Tages auch daß sie sich dazu wol praepariren mögen erinnert werden.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0021" n="17"/>
Christliche Gewohnheit eine kurtze       Schluß-Predigt bey den Feste in den Städten verlangete / wobey wir es auch beständig      lassen.</p>
      </div>
      <div>
        <head>§. 3.<lb/></head>
        <p>Im übrigen soll es mit dem öffentlichen Gottesdienst gehalten werden / wie an den gemeinen       Sonntagen / nur daß an denen dreyen hohen Festen die Prediger vor dem ersten Vater Unser auf       der Cantzel mit der Gemeinde singen sollen:</p>
      </div>
      <div>
        <head>Auf Weyhnachten.<lb/></head>
        <l>Ein Kindelein so löbelich.</l>
      </div>
      <div>
        <head>Oder:<lb/></head>
        <l>Der Tag der ist so freudenreich.</l>
      </div>
      <div>
        <head>Auf Ostern.<lb/></head>
        <l>Christ ist erstanden.</l>
      </div>
      <div>
        <head>Oder:<lb/></head>
        <l>Also heilig ist der Tag.</l>
      </div>
      <div>
        <head>Auf Pfingsten.<lb/></head>
        <l>Nun bitten wir den heiligen Geist.</l>
      </div>
      <div>
        <head>CAP. IV. Von denen Quatembern oder viermahligen Buß-Bet- und Fast-Tagen.<lb/></head>
      </div>
      <div>
        <head>§. 1.<lb/></head>
        <p>DIe Jährlichen Buß-Bet- und Fast-Tage sollen wie bißher / also auch hinführo / der erste den       Mittwochen nach Invocavit, der andere / den Mittwochen vor den Pfingst-Tage / der dritte / den       Mittwochen nach dem Tage des Creutzes-Erfindung / der vierdte / den Mittwochen nach dem Tage       Luciae, folgender Gestalt gefeyret und gehalten werden.</p>
      </div>
      <div>
        <head>§. 2.<lb/></head>
        <p>Den Tag vorher soll eine viertel Stunde gegen Abend geläutet nach Endigung des Geläuts an die       Bet-Glocke geschlagen und dadurch die Gemeinde des instehenden Buß-Fast- und Bet-Tages auch daß       sie sich dazu wol praepariren mögen erinnert werden.</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17/0021] Christliche Gewohnheit eine kurtze Schluß-Predigt bey den Feste in den Städten verlangete / wobey wir es auch beständig lassen. §. 3. Im übrigen soll es mit dem öffentlichen Gottesdienst gehalten werden / wie an den gemeinen Sonntagen / nur daß an denen dreyen hohen Festen die Prediger vor dem ersten Vater Unser auf der Cantzel mit der Gemeinde singen sollen: Auf Weyhnachten. Ein Kindelein so löbelich. Oder: Der Tag der ist so freudenreich. Auf Ostern. Christ ist erstanden. Oder: Also heilig ist der Tag. Auf Pfingsten. Nun bitten wir den heiligen Geist. CAP. IV. Von denen Quatembern oder viermahligen Buß-Bet- und Fast-Tagen. §. 1. DIe Jährlichen Buß-Bet- und Fast-Tage sollen wie bißher / also auch hinführo / der erste den Mittwochen nach Invocavit, der andere / den Mittwochen vor den Pfingst-Tage / der dritte / den Mittwochen nach dem Tage des Creutzes-Erfindung / der vierdte / den Mittwochen nach dem Tage Luciae, folgender Gestalt gefeyret und gehalten werden. §. 2. Den Tag vorher soll eine viertel Stunde gegen Abend geläutet nach Endigung des Geläuts an die Bet-Glocke geschlagen und dadurch die Gemeinde des instehenden Buß-Fast- und Bet-Tages auch daß sie sich dazu wol praepariren mögen erinnert werden.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/braunschweig_kirchenordnung02_1709
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/braunschweig_kirchenordnung02_1709/21
Zitationshilfe: Braunschweig-Wolfenbüttel, Anton Ulrich von: Erneuerte Kirchen-Ordnung Unser Von Gottes Gnaden Anthon Ulrichs Hertzogen zu Braunschweig und Lüneb. Ander Theil oder Agenda. Braunschweig, 1709, S. 17. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/braunschweig_kirchenordnung02_1709/21>, abgerufen am 19.05.2021.