Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Allgemeine Zeitung. Nr. 179. Augsburg, 26. Juni 1840.

Bild:
erste Seite

Augsburger Allgemeine Zeitung.
Mit allerhöchsten Privilegien.
Freitag
Nr. 178.
26 Junius 1840.
Vereinigte Staaten von Nordamerika.

Die Britisch Queen ist am 15, mit Blättern und Briefen von New-York bis zum 1, in Portsmouth eingetroffen. Die wichtigste der mitgebrachten Nachrichten ist die von der Zerstörung der Stadt Natchez (Missisippi) durch einen ungeheuern Wirbelsturmwind am 7 Mai, gegen 2 Uhr Nachmittags. Die meisten Einwohner saßen eben bei Tisch, als der Himmel plötzlich schwarz ward und das Sturmwetter mit Blitz und Donnerschlägen losbrach, und gegen 40 Minuten lang anhielt: erst stürzten die Schornsteine, dann die Giebel der Häuser, dann die Häuser selbst, Thürme, Kirchen, Paläste, ein Gebäude über das andere. Die benachbarten Pflanzer haben Sklaven gesandt, um den Schutt aufzuräumen und die Todten darunter hervorzuziehen. Neun Todte wurden unter den Trümmern des Dampfbootgasthofes hervorgezogen; Wirth und Wirthin, den Geschichtsschreiber Timotheus Flint und mehrere andere Gäste fand man noch am Leben. Zugleich sind auf dem nahefließenden Missisippi alle Schiffe - gegen 200 Prahmboote (Flat-boats) und zwei Dampfboote (St. Lawrence und Prairie) - theils untergegangen, theils zertrümmert worden. Das Dampfboot St. Lawrence erschien einen Augenblick gegen 100 Fuß hoch über dem Wasser, dann versank es mit allem was darauf war; die zerrissenen Bretter anderer Schiffe flogen wie Federn in der Luft umher. Man schlägt den Verlust auf mehr als 5 Mill. Dollars an. - Die Umtriebe wegen der Präsidentenwahl gehen fort, und die dabei angewandten Bestechungen und Schlechtigkeiten - besonders von der Partei Van Burens - sollen alle ähnlichen Beispiele aus den frühern Jahren noch übertreffen. - Hr. Mac Kenzie ist nun wirklich in Freiheit gesetzt, deßgleichen die auch wegen Hochverraths Verhafteten J. Macdonnell und D. B. Vigor. Die Dampfschifffahrt hat in der glücklichen Ankunft des Bostoner Dampfbootes "Einhorn" von Liverpool einen neuen Triumph gefeiert. - Im Seminolenkrieg sind wiederholte blutige Metzeleien vorgefallen. - Nach Berichten aus Washington bis zum 27 Mai scheint es, als würde ein uniformes Gesetz über Bankrutte schwerlich durchgehen. Metallgeld war zu New-York im Ueberfluß; die British Queen hat von dort eine halbe Million Dollars mit nach Europa genommen.

Spanien.

Die telegraphische Depesche, die unterm 15 Mittags die Vernichtung Balmaseda's nach Paris berichtete, war voreilig. Unsere letzten Nachrichten sind vom 12 aus dem Hauptquartier zu Logronno. Einer Anzeige des Obristen Lara vom 11 zufolge hatte sich der Cabecilla in die Schluchten von Carazo zurückgezogen, um dessen Zugänge zu vertheidigen; das Gerücht seines Marsches auf Valencia oder Soria wird dadurch mehr als zweifelhaft. Am 12 Abends sollte das Hauptquartier des Vicekönigs und die dritte Brigade auf Nagera vorrücken. Auch Canales de la Sierra so wie mehrere andere Dörfer der Ribera liegen in Asche. Die Einwohner von Salas de los Infantes zwang Balmaseda (vor dem Einrücken der Constitutionellen), mit eigener Hand Feuer an ihre Kirche zu legen und drohte im Weigerungsfalle mit Verbrennung des Ortes. Die Verstärkung, die Polo ihm zugeführt, hatte seine Streitmacht ansehnlich vermehrt. General Concha war am 8 von Cuenca aufgebrochen, um Balmaseda im Rücken anzugreifen. Der Plan des letztern, in die baskischen Provinzen einzudringen, ist entschieden gescheitert; und sind, wie man versichert, Abtheilungen von Espartero's und O'Donnells Heer gleichfalls wider ihn im Anzug, so dürfte das Entrinnen schwer werden. - Ueber Cabrera bin ich noch nicht im Reinen. Ein Brief aus Bourg-Madame vom 16 läßt ihn mit 7 bis 8000 Mann vier Stunden von Puycerda seyn, wo er in fester Stellung Anstalten zu kräftigem Widerstande traf. Die Bewohner der spanischen Cerdagna leben in Todesangst, und retten, was ihnen noch von einigem Werthe erübrigt, über die Gränze.

Großbritannien.

Die letzten Parlamentssitzungen sind von keiner großen Bedeutung


Augsburger Allgemeine Zeitung.
Mit allerhöchsten Privilegien.
Freitag
Nr. 178.
26 Junius 1840.
Vereinigte Staaten von Nordamerika.

Die Britisch Queen ist am 15, mit Blättern und Briefen von New-York bis zum 1, in Portsmouth eingetroffen. Die wichtigste der mitgebrachten Nachrichten ist die von der Zerstörung der Stadt Natchez (Missisippi) durch einen ungeheuern Wirbelsturmwind am 7 Mai, gegen 2 Uhr Nachmittags. Die meisten Einwohner saßen eben bei Tisch, als der Himmel plötzlich schwarz ward und das Sturmwetter mit Blitz und Donnerschlägen losbrach, und gegen 40 Minuten lang anhielt: erst stürzten die Schornsteine, dann die Giebel der Häuser, dann die Häuser selbst, Thürme, Kirchen, Paläste, ein Gebäude über das andere. Die benachbarten Pflanzer haben Sklaven gesandt, um den Schutt aufzuräumen und die Todten darunter hervorzuziehen. Neun Todte wurden unter den Trümmern des Dampfbootgasthofes hervorgezogen; Wirth und Wirthin, den Geschichtsschreiber Timotheus Flint und mehrere andere Gäste fand man noch am Leben. Zugleich sind auf dem nahefließenden Missisippi alle Schiffe – gegen 200 Prahmboote (Flat-boats) und zwei Dampfboote (St. Lawrence und Prairie) – theils untergegangen, theils zertrümmert worden. Das Dampfboot St. Lawrence erschien einen Augenblick gegen 100 Fuß hoch über dem Wasser, dann versank es mit allem was darauf war; die zerrissenen Bretter anderer Schiffe flogen wie Federn in der Luft umher. Man schlägt den Verlust auf mehr als 5 Mill. Dollars an. – Die Umtriebe wegen der Präsidentenwahl gehen fort, und die dabei angewandten Bestechungen und Schlechtigkeiten – besonders von der Partei Van Burens – sollen alle ähnlichen Beispiele aus den frühern Jahren noch übertreffen. – Hr. Mac Kenzie ist nun wirklich in Freiheit gesetzt, deßgleichen die auch wegen Hochverraths Verhafteten J. Macdonnell und D. B. Vigor. Die Dampfschifffahrt hat in der glücklichen Ankunft des Bostoner Dampfbootes „Einhorn“ von Liverpool einen neuen Triumph gefeiert. – Im Seminolenkrieg sind wiederholte blutige Metzeleien vorgefallen. – Nach Berichten aus Washington bis zum 27 Mai scheint es, als würde ein uniformes Gesetz über Bankrutte schwerlich durchgehen. Metallgeld war zu New-York im Ueberfluß; die British Queen hat von dort eine halbe Million Dollars mit nach Europa genommen.

Spanien.

Die telegraphische Depesche, die unterm 15 Mittags die Vernichtung Balmaseda's nach Paris berichtete, war voreilig. Unsere letzten Nachrichten sind vom 12 aus dem Hauptquartier zu Logroño. Einer Anzeige des Obristen Lara vom 11 zufolge hatte sich der Cabecilla in die Schluchten von Carazo zurückgezogen, um dessen Zugänge zu vertheidigen; das Gerücht seines Marsches auf Valencia oder Soria wird dadurch mehr als zweifelhaft. Am 12 Abends sollte das Hauptquartier des Vicekönigs und die dritte Brigade auf Nagera vorrücken. Auch Canales de la Sierra so wie mehrere andere Dörfer der Ribera liegen in Asche. Die Einwohner von Salas de los Infantes zwang Balmaseda (vor dem Einrücken der Constitutionellen), mit eigener Hand Feuer an ihre Kirche zu legen und drohte im Weigerungsfalle mit Verbrennung des Ortes. Die Verstärkung, die Polo ihm zugeführt, hatte seine Streitmacht ansehnlich vermehrt. General Concha war am 8 von Cuenca aufgebrochen, um Balmaseda im Rücken anzugreifen. Der Plan des letztern, in die baskischen Provinzen einzudringen, ist entschieden gescheitert; und sind, wie man versichert, Abtheilungen von Espartero's und O'Donnells Heer gleichfalls wider ihn im Anzug, so dürfte das Entrinnen schwer werden. – Ueber Cabrera bin ich noch nicht im Reinen. Ein Brief aus Bourg-Madame vom 16 läßt ihn mit 7 bis 8000 Mann vier Stunden von Puycerda seyn, wo er in fester Stellung Anstalten zu kräftigem Widerstande traf. Die Bewohner der spanischen Cerdagna leben in Todesangst, und retten, was ihnen noch von einigem Werthe erübrigt, über die Gränze.

Großbritannien.

Die letzten Parlamentssitzungen sind von keiner großen Bedeutung

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001" n="1417"/><lb/>
      <titlePage type="heading">
        <docTitle>
          <titlePart type="main">Augsburger Allgemeine Zeitung.</titlePart><lb/>
          <titlePart type="jImprimatur">Mit allerhöchsten Privilegien.</titlePart>
        </docTitle><lb/>
        <docImprint>
          <docDate>Freitag</docDate>
        </docImprint><lb/>
        <titlePart type="volume">Nr. 178.</titlePart><lb/>
        <docImprint>
          <docDate>26 Junius 1840.</docDate>
        </docImprint>
      </titlePage>
    </front>
    <body>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Vereinigte Staaten von Nordamerika.</hi> </head><lb/>
        <p>Die <hi rendition="#g">Britisch Queen</hi> ist am 15, mit Blättern und Briefen von <hi rendition="#b">New-York</hi> bis zum 1, in Portsmouth eingetroffen. Die wichtigste der mitgebrachten Nachrichten ist die von der Zerstörung der Stadt <hi rendition="#g">Natchez</hi> (Missisippi) durch einen ungeheuern Wirbelsturmwind am 7 Mai, gegen 2 Uhr Nachmittags. Die meisten Einwohner saßen eben bei Tisch, als der Himmel plötzlich schwarz ward und das Sturmwetter mit Blitz und Donnerschlägen losbrach, und gegen 40 Minuten lang anhielt: erst stürzten die Schornsteine, dann die Giebel der Häuser, dann die Häuser selbst, Thürme, Kirchen, Paläste, ein Gebäude über das andere. Die benachbarten Pflanzer haben Sklaven gesandt, um den Schutt aufzuräumen und die Todten darunter hervorzuziehen. Neun Todte wurden unter den Trümmern des Dampfbootgasthofes hervorgezogen; Wirth und Wirthin, den Geschichtsschreiber Timotheus Flint und mehrere andere Gäste fand man noch am Leben. Zugleich sind auf dem nahefließenden Missisippi alle Schiffe &#x2013; gegen 200 Prahmboote (Flat-boats) und zwei Dampfboote (St. Lawrence und Prairie) &#x2013; theils untergegangen, theils zertrümmert worden. Das Dampfboot St. Lawrence erschien einen Augenblick gegen 100 Fuß hoch über dem Wasser, dann versank es mit allem was darauf war; die zerrissenen Bretter anderer Schiffe flogen wie Federn in der Luft umher. Man schlägt den Verlust auf mehr als 5 Mill. Dollars an. &#x2013; Die Umtriebe wegen der Präsidentenwahl gehen fort, und die dabei angewandten Bestechungen und Schlechtigkeiten &#x2013; besonders von der Partei Van Burens &#x2013; sollen alle ähnlichen Beispiele aus den frühern Jahren noch übertreffen. &#x2013; Hr. Mac Kenzie ist nun wirklich in Freiheit gesetzt, deßgleichen die auch wegen Hochverraths Verhafteten J. Macdonnell und D. B. Vigor. Die Dampfschifffahrt hat in der glücklichen Ankunft des Bostoner Dampfbootes &#x201E;Einhorn&#x201C; von Liverpool einen neuen Triumph gefeiert. &#x2013; Im Seminolenkrieg sind wiederholte blutige Metzeleien vorgefallen. &#x2013; Nach Berichten aus Washington bis zum 27 Mai scheint es, als würde ein uniformes Gesetz über Bankrutte schwerlich durchgehen. Metallgeld war zu New-York im Ueberfluß; die British Queen hat von dort eine halbe Million Dollars mit nach Europa genommen.</p><lb/>
      </div>
      <div type="jArticle" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Spanien.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <byline>
            <docAuthor>
              <gap reason="insignificant"/>
            </docAuthor>
          </byline>
          <dateline><hi rendition="#b">Bordeaux,</hi> 19 Jun.</dateline>
          <p> Die telegraphische Depesche, die unterm 15 Mittags die <hi rendition="#g">Vernichtung Balmaseda</hi>'s nach Paris berichtete, war <hi rendition="#g">voreilig</hi>. Unsere letzten Nachrichten sind vom 12 aus dem Hauptquartier zu Logroño. Einer Anzeige des Obristen Lara vom 11 zufolge hatte sich der Cabecilla in die Schluchten von Carazo zurückgezogen, um dessen Zugänge zu vertheidigen; das Gerücht seines Marsches auf Valencia oder Soria wird dadurch mehr als zweifelhaft. Am 12 Abends sollte das Hauptquartier des Vicekönigs und die dritte Brigade auf Nagera vorrücken. Auch Canales de la Sierra so wie mehrere andere Dörfer der Ribera liegen in Asche. Die Einwohner von Salas de los Infantes zwang Balmaseda (vor dem Einrücken der Constitutionellen), mit eigener Hand Feuer an ihre Kirche zu legen und drohte im Weigerungsfalle mit Verbrennung des Ortes. Die Verstärkung, die Polo ihm zugeführt, hatte seine Streitmacht ansehnlich vermehrt. General Concha war am 8 von Cuenca aufgebrochen, um Balmaseda im Rücken anzugreifen. Der Plan des letztern, in die baskischen Provinzen einzudringen, ist entschieden gescheitert; und sind, wie man versichert, Abtheilungen von Espartero's und O'Donnells Heer gleichfalls wider ihn im Anzug, so dürfte das Entrinnen schwer werden. &#x2013; Ueber Cabrera bin ich noch nicht im Reinen. Ein Brief aus Bourg-Madame vom 16 läßt ihn mit 7 bis 8000 Mann vier Stunden von Puycerda seyn, wo er in fester Stellung Anstalten zu kräftigem Widerstande traf. Die Bewohner der spanischen Cerdagna leben in Todesangst, und retten, was ihnen noch von einigem Werthe erübrigt, über die Gränze.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Großbritannien.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <byline>
            <docAuthor>
              <gap reason="insignificant"/>
            </docAuthor>
          </byline>
          <dateline><hi rendition="#b">London,</hi> 19 Jun.</dateline><lb/>
          <p>Die letzten Parlamentssitzungen sind von keiner großen Bedeutung<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1417/0001] Augsburger Allgemeine Zeitung. Mit allerhöchsten Privilegien. Freitag Nr. 178. 26 Junius 1840. Vereinigte Staaten von Nordamerika. Die Britisch Queen ist am 15, mit Blättern und Briefen von New-York bis zum 1, in Portsmouth eingetroffen. Die wichtigste der mitgebrachten Nachrichten ist die von der Zerstörung der Stadt Natchez (Missisippi) durch einen ungeheuern Wirbelsturmwind am 7 Mai, gegen 2 Uhr Nachmittags. Die meisten Einwohner saßen eben bei Tisch, als der Himmel plötzlich schwarz ward und das Sturmwetter mit Blitz und Donnerschlägen losbrach, und gegen 40 Minuten lang anhielt: erst stürzten die Schornsteine, dann die Giebel der Häuser, dann die Häuser selbst, Thürme, Kirchen, Paläste, ein Gebäude über das andere. Die benachbarten Pflanzer haben Sklaven gesandt, um den Schutt aufzuräumen und die Todten darunter hervorzuziehen. Neun Todte wurden unter den Trümmern des Dampfbootgasthofes hervorgezogen; Wirth und Wirthin, den Geschichtsschreiber Timotheus Flint und mehrere andere Gäste fand man noch am Leben. Zugleich sind auf dem nahefließenden Missisippi alle Schiffe – gegen 200 Prahmboote (Flat-boats) und zwei Dampfboote (St. Lawrence und Prairie) – theils untergegangen, theils zertrümmert worden. Das Dampfboot St. Lawrence erschien einen Augenblick gegen 100 Fuß hoch über dem Wasser, dann versank es mit allem was darauf war; die zerrissenen Bretter anderer Schiffe flogen wie Federn in der Luft umher. Man schlägt den Verlust auf mehr als 5 Mill. Dollars an. – Die Umtriebe wegen der Präsidentenwahl gehen fort, und die dabei angewandten Bestechungen und Schlechtigkeiten – besonders von der Partei Van Burens – sollen alle ähnlichen Beispiele aus den frühern Jahren noch übertreffen. – Hr. Mac Kenzie ist nun wirklich in Freiheit gesetzt, deßgleichen die auch wegen Hochverraths Verhafteten J. Macdonnell und D. B. Vigor. Die Dampfschifffahrt hat in der glücklichen Ankunft des Bostoner Dampfbootes „Einhorn“ von Liverpool einen neuen Triumph gefeiert. – Im Seminolenkrieg sind wiederholte blutige Metzeleien vorgefallen. – Nach Berichten aus Washington bis zum 27 Mai scheint es, als würde ein uniformes Gesetz über Bankrutte schwerlich durchgehen. Metallgeld war zu New-York im Ueberfluß; die British Queen hat von dort eine halbe Million Dollars mit nach Europa genommen. Spanien. _ Bordeaux, 19 Jun. Die telegraphische Depesche, die unterm 15 Mittags die Vernichtung Balmaseda's nach Paris berichtete, war voreilig. Unsere letzten Nachrichten sind vom 12 aus dem Hauptquartier zu Logroño. Einer Anzeige des Obristen Lara vom 11 zufolge hatte sich der Cabecilla in die Schluchten von Carazo zurückgezogen, um dessen Zugänge zu vertheidigen; das Gerücht seines Marsches auf Valencia oder Soria wird dadurch mehr als zweifelhaft. Am 12 Abends sollte das Hauptquartier des Vicekönigs und die dritte Brigade auf Nagera vorrücken. Auch Canales de la Sierra so wie mehrere andere Dörfer der Ribera liegen in Asche. Die Einwohner von Salas de los Infantes zwang Balmaseda (vor dem Einrücken der Constitutionellen), mit eigener Hand Feuer an ihre Kirche zu legen und drohte im Weigerungsfalle mit Verbrennung des Ortes. Die Verstärkung, die Polo ihm zugeführt, hatte seine Streitmacht ansehnlich vermehrt. General Concha war am 8 von Cuenca aufgebrochen, um Balmaseda im Rücken anzugreifen. Der Plan des letztern, in die baskischen Provinzen einzudringen, ist entschieden gescheitert; und sind, wie man versichert, Abtheilungen von Espartero's und O'Donnells Heer gleichfalls wider ihn im Anzug, so dürfte das Entrinnen schwer werden. – Ueber Cabrera bin ich noch nicht im Reinen. Ein Brief aus Bourg-Madame vom 16 läßt ihn mit 7 bis 8000 Mann vier Stunden von Puycerda seyn, wo er in fester Stellung Anstalten zu kräftigem Widerstande traf. Die Bewohner der spanischen Cerdagna leben in Todesangst, und retten, was ihnen noch von einigem Werthe erübrigt, über die Gränze. Großbritannien. _ London, 19 Jun. Die letzten Parlamentssitzungen sind von keiner großen Bedeutung

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Deutsches Textarchiv: Bereitstellung der Texttranskription. (2016-06-28T11:37:15Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Matthias Boenig: Bearbeitung der digitalen Edition. (2016-06-28T11:37:15Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: gekennzeichnet; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: Lautwert transkribiert; I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert; Kolumnentitel: gekennzeichnet; Kustoden: gekennzeichnet; langes s (?): als s transkribiert; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (&#xa75b;): als r/et transkribiert; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: Lautwert transkribiert; Vokale mit übergest. e: als ä/ö/ü transkribiert; Vollständigkeit: teilweise erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_178_18400626
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_178_18400626/1
Zitationshilfe: Allgemeine Zeitung. Nr. 179. Augsburg, 26. Juni 1840, S. 1417. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_178_18400626/1>, abgerufen am 23.02.2024.