Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Allgemeine Zeitung. Nr. 34. Augsburg, 3. Februar 1840.

Bild:
<< vorherige Seite

erhoben hatte. Kriesis, der Hydriote, der erste Seeheld und einer der erfahrensten und rechtschaffensten Männer von Griechenland, sollte ihm geopfert werden. Andere Ministerien waren Hrn. Ainian und Perukas, zwei entschiedenen und berühmten Häuptlingen der Kapodistrianischen Partei, bestimmt, und ein Verzeichniß von 35 Männern der höhern Administration entworfen, die aus ihren Aemtern entfernt und durch Individuen derselben Kapodistrianischen Farbe sollten ersetzt werden. Darüber ward der König bedenklich. Er sah die Gefahr gegenüber der Nation und den westlichen Mächten, wenn er sich durch diese Ernennungen und Aenderungen einer Partei in die Arme warf, deren letzter Gedanke wenigstens früher kein Geheimniß war, *)*) und die bei ihrem Erscheinen in der Macht einen Zwiespalt und entschiedene Feindseligkeit der westlichen Mächte erregt hätte. Er verweigerte deßhalb die Annahme der vorgeschlagenen Veränderungen, und die Ernennung wurde beseitigt; man behielt sich vor, später und theilweise auf sie zurück zu kommen; denn nachdem die Bahn gebrochen und die Hauptsache gewonnen war, zweifelte man nicht mehr an der Möglichkeit, die ganze Bewegung des neuen Reichs in das Geleise zu bringen und in der Richtung zu halten, die nach der corfiotischen Meinung die allein ersprießliche war, während sie nach der Ueberzeugung ihrer Gegner das Land schon einmal in das Verderben geführt hatte."

[269-71]

Bekanntmachung,
den Verkauf des alten Postgebäudes zu Lindau betreffend.

Nachdem für das königl. Postamt in Lindau ein geräumigeres Gebäude angekauft worden ist, so wird das bisherige Posthaus daselbst, auf der Hauptstraße nahe beim Landthor gelegen, und mit der Nummer 43 bezeichnet, dem Verkaufe ausgesetzt. Diejenigen, welche Lust tragen, das erwähnte Haus käuflich an sich zu bringen, werden eingeladen, ihre Angebote schriftlich oder mündlich bei dem unterfertigten königl. Oberpostamte, oder auch bei dem königl. Postamte in Lindau, anzubringen. Die Einsicht des Hauses in loco Lindau ist frei gestellt, und werden bei Aufnahme des Angebotes auch die weitern Bedingungen des Verkaufes eröffnet werden.

Augsburg, den 24 Januar 1840.

Königl. Ober-Postamt.

Graf v. Tauffkirchen.

coll. Bürgel.

[349]

Sächsische Eisen- (L. S.) Compagnie.

Der im Druck erschienene
Dritte Bericht über das Wirken der sächsischen Eisen-
Compagnie
ist auf unserm Comptoir unentgeltlich zu erhalten. - Leipzig, 20 Januar 1840.

Schömberg Weber & Comp., Bevollmächtigte.

[338]

Bekanntmachung,
Verlassenschaft des Johann Buchstaller, Zieglermeister in Steinhausen, betreffend.

Auf Antrag der sämmtlichen Hypothekgläubiger werden nachstehende, zur Verlassenschaft des Johann Buchstaller, Zieglermeister von Steinhausen, gehörigen Immobilien dem öffentlichen Verkaufe unterstellt.

I. Das 2 Stock hohe Wohnhaus mit 3 gewölbten Kellern, 3 Zimmern zu ebener Erde u. Küche und 5 Zimmern über eine Stiege, laut jüngster Schätzung vom 28 November v. J. gewerthet auf 6000 fl.;
II. ein Anbau mit 3 Stallungen, einer Kammer, einem Tanzsaal, geschätzt auf 3000 fl.;
III. einem Getreidstadel, geschätzt auf 600 fl.;
IV. 83 Dillingtrockenstädel, geschätzt auf 4000 fl.;
V. 3 Brennhäuser mit 5 Brennöfen, geschätzt auf 5000 fl.;
VI. 4 Gumpbrunnen, geschätzt auf 200 fl.;
VII. 2 Sommerhäuser;
VIII. 2 Tagw. 1 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 802 fl.;
IX. 5 Tagw. 12 Dec. 11 Bonit. Acker, geschätzt auf 2048 fl.;
X. 3 Tagw. 39 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 1356 fl.;
XI. 2 Tagw. 43 Dec. Acker, geschätzt auf 972 fl.;
XII. 2 Tagw. 71 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 1084 fl.;
XIII. 5 Tagw. 68 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 3156 fl.;
XIV. 2 Tagw. 58 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 952 fl.;
XV. 1 Tagw. 3 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 412 fl.;
XVI. 1 Tagw. 79 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 716 fl.;
XVII. 5 Tagw. 89 Dec. 11 Bonit., geschätzt auf 2356 fl;
XVIII. 2 Tagw. 2. Bonit., geschätzt auf 500 fl.; im Ganzen 33,424 fl.

Zur Versteigerung dieser sämmtlichen Gebäude und Grundstücke, welche bis auf die letzten 2 Tagwerke theils leibrechtig, theils freistiftig sind, ist auf
Freitag den 20 März l. J.,
Vormittags von 9-12 Uhr,
hierorts Tagsfahrt angesetzt, wozu Käufer mit dem Bemerken geladen werden, daß die Gerichtsunbekannten sich mit gerichtlichen Zeugnissen über ihren Leumund und Vermögen genügend auszuweisen haben, und daß der Hinschlag nach §. 64 des Hyp.-Ges. und nach den §§. 98-101 der Novelle vom 17 November 1837 geschehe.

Au, den 18 Januar 1840.

Königliches Landgericht Au.

D. I. abs.
Strählein, Assessor.

Pfitzer.

[253]

In der Arnold'schen Buchhandlung ist erschienen und in allen Buchhandlungen, in Augsburg und Lindau in der Matth. Rieger'schen Buchhandlung, zu haben:
Roßmäßler, Prof., Iconographie der Land- und Süßwasser-Molusken, mit vorzüglicher Berücksichtigung der europäischen, noch nicht abgebildeten Arten. 9tes u. 10tes Heft in 4. mit 10 Tafeln Abbildungen. 2 Thlr.

Dieselben mit colorirten Tafeln 4 Thlr.

[313]

So eben ist erschienen und durch alle Buchhandlungen zu beziehen:
Gegen Hrn. Dr. David Schulz zu Breslau. 8. geheftet 8 gGr.

Berlin, im Januar 1840.

Voß'sche Buchhandlung.

[310]

Durch alle Buchhandlungen ist zu beziehen:
Wohlgemeinter Rath an alle Eltern, wie ihre Kinder außerhalb den Schulstunden in besondern Anstalten zur Bewahrung vor Müßiggang zu beschäftigen sind. gr. 8. geh. 6 gr.

Leipzig, im Januar 1840.

Ed. Meißner.

*) Der Verfasser dieser geschichtlichen Darstellung berichtet hier über Folgendes in seinem Werke de l'etat actuel de la Grece. 1. Th. S. 76. "Lorsque pendant mon voyage dans les iles je me trouvai a N... (Naxos) dans une famille des plus attachees a la maison Capodistria, un de ses membres, qui fut bientot apres nomme a une prefecture par le Comte Augustin Capodistria, me prenant pour un des adherens de son parti, termina une conversation sur les affaires publiques de la Grece en me disant: "Eh bien, Monsieur, vous ne vous laissez pas tromper par les apparences et les protestations; vous voyez au fond des choses et vous savez, qu'aucun etranger ne gouvernera la Grece, si nous pouvons par vous parvenir a consolider le pouvoir de la maison Capodistria. Voila le dernier mot du parti reste dans toute sa force, meme apres la catastrophe du Comte Jean et apres l'incapacite reconnue de son frere."

erhoben hatte. Kriesis, der Hydriote, der erste Seeheld und einer der erfahrensten und rechtschaffensten Männer von Griechenland, sollte ihm geopfert werden. Andere Ministerien waren Hrn. Ainian und Perukas, zwei entschiedenen und berühmten Häuptlingen der Kapodistrianischen Partei, bestimmt, und ein Verzeichniß von 35 Männern der höhern Administration entworfen, die aus ihren Aemtern entfernt und durch Individuen derselben Kapodistrianischen Farbe sollten ersetzt werden. Darüber ward der König bedenklich. Er sah die Gefahr gegenüber der Nation und den westlichen Mächten, wenn er sich durch diese Ernennungen und Aenderungen einer Partei in die Arme warf, deren letzter Gedanke wenigstens früher kein Geheimniß war, *)*) und die bei ihrem Erscheinen in der Macht einen Zwiespalt und entschiedene Feindseligkeit der westlichen Mächte erregt hätte. Er verweigerte deßhalb die Annahme der vorgeschlagenen Veränderungen, und die Ernennung wurde beseitigt; man behielt sich vor, später und theilweise auf sie zurück zu kommen; denn nachdem die Bahn gebrochen und die Hauptsache gewonnen war, zweifelte man nicht mehr an der Möglichkeit, die ganze Bewegung des neuen Reichs in das Geleise zu bringen und in der Richtung zu halten, die nach der corfiotischen Meinung die allein ersprießliche war, während sie nach der Ueberzeugung ihrer Gegner das Land schon einmal in das Verderben geführt hatte.“

[269-71]

Bekanntmachung,
den Verkauf des alten Postgebäudes zu Lindau betreffend.

Nachdem für das königl. Postamt in Lindau ein geräumigeres Gebäude angekauft worden ist, so wird das bisherige Posthaus daselbst, auf der Hauptstraße nahe beim Landthor gelegen, und mit der Nummer 43 bezeichnet, dem Verkaufe ausgesetzt. Diejenigen, welche Lust tragen, das erwähnte Haus käuflich an sich zu bringen, werden eingeladen, ihre Angebote schriftlich oder mündlich bei dem unterfertigten königl. Oberpostamte, oder auch bei dem königl. Postamte in Lindau, anzubringen. Die Einsicht des Hauses in loco Lindau ist frei gestellt, und werden bei Aufnahme des Angebotes auch die weitern Bedingungen des Verkaufes eröffnet werden.

Augsburg, den 24 Januar 1840.

Königl. Ober-Postamt.

Graf v. Tauffkirchen.

coll. Bürgel.

[349]

Sächsische Eisen- (L. S.) Compagnie.

Der im Druck erschienene
Dritte Bericht über das Wirken der sächsischen Eisen-
Compagnie
ist auf unserm Comptoir unentgeltlich zu erhalten. – Leipzig, 20 Januar 1840.

Schömberg Weber & Comp., Bevollmächtigte.

[338]

Bekanntmachung,
Verlassenschaft des Johann Buchstaller, Zieglermeister in Steinhausen, betreffend.

Auf Antrag der sämmtlichen Hypothekgläubiger werden nachstehende, zur Verlassenschaft des Johann Buchstaller, Zieglermeister von Steinhausen, gehörigen Immobilien dem öffentlichen Verkaufe unterstellt.

I. Das 2 Stock hohe Wohnhaus mit 3 gewölbten Kellern, 3 Zimmern zu ebener Erde u. Küche und 5 Zimmern über eine Stiege, laut jüngster Schätzung vom 28 November v. J. gewerthet auf 6000 fl.;
II. ein Anbau mit 3 Stallungen, einer Kammer, einem Tanzsaal, geschätzt auf 3000 fl.;
III. einem Getreidstadel, geschätzt auf 600 fl.;
IV. 83 Dillingtrockenstädel, geschätzt auf 4000 fl.;
V. 3 Brennhäuser mit 5 Brennöfen, geschätzt auf 5000 fl.;
VI. 4 Gumpbrunnen, geschätzt auf 200 fl.;
VII. 2 Sommerhäuser;
VIII. 2 Tagw. 1 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 802 fl.;
IX. 5 Tagw. 12 Dec. 11 Bonit. Acker, geschätzt auf 2048 fl.;
X. 3 Tagw. 39 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 1356 fl.;
XI. 2 Tagw. 43 Dec. Acker, geschätzt auf 972 fl.;
XII. 2 Tagw. 71 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 1084 fl.;
XIII. 5 Tagw. 68 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 3156 fl.;
XIV. 2 Tagw. 58 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 952 fl.;
XV. 1 Tagw. 3 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 412 fl.;
XVI. 1 Tagw. 79 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 716 fl.;
XVII. 5 Tagw. 89 Dec. 11 Bonit., geschätzt auf 2356 fl;
XVIII. 2 Tagw. 2. Bonit., geschätzt auf 500 fl.; im Ganzen 33,424 fl.

Zur Versteigerung dieser sämmtlichen Gebäude und Grundstücke, welche bis auf die letzten 2 Tagwerke theils leibrechtig, theils freistiftig sind, ist auf
Freitag den 20 März l. J.,
Vormittags von 9-12 Uhr,
hierorts Tagsfahrt angesetzt, wozu Käufer mit dem Bemerken geladen werden, daß die Gerichtsunbekannten sich mit gerichtlichen Zeugnissen über ihren Leumund und Vermögen genügend auszuweisen haben, und daß der Hinschlag nach §. 64 des Hyp.-Ges. und nach den §§. 98-101 der Novelle vom 17 November 1837 geschehe.

Au, den 18 Januar 1840.

Königliches Landgericht Au.

D. I. abs.
Strählein, Assessor.

Pfitzer.

[253]

In der Arnold'schen Buchhandlung ist erschienen und in allen Buchhandlungen, in Augsburg und Lindau in der Matth. Rieger'schen Buchhandlung, zu haben:
Roßmäßler, Prof., Iconographie der Land- und Süßwasser-Molusken, mit vorzüglicher Berücksichtigung der europäischen, noch nicht abgebildeten Arten. 9tes u. 10tes Heft in 4. mit 10 Tafeln Abbildungen. 2 Thlr.

Dieselben mit colorirten Tafeln 4 Thlr.

[313]

So eben ist erschienen und durch alle Buchhandlungen zu beziehen:
Gegen Hrn. Dr. David Schulz zu Breslau. 8. geheftet 8 gGr.

Berlin, im Januar 1840.

Voß'sche Buchhandlung.

[310]

Durch alle Buchhandlungen ist zu beziehen:
Wohlgemeinter Rath an alle Eltern, wie ihre Kinder außerhalb den Schulstunden in besondern Anstalten zur Bewahrung vor Müßiggang zu beschäftigen sind. gr. 8. geh. 6 gr.

Leipzig, im Januar 1840.

Ed. Meißner.

*) Der Verfasser dieser geschichtlichen Darstellung berichtet hier über Folgendes in seinem Werke de l'état actuel de la Grèce. 1. Th. S. 76. „Lorsque pendant mon voyage dans les iles je me trouvai à N... (Naxos) dans une famille des plus attachées à la maison Capodistria, un de ses membres, qui fut bientôt après nommé à une préfecture par le Comte Augustin Capodistria, me prenant pour un des adhérens de son parti, termina une conversation sur les affaires publiques de la Grèce en me disant: „Eh bien, Monsieur, vous ne vous laissez pas tromper par les apparences et les protestations; vous voyez au fond des choses et vous savez, qu'aucun étranger ne gouvernera la Grèce, si nous pouvons par vous parvenir à consolider le pouvoir de la maison Capodistria. Voilà le dernier mot du parti resté dans toute sa force, même après la catastrophe du Comte Jean et après l'incapacité reconnue de son frère.“
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0013" n="0269"/>
erhoben hatte. Kriesis, der Hydriote, der erste Seeheld und einer der erfahrensten und rechtschaffensten Männer von Griechenland, sollte ihm geopfert werden. Andere Ministerien waren Hrn. Ainian und Perukas, zwei entschiedenen und berühmten Häuptlingen der Kapodistrianischen Partei, bestimmt, und ein Verzeichniß von 35 Männern der höhern Administration entworfen, die aus ihren Aemtern entfernt und durch Individuen derselben Kapodistrianischen Farbe sollten ersetzt werden. Darüber ward der König bedenklich. Er sah die Gefahr gegenüber der Nation und den westlichen Mächten, wenn er sich durch diese Ernennungen und Aenderungen einer Partei in die Arme warf, <hi rendition="#g">deren letzter Gedanke wenigstens früher kein Geheimniß war</hi>, <hi rendition="#sup">*)</hi><note place="foot" n="*)"> Der Verfasser dieser geschichtlichen Darstellung berichtet hier über Folgendes in seinem Werke de l'état actuel de la Grèce. 1. Th. S. 76. &#x201E;Lorsque pendant mon voyage dans les iles je me trouvai à N... (Naxos) dans une famille des plus attachées à la maison Capodistria, un de ses membres, qui fut bientôt après nommé à une préfecture par le Comte Augustin Capodistria, me prenant pour un des adhérens de son parti, termina une conversation sur les affaires publiques de la Grèce en me disant: &#x201E;Eh bien, Monsieur, vous ne vous laissez pas tromper <hi rendition="#i">par les apparences et les protestations</hi>; vous voyez au fond des choses et vous savez, <hi rendition="#i">qu'aucun étranger ne gouvernera la Grèce</hi>, si nous pouvons par vous parvenir à consolider le pouvoir de la maison Capodistria. <hi rendition="#i">Voilà le dernier mot du parti resté dans toute sa force, même après la catastrophe du Comte Jean et après l'incapacité reconnue de son frère.&#x201C;</hi></note> und die bei ihrem Erscheinen in der Macht einen Zwiespalt und entschiedene Feindseligkeit der westlichen Mächte erregt hätte. Er verweigerte deßhalb die Annahme der vorgeschlagenen Veränderungen, und die Ernennung wurde beseitigt; man behielt sich vor, später und theilweise auf sie zurück zu kommen; denn nachdem die Bahn gebrochen und die Hauptsache gewonnen war, zweifelte man nicht mehr an der Möglichkeit, die ganze Bewegung des neuen Reichs in das Geleise zu bringen und in der Richtung zu halten, die nach der corfiotischen Meinung die allein ersprießliche war, <hi rendition="#g">während sie nach der Ueberzeugung ihrer Gegner das Land schon einmal in das Verderben geführt hatte</hi>.&#x201C;</p>
      </div><lb/>
      <div xml:id="jAn269-71" type="jAn" n="2">
        <head>[269-71]</head><lb/>
        <p>Bekanntmachung,<lb/>
den Verkauf des alten Postgebäudes zu Lindau betreffend.</p><lb/>
        <p>Nachdem für das königl. Postamt in Lindau ein geräumigeres Gebäude angekauft worden ist, so wird das bisherige Posthaus daselbst, auf der Hauptstraße nahe beim Landthor gelegen, und mit der Nummer 43 bezeichnet, dem Verkaufe ausgesetzt. Diejenigen, welche Lust tragen, das erwähnte Haus käuflich an sich zu bringen, werden eingeladen, ihre Angebote schriftlich oder mündlich bei dem unterfertigten königl. Oberpostamte, oder auch bei dem königl. Postamte in Lindau, anzubringen. Die Einsicht des Hauses in loco Lindau ist frei gestellt, und werden bei Aufnahme des Angebotes auch die weitern Bedingungen des Verkaufes eröffnet werden.</p><lb/>
        <p>Augsburg, den 24 Januar 1840.</p><lb/>
        <p>Königl. Ober-Postamt.</p><lb/>
        <p>Graf v. Tauffkirchen.</p><lb/>
        <p>coll. Bürgel.</p>
      </div><lb/>
      <div xml:id="jAn349" type="jAn" n="2">
        <head>[349]</head><lb/>
        <p>Sächsische Eisen- (L. S.) Compagnie.</p><lb/>
        <p>Der im Druck erschienene<lb/>
Dritte Bericht über das Wirken der sächsischen Eisen-<lb/>
Compagnie<lb/>
ist auf unserm Comptoir unentgeltlich zu erhalten. &#x2013; Leipzig, 20 Januar 1840.</p><lb/>
        <p>Schömberg Weber &amp; Comp., Bevollmächtigte.</p>
      </div><lb/>
      <div xml:id="jAn338" type="jAn" n="2">
        <head>[338]</head><lb/>
        <p>Bekanntmachung,<lb/>
Verlassenschaft des Johann Buchstaller, Zieglermeister in Steinhausen, betreffend.</p><lb/>
        <p>Auf Antrag der sämmtlichen Hypothekgläubiger werden nachstehende, zur Verlassenschaft des Johann Buchstaller, Zieglermeister von Steinhausen, gehörigen Immobilien dem öffentlichen Verkaufe unterstellt.</p><lb/>
        <p>I. Das 2 Stock hohe Wohnhaus mit 3 gewölbten Kellern, 3 Zimmern zu ebener Erde u. Küche und 5 Zimmern über eine Stiege, laut jüngster Schätzung vom 28 November v. J. gewerthet auf 6000 fl.;<lb/>
II. ein Anbau mit 3 Stallungen, einer Kammer, einem Tanzsaal, geschätzt auf 3000 fl.;<lb/>
III. einem Getreidstadel, geschätzt auf 600 fl.;<lb/>
IV. 83 Dillingtrockenstädel, geschätzt auf 4000 fl.;<lb/>
V. 3 Brennhäuser mit 5 Brennöfen, geschätzt auf 5000 fl.;<lb/>
VI. 4 Gumpbrunnen, geschätzt auf 200 fl.;<lb/>
VII. 2 Sommerhäuser;<lb/>
VIII. 2 Tagw. 1 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 802 fl.;<lb/>
IX. 5 Tagw. 12 Dec. 11 Bonit. Acker, geschätzt auf 2048 fl.;<lb/>
X. 3 Tagw. 39 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 1356 fl.;<lb/>
XI. 2 Tagw. 43 Dec. Acker, geschätzt auf 972 fl.;<lb/>
XII. 2 Tagw. 71 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 1084 fl.;<lb/>
XIII. 5 Tagw. 68 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 3156 fl.;<lb/>
XIV. 2 Tagw. 58 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 952 fl.;<lb/>
XV. 1 Tagw. 3 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 412 fl.;<lb/>
XVI. 1 Tagw. 79 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 716 fl.;<lb/>
XVII. 5 Tagw. 89 Dec. 11 Bonit., geschätzt auf 2356 fl;<lb/>
XVIII. 2 Tagw. 2. Bonit., geschätzt auf 500 fl.; im Ganzen 33,424 fl.</p><lb/>
        <p>Zur Versteigerung dieser sämmtlichen Gebäude und Grundstücke, welche bis auf die letzten 2 Tagwerke theils leibrechtig, theils freistiftig sind, ist auf<lb/>
Freitag den 20 März l. J.,<lb/>
Vormittags von 9-12 Uhr,<lb/>
hierorts Tagsfahrt angesetzt, wozu Käufer mit dem Bemerken geladen werden, daß die Gerichtsunbekannten sich mit gerichtlichen Zeugnissen über ihren Leumund und Vermögen genügend auszuweisen haben, und daß der Hinschlag nach §. 64 des Hyp.-Ges. und nach den §§. 98-101 der Novelle vom 17 November 1837 geschehe.</p><lb/>
        <p>Au, den 18 Januar 1840.</p><lb/>
        <p>Königliches Landgericht Au.</p><lb/>
        <p>D. I. abs.<lb/>
Strählein, Assessor.</p><lb/>
        <p>Pfitzer.</p>
      </div><lb/>
      <div xml:id="jAn253" type="jAn" n="2">
        <head>[253]</head><lb/>
        <p>In der Arnold'schen Buchhandlung ist erschienen und in allen Buchhandlungen, in Augsburg und Lindau in der Matth. Rieger'schen Buchhandlung, zu haben:<lb/>
Roßmäßler, Prof., Iconographie der Land- und Süßwasser-Molusken, mit vorzüglicher Berücksichtigung der europäischen, noch nicht abgebildeten Arten. 9tes u. 10tes Heft in 4. mit 10 Tafeln Abbildungen. 2 Thlr.</p><lb/>
        <p>Dieselben mit colorirten Tafeln 4 Thlr.</p>
      </div><lb/>
      <div xml:id="jAn313" type="jAn" n="2">
        <head>[313]</head><lb/>
        <p>So eben ist erschienen und durch alle Buchhandlungen zu beziehen:<lb/>
Gegen Hrn. Dr. David Schulz zu Breslau. 8. geheftet 8 gGr.</p><lb/>
        <p>Berlin, im Januar 1840.</p><lb/>
        <p>Voß'sche Buchhandlung.</p>
      </div><lb/>
      <div xml:id="jAn310" type="jAn" n="2">
        <head>[310]</head><lb/>
        <p>Durch alle Buchhandlungen ist zu beziehen:<lb/>
Wohlgemeinter Rath an alle Eltern, wie ihre Kinder außerhalb den Schulstunden in besondern Anstalten zur Bewahrung vor Müßiggang zu beschäftigen sind. gr. 8. geh. 6 gr.</p><lb/>
        <p>Leipzig, im Januar 1840.</p><lb/>
        <p>Ed. Meißner.</p>
      </div><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0269/0013] erhoben hatte. Kriesis, der Hydriote, der erste Seeheld und einer der erfahrensten und rechtschaffensten Männer von Griechenland, sollte ihm geopfert werden. Andere Ministerien waren Hrn. Ainian und Perukas, zwei entschiedenen und berühmten Häuptlingen der Kapodistrianischen Partei, bestimmt, und ein Verzeichniß von 35 Männern der höhern Administration entworfen, die aus ihren Aemtern entfernt und durch Individuen derselben Kapodistrianischen Farbe sollten ersetzt werden. Darüber ward der König bedenklich. Er sah die Gefahr gegenüber der Nation und den westlichen Mächten, wenn er sich durch diese Ernennungen und Aenderungen einer Partei in die Arme warf, deren letzter Gedanke wenigstens früher kein Geheimniß war, *) *) und die bei ihrem Erscheinen in der Macht einen Zwiespalt und entschiedene Feindseligkeit der westlichen Mächte erregt hätte. Er verweigerte deßhalb die Annahme der vorgeschlagenen Veränderungen, und die Ernennung wurde beseitigt; man behielt sich vor, später und theilweise auf sie zurück zu kommen; denn nachdem die Bahn gebrochen und die Hauptsache gewonnen war, zweifelte man nicht mehr an der Möglichkeit, die ganze Bewegung des neuen Reichs in das Geleise zu bringen und in der Richtung zu halten, die nach der corfiotischen Meinung die allein ersprießliche war, während sie nach der Ueberzeugung ihrer Gegner das Land schon einmal in das Verderben geführt hatte.“ [269-71] Bekanntmachung, den Verkauf des alten Postgebäudes zu Lindau betreffend. Nachdem für das königl. Postamt in Lindau ein geräumigeres Gebäude angekauft worden ist, so wird das bisherige Posthaus daselbst, auf der Hauptstraße nahe beim Landthor gelegen, und mit der Nummer 43 bezeichnet, dem Verkaufe ausgesetzt. Diejenigen, welche Lust tragen, das erwähnte Haus käuflich an sich zu bringen, werden eingeladen, ihre Angebote schriftlich oder mündlich bei dem unterfertigten königl. Oberpostamte, oder auch bei dem königl. Postamte in Lindau, anzubringen. Die Einsicht des Hauses in loco Lindau ist frei gestellt, und werden bei Aufnahme des Angebotes auch die weitern Bedingungen des Verkaufes eröffnet werden. Augsburg, den 24 Januar 1840. Königl. Ober-Postamt. Graf v. Tauffkirchen. coll. Bürgel. [349] Sächsische Eisen- (L. S.) Compagnie. Der im Druck erschienene Dritte Bericht über das Wirken der sächsischen Eisen- Compagnie ist auf unserm Comptoir unentgeltlich zu erhalten. – Leipzig, 20 Januar 1840. Schömberg Weber & Comp., Bevollmächtigte. [338] Bekanntmachung, Verlassenschaft des Johann Buchstaller, Zieglermeister in Steinhausen, betreffend. Auf Antrag der sämmtlichen Hypothekgläubiger werden nachstehende, zur Verlassenschaft des Johann Buchstaller, Zieglermeister von Steinhausen, gehörigen Immobilien dem öffentlichen Verkaufe unterstellt. I. Das 2 Stock hohe Wohnhaus mit 3 gewölbten Kellern, 3 Zimmern zu ebener Erde u. Küche und 5 Zimmern über eine Stiege, laut jüngster Schätzung vom 28 November v. J. gewerthet auf 6000 fl.; II. ein Anbau mit 3 Stallungen, einer Kammer, einem Tanzsaal, geschätzt auf 3000 fl.; III. einem Getreidstadel, geschätzt auf 600 fl.; IV. 83 Dillingtrockenstädel, geschätzt auf 4000 fl.; V. 3 Brennhäuser mit 5 Brennöfen, geschätzt auf 5000 fl.; VI. 4 Gumpbrunnen, geschätzt auf 200 fl.; VII. 2 Sommerhäuser; VIII. 2 Tagw. 1 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 802 fl.; IX. 5 Tagw. 12 Dec. 11 Bonit. Acker, geschätzt auf 2048 fl.; X. 3 Tagw. 39 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 1356 fl.; XI. 2 Tagw. 43 Dec. Acker, geschätzt auf 972 fl.; XII. 2 Tagw. 71 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 1084 fl.; XIII. 5 Tagw. 68 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 3156 fl.; XIV. 2 Tagw. 58 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 952 fl.; XV. 1 Tagw. 3 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 412 fl.; XVI. 1 Tagw. 79 Dec. 11. Bonit. Acker, geschätzt auf 716 fl.; XVII. 5 Tagw. 89 Dec. 11 Bonit., geschätzt auf 2356 fl; XVIII. 2 Tagw. 2. Bonit., geschätzt auf 500 fl.; im Ganzen 33,424 fl. Zur Versteigerung dieser sämmtlichen Gebäude und Grundstücke, welche bis auf die letzten 2 Tagwerke theils leibrechtig, theils freistiftig sind, ist auf Freitag den 20 März l. J., Vormittags von 9-12 Uhr, hierorts Tagsfahrt angesetzt, wozu Käufer mit dem Bemerken geladen werden, daß die Gerichtsunbekannten sich mit gerichtlichen Zeugnissen über ihren Leumund und Vermögen genügend auszuweisen haben, und daß der Hinschlag nach §. 64 des Hyp.-Ges. und nach den §§. 98-101 der Novelle vom 17 November 1837 geschehe. Au, den 18 Januar 1840. Königliches Landgericht Au. D. I. abs. Strählein, Assessor. Pfitzer. [253] In der Arnold'schen Buchhandlung ist erschienen und in allen Buchhandlungen, in Augsburg und Lindau in der Matth. Rieger'schen Buchhandlung, zu haben: Roßmäßler, Prof., Iconographie der Land- und Süßwasser-Molusken, mit vorzüglicher Berücksichtigung der europäischen, noch nicht abgebildeten Arten. 9tes u. 10tes Heft in 4. mit 10 Tafeln Abbildungen. 2 Thlr. Dieselben mit colorirten Tafeln 4 Thlr. [313] So eben ist erschienen und durch alle Buchhandlungen zu beziehen: Gegen Hrn. Dr. David Schulz zu Breslau. 8. geheftet 8 gGr. Berlin, im Januar 1840. Voß'sche Buchhandlung. [310] Durch alle Buchhandlungen ist zu beziehen: Wohlgemeinter Rath an alle Eltern, wie ihre Kinder außerhalb den Schulstunden in besondern Anstalten zur Bewahrung vor Müßiggang zu beschäftigen sind. gr. 8. geh. 6 gr. Leipzig, im Januar 1840. Ed. Meißner. *) Der Verfasser dieser geschichtlichen Darstellung berichtet hier über Folgendes in seinem Werke de l'état actuel de la Grèce. 1. Th. S. 76. „Lorsque pendant mon voyage dans les iles je me trouvai à N... (Naxos) dans une famille des plus attachées à la maison Capodistria, un de ses membres, qui fut bientôt après nommé à une préfecture par le Comte Augustin Capodistria, me prenant pour un des adhérens de son parti, termina une conversation sur les affaires publiques de la Grèce en me disant: „Eh bien, Monsieur, vous ne vous laissez pas tromper par les apparences et les protestations; vous voyez au fond des choses et vous savez, qu'aucun étranger ne gouvernera la Grèce, si nous pouvons par vous parvenir à consolider le pouvoir de la maison Capodistria. Voilà le dernier mot du parti resté dans toute sa force, même après la catastrophe du Comte Jean et après l'incapacité reconnue de son frère.“

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Deutsches Textarchiv: Bereitstellung der Texttranskription. (2016-06-28T11:37:15Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Matthias Boenig: Bearbeitung der digitalen Edition. (2016-06-28T11:37:15Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: gekennzeichnet; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: Lautwert transkribiert; I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert; Kolumnentitel: gekennzeichnet; Kustoden: gekennzeichnet; langes s (ſ): als s transkribiert; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (&#xa75b;): als r/et transkribiert; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: Lautwert transkribiert; Vokale mit übergest. e: als ä/ö/ü transkribiert; Vollständigkeit: teilweise erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_034_18400203
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_034_18400203/13
Zitationshilfe: Allgemeine Zeitung. Nr. 34. Augsburg, 3. Februar 1840, S. 0269. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_034_18400203/13>, abgerufen am 07.05.2021.