Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dach, Simon: Moritur veluti rosa verna iuventus. Das ist Einfältige Leich-Reime Der ... Jungfr. Marien Kreischnerinn. Königsberg, 1658.

Bild:
<< vorherige Seite
Drumb hör ich umb dich Klage führen/
Daß du im neun und zehnden Jahr
Jm Leben nicht mehr bist zu spürenen
Vnd liegst bereit auff deiner Bahr.
Vor dieser strengen Satzung-Ketten
Hat deiner Schönheit Gut dich nicht
Gewust/ noch etwas zu erretten
Was auch Aleiden Krafft zerbricht.
Du bist der Eitelkeit entfahren
Vnd bist an stat der schnöden Welt
Der Engel und der Frommen Scharen
Vnd deinem Vater beygesellt.
Was ist es/ daß die Eltern weinen
Vnd dich dein gantzes Hauß beklagt?
Herr Tulpenthales auch lässt scheinen
Daß er sich deinetwegen nagt?
Sie kömpt/ ihr Lieben/ euch nicht wieder
Lasst die vergebnen Thränen seyn.
Hie bleibt fällt iemand einmal nieder
Vnd dieß ist Käysern auch gemein.

Wer
Drumb hoͤr ich umb dich Klage fuͤhren/
Daß du im neun und zehnden Jahr
Jm Leben nicht mehr biſt zu ſpuͤrenen
Vnd liegſt bereit auff deiner Bahr.
Vor dieſer ſtrengen Satzung-Ketten
Hat deiner Schoͤnheit Gut dich nicht
Gewuſt/ noch etwas zu erretten
Was auch Aleiden Krafft zerbricht.
Du biſt der Eitelkeit entfahren
Vnd biſt an ſtat der ſchnoͤden Welt
Der Engel und der Frommen Scharen
Vnd deinem Vater beygeſellt.
Was iſt es/ daß die Eltern weinen
Vnd dich dein gantzes Hauß beklagt?
Herr Tulpenthales auch laͤſſt ſcheinen
Daß er ſich deinetwegen nagt?
Sie koͤmpt/ ihr Lieben/ euch nicht wieder
Laſſt die vergebnen Thraͤnen ſeyn.
Hie bleibt faͤllt iemand einmal nieder
Vnd dieß iſt Kaͤyſern auch gemein.

Wer
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0005"/>
          <lg>
            <l>Drumb ho&#x0364;r ich umb dich Klage fu&#x0364;hren/</l><lb/>
            <l>Daß du im neun und zehnden Jahr</l><lb/>
            <l>Jm Leben nicht mehr bi&#x017F;t zu &#x017F;pu&#x0364;renen</l><lb/>
            <l>Vnd lieg&#x017F;t bereit auff deiner Bahr.</l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Vor die&#x017F;er &#x017F;trengen Satzung-Ketten</l><lb/>
            <l>Hat deiner Scho&#x0364;nheit Gut dich nicht</l><lb/>
            <l>Gewu&#x017F;t/ noch etwas zu erretten</l><lb/>
            <l>Was auch Aleiden Krafft zerbricht. </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Du bi&#x017F;t der Eitelkeit entfahren</l><lb/>
            <l>Vnd bi&#x017F;t an &#x017F;tat der &#x017F;chno&#x0364;den Welt</l><lb/>
            <l>Der Engel und der Frommen Scharen</l><lb/>
            <l>Vnd deinem Vater beyge&#x017F;ellt.</l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Was i&#x017F;t es/ daß die Eltern weinen</l><lb/>
            <l>Vnd dich dein gantzes Hauß beklagt?</l><lb/>
            <l>Herr Tulpenthales auch la&#x0364;&#x017F;&#x017F;t &#x017F;cheinen</l><lb/>
            <l>Daß er &#x017F;ich deinetwegen nagt?</l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Sie ko&#x0364;mpt/ ihr Lieben/ euch nicht wieder</l><lb/>
            <l>La&#x017F;&#x017F;t die vergebnen Thra&#x0364;nen &#x017F;eyn.</l><lb/>
            <l>Hie bleibt fa&#x0364;llt iemand einmal nieder</l><lb/>
            <l>Vnd dieß i&#x017F;t Ka&#x0364;y&#x017F;ern auch gemein.</l><lb/>
          </lg>
          <fw type="catch" place="bottom">Wer</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0005] Drumb hoͤr ich umb dich Klage fuͤhren/ Daß du im neun und zehnden Jahr Jm Leben nicht mehr biſt zu ſpuͤrenen Vnd liegſt bereit auff deiner Bahr. Vor dieſer ſtrengen Satzung-Ketten Hat deiner Schoͤnheit Gut dich nicht Gewuſt/ noch etwas zu erretten Was auch Aleiden Krafft zerbricht. Du biſt der Eitelkeit entfahren Vnd biſt an ſtat der ſchnoͤden Welt Der Engel und der Frommen Scharen Vnd deinem Vater beygeſellt. Was iſt es/ daß die Eltern weinen Vnd dich dein gantzes Hauß beklagt? Herr Tulpenthales auch laͤſſt ſcheinen Daß er ſich deinetwegen nagt? Sie koͤmpt/ ihr Lieben/ euch nicht wieder Laſſt die vergebnen Thraͤnen ſeyn. Hie bleibt faͤllt iemand einmal nieder Vnd dieß iſt Kaͤyſern auch gemein. Wer

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Preußen 17 digital - Digitalisierung des im VD 17 nachgewiesenen Bestandes preußischer Drucke der Staatsbibliothek zu Berlin: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2014-11-04T17:43:40Z)

Weitere Informationen:

Diese Transkription wurde automatisch durch OCR erfasst.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/636091643
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/636091643/5
Zitationshilfe: Dach, Simon: Moritur veluti rosa verna iuventus. Das ist Einfältige Leich-Reime Der ... Jungfr. Marien Kreischnerinn. Königsberg, 1658, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/636091643/5>, abgerufen am 31.07.2021.