Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dach, Simon: Nil agit in mentem sors mala morsque bonam. Das ist Christliches Klag- und Trost-Geticht Welches bey sehr frühzeitigem und hochbetrawerlichem wiewol seligem Hintritt aus dieser Welt Der ... Frawen Reginen/ gebohrnen Casseburginn/ Des ... Herrn Georg Lohts/ Der Artzney D. bey hiesiger löblichen hohen Schulen ... Prof. Publ. Ord. und dieser Zeit Magnifici Rectoris ... Haußfrawen. Königsberg, 1658.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Neid/ der allem Gutten feind
Hat da aus Kummer nicht geweint
Bey ewren süssen Frewden/
Ohn Zweiffel weil er hat erkant
Daß ewer schönes Heyraht-Band
Bald seyn würd' Angst und Leiden.
Was Vortheil bringt die Tochter dir?
Die Mutter stirbet über ihr.
Dir müss' es wol ergehen/
Sey/ Kind/ des Vaters Trost und Rhu/
Ach aber sieh wie thewer du
Jhm also kömpst zu stehen.
Herr/ bey der schweren Amptes-Last
War sie noch deine Rhu und Kraft/
Wer dieses Joch getragen
Wiewol auch nur ein halbes Jahr
Der weis von Sorgen und Gefahr
Mehr/ als ihm lieb/ zu sagen.
Wo ist Jxion? wo der Stein
Des Schyphs? wird er hie nicht seyn
So ist er nicht zu finden:
Hie ist der Ort/ wo Vndanck/ Zwist
Verdruß
Der Neid/ der allem Gutten feind
Hat da aus Kummer nicht geweint
Bey ewren ſuͤſſen Frewden/
Ohn Zweiffel weil er hat erkant
Daß ewer ſchoͤnes Heyraht-Band
Bald ſeyn wuͤrd' Angſt und Leiden.
Was Vortheil bringt die Tochter dir?
Die Mutter ſtirbet uͤber ihr.
Dir muͤſſ' es wol ergehen/
Sey/ Kind/ des Vaters Troſt und Rhu/
Ach aber ſieh wie thewer du
Jhm also koͤmpst zu ſtehen.
Herr/ bey der ſchweren Amptes-Laſt
War ſie noch deine Rhu und Kraft/
Wer dieſes Joch getragen
Wiewol auch nur ein halbes Jahr
Der weis von Sorgen und Gefahr
Mehr/ als ihm lieb/ zu ſagen.
Wo ist Jxion? wo der Stein
Des Schyphs? wird er hie nicht ſeyn
So ist er nicht zu finden:
Hie ist der Ort/ wo Vndanck/ Zwiſt
Verdruß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0005"/>
          <lg>
            <l>Der Neid/ der allem Gutten feind</l><lb/>
            <l>Hat da aus Kummer nicht geweint</l><lb/>
            <l>Bey ewren &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;en Frewden/</l><lb/>
            <l>Ohn Zweiffel weil er hat erkant</l><lb/>
            <l>Daß ewer &#x017F;cho&#x0364;nes Heyraht-Band </l><lb/>
            <l>Bald &#x017F;eyn wu&#x0364;rd' Ang&#x017F;t und Leiden. </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Was Vortheil bringt die Tochter dir?</l><lb/>
            <l>Die Mutter &#x017F;tirbet u&#x0364;ber ihr.</l><lb/>
            <l>Dir mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;' es wol ergehen/</l><lb/>
            <l>Sey/ Kind/ des Vaters Tro&#x017F;t und Rhu/</l><lb/>
            <l>Ach aber &#x017F;ieh wie thewer du</l><lb/>
            <l>Jhm also ko&#x0364;mpst zu &#x017F;tehen.</l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Herr/ bey der &#x017F;chweren Amptes-La&#x017F;t</l><lb/>
            <l>War &#x017F;ie noch deine Rhu und Kraft/</l><lb/>
            <l>Wer die&#x017F;es Joch getragen</l><lb/>
            <l>Wiewol auch nur ein halbes Jahr</l><lb/>
            <l>Der weis von Sorgen und Gefahr</l><lb/>
            <l>Mehr/ als ihm lieb/ zu &#x017F;agen.</l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Wo ist Jxion? wo der Stein</l><lb/>
            <l>Des Schyphs? wird er hie nicht &#x017F;eyn</l><lb/>
            <l>So ist er nicht zu finden:</l><lb/>
            <l>Hie ist der Ort/ wo Vndanck/ Zwi&#x017F;t</l><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Verdruß</fw>
          </lg>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0005] Der Neid/ der allem Gutten feind Hat da aus Kummer nicht geweint Bey ewren ſuͤſſen Frewden/ Ohn Zweiffel weil er hat erkant Daß ewer ſchoͤnes Heyraht-Band Bald ſeyn wuͤrd' Angſt und Leiden. Was Vortheil bringt die Tochter dir? Die Mutter ſtirbet uͤber ihr. Dir muͤſſ' es wol ergehen/ Sey/ Kind/ des Vaters Troſt und Rhu/ Ach aber ſieh wie thewer du Jhm also koͤmpst zu ſtehen. Herr/ bey der ſchweren Amptes-Laſt War ſie noch deine Rhu und Kraft/ Wer dieſes Joch getragen Wiewol auch nur ein halbes Jahr Der weis von Sorgen und Gefahr Mehr/ als ihm lieb/ zu ſagen. Wo ist Jxion? wo der Stein Des Schyphs? wird er hie nicht ſeyn So ist er nicht zu finden: Hie ist der Ort/ wo Vndanck/ Zwiſt Verdruß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Preußen 17 digital - Digitalisierung des im VD 17 nachgewiesenen Bestandes preußischer Drucke der Staatsbibliothek zu Berlin: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2014-11-04T17:43:40Z)

Weitere Informationen:

Diese Transkription wurde automatisch durch OCR erfasst.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/636087964
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/636087964/5
Zitationshilfe: Dach, Simon: Nil agit in mentem sors mala morsque bonam. Das ist Christliches Klag- und Trost-Geticht Welches bey sehr frühzeitigem und hochbetrawerlichem wiewol seligem Hintritt aus dieser Welt Der ... Frawen Reginen/ gebohrnen Casseburginn/ Des ... Herrn Georg Lohts/ Der Artzney D. bey hiesiger löblichen hohen Schulen ... Prof. Publ. Ord. und dieser Zeit Magnifici Rectoris ... Haußfrawen. Königsberg, 1658, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/636087964/5>, abgerufen am 31.07.2021.