Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dach, Simon: Was hertzt Das schmertzt/ Das ist Christliches Denckmal/ Der Liebreichen Eh und derselben trübseligen Trennung/ Des ... Hn. Jeremiae Beinstürtzers/ Sr. Königl. Maytt zu Schweden ... Referendarii. Mit der ... Jungfr. Annen/ Hn. Andreae Kogenals Gewürtzhändlers in der AltenStad Königsberg eheleiblichen Tochter. Königsberg, 1656.

Bild:
<< vorherige Seite

Wo war hie Trost zu fassen/
Wo Raht für ewre Glut?

Nichts aber ist dawieder/
Der Tod nimmt mercklich ein
Sein Hertz und alle Glider/
Hin ist sein Augen-Schein/
Der Schlaff ist eingefallen/
Der Wangen Morgenroht/
Die Lippen wie Corallen/
Vnd alles ist nun tod.
Wo ist nun deine Frewde?
Such nun den schwartzen Flor/
Vnd für das Braut-geschmeide
Den Trawer-rock hervor/
Vergiß der Lust der Geigen/
Schmück deiner Eltern Haus
Nun nicht mit Tannen-Zweigen/
Ein Lacken henget aus.
So bald kan sich verkehren
Die Lieb' in kaltes Eis/
Die Lust in bittre Zehren/
Jedoch auff deß Geheis/
Der

Wo war hie Troſt zu faſſen/
Wo Raht fuͤr ewre Glut?

Nichts aber iſt dawieder/
Der Tod nimmt mercklich ein
Sein Hertz und alle Glider/
Hin iſt ſein Augen-Schein/
Der Schlaff iſt eingefallen/
Der Wangen Morgenroht/
Die Lippen wie Corallen/
Vnd alles iſt nun tod.
Wo iſt nun deine Frewde?
Such nun den ſchwartzen Flor/
Vnd fuͤr das Braut-geſchmeide
Den Trawer-rock hervor/
Vergiß der Luſt der Geigen/
Schmuͤck deiner Eltern Haus
Nun nicht mit Tannen-Zweigen/
Ein Lacken henget aus.
So bald kan ſich verkehren
Die Lieb' in kaltes Eis/
Die Luſt in bittre Zehren/
Jedoch auff deß Geheis/
Der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <lg type="poem">
          <lg>
            <pb facs="#f0005"/>
            <l>Wo war hie Tro&#x017F;t zu fa&#x017F;&#x017F;en/</l><lb/>
            <l>Wo Raht fu&#x0364;r ewre Glut? </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Nichts aber i&#x017F;t dawieder/</l><lb/>
            <l>Der Tod nimmt mercklich ein</l><lb/>
            <l>Sein Hertz und alle Glider/</l><lb/>
            <l>Hin i&#x017F;t &#x017F;ein Augen-Schein/ </l><lb/>
            <l>Der Schlaff i&#x017F;t eingefallen/ </l><lb/>
            <l>Der Wangen Morgenroht/ </l><lb/>
            <l>Die Lippen wie Corallen/ </l><lb/>
            <l>Vnd alles i&#x017F;t nun tod.</l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Wo i&#x017F;t nun deine Frewde?</l><lb/>
            <l>Such nun den &#x017F;chwartzen Flor/</l><lb/>
            <l>Vnd fu&#x0364;r das Braut-ge&#x017F;chmeide</l><lb/>
            <l>Den Trawer-rock hervor/</l><lb/>
            <l>Vergiß der Lu&#x017F;t der Geigen/</l><lb/>
            <l>Schmu&#x0364;ck deiner Eltern Haus</l><lb/>
            <l>Nun nicht mit Tannen-Zweigen/</l><lb/>
            <l>Ein Lacken henget aus. </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>So bald kan &#x017F;ich verkehren</l><lb/>
            <l>Die Lieb' in kaltes Eis/</l><lb/>
            <l>Die Lu&#x017F;t in bittre Zehren/</l><lb/>
            <l>Jedoch auff deß Geheis/</l><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Der</fw><lb/>
          </lg>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0005] Wo war hie Troſt zu faſſen/ Wo Raht fuͤr ewre Glut? Nichts aber iſt dawieder/ Der Tod nimmt mercklich ein Sein Hertz und alle Glider/ Hin iſt ſein Augen-Schein/ Der Schlaff iſt eingefallen/ Der Wangen Morgenroht/ Die Lippen wie Corallen/ Vnd alles iſt nun tod. Wo iſt nun deine Frewde? Such nun den ſchwartzen Flor/ Vnd fuͤr das Braut-geſchmeide Den Trawer-rock hervor/ Vergiß der Luſt der Geigen/ Schmuͤck deiner Eltern Haus Nun nicht mit Tannen-Zweigen/ Ein Lacken henget aus. So bald kan ſich verkehren Die Lieb' in kaltes Eis/ Die Luſt in bittre Zehren/ Jedoch auff deß Geheis/ Der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Preußen 17 digital - Digitalisierung des im VD 17 nachgewiesenen Bestandes preußischer Drucke der Staatsbibliothek zu Berlin: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2014-11-04T17:43:40Z)

Weitere Informationen:

Diese Transkription wurde automatisch durch OCR erfasst.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/635995417
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/635995417/5
Zitationshilfe: Dach, Simon: Was hertzt Das schmertzt/ Das ist Christliches Denckmal/ Der Liebreichen Eh und derselben trübseligen Trennung/ Des ... Hn. Jeremiae Beinstürtzers/ Sr. Königl. Maytt zu Schweden ... Referendarii. Mit der ... Jungfr. Annen/ Hn. Andreae Kogenals Gewürtzhändlers in der AltenStad Königsberg eheleiblichen Tochter. Königsberg, 1656, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/635995417/5>, abgerufen am 31.07.2021.