Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dach, Simon: Christliche Begräbniß-Reime/ Bey trawrigem wiewol seligem Abschiede aus dieser Welt Der [...] Frawen Gertrudis gebohrnen von Weinbeeren/ Seiner WolEdl. Herrl. Hn. Friedrichs vom Stein/ Weiland Churfl. Hoff- und Gerichts-Rahts/ [et]c. hinterlassenen Witwen. Königsberg, 1656.

Bild:
<< vorherige Seite

Vnd leb' ihr gantz zuwieder/
Wie offt zwar zu geschehen pflegt
Wenn uns des Creutzes Last belegt
Vnd stürmt in unsre Glieder/

Wenn kein Gebeht mehr helffen wil/
Gott schweigt zu unserm schreyen still
Lässt unser Hertz sich fressen/
Vnd giebet nicht geringen Schein
Als hab' er gnädig mehr zu seyn
Vnd unser gantz vergessen.
Nein/ der und andrer Sorgen Pein
Kömpt ihr nun ewig mehr nicht ein/
Nach dem sie trug Verlangen
Gott ihrem Auffenthalt und Hort
Jn aller Noht/ den kan sie dort
Ohn Ende nun umbfangen/
Auch ihren lieben Mann dabey
Ja auch die Kinder alle drey
Die sie voran geschicket
Vnd zwar den letzten Sohn voraus/
Der

Vnd leb' ihr gantz zuwieder/
Wie offt zwar zu geſchehen pflegt
Wenn uns des Creutzes Laſt belegt
Vnd ſtuͤrmt in unſre Glieder/

Wenn kein Gebeht mehr helffen wil/
Gott ſchweigt zu unſerm ſchreyen ſtill
Laͤſſt unſer Hertz ſich freſſen/
Vnd giebet nicht geringen Schein
Als hab' er gnaͤdig mehr zu ſeyn
Vnd unſer gantz vergeſſen.
Nein/ der und andrer Sorgen Pein
Koͤmpt ihr nun ewig mehr nicht ein/
Nach dem ſie trug Verlangen
Gott ihrem Auffenthalt und Hort
Jn aller Noht/ den kan ſie dort
Ohn Ende nun umbfangen/
Auch ihren lieben Mann dabey
Ja auch die Kinder alle drey
Die ſie voran geſchicket
Vnd zwar den letzten Sohn voraus/
Der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <lg type="poem">
          <lg>
            <pb facs="#f0003"/>
            <l>Vnd leb' ihr gantz zuwieder/</l><lb/>
            <l>Wie offt zwar zu ge&#x017F;chehen pflegt</l><lb/>
            <l>Wenn uns des Creutzes La&#x017F;t belegt</l><lb/>
            <l>Vnd &#x017F;tu&#x0364;rmt in un&#x017F;re Glieder/ </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Wenn kein Gebeht mehr helffen wil/</l><lb/>
            <l>Gott &#x017F;chweigt zu un&#x017F;erm &#x017F;chreyen &#x017F;till</l><lb/>
            <l>La&#x0364;&#x017F;&#x017F;t un&#x017F;er Hertz &#x017F;ich fre&#x017F;&#x017F;en/</l><lb/>
            <l>Vnd giebet nicht geringen Schein</l><lb/>
            <l>Als hab' er gna&#x0364;dig mehr zu &#x017F;eyn</l><lb/>
            <l>Vnd un&#x017F;er gantz verge&#x017F;&#x017F;en. </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Nein/ der und andrer Sorgen Pein</l><lb/>
            <l>Ko&#x0364;mpt ihr nun ewig mehr nicht ein/</l><lb/>
            <l>Nach dem &#x017F;ie trug Verlangen</l><lb/>
            <l>Gott ihrem Auffenthalt und Hort</l><lb/>
            <l>Jn aller Noht/ den kan &#x017F;ie dort</l><lb/>
            <l>Ohn Ende nun umbfangen/ </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Auch ihren lieben Mann dabey</l><lb/>
            <l>Ja auch die Kinder alle drey</l><lb/>
            <l>Die &#x017F;ie voran ge&#x017F;chicket</l><lb/>
            <l>Vnd zwar den letzten Sohn voraus/</l><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Der</fw><lb/>
          </lg>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0003] Vnd leb' ihr gantz zuwieder/ Wie offt zwar zu geſchehen pflegt Wenn uns des Creutzes Laſt belegt Vnd ſtuͤrmt in unſre Glieder/ Wenn kein Gebeht mehr helffen wil/ Gott ſchweigt zu unſerm ſchreyen ſtill Laͤſſt unſer Hertz ſich freſſen/ Vnd giebet nicht geringen Schein Als hab' er gnaͤdig mehr zu ſeyn Vnd unſer gantz vergeſſen. Nein/ der und andrer Sorgen Pein Koͤmpt ihr nun ewig mehr nicht ein/ Nach dem ſie trug Verlangen Gott ihrem Auffenthalt und Hort Jn aller Noht/ den kan ſie dort Ohn Ende nun umbfangen/ Auch ihren lieben Mann dabey Ja auch die Kinder alle drey Die ſie voran geſchicket Vnd zwar den letzten Sohn voraus/ Der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Preußen 17 digital - Digitalisierung des im VD 17 nachgewiesenen Bestandes preußischer Drucke der Staatsbibliothek zu Berlin: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2014-11-04T17:43:40Z)

Weitere Informationen:

Diese Transkription wurde automatisch durch OCR erfasst.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/635994127
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/635994127/3
Zitationshilfe: Dach, Simon: Christliche Begräbniß-Reime/ Bey trawrigem wiewol seligem Abschiede aus dieser Welt Der [...] Frawen Gertrudis gebohrnen von Weinbeeren/ Seiner WolEdl. Herrl. Hn. Friedrichs vom Stein/ Weiland Churfl. Hoff- und Gerichts-Rahts/ [et]c. hinterlassenen Witwen. Königsberg, 1656, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/635994127/3>, abgerufen am 27.09.2021.