Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dach, Simon: Wolverdientes Denckmahl Der ... Frawen Marien gebornen von Mülheim/ Des ... Herrn Heinrich von Oppens/ ErbHerrn auff Friederichsdorff etc. Sein: Churfl. Durchl. zu Brandenb. bey dero LeibRegiment ... Obristen Wachtmeisters ... Hausfrawen. Königsberg, 1655.

Bild:
<< vorherige Seite
Jn dem/ erhör/ Apollo/ mich/
Dieß was ich jetzund setze/ sprich
Daß wider aller Zeiten toben
Es für und für sey auffgehoben.
Dieweil ich sonst nicht ohn Verdruß
Jn diesem Vndanck sterben muß/
Vnd jhr nun nichts mehr kan gewehren
Als diese Reim' und trewe Zehren.
Wiewol ich deß versichert bin
Gott werde diesen Gutthat Sinn/
Warumb ich jhm gefleht ohn massen/
An jhr nicht unbelohnet lassen.
O könt' ich sehn den werthen Lohn
Den Gott jhr reicht vor seinem Thron
Die Frewden die mit Menschen Zungen
Nicht werden können ausgesungen!
Hochwerthe Fraw der Frawen Bild
Vnd aller Edlen Tugend Schild/
Jhr Herr von Oppen/ Edlen Brüder/
Sampt allen legt den Kummer nieder.
Seyd
Jn dem/ erhoͤr/ Apollo/ mich/
Dieß was ich jetzund ſetze/ ſprich
Daß wider aller Zeiten toben
Es fuͤr und fuͤr ſey auffgehoben.
Dieweil ich ſonſt nicht ohn Verdruß
Jn dieſem Vndanck ſterben muß/
Vnd jhr nun nichts mehr kan gewehren
Als dieſe Reim' und trewe Zehren.
Wiewol ich deß verſichert bin
Gott werde dieſen Gutthat Sinn/
Warumb ich jhm gefleht ohn maſſen/
An jhr nicht unbelohnet laſſen.
O koͤnt' ich ſehn den werthen Lohn
Den Gott jhr reicht vor ſeinem Thron
Die Frewden die mit Menſchen Zungen
Nicht werden koͤnnen ausgeſungen!
Hochwerthe Fraw der Frawen Bild
Vnd aller Edlen Tugend Schild/
Jhr Herr von Oppen/ Edlen Bruͤder/
Sampt allen legt den Kummer nieder.
Seyd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0007"/>
          <lg>
            <l>Jn dem/ erho&#x0364;r/ Apollo/ mich/</l><lb/>
            <l>Dieß was ich jetzund &#x017F;etze/ &#x017F;prich</l><lb/>
            <l>Daß wider aller Zeiten toben</l><lb/>
            <l>Es fu&#x0364;r und fu&#x0364;r &#x017F;ey auffgehoben. </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Dieweil ich &#x017F;on&#x017F;t nicht ohn Verdruß</l><lb/>
            <l>Jn die&#x017F;em Vndanck &#x017F;terben muß/</l><lb/>
            <l>Vnd jhr nun nichts mehr kan gewehren</l><lb/>
            <l>Als die&#x017F;e Reim' und trewe Zehren. </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Wiewol ich deß ver&#x017F;ichert bin</l><lb/>
            <l>Gott werde die&#x017F;en Gutthat Sinn/</l><lb/>
            <l>Warumb ich jhm gefleht ohn ma&#x017F;&#x017F;en/</l><lb/>
            <l>An jhr nicht unbelohnet la&#x017F;&#x017F;en. </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>O ko&#x0364;nt' ich &#x017F;ehn den werthen Lohn</l><lb/>
            <l>Den Gott jhr reicht vor &#x017F;einem Thron</l><lb/>
            <l>Die Frewden die mit Men&#x017F;chen Zungen</l><lb/>
            <l>Nicht werden ko&#x0364;nnen ausge&#x017F;ungen! </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Hochwerthe Fraw der Frawen Bild</l><lb/>
            <l>Vnd aller Edlen Tugend Schild/</l><lb/>
            <l>Jhr Herr von Oppen/ Edlen Bru&#x0364;der/</l><lb/>
            <l>Sampt allen legt den Kummer nieder.</l>
          </lg><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom">Seyd</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0007] Jn dem/ erhoͤr/ Apollo/ mich/ Dieß was ich jetzund ſetze/ ſprich Daß wider aller Zeiten toben Es fuͤr und fuͤr ſey auffgehoben. Dieweil ich ſonſt nicht ohn Verdruß Jn dieſem Vndanck ſterben muß/ Vnd jhr nun nichts mehr kan gewehren Als dieſe Reim' und trewe Zehren. Wiewol ich deß verſichert bin Gott werde dieſen Gutthat Sinn/ Warumb ich jhm gefleht ohn maſſen/ An jhr nicht unbelohnet laſſen. O koͤnt' ich ſehn den werthen Lohn Den Gott jhr reicht vor ſeinem Thron Die Frewden die mit Menſchen Zungen Nicht werden koͤnnen ausgeſungen! Hochwerthe Fraw der Frawen Bild Vnd aller Edlen Tugend Schild/ Jhr Herr von Oppen/ Edlen Bruͤder/ Sampt allen legt den Kummer nieder. Seyd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Preußen 17 digital - Digitalisierung des im VD 17 nachgewiesenen Bestandes preußischer Drucke der Staatsbibliothek zu Berlin: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2014-11-04T17:43:40Z)

Weitere Informationen:

Diese Transkription wurde automatisch durch OCR erfasst.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/635952122
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/635952122/7
Zitationshilfe: Dach, Simon: Wolverdientes Denckmahl Der ... Frawen Marien gebornen von Mülheim/ Des ... Herrn Heinrich von Oppens/ ErbHerrn auff Friederichsdorff etc. Sein: Churfl. Durchl. zu Brandenb. bey dero LeibRegiment ... Obristen Wachtmeisters ... Hausfrawen. Königsberg, 1655, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/635952122/7>, abgerufen am 25.07.2024.