Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Friese, Abraham: Disce mori Paulinum. Liegnitz, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite

gleich zu werden/ Philip. 3. vnd freude die fülle/ ja lieblich
wesen zur Rechten Gottes in Ewigkeit zu haben/ Psalm 16.
Darumb:

Illatum tumulo quid fles? via publica mors est:
Finiit hic, eadem calce terenda tibi est.
Hör auff zu bweinn/ den Todten dein/
Der Tod ein gmeiner Weg thut sein/
Er ist zum End/ Du bist noch orauff/
Sieh das du beschleust Sehlig dein Lauff.
III.

Zum Dritten Praemio, oder Gnaden Lohn/ allhier
setzet S. Paulus Coronae Justitiae traditionem, die vber-
gebung der Krone der Gerechtigkeit/ denn er freylich nicht
auffs vngewisse gelauffen/ nicht gefochten/ als der verge-
bens in die Lufft gestrichen/ Sondern eine vnvergengliche
Krone zuempfahen/ wie er 1. Corinth. 9. selber saget/ vnd
sind diese worte: Hinfort ist mir beygelegt die Krone der
Gerechtigkeit/ welche mir der HERR an jenem Tage der
Gerechte Richter geben wird/ Eine periphrasis, oder Be-
schreibung/ des Ewigen Lebens/ Denn niemand wird Ge-
krönet/ er habe denn Ritterlich Gekempffet/ 1. Timoth. 1.
Da alle frome Christen/ die vnter der BluttFahne Christi
des grossen Michaelis, Apocal. 12. vnd mächtigen Krie-
ges Herren/ Psalm 24. gestritten/ Den Feind durch des
Lammes Blutt/ vnd durch das Wort jhrer Zeugnüs vber-
wunden haben/ Auch jhr Leben nicht geliebet biß in den
Tod/ Apocal. 12. Eine vber alle masse wichtige Herrlig-
keit vnd belohnung empfahen werden/ 2. Corinth. 4. Tunc
laeta effulgent,
da wird angehen/ dies restitutionis o-
mnium.
Der Tag/ da alles wird herwiederbracht werden/
Actor. 3. Viel Herrlicher als jemals ein König oder Kay-
ser Coroniret worden. Denn vnser HErre JEsus Chri-
stus seinen gleubigen nicht eine materialische Krone auff-

setzen
F iij

gleich zu werden/ Philip. 3. vnd freude die fuͤlle/ ja lieblich
weſen zur Rechten Gottes in Ewigkeit zu haben/ Pſalm 16.
Darumb:

Illatum tumulo quid fles? via publica mors est:
Finiit hic, eadem calce terenda tibi est.
Hoͤr auff zu bweinn/ den Todten dein/
Der Tod ein gmeiner Weg thut ſein/
Er iſt zum End/ Du biſt noch orauff/
Sieh das du beſchleuſt Sehlig dein Lauff.
III.

Zum Dritten Præmio, oder Gnaden Lohn/ allhier
ſetzet S. Paulus Coronæ Juſtitiæ traditionem, die vber-
gebung der Krone der Gerechtigkeit/ denn er freylich nicht
auffs vngewiſſe gelauffen/ nicht gefochten/ als der verge-
bens in die Lufft geſtrichen/ Sondern eine vnvergengliche
Krone zuempfahen/ wie er 1. Corinth. 9. ſelber ſaget/ vnd
ſind dieſe worte: Hinfort iſt mir beygelegt die Krone der
Gerechtigkeit/ welche mir der HERR an jenem Tage der
Gerechte Richter geben wird/ Eine periphraſis, oder Be-
ſchreibung/ des Ewigen Lebens/ Denn niemand wird Ge-
kroͤnet/ er habe denn Ritterlich Gekempffet/ 1. Timoth. 1.
Da alle frome Chriſten/ die vnter der BluttFahne Chriſti
des groſſen Michaëlis, Apocal. 12. vnd maͤchtigen Krie-
ges Herren/ Pſalm 24. geſtritten/ Den Feind durch des
Lammes Blutt/ vnd durch das Wort jhrer Zeugnuͤs vber-
wunden haben/ Auch jhr Leben nicht geliebet biß in den
Tod/ Apocal. 12. Eine vber alle maſſe wichtige Herrlig-
keit vnd belohnung empfahen werden/ 2. Corinth. 4. Tunc
læta effulgent,
da wird angehen/ dies reſtitutionis o-
mnium.
Der Tag/ da alles wird herwiederbracht werden/
Actor. 3. Viel Herrlicher als jemals ein Koͤnig oder Kay-
ſer Coroniret worden. Denn vnſer HErre JEſus Chri-
ſtus ſeinen gleubigen nicht eine materialiſche Krone auff-

ſetzen
F iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0045" n="[45]"/>
gleich zu werden/ <hi rendition="#aq">Philip.</hi> 3. vnd freude die fu&#x0364;lle/ ja lieblich<lb/>
we&#x017F;en zur Rechten Gottes in Ewigkeit zu haben/ P&#x017F;alm 16.<lb/>
Darumb:</p><lb/>
              <cit>
                <quote>
                  <lg type="poem">
                    <l> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Illatum tumulo quid fles? via publica mors est:</hi> </hi> </l><lb/>
                    <l> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Finiit hic, eadem calce terenda tibi est.</hi> </hi> </l>
                  </lg><lb/>
                  <lg type="poem">
                    <l> <hi rendition="#fr">Ho&#x0364;r auff zu bweinn/ den Todten dein/</hi> </l><lb/>
                    <l> <hi rendition="#fr">Der Tod ein gmeiner Weg thut &#x017F;ein/</hi> </l><lb/>
                    <l> <hi rendition="#fr">Er i&#x017F;t zum End/ Du bi&#x017F;t noch orauff/</hi> </l><lb/>
                    <l> <hi rendition="#fr">Sieh das du be&#x017F;chleu&#x017F;t Sehlig dein Lauff.</hi> </l>
                  </lg>
                </quote>
                <bibl/>
              </cit>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq">III.</hi> </head>
              <p>Zum Dritten <hi rendition="#aq">Præmio,</hi> oder Gnaden Lohn/ allhier<lb/>
&#x017F;etzet S. Paulus <hi rendition="#aq">Coronæ Ju&#x017F;titiæ traditionem,</hi> die vber-<lb/>
gebung der Krone der Gerechtigkeit/ denn er freylich nicht<lb/>
auffs vngewi&#x017F;&#x017F;e gelauffen/ nicht gefochten/ als der verge-<lb/>
bens in die Lufft ge&#x017F;trichen/ Sondern eine vnvergengliche<lb/>
Krone zuempfahen/ wie er 1. <hi rendition="#aq">Corinth.</hi> 9. &#x017F;elber &#x017F;aget/ vnd<lb/>
&#x017F;ind die&#x017F;e worte: Hinfort i&#x017F;t mir beygelegt die Krone der<lb/>
Gerechtigkeit/ welche mir der HERR an jenem Tage der<lb/>
Gerechte Richter geben wird/ Eine <hi rendition="#aq">periphra&#x017F;is,</hi> oder Be-<lb/>
&#x017F;chreibung/ des Ewigen Lebens/ Denn niemand wird Ge-<lb/>
kro&#x0364;net/ er habe denn Ritterlich Gekempffet/ 1. <hi rendition="#aq">Timoth.</hi> 1.<lb/>
Da alle frome Chri&#x017F;ten/ die vnter der BluttFahne Chri&#x017F;ti<lb/>
des gro&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">Michaëlis, Apocal.</hi> 12. vnd ma&#x0364;chtigen Krie-<lb/>
ges Herren/ P&#x017F;alm 24. ge&#x017F;tritten/ Den Feind durch des<lb/>
Lammes Blutt/ vnd durch das Wort jhrer Zeugnu&#x0364;s vber-<lb/>
wunden haben/ Auch jhr Leben nicht geliebet biß in den<lb/>
Tod/ <hi rendition="#aq">Apocal.</hi> 12. Eine vber alle ma&#x017F;&#x017F;e wichtige Herrlig-<lb/>
keit vnd belohnung empfahen werden/ 2. <hi rendition="#aq">Corinth. 4. Tunc<lb/>
læta effulgent,</hi> da wird angehen/ <hi rendition="#aq">dies re&#x017F;titutionis o-<lb/>
mnium.</hi> Der Tag/ da alles wird herwiederbracht werden/<lb/><hi rendition="#aq">Actor.</hi> 3. Viel Herrlicher als jemals ein Ko&#x0364;nig oder Kay-<lb/>
&#x017F;er <hi rendition="#aq">Coroniret</hi> worden. Denn vn&#x017F;er HErre JE&#x017F;us Chri-<lb/>
&#x017F;tus &#x017F;einen gleubigen nicht eine <hi rendition="#aq">materia</hi>li&#x017F;che Krone auff-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">F iij</fw><fw type="catch" place="bottom">&#x017F;etzen</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[45]/0045] gleich zu werden/ Philip. 3. vnd freude die fuͤlle/ ja lieblich weſen zur Rechten Gottes in Ewigkeit zu haben/ Pſalm 16. Darumb: Illatum tumulo quid fles? via publica mors est: Finiit hic, eadem calce terenda tibi est. Hoͤr auff zu bweinn/ den Todten dein/ Der Tod ein gmeiner Weg thut ſein/ Er iſt zum End/ Du biſt noch orauff/ Sieh das du beſchleuſt Sehlig dein Lauff. III. Zum Dritten Præmio, oder Gnaden Lohn/ allhier ſetzet S. Paulus Coronæ Juſtitiæ traditionem, die vber- gebung der Krone der Gerechtigkeit/ denn er freylich nicht auffs vngewiſſe gelauffen/ nicht gefochten/ als der verge- bens in die Lufft geſtrichen/ Sondern eine vnvergengliche Krone zuempfahen/ wie er 1. Corinth. 9. ſelber ſaget/ vnd ſind dieſe worte: Hinfort iſt mir beygelegt die Krone der Gerechtigkeit/ welche mir der HERR an jenem Tage der Gerechte Richter geben wird/ Eine periphraſis, oder Be- ſchreibung/ des Ewigen Lebens/ Denn niemand wird Ge- kroͤnet/ er habe denn Ritterlich Gekempffet/ 1. Timoth. 1. Da alle frome Chriſten/ die vnter der BluttFahne Chriſti des groſſen Michaëlis, Apocal. 12. vnd maͤchtigen Krie- ges Herren/ Pſalm 24. geſtritten/ Den Feind durch des Lammes Blutt/ vnd durch das Wort jhrer Zeugnuͤs vber- wunden haben/ Auch jhr Leben nicht geliebet biß in den Tod/ Apocal. 12. Eine vber alle maſſe wichtige Herrlig- keit vnd belohnung empfahen werden/ 2. Corinth. 4. Tunc læta effulgent, da wird angehen/ dies reſtitutionis o- mnium. Der Tag/ da alles wird herwiederbracht werden/ Actor. 3. Viel Herrlicher als jemals ein Koͤnig oder Kay- ſer Coroniret worden. Denn vnſer HErre JEſus Chri- ſtus ſeinen gleubigen nicht eine materialiſche Krone auff- ſetzen F iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524989
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524989/45
Zitationshilfe: Friese, Abraham: Disce mori Paulinum. Liegnitz, 1618, S. [45]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524989/45>, abgerufen am 14.04.2024.