Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Droschki, Wolfgang: Gaykypikron [gr.] Wider die betrübte bittere TrawerKlage. Leipzig, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichredigt.
su/ in coagulirtem Blut gefunden haben) in jhr Gott-
seliges Hertz/ durch Glauben/ Hoffnung vnd vertrawen
dermassen beschlossen/ daß sie nicht allein mit S. Paulo
zun Römern am 8. cap. nichts scheiden mögen/ von der
Liebe Gottes/ in Christo Jesu jhrem Herrn/ son-
dern sie auch dessen holdseligen Jesus Namen/ der da ist
ein Namen vber alle Namen/ Philip. 2. starck nach ein-
ander/ etliche mal/ jhr zu besonderm Trost repetiret,
selbsten fürgesprochen vnd widerholet hat/ in ipso mor-
tis articulo,
vnd vnter dem Gesangs gesetz:

Jch bin ein Glied (HErr Jesu) an deinem Leib/
Des tröst ich mich von Hertzen/
Von dir ich vngescheiden bleib
In Todesnoth vnd schmertzen/ etc.

ist selig eingeschlaffen vnd hingezogen. Sie ist dererPrudentia
condecora-
ta.

in erkentnis Gottes klugen Christin eine gewesen/ hat
gewust/ was sie gleubete/ 2. Timoth. 1. hat in affirma-
tiva
vnd negativa, von Religionssachen/ wissen zu re-
den/ ist mächtig gewesen/ zu ermahnen durch Lehre/ vnd
zu begegnen contradicentibus, den Wiedersprechern/
Tit. 1. hat können rechenschafft geben/ vom Grund jh-
rer Hoffnung/ 1. Petri 3. Sie ist derer/ so eines vn-Innocentia
exornata.

befleckten Wandels sich befleissigen/ Christin eine ge-
wesen/ hat jhrem lieben Herrn in ehelicher Liebe vndEcce Coro-
na jaces, qve
non nisi mor-
te Mari-
tum

Turbasti,
Christus
sit Via, Vi-
ta, Salus,

Trewe dermassen beygewohnet/ daß sie jhm liebes vnd
kein leides sein Lebenlang gethan/ non eum nisi mor-
te turbavit,
Sein Hertz hat sich kühnlichen auff sie mö-
gen verlassen/ Proverb. 31. hat jhre trawte Kinderlein/
carum donum a cara manu, die Gaben vnd Geschen-
cke des Herrn/ Psalm 127. in fleissiger Zucht vnd

hertz-
D iij

Chriſtliche Leichredigt.
ſu/ in coagulirtem Blut gefunden haben) in jhr Gott-
ſeliges Hertz/ durch Glauben/ Hoffnung vnd vertrawen
dermaſſen beſchloſſen/ daß ſie nicht allein mit S. Paulo
zun Roͤmern am 8. cap. nichts ſcheiden moͤgen/ von der
Liebe Gottes/ in Chriſto Jeſu jhrem Herrn/ ſon-
dern ſie auch deſſen holdſeligen Jeſus Namen/ der da iſt
ein Namen vber alle Namen/ Philip. 2. ſtarck nach ein-
ander/ etliche mal/ jhr zu beſonderm Troſt repetiret,
ſelbſten fuͤrgeſprochen vnd widerholet hat/ in ipſo mor-
tis articulo,
vnd vnter dem Geſangs geſetz:

Jch bin ein Glied (HErr Jeſu) an deinem Leib/
Des troͤſt ich mich von Hertzen/
Von dir ich vngeſcheiden bleib
In Todesnoth vnd ſchmertzen/ ꝛc.

iſt ſelig eingeſchlaffen vnd hingezogen. Sie iſt dererPrudentiá
condecora-
ta.

in erkentnis Gottes klugen Chriſtin eine geweſen/ hat
gewuſt/ was ſie gleubete/ 2. Timoth. 1. hat in affirma-
tiva
vnd negativa, von Religionsſachen/ wiſſen zu re-
den/ iſt maͤchtig geweſen/ zu ermahnen durch Lehre/ vnd
zu begegnen contradicentibus, den Wiederſprechern/
Tit. 1. hat koͤnnen rechenſchafft geben/ vom Grund jh-
rer Hoffnung/ 1. Petri 3. Sie iſt derer/ ſo eines vn-Innocentiâ
exornata.

befleckten Wandels ſich befleiſſigen/ Chriſtin eine ge-
weſen/ hat jhrem lieben Herrn in ehelicher Liebe vndEcce Coro-
na jaces, qvę
non niſi mor-
te Mari-
tum

Turbaſti,
Christus
ſit Via, Vi-
ta, Salus,

Trewe dermaſſen beygewohnet/ daß ſie jhm liebes vnd
kein leides ſein Lebenlang gethan/ non eum niſi mor-
te turbavit,
Sein Hertz hat ſich kuͤhnlichen auff ſie moͤ-
gen verlaſſen/ Proverb. 31. hat jhre trawte Kinderlein/
carum donum à cara manu, die Gaben vnd Geſchen-
cke des Herrn/ Pſalm 127. in fleiſſiger Zucht vnd

hertz-
D iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0029" n="25"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichredigt.</hi></fw><lb/>
&#x017F;u/ in coagulirtem Blut gefunden haben) in jhr Gott-<lb/>
&#x017F;eliges Hertz/ durch Glauben/ Hoffnung vnd vertrawen<lb/>
derma&#x017F;&#x017F;en be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en/ daß &#x017F;ie nicht allein mit S. Paulo<lb/>
zun Ro&#x0364;mern am 8. cap. nichts &#x017F;cheiden mo&#x0364;gen/ von der<lb/>
Liebe Gottes/ in Chri&#x017F;to Je&#x017F;u jhrem <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herrn/</hi></hi> &#x017F;on-<lb/>
dern &#x017F;ie auch de&#x017F;&#x017F;en hold&#x017F;eligen Je&#x017F;us Namen/ der da i&#x017F;t<lb/>
ein Namen vber alle Namen/ Philip. 2. &#x017F;tarck nach ein-<lb/>
ander/ etliche mal/ jhr zu be&#x017F;onderm Tro&#x017F;t <hi rendition="#aq">repetiret,</hi><lb/>
&#x017F;elb&#x017F;ten fu&#x0364;rge&#x017F;prochen vnd widerholet hat/ <hi rendition="#aq">in ip&#x017F;o mor-<lb/>
tis articulo,</hi> vnd vnter dem Ge&#x017F;angs ge&#x017F;etz:</p><lb/>
                <lg type="poem">
                  <l><hi rendition="#fr">Jch bin ein Glied</hi> (HErr Je&#x017F;u) <hi rendition="#fr">an deinem Leib/</hi></l><lb/>
                  <l> <hi rendition="#fr">Des tro&#x0364;&#x017F;t ich mich von Hertzen/</hi> </l><lb/>
                  <l> <hi rendition="#fr">Von dir ich vnge&#x017F;cheiden bleib</hi> </l><lb/>
                  <l> <hi rendition="#fr">In Todesnoth vnd &#x017F;chmertzen/ &#xA75B;c.</hi> </l>
                </lg><lb/>
                <p>i&#x017F;t &#x017F;elig einge&#x017F;chlaffen vnd hingezogen. Sie i&#x017F;t derer<note place="right"><hi rendition="#aq">Prudentiá<lb/>
condecora-<lb/>
ta.</hi></note><lb/>
in erkentnis Gottes klugen Chri&#x017F;tin eine gewe&#x017F;en/ hat<lb/>
gewu&#x017F;t/ was &#x017F;ie gleubete/ 2. Timoth. 1. hat <hi rendition="#aq">in affirma-<lb/>
tiva</hi> vnd <hi rendition="#aq">negativa,</hi> von Religions&#x017F;achen/ wi&#x017F;&#x017F;en zu re-<lb/>
den/ i&#x017F;t ma&#x0364;chtig gewe&#x017F;en/ zu ermahnen durch Lehre/ vnd<lb/>
zu begegnen <hi rendition="#aq">contradicentibus,</hi> den Wieder&#x017F;prechern/<lb/>
Tit. 1. hat ko&#x0364;nnen rechen&#x017F;chafft geben/ vom Grund jh-<lb/>
rer Hoffnung/ 1. Petri 3. Sie i&#x017F;t derer/ &#x017F;o eines vn-<note place="right"><hi rendition="#aq">Innocentiâ<lb/>
exornata.</hi></note><lb/>
befleckten Wandels &#x017F;ich beflei&#x017F;&#x017F;igen/ Chri&#x017F;tin eine ge-<lb/>
we&#x017F;en/ hat jhrem lieben Herrn in ehelicher Liebe vnd<note place="right"><hi rendition="#aq">Ecce Coro-<lb/>
na jaces, qv&#x0119;<lb/>
n<choice><abbr>o&#x0303;</abbr><expan>on</expan></choice> ni&#x017F;i mor-<lb/>
te <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Mari-<lb/>
tum</hi></hi><lb/>
Turba&#x017F;ti,<lb/><hi rendition="#k">Christus</hi><lb/>
&#x017F;it <hi rendition="#k">Via, Vi-<lb/>
ta, Salus,</hi></hi></note><lb/>
Trewe derma&#x017F;&#x017F;en beygewohnet/ daß &#x017F;ie jhm liebes vnd<lb/>
kein leides &#x017F;ein Lebenlang gethan/ <hi rendition="#aq">non eum ni&#x017F;i mor-<lb/>
te turbavit,</hi> Sein Hertz hat &#x017F;ich ku&#x0364;hnlichen auff &#x017F;ie mo&#x0364;-<lb/>
gen verla&#x017F;&#x017F;en/ Proverb. 31. hat jhre trawte Kinderlein/<lb/><hi rendition="#aq">carum donum à cara manu,</hi> die Gaben vnd Ge&#x017F;chen-<lb/>
cke des <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herrn/</hi></hi> P&#x017F;alm 127. in flei&#x017F;&#x017F;iger Zucht vnd<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D iij</fw><fw place="bottom" type="catch">hertz-</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[25/0029] Chriſtliche Leichredigt. ſu/ in coagulirtem Blut gefunden haben) in jhr Gott- ſeliges Hertz/ durch Glauben/ Hoffnung vnd vertrawen dermaſſen beſchloſſen/ daß ſie nicht allein mit S. Paulo zun Roͤmern am 8. cap. nichts ſcheiden moͤgen/ von der Liebe Gottes/ in Chriſto Jeſu jhrem Herrn/ ſon- dern ſie auch deſſen holdſeligen Jeſus Namen/ der da iſt ein Namen vber alle Namen/ Philip. 2. ſtarck nach ein- ander/ etliche mal/ jhr zu beſonderm Troſt repetiret, ſelbſten fuͤrgeſprochen vnd widerholet hat/ in ipſo mor- tis articulo, vnd vnter dem Geſangs geſetz: Jch bin ein Glied (HErr Jeſu) an deinem Leib/ Des troͤſt ich mich von Hertzen/ Von dir ich vngeſcheiden bleib In Todesnoth vnd ſchmertzen/ ꝛc. iſt ſelig eingeſchlaffen vnd hingezogen. Sie iſt derer in erkentnis Gottes klugen Chriſtin eine geweſen/ hat gewuſt/ was ſie gleubete/ 2. Timoth. 1. hat in affirma- tiva vnd negativa, von Religionsſachen/ wiſſen zu re- den/ iſt maͤchtig geweſen/ zu ermahnen durch Lehre/ vnd zu begegnen contradicentibus, den Wiederſprechern/ Tit. 1. hat koͤnnen rechenſchafft geben/ vom Grund jh- rer Hoffnung/ 1. Petri 3. Sie iſt derer/ ſo eines vn- befleckten Wandels ſich befleiſſigen/ Chriſtin eine ge- weſen/ hat jhrem lieben Herrn in ehelicher Liebe vnd Trewe dermaſſen beygewohnet/ daß ſie jhm liebes vnd kein leides ſein Lebenlang gethan/ non eum niſi mor- te turbavit, Sein Hertz hat ſich kuͤhnlichen auff ſie moͤ- gen verlaſſen/ Proverb. 31. hat jhre trawte Kinderlein/ carum donum à cara manu, die Gaben vnd Geſchen- cke des Herrn/ Pſalm 127. in fleiſſiger Zucht vnd hertz- Prudentiá condecora- ta. Innocentiâ exornata. Ecce Coro- na jaces, qvę nõ niſi mor- te Mari- tum Turbaſti, Christus ſit Via, Vi- ta, Salus, D iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524584
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524584/29
Zitationshilfe: Droschki, Wolfgang: Gaykypikron [gr.] Wider die betrübte bittere TrawerKlage. Leipzig, 1615, S. 25. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524584/29>, abgerufen am 13.07.2024.