Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kirsten, Abraham: Angustiae dilatatae. Leipzig, 1620.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
offt aber sein Quousque vnd Klagerede: Wird
denn der HErr ewiglich verstossen/ vnd
keine Gnade mehr erzeigen? Jsts denn
gantz vnd gar aus mit seiner Güte/ vnd
hat die Verheissung ein Ende/ Hat denn
Gott vergessen gnädig zu seyn/ vnd seine
Psal. 77, 8.
& seqq.

Barmhertzigkeit für Zorn verschlossen.

Mercket dennoch fromme Christen/
denen also Zeit vnd Weil mit David zu lang
wird/ was Augustinus spricht: Non est diu
quod habet extremum.
Was Moses spricht:
Tausend Jahr sind für Gott/ wie der Tag derPsal. 90, 5.
1. Petr.
5, 10

gestern vergangen ist. Was Petrus spricht:
Jhr leydet eine kleine Zeit/ paululum contri-
stati, 1. Petr. 1. v.
6. Was Paulus spricht: Vn-2. Cor. 4, 17
ser Trübsal ist zeitlich vnd leicht. Was Chri-Ioh. 16, 16.
stus spricht: Vber ein kleines werdet jhr mich
nicht sehen. Was GOtt spricht: Jch habeEsa. 53, 7.
dich einen kleinen Augenblick verlassen/
vnd mein Angesicht im Augenblick des
Zornes/ ein wenig von dir verborgen.
Merckts vnd lasset euch die Hitze/ so euch

begeg-

Chriſtliche Leichpredigt.
offt aber ſein Quouſque vnd Klagerede: Wird
denn der HErr ewiglich verſtoſſen/ vnd
keine Gnade mehr erzeigen? Jſts denn
gantz vnd gar aus mit ſeiner Guͤte/ vnd
hat die Verheiſſung ein Ende/ Hat denn
Gott vergeſſen gnaͤdig zu ſeyn/ vnd ſeine
Pſal. 77, 8.
& ſeqq.

Barmhertzigkeit fuͤr Zorn verſchloſſen.

Mercket dennoch fromme Chriſten/
denen alſo Zeit vnd Weil mit David zu lang
wird/ was Auguſtinus ſpricht: Non eſt diu
quod habet extremum.
Was Moſes ſpricht:
Tauſend Jahr ſind fuͤr Gott/ wie der Tag derPſal. 90, 5.
1. Petr.
5, 10

geſtern vergangen iſt. Was Petrus ſpricht:
Jhr leydet eine kleine Zeit/ paululum contri-
ſtati, 1. Petr. 1. v.
6. Was Paulus ſpricht: Vn-2. Cor. 4, 17
ſer Truͤbſal iſt zeitlich vnd leicht. Was Chri-Ioh. 16, 16.
ſtus ſpricht: Vber ein kleines werdet jhr mich
nicht ſehen. Was GOtt ſpricht: Jch habeEſa. 53, 7.
dich einen kleinen Augenblick verlaſſen/
vnd mein Angeſicht im Augenblick des
Zornes/ ein wenig von dir verborgen.
Merckts vnd laſſet euch die Hitze/ ſo euch

begeg-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0039" n="[39]"/><fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
offt aber &#x017F;ein <hi rendition="#aq">Quou&#x017F;que</hi> vnd Klagerede: <hi rendition="#fr">Wird<lb/>
denn der HErr ewiglich ver&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en/ vnd<lb/>
keine Gnade mehr erzeigen? J&#x017F;ts denn<lb/>
gantz vnd gar aus mit &#x017F;einer Gu&#x0364;te/ vnd<lb/>
hat die Verhei&#x017F;&#x017F;ung ein Ende/ Hat denn<lb/>
Gott verge&#x017F;&#x017F;en gna&#x0364;dig zu &#x017F;eyn/ vnd &#x017F;eine</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 77, 8.<lb/>
&amp; &#x017F;eqq.</hi></note><lb/><hi rendition="#fr">Barmhertzigkeit fu&#x0364;r Zorn ver&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en.</hi></p><lb/>
              <p><hi rendition="#fr">Mercket dennoch fromme Chri&#x017F;ten/</hi><lb/>
denen al&#x017F;o Zeit vnd Weil mit David zu lang<lb/>
wird/ was <hi rendition="#aq">Augu&#x017F;tinus</hi> &#x017F;pricht: <hi rendition="#aq">Non e&#x017F;t diu<lb/>
quod habet extremum.</hi> Was Mo&#x017F;es &#x017F;pricht:<lb/>
Tau&#x017F;end Jahr &#x017F;ind fu&#x0364;r Gott/ wie der Tag der<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 90, 5.<lb/>
1. Petr.</hi> 5, 10</note><lb/>
ge&#x017F;tern vergangen i&#x017F;t. Was Petrus &#x017F;pricht:<lb/>
Jhr leydet eine kleine Zeit/ <hi rendition="#aq">paululum contri-<lb/>
&#x017F;tati, 1. Petr. 1. v.</hi> 6. Was Paulus &#x017F;pricht: Vn-<note place="right">2. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 4, 17</note><lb/>
&#x017F;er Tru&#x0364;b&#x017F;al i&#x017F;t zeitlich vnd leicht. Was Chri-<note place="right"><hi rendition="#aq">Ioh.</hi> 16, 16.</note><lb/>
&#x017F;tus &#x017F;pricht: Vber ein kleines werdet jhr mich<lb/>
nicht &#x017F;ehen. Was GOtt &#x017F;pricht: <hi rendition="#fr">Jch habe</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a.</hi> 53, 7.</note><lb/><hi rendition="#fr">dich einen kleinen Augenblick verla&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
vnd mein Ange&#x017F;icht im Augenblick des<lb/>
Zornes/ ein wenig von dir verborgen.<lb/>
Merckts vnd la&#x017F;&#x017F;et euch die Hitze/ &#x017F;o euch</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">begeg-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[39]/0039] Chriſtliche Leichpredigt. offt aber ſein Quouſque vnd Klagerede: Wird denn der HErr ewiglich verſtoſſen/ vnd keine Gnade mehr erzeigen? Jſts denn gantz vnd gar aus mit ſeiner Guͤte/ vnd hat die Verheiſſung ein Ende/ Hat denn Gott vergeſſen gnaͤdig zu ſeyn/ vnd ſeine Barmhertzigkeit fuͤr Zorn verſchloſſen. Pſal. 77, 8. & ſeqq. Mercket dennoch fromme Chriſten/ denen alſo Zeit vnd Weil mit David zu lang wird/ was Auguſtinus ſpricht: Non eſt diu quod habet extremum. Was Moſes ſpricht: Tauſend Jahr ſind fuͤr Gott/ wie der Tag der geſtern vergangen iſt. Was Petrus ſpricht: Jhr leydet eine kleine Zeit/ paululum contri- ſtati, 1. Petr. 1. v. 6. Was Paulus ſpricht: Vn- ſer Truͤbſal iſt zeitlich vnd leicht. Was Chri- ſtus ſpricht: Vber ein kleines werdet jhr mich nicht ſehen. Was GOtt ſpricht: Jch habe dich einen kleinen Augenblick verlaſſen/ vnd mein Angeſicht im Augenblick des Zornes/ ein wenig von dir verborgen. Merckts vnd laſſet euch die Hitze/ ſo euch begeg- Pſal. 90, 5. 1. Petr. 5, 10 2. Cor. 4, 17 Ioh. 16, 16. Eſa. 53, 7.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523945
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523945/39
Zitationshilfe: Kirsten, Abraham: Angustiae dilatatae. Leipzig, 1620, S. [39]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523945/39>, abgerufen am 27.05.2022.