Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kirsten, Abraham: Angustiae dilatatae. Leipzig, 1620.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
C. Rhodi
L. A. lib.
21. cap.
3.
gar sehr Democritus, von deme C. Rhodogi-
nus
schreibet/ daß/ als er gesehen daß er sterben
solte/ in sich aus Liebe des Lebens/ drey Tage
Diog. Laer.
de vita Phil.
lib. 9. c.
7.
mit dem Geruch des Honiges/ Oder wie Dio-
genes Laertius
meynet/ mit dem Geruch des
warmen Brods erhalten habe.

Vnnd ob wir zwar als gläubige vnd er-
läuchte GottesKinder/ mit weit andern Au-
gen den Todt ansehen/ nicht als einen Sün-
Rom. 6. 23.den Sold/ sondern als Nomen re privatum,
wie Chrysostomus redet/ das ist/ einen außge-
Chrysost.
hom. 7. ad
popul. &
homil 29.
in Genesin.
zogenen Feind/ Coloss. 2. v. 15. der in den Sieg
verschlungen/ 1. Corinth. 15. v. 55. vnd schaw
getragen öffentlich/ auch dessen versichert seyn/
daß er ein Schlaff sey/ Matth. 9. ein Feyer-
abend/ Matth. 20. ein Ruhe/ Apocal. 14. ein
außziehung des verweßlichen Cörpers/ 1. Co-
rinth. 15. vnd ein wegraffung fürm Vnglück/
Esa. 57. v. 1.

Ob wir schon/ sag ich/ dieses wissen/ vnd
gnugsam darvon versichert seyn/ so ist es doch
natürlich hiervon zu reden/ eine rechte Her-
tzensAngst/ wie David redet/ Vnd fühlen es
auch Heilige/ der Natur nach/ das ein starckes

entse-

Chriſtliche Leichpredigt.
C. Rhodi
L. A. lib.
21. cap.
3.
gar ſehr Democritus, von deme C. Rhodogi-
nus
ſchreibet/ daß/ als er geſehen daß er ſterben
ſolte/ in ſich aus Liebe des Lebens/ drey Tage
Diog. Laer.
de vita Phil.
lib. 9. c.
7.
mit dem Geruch des Honiges/ Oder wie Dio-
genes Laertius
meynet/ mit dem Geruch des
warmen Brods erhalten habe.

Vnnd ob wir zwar als glaͤubige vnd er-
laͤuchte GottesKinder/ mit weit andern Au-
gen den Todt anſehen/ nicht als einen Suͤn-
Rom. 6. 23.den Sold/ ſondern als Nomen re privatum,
wie Chryſoſtomus redet/ das iſt/ einen außge-
Chryſoſt.
hom. 7. ad
popul. &
homil 29.
in Geneſin.
zogenen Feind/ Coloſſ. 2. v. 15. der in den Sieg
verſchlungen/ 1. Corinth. 15. v. 55. vnd ſchaw
getragen oͤffentlich/ auch deſſen verſichert ſeyn/
daß er ein Schlaff ſey/ Matth. 9. ein Feyer-
abend/ Matth. 20. ein Ruhe/ Apocal. 14. ein
außziehung des verweßlichen Coͤrpers/ 1. Co-
rinth. 15. vnd ein wegraffung fuͤrm Vngluͤck/
Eſa. 57. v. 1.

Ob wir ſchon/ ſag ich/ dieſes wiſſen/ vnd
gnugſam darvon verſichert ſeyn/ ſo iſt es doch
natuͤrlich hiervon zu reden/ eine rechte Her-
tzensAngſt/ wie David redet/ Vnd fuͤhlen es
auch Heilige/ der Natur nach/ das ein ſtarckes

entſe-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0032" n="[32]"/><fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">C. Rhodi<lb/>
L. A. lib.<lb/>
21. cap.</hi> 3.</note>gar &#x017F;ehr <hi rendition="#aq">Democritus,</hi> von deme <hi rendition="#aq">C. Rhodogi-<lb/>
nus</hi> &#x017F;chreibet/ daß/ als er ge&#x017F;ehen daß er &#x017F;terben<lb/>
&#x017F;olte/ in &#x017F;ich aus Liebe des Lebens/ drey Tage<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Diog. Laer.<lb/>
de vita Phil.<lb/>
lib. 9. c.</hi> 7.</note>mit dem Geruch des Honiges/ Oder wie <hi rendition="#aq">Dio-<lb/>
genes Laertius</hi> meynet/ mit dem Geruch des<lb/>
warmen Brods erhalten habe.</p><lb/>
              <p>Vnnd ob wir zwar als gla&#x0364;ubige vnd er-<lb/>
la&#x0364;uchte GottesKinder/ mit weit andern Au-<lb/>
gen den Todt an&#x017F;ehen/ nicht als einen Su&#x0364;n-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Rom.</hi> 6. 23.</note>den Sold/ &#x017F;ondern als <hi rendition="#aq">Nomen re privatum,</hi><lb/>
wie <hi rendition="#aq">Chry&#x017F;o&#x017F;tomus</hi> redet/ das i&#x017F;t/ einen außge-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Chry&#x017F;o&#x017F;t.<lb/>
hom. 7. ad<lb/>
popul. &amp;<lb/>
homil 29.<lb/>
in Gene&#x017F;in.</hi></note>zogenen Feind/ Colo&#x017F;&#x017F;. 2. v. 15. der in den Sieg<lb/>
ver&#x017F;chlungen/ 1. Corinth. 15. v. 55. vnd &#x017F;chaw<lb/>
getragen o&#x0364;ffentlich/ auch de&#x017F;&#x017F;en ver&#x017F;ichert &#x017F;eyn/<lb/>
daß er ein Schlaff &#x017F;ey/ Matth. 9. ein Feyer-<lb/>
abend/ Matth. 20. ein Ruhe/ Apocal. 14. ein<lb/>
außziehung des verweßlichen Co&#x0364;rpers/ 1. Co-<lb/>
rinth. 15. vnd ein wegraffung fu&#x0364;rm Vnglu&#x0364;ck/<lb/>
E&#x017F;a. 57. v. 1.</p><lb/>
              <p>Ob wir &#x017F;chon/ &#x017F;ag ich/ die&#x017F;es wi&#x017F;&#x017F;en/ vnd<lb/>
gnug&#x017F;am darvon ver&#x017F;ichert &#x017F;eyn/ &#x017F;o i&#x017F;t es doch<lb/>
natu&#x0364;rlich hiervon zu reden/ eine rechte Her-<lb/>
tzensAng&#x017F;t/ wie David redet/ Vnd fu&#x0364;hlen es<lb/>
auch Heilige/ der Natur nach/ das ein &#x017F;tarckes<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ent&#x017F;e-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[32]/0032] Chriſtliche Leichpredigt. gar ſehr Democritus, von deme C. Rhodogi- nus ſchreibet/ daß/ als er geſehen daß er ſterben ſolte/ in ſich aus Liebe des Lebens/ drey Tage mit dem Geruch des Honiges/ Oder wie Dio- genes Laertius meynet/ mit dem Geruch des warmen Brods erhalten habe. C. Rhodi L. A. lib. 21. cap. 3. Diog. Laer. de vita Phil. lib. 9. c. 7. Vnnd ob wir zwar als glaͤubige vnd er- laͤuchte GottesKinder/ mit weit andern Au- gen den Todt anſehen/ nicht als einen Suͤn- den Sold/ ſondern als Nomen re privatum, wie Chryſoſtomus redet/ das iſt/ einen außge- zogenen Feind/ Coloſſ. 2. v. 15. der in den Sieg verſchlungen/ 1. Corinth. 15. v. 55. vnd ſchaw getragen oͤffentlich/ auch deſſen verſichert ſeyn/ daß er ein Schlaff ſey/ Matth. 9. ein Feyer- abend/ Matth. 20. ein Ruhe/ Apocal. 14. ein außziehung des verweßlichen Coͤrpers/ 1. Co- rinth. 15. vnd ein wegraffung fuͤrm Vngluͤck/ Eſa. 57. v. 1. Rom. 6. 23. Chryſoſt. hom. 7. ad popul. & homil 29. in Geneſin. Ob wir ſchon/ ſag ich/ dieſes wiſſen/ vnd gnugſam darvon verſichert ſeyn/ ſo iſt es doch natuͤrlich hiervon zu reden/ eine rechte Her- tzensAngſt/ wie David redet/ Vnd fuͤhlen es auch Heilige/ der Natur nach/ das ein ſtarckes entſe-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523945
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523945/32
Zitationshilfe: Kirsten, Abraham: Angustiae dilatatae. Leipzig, 1620, S. [32]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523945/32>, abgerufen am 27.05.2022.