Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kirsten, Abraham: Angustiae dilatatae. Leipzig, 1620.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
entsetzen Syr. 41. v. 1. in jhrem Hertzen entste-
het/ wenn sie den Todesstachel darinn vermer-
cken/ 1. Corinth. 15.

Abraham der Vater aller Gläubigen/
Rom. 4. hat für Furcht des Todes/ seine schö-
ne HaußEhre die Saram verläugnet/ daß sie
sein Weib were/ Genes. 12. & 20.

Elias der Wunder Prophet vnnd Got-
tes Mann/ der wolte wol das seine Seele von
jhm were/ noch gleichwol flohe er/ vnnd wolte
der Jesabel nicht gern am Wege seyn/ 3. Reg.
19. v. 3.

Thomas wolte mit Lazaro bald sterben/
Joh. 11. v. 16. aber hernach da sich der Todt bey
seinem Meister/ im Oelgarten ein wenig bli-
cken ließ/ ward er durch Furcht vnd Erschreck-
nüß dermassen versteubert/ daß er vnter allen
fast am letzten sich zur Versamlung gefunden
hat/ Johan. 20. v. 24.

Multi absentem audent mortem contemne-
re; quae mox
Terret eos, veris repraesentata periclis.

Es
E

Chriſtliche Leichpredigt.
entſetzen Syr. 41. v. 1. in jhrem Hertzen entſte-
het/ wenn ſie den Todesſtachel darin̄ vermer-
cken/ 1. Corinth. 15.

Abraham der Vater aller Glaͤubigen/
Rom. 4. hat fuͤr Furcht des Todes/ ſeine ſchoͤ-
ne HaußEhre die Saram verlaͤugnet/ daß ſie
ſein Weib were/ Geneſ. 12. & 20.

Elias der Wunder Prophet vnnd Got-
tes Mann/ der wolte wol das ſeine Seele von
jhm were/ noch gleichwol flohe er/ vnnd wolte
der Jeſabel nicht gern am Wege ſeyn/ 3. Reg.
19. v. 3.

Thomas wolte mit Lazaro bald ſterben/
Joh. 11. v. 16. aber hernach da ſich der Todt bey
ſeinem Meiſter/ im Oelgarten ein wenig bli-
cken ließ/ ward er durch Furcht vnd Erſchreck-
nuͤß dermaſſen verſteubert/ daß er vnter allen
faſt am letzten ſich zur Verſamlung gefunden
hat/ Johan. 20. v. 24.

Multi abſentem audent mortem contemne-
re; quæ mox
Terret eos, veris repræſentata periclis.

Es
E
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0033" n="[33]"/><fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
ent&#x017F;etzen Syr. 41. v. 1. in jhrem Hertzen ent&#x017F;te-<lb/>
het/ wenn &#x017F;ie den Todes&#x017F;tachel darin&#x0304; vermer-<lb/>
cken/ 1. Corinth. 15.</p><lb/>
              <p>Abraham der Vater aller Gla&#x0364;ubigen/<lb/>
Rom. 4. hat fu&#x0364;r Furcht des Todes/ &#x017F;eine &#x017F;cho&#x0364;-<lb/>
ne HaußEhre die Saram verla&#x0364;ugnet/ daß &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;ein Weib were/ Gene&#x017F;. 12. <hi rendition="#aq">&amp;</hi> 20.</p><lb/>
              <p>Elias der Wunder Prophet vnnd Got-<lb/>
tes Mann/ der wolte wol das &#x017F;eine Seele von<lb/>
jhm were/ noch gleichwol flohe er/ vnnd wolte<lb/>
der Je&#x017F;abel nicht gern am Wege &#x017F;eyn/ 3. Reg.<lb/>
19. v. 3.</p><lb/>
              <p>Thomas wolte mit Lazaro bald &#x017F;terben/<lb/>
Joh. 11. v. 16. aber hernach da &#x017F;ich der Todt bey<lb/>
&#x017F;einem Mei&#x017F;ter/ im Oelgarten ein wenig bli-<lb/>
cken ließ/ ward er durch Furcht vnd Er&#x017F;chreck-<lb/>
nu&#x0364;ß derma&#x017F;&#x017F;en ver&#x017F;teubert/ daß er vnter allen<lb/>
fa&#x017F;t am letzten &#x017F;ich zur Ver&#x017F;amlung gefunden<lb/>
hat/ Johan. 20. v. 24.</p><lb/>
              <cit>
                <quote> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Multi ab&#x017F;entem audent mortem contemne-<lb/><hi rendition="#et">re; quæ mox</hi><lb/>
Terret eos, veris repræ&#x017F;entata periclis.</hi> </hi> </quote>
                <bibl/>
              </cit><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#fr">E</hi> </fw>
              <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Es</hi> </fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[33]/0033] Chriſtliche Leichpredigt. entſetzen Syr. 41. v. 1. in jhrem Hertzen entſte- het/ wenn ſie den Todesſtachel darin̄ vermer- cken/ 1. Corinth. 15. Abraham der Vater aller Glaͤubigen/ Rom. 4. hat fuͤr Furcht des Todes/ ſeine ſchoͤ- ne HaußEhre die Saram verlaͤugnet/ daß ſie ſein Weib were/ Geneſ. 12. & 20. Elias der Wunder Prophet vnnd Got- tes Mann/ der wolte wol das ſeine Seele von jhm were/ noch gleichwol flohe er/ vnnd wolte der Jeſabel nicht gern am Wege ſeyn/ 3. Reg. 19. v. 3. Thomas wolte mit Lazaro bald ſterben/ Joh. 11. v. 16. aber hernach da ſich der Todt bey ſeinem Meiſter/ im Oelgarten ein wenig bli- cken ließ/ ward er durch Furcht vnd Erſchreck- nuͤß dermaſſen verſteubert/ daß er vnter allen faſt am letzten ſich zur Verſamlung gefunden hat/ Johan. 20. v. 24. Multi abſentem audent mortem contemne- re; quæ mox Terret eos, veris repræſentata periclis. Es E

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523945
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523945/33
Zitationshilfe: Kirsten, Abraham: Angustiae dilatatae. Leipzig, 1620, S. [33]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523945/33>, abgerufen am 18.05.2022.