Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pelargus, Christoph: Officium et praemium sacerdotum. Frankfurt (Oder), 1619.

Bild:
<< vorherige Seite

geredet: Vir cui Christus amor, Christus ti-
mor, omnia Christus:
Ein Mann der vmb Chri-
stum hat gesorget/ der Christum hertzlich hat
gefürchtet/ denn auch Christus inn allem war
seines Hertzen Lust vnd wolgefallen. So ist kein
zweiffel/ das er auch aufferstehen werde in sei-
nem Theil/ das ist/ mit allen trewen Lehrern
vnd Predigern/ in grosser Glori vnd Herrligkeit/
vnd leuchten als die Sonne vnnd als die Ster-
nen. Dieweil wir aber die Worte deß Apostels
Pauli zu erklären für vns genommen bey dieser
Leichbegengnis eines Predigers/ wollen wir
zweyerley zu betrachten vor vns nehmen: Erst-
lich/ mit welchem ernst vnd Eiffer der Apostel
Paulus von seinem Jünger Timotheo vnnd al-
len trewen Seelsorgern erfordere/ das sie predi-
gen/ anhalten/ vnd vermahnen sollen.

Für das ander/ was sie für ein Lohn im
Himmel zugewarten/ ob schon die vndanckbare
Welt jhre Prediger vnnd Lehrer wenig achtet/
vnd mit vndanck belohnet. Christus JEsus/
welcher spricht Apocal. 3. Wer vberwindet/Apocal. 3. 5.
der sol mit weissen Kleidern angeleget
werden/ vnnd ich werde seinen Nahmen
nicht außtilgen auß dem buche deß Lebens/

vnd
B

geredet: Vir cui Chriſtus amor, Chriſtus ti-
mor, omnia Chriſtus:
Ein Mañ der vmb Chri-
ſtum hat geſorget/ der Chriſtum hertzlich hat
gefuͤrchtet/ denn auch Chriſtus inn allem war
ſeines Hertzen Luſt vnd wolgefallen. So iſt kein
zweiffel/ das er auch aufferſtehen werde in ſei-
nem Theil/ das iſt/ mit allen trewen Lehrern
vnd Predigern/ in groſſer Glori vnd Herrligkeit/
vnd leuchten als die Sonne vnnd als die Ster-
nen. Dieweil wir aber die Worte deß Apoſtels
Pauli zu erklaͤren fuͤr vns genommen bey dieſer
Leichbegengnis eines Predigers/ wollen wir
zweyerley zu betrachten vor vns nehmen: Erſt-
lich/ mit welchem ernſt vnd Eiffer der Apoſtel
Paulus von ſeinem Juͤnger Timotheo vnnd al-
len trewen Seelſorgern erfordere/ das ſie predi-
gen/ anhalten/ vnd vermahnen ſollen.

Fuͤr das ander/ was ſie fuͤr ein Lohn im
Himmel zugewarten/ ob ſchon die vndanckbare
Welt jhre Prediger vnnd Lehrer wenig achtet/
vnd mit vndanck belohnet. Chriſtus JEſus/
welcher ſpricht Apocal. 3. Wer vberwindet/Apocal. 3. 5.
der ſol mit weiſſen Kleidern angeleget
werden/ vnnd ich werde ſeinen Nahmen
nicht außtilgen auß dem buche deß Lebens/

vnd
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0009" n="[9]"/>
geredet: <hi rendition="#aq">Vir cui Chri&#x017F;tus amor, Chri&#x017F;tus ti-<lb/>
mor, omnia Chri&#x017F;tus:</hi> Ein Man&#x0303; der vmb Chri-<lb/>
&#x017F;tum hat ge&#x017F;orget/ der Chri&#x017F;tum hertzlich hat<lb/>
gefu&#x0364;rchtet/ denn auch Chri&#x017F;tus inn allem war<lb/>
&#x017F;eines Hertzen Lu&#x017F;t vnd wolgefallen. So i&#x017F;t kein<lb/>
zweiffel/ das er auch auffer&#x017F;tehen werde in &#x017F;ei-<lb/>
nem Theil/ das i&#x017F;t/ mit allen trewen Lehrern<lb/>
vnd Predigern/ in gro&#x017F;&#x017F;er Glori vnd Herrligkeit/<lb/>
vnd leuchten als die Sonne vnnd als die Ster-<lb/>
nen. Dieweil wir aber die Worte deß Apo&#x017F;tels<lb/>
Pauli zu erkla&#x0364;ren fu&#x0364;r vns genommen bey die&#x017F;er<lb/>
Leichbegengnis eines Predigers/ wollen wir<lb/>
zweyerley zu betrachten vor vns nehmen: Er&#x017F;t-<lb/>
lich/ mit welchem <hi rendition="#k">e</hi>rn&#x017F;t vnd Eiffer der Apo&#x017F;tel<lb/>
Paulus von &#x017F;einem Ju&#x0364;nger Timotheo vnnd al-<lb/>
len trewen Seel&#x017F;orgern erfordere/ das &#x017F;ie predi-<lb/>
gen/ anhalten/ vnd vermahnen &#x017F;ollen.</p><lb/>
          <p>Fu&#x0364;r das ander/ was &#x017F;ie fu&#x0364;r ein Lohn im<lb/>
Himmel zugewarten/ ob &#x017F;chon die vndanckbare<lb/>
Welt jhre Prediger vnnd Lehrer wenig achtet/<lb/>
vnd mit vndanck belohnet. Chri&#x017F;tus JE&#x017F;us/<lb/>
welcher &#x017F;pricht Apocal. 3. Wer vberwindet/<note place="right"><hi rendition="#aq">Apocal.</hi> 3. 5.</note><lb/>
der &#x017F;ol mit wei&#x017F;&#x017F;en Kleidern angeleget<lb/>
werden/ vnnd ich werde &#x017F;einen Nahmen<lb/>
nicht außtilgen auß dem buche deß Lebens/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B</fw><fw place="bottom" type="catch">vnd</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[9]/0009] geredet: Vir cui Chriſtus amor, Chriſtus ti- mor, omnia Chriſtus: Ein Mañ der vmb Chri- ſtum hat geſorget/ der Chriſtum hertzlich hat gefuͤrchtet/ denn auch Chriſtus inn allem war ſeines Hertzen Luſt vnd wolgefallen. So iſt kein zweiffel/ das er auch aufferſtehen werde in ſei- nem Theil/ das iſt/ mit allen trewen Lehrern vnd Predigern/ in groſſer Glori vnd Herrligkeit/ vnd leuchten als die Sonne vnnd als die Ster- nen. Dieweil wir aber die Worte deß Apoſtels Pauli zu erklaͤren fuͤr vns genommen bey dieſer Leichbegengnis eines Predigers/ wollen wir zweyerley zu betrachten vor vns nehmen: Erſt- lich/ mit welchem ernſt vnd Eiffer der Apoſtel Paulus von ſeinem Juͤnger Timotheo vnnd al- len trewen Seelſorgern erfordere/ das ſie predi- gen/ anhalten/ vnd vermahnen ſollen. Fuͤr das ander/ was ſie fuͤr ein Lohn im Himmel zugewarten/ ob ſchon die vndanckbare Welt jhre Prediger vnnd Lehrer wenig achtet/ vnd mit vndanck belohnet. Chriſtus JEſus/ welcher ſpricht Apocal. 3. Wer vberwindet/ der ſol mit weiſſen Kleidern angeleget werden/ vnnd ich werde ſeinen Nahmen nicht außtilgen auß dem buche deß Lebens/ vnd Apocal. 3. 5. B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523606
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523606/9
Zitationshilfe: Pelargus, Christoph: Officium et praemium sacerdotum. Frankfurt (Oder), 1619, S. [9]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523606/9>, abgerufen am 27.05.2022.