Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pelargus, Christoph: Officium et praemium sacerdotum. Frankfurt (Oder), 1619.

Bild:
<< vorherige Seite

Sap. 4. v. 14.Seele GOTt gefallen hat/ mit jhm geeilet
aus diesem betrübten bösen Leben/ Sap. 4.
Er hat jn bey zeit außspannen lassen/ da er noch
nicht 50 Jahr seines Alters erreichet/ vnd noch
viel lenger der Kirchen GOttes dienen können.
Es hat aber dem Allmechtigen GOTt anders
gefallen/ vnd heist recht/ wie Job saget: Sicut
Domino placuit, ita factum est;
wie es dem
Hiob. 1. 21.HErrn gefallen hat/ so ist es geschehen: Es
hat GOtt auch zu vnserm seligen MitBruder
gesaget: Ruhe/ denn er ruhet nun sanfft vnnd
stille von aller Arbeit/ vnnd schläffet in Christo
biß an den Jüngsten Tag. Allhier hat er viel
Mühe vnd Vnruhe leiden müssen. Jnmassen
das Predigampt solches mitbringet. Denn
auch der Prediger Salomonis zeuget am 12.
Eccl. 12. 12.Cap. Viel predigen machet müde. Nu aber
kan er sprechen mit König David auß dem 4.
Ps. 4 v. 9.Psalm: Jch liege vnnd schlaffe gantz mit
Frieden/ denn allein du HErr hilffest mir
das ich sicher wohne: Vnd weil er Christi
sein Diener gewesen/ denselbigen geliebet/ g[e]eh-
ret/ vnnd bekennet hat biß an sein Ende/ das wir
von jm wol sagen können/ was Venantius For-
tunatus
ein Christlicher Poet vom H. Martino

geredet:

Sap. 4. v. 14.Seele GOTt gefallen hat/ mit jhm geeilet
aus dieſem betruͤbten boͤſen Leben/ Sap. 4.
Er hat jn bey zeit außſpannen laſſen/ da er noch
nicht 50 Jahr ſeines Alters erreichet/ vnd noch
viel lenger der Kirchen GOttes dienen koͤnnen.
Es hat aber dem Allmechtigen GOTt anders
gefallen/ vnd heiſt recht/ wie Job ſaget: Sicut
Domino placuit, ita factum eſt;
wie es dem
Hiob. 1. 21.HErrn gefallen hat/ ſo iſt es geſchehen: Es
hat GOtt auch zu vnſerm ſeligen MitBruder
geſaget: Ruhe/ denn er ruhet nun ſanfft vnnd
ſtille von aller Arbeit/ vnnd ſchlaͤffet in Chriſto
biß an den Juͤngſten Tag. Allhier hat er viel
Muͤhe vnd Vnruhe leiden muͤſſen. Jnmaſſen
das Predigampt ſolches mitbringet. Denn
auch der Prediger Salomonis zeuget am 12.
Eccl. 12. 12.Cap. Viel predigen machet muͤde. Nu aber
kan er ſprechen mit Koͤnig David auß dem 4.
Pſ. 4 v. 9.Pſalm: Jch liege vnnd ſchlaffe gantz mit
Frieden/ denn allein du HErr hilffeſt mir
das ich ſicher wohne: Vnd weil er Chriſti
ſein Diener geweſen/ denſelbigen geliebet/ g[e]eh-
ret/ vnnd bekennet hat biß an ſein Ende/ das wir
von jm wol ſagen koͤnnen/ was Venantius For-
tunatus
ein Chriſtlicher Poet vom H. Martino

geredet:
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0008" n="[8]"/><note place="left"><hi rendition="#aq">Sap. 4. v.</hi> 14.</note>Seele GOTt gefallen hat/ mit jhm geeilet<lb/>
aus die&#x017F;em betru&#x0364;bten bo&#x0364;&#x017F;en Leben/ Sap. 4.<lb/>
Er hat jn bey zeit auß&#x017F;pannen la&#x017F;&#x017F;en/ da er noch<lb/>
nicht 50 Jahr &#x017F;eines Alters erreichet/ vnd noch<lb/>
viel lenger der Kirchen GOttes dienen ko&#x0364;nnen.<lb/>
Es hat aber dem Allmechtigen GOTt anders<lb/>
gefallen/ vnd hei&#x017F;t recht/ wie Job &#x017F;aget: <hi rendition="#aq">Sicut<lb/>
Domino placuit, ita factum e&#x017F;t;</hi> wie es dem<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Hiob.</hi> 1. 21.</note>HErrn gefallen hat/ &#x017F;o i&#x017F;t es ge&#x017F;chehen: Es<lb/>
hat GOtt auch zu vn&#x017F;erm &#x017F;eligen MitBruder<lb/>
ge&#x017F;aget: Ruhe/ denn er ruhet nun &#x017F;anfft vnnd<lb/>
&#x017F;tille von aller Arbeit/ vnnd &#x017F;chla&#x0364;ffet in Chri&#x017F;to<lb/>
biß an den Ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tag. Allhier hat er viel<lb/>
Mu&#x0364;he vnd Vnruhe leiden mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en. Jnma&#x017F;&#x017F;en<lb/>
das Predigampt &#x017F;olches mitbringet. Denn<lb/>
auch der Prediger Salomonis zeuget am 12.<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Eccl.</hi> 12. 12.</note>Cap. Viel predigen machet mu&#x0364;de. Nu aber<lb/>
kan er &#x017F;prechen mit Ko&#x0364;nig David auß dem 4.<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;. 4 v.</hi> 9.</note>P&#x017F;alm: Jch liege vnnd &#x017F;chlaffe gantz mit<lb/>
Frieden/ denn allein du HErr hilffe&#x017F;t mir<lb/>
das ich &#x017F;icher wohne: Vnd weil er Chri&#x017F;ti<lb/>
&#x017F;ein Diener gewe&#x017F;en/ den&#x017F;elbigen geliebet/ g<supplied>e</supplied>eh-<lb/>
ret/ vnnd bekennet hat biß an &#x017F;ein Ende/ das wir<lb/>
von jm wol &#x017F;agen ko&#x0364;nnen/ was <hi rendition="#aq">Venantius For-<lb/>
tunatus</hi> ein Chri&#x017F;tlicher Poet vom H. <hi rendition="#aq">Martino</hi><lb/>
<fw type="catch" place="bottom">geredet:</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[8]/0008] Seele GOTt gefallen hat/ mit jhm geeilet aus dieſem betruͤbten boͤſen Leben/ Sap. 4. Er hat jn bey zeit außſpannen laſſen/ da er noch nicht 50 Jahr ſeines Alters erreichet/ vnd noch viel lenger der Kirchen GOttes dienen koͤnnen. Es hat aber dem Allmechtigen GOTt anders gefallen/ vnd heiſt recht/ wie Job ſaget: Sicut Domino placuit, ita factum eſt; wie es dem HErrn gefallen hat/ ſo iſt es geſchehen: Es hat GOtt auch zu vnſerm ſeligen MitBruder geſaget: Ruhe/ denn er ruhet nun ſanfft vnnd ſtille von aller Arbeit/ vnnd ſchlaͤffet in Chriſto biß an den Juͤngſten Tag. Allhier hat er viel Muͤhe vnd Vnruhe leiden muͤſſen. Jnmaſſen das Predigampt ſolches mitbringet. Denn auch der Prediger Salomonis zeuget am 12. Cap. Viel predigen machet muͤde. Nu aber kan er ſprechen mit Koͤnig David auß dem 4. Pſalm: Jch liege vnnd ſchlaffe gantz mit Frieden/ denn allein du HErr hilffeſt mir das ich ſicher wohne: Vnd weil er Chriſti ſein Diener geweſen/ denſelbigen geliebet/ geeh- ret/ vnnd bekennet hat biß an ſein Ende/ das wir von jm wol ſagen koͤnnen/ was Venantius For- tunatus ein Chriſtlicher Poet vom H. Martino geredet: Sap. 4. v. 14. Hiob. 1. 21. Eccl. 12. 12. Pſ. 4 v. 9.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523606
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523606/8
Zitationshilfe: Pelargus, Christoph: Officium et praemium sacerdotum. Frankfurt (Oder), 1619, S. [8]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523606/8>, abgerufen am 27.05.2022.