Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pelargus, Christoph: Officium et praemium sacerdotum. Frankfurt (Oder), 1619.

Bild:
<< vorherige Seite

für dem Todt fürchten vnd entsetzen solte. Der
Heilige Cyprianus wie er höret/ daß Keyser
Valerianus wider jhn ein Blutvrtheil gefasser/
Thassium Cyprianum gladio animadverti
placet:
Dancket er GOtt/ Deo gratias, qui me
a vinculis hujus corporis dignatur absolvere,

Jch dancke GOtt der mich von den Banden die-
ses Leibes erlösen wil.

Für das ander/ Meldet er Stadii & cur-2.
Stadii &
cursus con-
summatio-
nem.

sus sui consummationem: Jch habe einen
guten Kampff gekämpffet/ meinen Lauff
vollendet: Vergleichet sein Ampt vnnd lehren
einem Kampff/ einem Wettlauff/ wie in ludis
Olympiacis,
gebreuchlich bey den Griechen/ da-
hin er auch geschen/ 1. Corinth. 9. Wisset jhr1. Cor. 9. v.
24. 25. 26.

nicht/ daß die so in den Schrancken lauffen/
die lauffen alle/ aber einer erlanget das
Kleinoth/ lauffet nun also daß jhr es er-
greiffet. Ein jeglicher aber der da kämffet/
enthelt sich alles Dinges/ jene also/ daß sie
eine vergängliche Krone empfahen/ wir a-
ber eine vnvergängliche. Jch lauffe aber
also/ nicht als auffs vngewiß. Jch fechte
also/ nicht als der in die Lufft streichet.

Ja sprach die fromme Agata inn jhrem letzten:

Vidisti

fuͤr dem Todt fuͤrchten vnd entſetzen ſolte. Der
Heilige Cyprianus wie er hoͤret/ daß Keyſer
Valerianus wider jhn ein Blutvrtheil gefaſſer/
Thaſsium Cyprianum gladio animadverti
placet:
Dancket er GOtt/ Deo gratias, qui me
à vinculis hujus corporis dignatur abſolvere,

Jch dancke GOtt der mich von den Banden die-
ſes Leibes erloͤſen wil.

Fuͤr das ander/ Meldet er Stadii & cur-2.
Stadii &
curſus con-
ſummatio-
nem.

ſus ſui conſummationem: Jch habe einen
guten Kampff gekaͤmpffet/ meinen Lauff
vollendet: Vergleichet ſein Ampt vnnd lehren
einem Kampff/ einem Wettlauff/ wie in ludis
Olympiacis,
gebreuchlich bey den Griechen/ da-
hin er auch geſchen/ 1. Corinth. 9. Wiſſet jhr1. Cor. 9. v.
24. 25. 26.

nicht/ daß die ſo in den Schrancken lauffen/
die lauffen alle/ aber einer erlanget das
Kleinoth/ lauffet nun alſo daß jhr es er-
greiffet. Ein jeglicher aber der da kaͤmffet/
enthelt ſich alles Dinges/ jene alſo/ daß ſie
eine vergaͤngliche Krone empfahen/ wir a-
ber eine vnvergaͤngliche. Jch lauffe aber
alſo/ nicht als auffs vngewiß. Jch fechte
alſo/ nicht als der in die Lufft ſtreichet.

Ja ſprach die fromme Agata inn jhrem letzten:

Vidiſti
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0031" n="[31]"/>
fu&#x0364;r dem Todt fu&#x0364;rchten vnd ent&#x017F;etzen &#x017F;olte. Der<lb/>
Heilige <hi rendition="#aq">Cyprianus</hi> wie er ho&#x0364;ret/ daß Key&#x017F;er<lb/><hi rendition="#aq">Valerianus</hi> wider jhn ein Blutvrtheil gefa&#x017F;&#x017F;er/<lb/><hi rendition="#aq">Tha&#x017F;sium Cyprianum gladio animadverti<lb/>
placet:</hi> Dancket er GOtt/ <hi rendition="#aq">Deo gratias, qui me<lb/>
à vinculis hujus corporis dignatur ab&#x017F;olvere,</hi><lb/>
Jch dancke GOtt der mich von den Banden die-<lb/>
&#x017F;es Leibes erlo&#x0364;&#x017F;en wil.</p><lb/>
            <p>Fu&#x0364;r das ander/ Meldet er <hi rendition="#aq">Stadii &amp; cur-</hi><note place="right">2.<lb/><hi rendition="#aq">Stadii &amp;<lb/>
cur&#x017F;us con-<lb/>
&#x017F;ummatio-<lb/>
nem.</hi></note><lb/><hi rendition="#aq">&#x017F;us &#x017F;ui con&#x017F;ummationem<hi rendition="#i">:</hi></hi> Jch habe einen<lb/>
guten Kampff geka&#x0364;mpffet/ meinen Lauff<lb/>
vollendet: Vergleichet &#x017F;ein Ampt vnnd lehren<lb/>
einem Kampff/ einem Wettlauff/ wie <hi rendition="#aq">in ludis<lb/>
Olympiacis,</hi> gebreuchlich bey den Griechen/ da-<lb/>
hin er auch ge&#x017F;chen/ 1. Corinth. 9. Wi&#x017F;&#x017F;et jhr<note place="right">1. <hi rendition="#aq">Cor. 9. v.</hi><lb/>
24. 25. 26.</note><lb/>
nicht/ daß die &#x017F;o in den Schrancken lauffen/<lb/>
die lauffen alle/ aber einer erlanget das<lb/>
Kleinoth/ lauffet nun al&#x017F;o daß jhr es er-<lb/>
greiffet. Ein jeglicher aber der da ka&#x0364;mffet/<lb/>
enthelt &#x017F;ich alles Dinges/ jene al&#x017F;o/ daß &#x017F;ie<lb/>
eine verga&#x0364;ngliche Krone empfahen/ wir a-<lb/>
ber eine vnverga&#x0364;ngliche. Jch lauffe aber<lb/>
al&#x017F;o/ nicht als auffs vngewiß. Jch fechte<lb/>
al&#x017F;o/ nicht als der in die Lufft &#x017F;treichet.</p><lb/>
            <p>Ja &#x017F;prach die fromme Agata inn jhrem letzten:<lb/>
<fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#aq">Vidi&#x017F;ti</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[31]/0031] fuͤr dem Todt fuͤrchten vnd entſetzen ſolte. Der Heilige Cyprianus wie er hoͤret/ daß Keyſer Valerianus wider jhn ein Blutvrtheil gefaſſer/ Thaſsium Cyprianum gladio animadverti placet: Dancket er GOtt/ Deo gratias, qui me à vinculis hujus corporis dignatur abſolvere, Jch dancke GOtt der mich von den Banden die- ſes Leibes erloͤſen wil. Fuͤr das ander/ Meldet er Stadii & cur- ſus ſui conſummationem: Jch habe einen guten Kampff gekaͤmpffet/ meinen Lauff vollendet: Vergleichet ſein Ampt vnnd lehren einem Kampff/ einem Wettlauff/ wie in ludis Olympiacis, gebreuchlich bey den Griechen/ da- hin er auch geſchen/ 1. Corinth. 9. Wiſſet jhr nicht/ daß die ſo in den Schrancken lauffen/ die lauffen alle/ aber einer erlanget das Kleinoth/ lauffet nun alſo daß jhr es er- greiffet. Ein jeglicher aber der da kaͤmffet/ enthelt ſich alles Dinges/ jene alſo/ daß ſie eine vergaͤngliche Krone empfahen/ wir a- ber eine vnvergaͤngliche. Jch lauffe aber alſo/ nicht als auffs vngewiß. Jch fechte alſo/ nicht als der in die Lufft ſtreichet. 2. Stadii & curſus con- ſummatio- nem. 1. Cor. 9. v. 24. 25. 26. Ja ſprach die fromme Agata inn jhrem letzten: Vidiſti

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523606
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523606/31
Zitationshilfe: Pelargus, Christoph: Officium et praemium sacerdotum. Frankfurt (Oder), 1619, S. [31]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523606/31>, abgerufen am 27.05.2022.