Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pelargus, Christoph: Officium et praemium sacerdotum. Frankfurt (Oder), 1619.

Bild:
<< vorherige Seite

werde schon geopffert/ das ist/ wie ein
Schlacht Lamb vmb der Warheit willen ge-
schlachtet: Passionem suam delibationem ap-
pellat. Deo enim immolatur qui pro justitia
ejus patitur,
Sein Leiden vnd Sterben nennet
er ein Auffopffern: Der wird auch GOTT ge-
opffert/ welcher für die Warheit leidet/ spricht
Ambr.Ambrosius. zweiffels ohn hat es jhm GOTT
geoffenbahret/ wie dem Apostel Petro/ da er
2. Petr. 1. 14spricht/ 2. Epist. 1. Jch weiß/ das ich meine
Hütten bald ablegen muß/ wie mir auch
vnser HErr JEsus Christus eröffnet hat.
So nennet er auch seinen Todt resolutionem,
Tertnl.eine Aufflösung/ oder wie es Tertullianus giebet/
tempus diversionis, reversionis, & regressio-
Cypr. Ep.
9. ad Mart.
nis. Cyprianus, Tempus assumtionis, denn er
frewet sich das er nun soll erlöset werden von
dem Leibe deß Todtes/ wie er wündschet zun
Rom. 7.
Aug. [verlorenes Material - 1 Zeichen fehlt]n Ps.

31.
Röm. am 7. Cap. Darumb schreibet Augusti-
nus: Sunt haec verba Pauli exultantis magis
ad mortis praesentiam & ad coronam anhe-
lantis, quam timentis & se ipsum cruciantis.

Diese Worte deß Heiligen Pauli/ sind viel mehr
Frewdenwort/ da er deß Todtes vnd der Kron
mit grossem verlangen erwartet/ als daß er sich

für

werde ſchon geopffert/ das iſt/ wie ein
Schlacht Lamb vmb der Warheit willen ge-
ſchlachtet: Paſsionem ſuam delibationem ap-
pellat. Deo enim immolatur qui pro juſtitia
ejus patitur,
Sein Leiden vnd Sterben nennet
er ein Auffopffern: Der wird auch GOTT ge-
opffert/ welcher fuͤr die Warheit leidet/ ſpricht
Ambr.Ambroſius. zweiffels ohn hat es jhm GOTT
geoffenbahret/ wie dem Apoſtel Petro/ da er
2. Petr. 1. 14ſpricht/ 2. Epiſt. 1. Jch weiß/ das ich meine
Huͤtten bald ablegen muß/ wie mir auch
vnſer HErr JEſus Chriſtus eroͤffnet hat.
So nennet er auch ſeinen Todt reſolutionem,
Tertnl.eine Auffloͤſung/ oder wie es Tertullianus giebet/
tempus diverſionis, reverſionis, & regreſsio-
Cypr. Ep.
9. ad Mart.
nis. Cyprianus, Tempus aſſumtionis, denn er
frewet ſich das er nun ſoll erloͤſet werden von
dem Leibe deß Todtes/ wie er wuͤndſchet zun
Rom. 7.
Aug. [verlorenes Material – 1 Zeichen fehlt]n Pſ.

31.
Roͤm. am 7. Cap. Darumb ſchreibet Auguſti-
nus: Sunt hæc verba Pauli exultantis magis
ad mortis præſentiam & ad coronam anhe-
lantis, quam timentis & ſe ipſum cruciantis.

Dieſe Worte deß Heiligen Pauli/ ſind viel mehr
Frewdenwort/ da er deß Todtes vnd der Kron
mit groſſem verlangen erwartet/ als daß er ſich

fuͤr
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0030" n="[30]"/>
werde &#x017F;chon geopffert/ das i&#x017F;t/ wie ein<lb/>
Schlacht Lamb vmb der Warheit willen ge-<lb/>
&#x017F;chlachtet: <hi rendition="#aq">Pa&#x017F;sionem &#x017F;uam delibationem ap-<lb/>
pellat. Deo enim immolatur qui pro ju&#x017F;titia<lb/>
ejus patitur,</hi> Sein Leiden vnd Sterben nennet<lb/>
er ein Auffopffern: Der wird auch GOTT ge-<lb/>
opffert/ welcher fu&#x0364;r die Warheit leidet/ &#x017F;pricht<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Ambr.</hi></note><hi rendition="#aq">Ambro&#x017F;ius.</hi> zweiffels ohn hat es jhm GOTT<lb/>
geoffenbahret/ wie dem Apo&#x017F;tel Petro/ da er<lb/><note place="left">2. <hi rendition="#aq">Petr.</hi> 1. 14</note>&#x017F;pricht/ 2. Epi&#x017F;t. 1. Jch weiß/ das ich meine<lb/>
Hu&#x0364;tten bald ablegen muß/ wie mir auch<lb/>
vn&#x017F;er HErr JE&#x017F;us Chri&#x017F;tus ero&#x0364;ffnet hat.<lb/>
So nennet er auch &#x017F;einen Todt <hi rendition="#aq">re&#x017F;olutionem,</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Tertnl.</hi></note>eine Aufflo&#x0364;&#x017F;ung/ oder wie es <hi rendition="#aq">Tertullianus</hi> giebet/<lb/><hi rendition="#aq">tempus diver&#x017F;ionis, rever&#x017F;ionis, &amp; regre&#x017F;sio-</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Cypr. Ep.<lb/>
9. ad Mart.</hi></note><hi rendition="#aq">nis. Cyprianus, Tempus a&#x017F;&#x017F;umtionis,</hi> denn er<lb/>
frewet &#x017F;ich das er nun &#x017F;oll erlo&#x0364;&#x017F;et werden von<lb/>
dem Leibe deß Todtes/ wie er wu&#x0364;nd&#x017F;chet zun<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Rom. 7.<lb/>
Aug. <gap reason="lost" unit="chars" quantity="1"/>n P&#x017F;.</hi><lb/>
31.</note>Ro&#x0364;m. am 7. Cap. Darumb &#x017F;chreibet <hi rendition="#aq">Augu&#x017F;ti-<lb/>
nus: Sunt hæc verba Pauli exultantis magis<lb/>
ad mortis præ&#x017F;entiam &amp; ad coronam anhe-<lb/>
lantis, quam timentis &amp; &#x017F;e ip&#x017F;um cruciantis.</hi><lb/>
Die&#x017F;e Worte deß Heiligen Pauli/ &#x017F;ind viel mehr<lb/>
Frewdenwort/ da er deß Todtes vnd der Kron<lb/>
mit gro&#x017F;&#x017F;em verlangen erwartet/ als daß er &#x017F;ich<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">fu&#x0364;r</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[30]/0030] werde ſchon geopffert/ das iſt/ wie ein Schlacht Lamb vmb der Warheit willen ge- ſchlachtet: Paſsionem ſuam delibationem ap- pellat. Deo enim immolatur qui pro juſtitia ejus patitur, Sein Leiden vnd Sterben nennet er ein Auffopffern: Der wird auch GOTT ge- opffert/ welcher fuͤr die Warheit leidet/ ſpricht Ambroſius. zweiffels ohn hat es jhm GOTT geoffenbahret/ wie dem Apoſtel Petro/ da er ſpricht/ 2. Epiſt. 1. Jch weiß/ das ich meine Huͤtten bald ablegen muß/ wie mir auch vnſer HErr JEſus Chriſtus eroͤffnet hat. So nennet er auch ſeinen Todt reſolutionem, eine Auffloͤſung/ oder wie es Tertullianus giebet/ tempus diverſionis, reverſionis, & regreſsio- nis. Cyprianus, Tempus aſſumtionis, denn er frewet ſich das er nun ſoll erloͤſet werden von dem Leibe deß Todtes/ wie er wuͤndſchet zun Roͤm. am 7. Cap. Darumb ſchreibet Auguſti- nus: Sunt hæc verba Pauli exultantis magis ad mortis præſentiam & ad coronam anhe- lantis, quam timentis & ſe ipſum cruciantis. Dieſe Worte deß Heiligen Pauli/ ſind viel mehr Frewdenwort/ da er deß Todtes vnd der Kron mit groſſem verlangen erwartet/ als daß er ſich fuͤr Ambr. 2. Petr. 1. 14 Tertnl. Cypr. Ep. 9. ad Mart. Rom. 7. Aug. _n Pſ. 31.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523606
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523606/30
Zitationshilfe: Pelargus, Christoph: Officium et praemium sacerdotum. Frankfurt (Oder), 1619, S. [30]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523606/30>, abgerufen am 27.05.2022.