Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pelargus, Christoph: Officium et praemium sacerdotum. Frankfurt (Oder), 1619.

Bild:
<< vorherige Seite

chen Laster nicht gestewret. Wie es distinction.
83. capit. Error,
angezogen wird in Jure Can.
Chrysostomus: Sacerdotes pro populorum
Chrysost.
de dignita-
te Sacerdot

iniquitate damnantur, si eos aut ignorantes
non erudiunt, aut peccantes non arguunt, sic-
ut enim peccatorem convenit argui: ita ju-
stum non exulcerari.
Die Priester werden für
deß Volckes Sünden verdammet/ wo sie selbst
vnwissend/ sie nicht vnterrichten/ oder sie nicht
straffen wo sie zu straffen seyn. Wie es aber bil-
lich/ das man die jenigen so da sündigen/ straffe/
so ist es auch vnbillich/ das man die frommen
nicht (mit vnzeitigem Vrtheil oder verdammen)
verwunde. 1. Timoth. 5. Die da sündigen die1. Tim. 5. 20.
straffe für allen/ auff das sich auch die an-
dern fürchten. O das Straffampt were heute
fast nötiger/ als das Lehrampt. Denn viel wis-
sen GOtt lob was sie gläuben vnnd wie sie leben
sollen/ aber sie thun nicht darnach/ vnd hassen die
sie öffentlich straffen/ Amos 5. Cap. Sie sindAmos. 5. 10
dem gram der sie im Thor/ das ist/ offentlich
straffet/ vnd haben den für ein Grewel der
offentlich lehret/ 1. Reg. 22. Achab. Jch bin1. Reg. 22. 8.
jhm gram.

Für das vierde/ comminandum, drawe/4. Commi-
nandum.

spricht
C iij

chen Laſter nicht geſtewret. Wie es diſtinction.
83. capit. Error,
angezogen wird in Jure Can.
Chryſoſtomus: Sacerdotes pro populorum
Chryſoſt.
de dignita-
te Sacerdot

iniquitate damnantur, ſi eos aut ignorantes
non erudiunt, aut peccantes non arguunt, ſic-
ut enim peccatorem convenit argui: ita ju-
ſtum non exulcerari.
Die Prieſter werden fuͤr
deß Volckes Suͤnden verdammet/ wo ſie ſelbſt
vnwiſſend/ ſie nicht vnterrichten/ oder ſie nicht
ſtraffen wo ſie zu ſtraffen ſeyn. Wie es aber bil-
lich/ das man die jenigen ſo da ſuͤndigen/ ſtraffe/
ſo iſt es auch vnbillich/ das man die frommen
nicht (mit vnzeitigem Vrtheil oder verdammen)
verwunde. 1. Timoth. 5. Die da ſuͤndigen die1. Tim. 5. 20.
ſtraffe fuͤr allen/ auff das ſich auch die an-
dern fuͤrchten. O das Straffampt were heute
faſt noͤtiger/ als das Lehrampt. Denn viel wiſ-
ſen GOtt lob was ſie glaͤuben vnnd wie ſie leben
ſollen/ aber ſie thun nicht darnach/ vnd haſſen die
ſie oͤffentlich ſtraffen/ Amos 5. Cap. Sie ſindAmos. 5. 10
dem gram der ſie im Thor/ das iſt/ offentlich
ſtraffet/ vnd haben den fuͤr ein Grewel der
offentlich lehret/ 1. Reg. 22. Achab. Jch bin1. Reg. 22. 8.
jhm gram.

Fuͤr das vierde/ comminandum, drawe/4. Commi-
nandum.

ſpricht
C iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0021" n="[21]"/>
chen La&#x017F;ter nicht ge&#x017F;tewret. Wie es <hi rendition="#aq">di&#x017F;tinction.<lb/>
83. capit. Error,</hi> angezogen wird <hi rendition="#aq">in Jure Can.<lb/>
Chry&#x017F;o&#x017F;tomus: Sacerdotes pro populorum</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Chry&#x017F;o&#x017F;t.<lb/>
de dignita-<lb/>
te Sacerdot</hi></note><lb/><hi rendition="#aq">iniquitate damnantur, &#x017F;i eos aut ignorantes<lb/>
non erudiunt, aut peccantes non arguunt, &#x017F;ic-<lb/>
ut enim peccatorem convenit argui<hi rendition="#i">:</hi> ita ju-<lb/>
&#x017F;tum non exulcerari.</hi> Die Prie&#x017F;ter werden fu&#x0364;r<lb/>
deß Volckes Su&#x0364;nden verdammet/ wo &#x017F;ie &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
vnwi&#x017F;&#x017F;end/ &#x017F;ie nicht vnterrichten/ oder &#x017F;ie nicht<lb/>
&#x017F;traffen wo &#x017F;ie zu &#x017F;traffen &#x017F;eyn. Wie es aber bil-<lb/>
lich/ das man die jenigen &#x017F;o da &#x017F;u&#x0364;ndigen/ &#x017F;traffe/<lb/>
&#x017F;o i&#x017F;t es auch vnbillich/ das man die frommen<lb/>
nicht (mit vnzeitigem Vrtheil oder verdammen)<lb/>
verwunde. 1. Timoth. 5. Die da &#x017F;u&#x0364;ndigen die<note place="right">1. <hi rendition="#aq">Tim.</hi> 5. 20.</note><lb/>
&#x017F;traffe fu&#x0364;r allen/ auff das &#x017F;ich auch die an-<lb/>
dern fu&#x0364;rchten. O das Straffampt were heute<lb/>
fa&#x017F;t no&#x0364;tiger/ als das Lehrampt. Denn viel wi&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en GOtt lob was &#x017F;ie gla&#x0364;uben vnnd wie &#x017F;ie leben<lb/>
&#x017F;ollen/ aber &#x017F;ie thun nicht darnach/ vnd ha&#x017F;&#x017F;en die<lb/>
&#x017F;ie o&#x0364;ffentlich &#x017F;traffen/ Amos 5. Cap. Sie &#x017F;ind<note place="right"><hi rendition="#aq">Amos.</hi> 5. 10</note><lb/>
dem gram der &#x017F;ie im Thor/ das i&#x017F;t/ offentlich<lb/>
&#x017F;traffet/ vnd haben den fu&#x0364;r ein Grewel der<lb/>
offentlich lehret/ 1. Reg. 22. Achab. Jch bin<note place="right">1. <hi rendition="#aq">Reg.</hi> 22. 8.</note><lb/>
jhm gram.</p><lb/>
            <p>Fu&#x0364;r das vierde/ <hi rendition="#aq">comminandum,</hi> drawe/<note place="right">4. <hi rendition="#aq">Commi-<lb/>
nandum.</hi></note><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C iij</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;pricht</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[21]/0021] chen Laſter nicht geſtewret. Wie es diſtinction. 83. capit. Error, angezogen wird in Jure Can. Chryſoſtomus: Sacerdotes pro populorum iniquitate damnantur, ſi eos aut ignorantes non erudiunt, aut peccantes non arguunt, ſic- ut enim peccatorem convenit argui: ita ju- ſtum non exulcerari. Die Prieſter werden fuͤr deß Volckes Suͤnden verdammet/ wo ſie ſelbſt vnwiſſend/ ſie nicht vnterrichten/ oder ſie nicht ſtraffen wo ſie zu ſtraffen ſeyn. Wie es aber bil- lich/ das man die jenigen ſo da ſuͤndigen/ ſtraffe/ ſo iſt es auch vnbillich/ das man die frommen nicht (mit vnzeitigem Vrtheil oder verdammen) verwunde. 1. Timoth. 5. Die da ſuͤndigen die ſtraffe fuͤr allen/ auff das ſich auch die an- dern fuͤrchten. O das Straffampt were heute faſt noͤtiger/ als das Lehrampt. Denn viel wiſ- ſen GOtt lob was ſie glaͤuben vnnd wie ſie leben ſollen/ aber ſie thun nicht darnach/ vnd haſſen die ſie oͤffentlich ſtraffen/ Amos 5. Cap. Sie ſind dem gram der ſie im Thor/ das iſt/ offentlich ſtraffet/ vnd haben den fuͤr ein Grewel der offentlich lehret/ 1. Reg. 22. Achab. Jch bin jhm gram. Chryſoſt. de dignita- te Sacerdot 1. Tim. 5. 20. Amos. 5. 10 1. Reg. 22. 8. Fuͤr das vierde/ comminandum, drawe/ ſpricht 4. Commi- nandum. C iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523606
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523606/21
Zitationshilfe: Pelargus, Christoph: Officium et praemium sacerdotum. Frankfurt (Oder), 1619, S. [21]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523606/21>, abgerufen am 27.05.2022.