Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wollenberg, Jacob: Amuletum spiritvale, Oder Geistliche Seelen Artzeney. Riga, 1630.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
Joh. 3.
34.
nach dem maß gesalbet worden Joh. 3. Vnd hat auch nicht
Petrus
Martyr in
Dialogo de
utraq; in
Christe
natura.
nach der Menschlichen Natur/ welche gesalbet worden/ nur
dona finita & creata, entliche/ vnd erschaffene Gaben em-
pfangen/ wie die hochsteigenden Propheten/ die Calvinisten
träumen/ sondern vnerschaffene/ vnendliche/ vnd also gantz
Göttliche Gaben/ denn die fülle der Gottheit wohnet in
Col. 2. 9.jhm somatikos leibhafftig Col. 2. Dieses alles fasset Kö-
Psal. 45.
8.
nig David fein zusammen Psalm 45. GOtt dein GOtt
hat dich gesalbet mit frewden Öle/ mehr denn deine Gesel-
len. Stehet bey diesem Nahmen CHRISTUS stille/ vnd
Consola-
tio.
brauchet denselben ad consolationem. Zu einem kräfftigen
trost. Dieweil jhr höret/ das CHristus ein Gesalbter Kö-
nig/ Priester/ vnd Prophet ist/ so tröstet euch damit. Welt-
liche Könige vnd Potentaten schützen/ vnd verthedigen jh-
re Vnterthanen auffsbeste/ wie sie mögen vnd können/ wol-
len sie anders mit ruhm vnd ehren (welches heutiges Ta-
ges offt nicht gedacht/ noch geacht wird) sich Patres patriae
nennen lassen. Vom Codro einem berühmten Könige zu
Athen in Griechenland lieset man/ daß ers mit seinen Vn-
terthanen sehr trewlich gemeinet habe.

Denn alß einsmahl die Stadt Athen von den Pelo-
ponensern
hart belägert worden/ hat er sich zum höhesten
bemühet/ wie er die Feinde abtreiben/ vnd seinem Volck Frie-
de verschaffen möge. Dieweil er aber für seine Persohn dazu
zu schwach gewesen/ vnd anders woher keiner hülffe oder
entsatzung zu gewarten gewust/ hat er seine Zuflucht zu den
Göttern genommen/ vnd sie vmb einen guten raht ange-
schrien bey dem Oraculo, welches sie zu Athen nach Heidni-
schen Gebrauch gehabt haben. Ob er nu wol von dem Ora-
culo
die Antwort bekommen/ er müste sein Leben selbst las-
sen/ vnd in die schantze schlagen/ wann er seine Vntertha-
nen retten wolte: Hat er sich doch solches alß ein vnverzag-

ter

Chriſtliche Leichpredigt.
Joh. 3.
34.
nach dem maß geſalbet worden Joh. 3. Vnd hat auch nicht
Petrus
Martyr in
Dialogo de
utraq́; in
Chriſte
natura.
nach der Menſchlichen Natur/ welche geſalbet worden/ nur
dona finita & creata, entliche/ vnd erſchaffene Gaben em-
pfangen/ wie die hochſteigenden Propheten/ die Calviniſten
traͤumen/ ſondern vnerſchaffene/ vnendliche/ vnd alſo gantz
Goͤttliche Gaben/ denn die fuͤlle der Gottheit wohnet in
Col. 2. 9.jhm σωματικῶς leibhafftig Col. 2. Dieſes alles faſſet Koͤ-
Pſal. 45.
8.
nig David fein zuſammen Pſalm 45. GOtt dein GOtt
hat dich geſalbet mit frewden Oͤle/ mehr denn deine Geſel-
len. Stehet bey dieſem Nahmen CHRISTUS ſtille/ vnd
Conſola-
tio.
brauchet denſelben ad conſolationem. Zu einem kraͤfftigen
troſt. Dieweil jhr hoͤret/ das CHriſtus ein Geſalbter Koͤ-
nig/ Prieſter/ vnd Prophet iſt/ ſo troͤſtet euch damit. Welt-
liche Koͤnige vnd Potentaten ſchuͤtzen/ vnd verthedigen jh-
re Vnterthanen auffsbeſte/ wie ſie moͤgen vnd koͤnnen/ wol-
len ſie anders mit ruhm vnd ehren (welches heutiges Ta-
ges offt nicht gedacht/ noch geacht wird) ſich Patres patriæ
nennen laſſen. Vom Codro einem beruͤhmten Koͤnige zu
Athen in Griechenland lieſet man/ daß ers mit ſeinen Vn-
terthanen ſehr trewlich gemeinet habe.

Denn alß einsmahl die Stadt Athen von den Pelo-
ponenſern
hart belaͤgert worden/ hat er ſich zum hoͤheſten
bemuͤhet/ wie er die Feinde abtreiben/ vnd ſeinem Volck Frie-
de verſchaffen moͤge. Dieweil er aber fuͤr ſeine Perſohn dazu
zu ſchwach geweſen/ vnd anders woher keiner huͤlffe oder
entſatzung zu gewarten gewuſt/ hat er ſeine Zuflucht zu den
Goͤttern genommen/ vnd ſie vmb einen guten raht ange-
ſchrien bey dem Oraculo, welches ſie zu Athen nach Heidni-
ſchen Gebrauch gehabt haben. Ob er nu wol von dem Ora-
culo
die Antwort bekommen/ er muͤſte ſein Leben ſelbſt laſ-
ſen/ vnd in die ſchantze ſchlagen/ wann er ſeine Vntertha-
nen retten wolte: Hat er ſich doch ſolches alß ein vnverzag-

ter
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0024" n="22"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/><note place="left">Joh. 3.<lb/>
34.</note>nach dem maß ge&#x017F;albet worden Joh. 3. Vnd hat auch nicht<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Petrus<lb/>
Martyr in<lb/>
Dialogo de<lb/>
utraq&#x0301;; in<lb/>
Chri&#x017F;te<lb/>
natura.</hi></note>nach der Men&#x017F;chlichen Natur/ welche ge&#x017F;albet worden/ nur<lb/><hi rendition="#aq">dona finita &amp; creata,</hi> entliche/ vnd er&#x017F;chaffene Gaben em-<lb/>
pfangen/ wie die hoch&#x017F;teigenden Propheten/ die Calvini&#x017F;ten<lb/>
tra&#x0364;umen/ &#x017F;ondern vner&#x017F;chaffene/ vnendliche/ vnd al&#x017F;o gantz<lb/>
Go&#x0364;ttliche Gaben/ denn die fu&#x0364;lle der Gottheit wohnet in<lb/><note place="left">Col. 2. 9.</note>jhm &#x03C3;&#x03C9;&#x03BC;&#x03B1;&#x03C4;&#x03B9;&#x03BA;&#x1FF6;&#x03C2; leibhafftig Col. 2. Die&#x017F;es alles fa&#x017F;&#x017F;et Ko&#x0364;-<lb/><note place="left">P&#x017F;al. 45.<lb/>
8.</note>nig David fein zu&#x017F;ammen P&#x017F;alm 45. GOtt dein GOtt<lb/>
hat dich ge&#x017F;albet mit frewden O&#x0364;le/ mehr denn deine Ge&#x017F;el-<lb/>
len. Stehet bey die&#x017F;em Nahmen <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">CHRISTUS</hi></hi> &#x017F;tille/ vnd<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Con&#x017F;ola-<lb/>
tio.</hi></note>brauchet den&#x017F;elben <hi rendition="#aq">ad con&#x017F;olationem.</hi> Zu einem kra&#x0364;fftigen<lb/>
tro&#x017F;t. Dieweil jhr ho&#x0364;ret/ das CHri&#x017F;tus ein Ge&#x017F;albter Ko&#x0364;-<lb/>
nig/ Prie&#x017F;ter/ vnd Prophet i&#x017F;t/ &#x017F;o tro&#x0364;&#x017F;tet euch damit. Welt-<lb/>
liche Ko&#x0364;nige vnd Potentaten &#x017F;chu&#x0364;tzen/ vnd verthedigen jh-<lb/>
re Vnterthanen auffsbe&#x017F;te/ wie &#x017F;ie mo&#x0364;gen vnd ko&#x0364;nnen/ wol-<lb/>
len &#x017F;ie anders mit <hi rendition="#k">r</hi>uhm vnd <hi rendition="#k">e</hi>hren (welches heutiges Ta-<lb/>
ges offt nicht gedacht/ noch geacht wird) &#x017F;ich <hi rendition="#aq">Patres patriæ</hi><lb/>
nennen la&#x017F;&#x017F;en. Vom <hi rendition="#aq">Codro</hi> einem beru&#x0364;hmten Ko&#x0364;nige zu<lb/>
Athen in Griechenland lie&#x017F;et man/ daß ers mit &#x017F;einen Vn-<lb/>
terthanen &#x017F;ehr trewlich gemeinet habe.</p><lb/>
          <p>Denn alß einsmahl die Stadt Athen von den <hi rendition="#aq">Pelo-<lb/>
ponen&#x017F;ern</hi> hart bela&#x0364;gert worden/ hat er &#x017F;ich zum ho&#x0364;he&#x017F;ten<lb/>
bemu&#x0364;het/ wie er die Feinde abtreiben/ vnd &#x017F;einem Volck Frie-<lb/>
de ver&#x017F;chaffen mo&#x0364;ge. Dieweil er aber fu&#x0364;r &#x017F;eine Per&#x017F;ohn dazu<lb/>
zu &#x017F;chwach gewe&#x017F;en/ vnd anders woher keiner hu&#x0364;lffe oder<lb/>
ent&#x017F;atzung zu gewarten gewu&#x017F;t/ hat er &#x017F;eine Zuflucht zu den<lb/>
Go&#x0364;ttern genommen/ vnd &#x017F;ie vmb einen guten <hi rendition="#k">r</hi>aht ange-<lb/>
&#x017F;chrien bey dem <hi rendition="#aq">Oraculo,</hi> welches &#x017F;ie zu Athen nach Heidni-<lb/>
&#x017F;chen Gebrauch gehabt haben. Ob er nu wol von dem <hi rendition="#aq">Ora-<lb/>
culo</hi> die Antwort bekommen/ er mu&#x0364;&#x017F;te &#x017F;ein Leben &#x017F;elb&#x017F;t la&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en/ vnd in die &#x017F;chantze &#x017F;chlagen/ wann er &#x017F;eine Vntertha-<lb/>
nen retten wolte: Hat er &#x017F;ich doch &#x017F;olches alß ein vnverzag-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ter</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[22/0024] Chriſtliche Leichpredigt. nach dem maß geſalbet worden Joh. 3. Vnd hat auch nicht nach der Menſchlichen Natur/ welche geſalbet worden/ nur dona finita & creata, entliche/ vnd erſchaffene Gaben em- pfangen/ wie die hochſteigenden Propheten/ die Calviniſten traͤumen/ ſondern vnerſchaffene/ vnendliche/ vnd alſo gantz Goͤttliche Gaben/ denn die fuͤlle der Gottheit wohnet in jhm σωματικῶς leibhafftig Col. 2. Dieſes alles faſſet Koͤ- nig David fein zuſammen Pſalm 45. GOtt dein GOtt hat dich geſalbet mit frewden Oͤle/ mehr denn deine Geſel- len. Stehet bey dieſem Nahmen CHRISTUS ſtille/ vnd brauchet denſelben ad conſolationem. Zu einem kraͤfftigen troſt. Dieweil jhr hoͤret/ das CHriſtus ein Geſalbter Koͤ- nig/ Prieſter/ vnd Prophet iſt/ ſo troͤſtet euch damit. Welt- liche Koͤnige vnd Potentaten ſchuͤtzen/ vnd verthedigen jh- re Vnterthanen auffsbeſte/ wie ſie moͤgen vnd koͤnnen/ wol- len ſie anders mit ruhm vnd ehren (welches heutiges Ta- ges offt nicht gedacht/ noch geacht wird) ſich Patres patriæ nennen laſſen. Vom Codro einem beruͤhmten Koͤnige zu Athen in Griechenland lieſet man/ daß ers mit ſeinen Vn- terthanen ſehr trewlich gemeinet habe. Joh. 3. 34. Petrus Martyr in Dialogo de utraq́; in Chriſte natura. Col. 2. 9. Pſal. 45. 8. Conſola- tio. Denn alß einsmahl die Stadt Athen von den Pelo- ponenſern hart belaͤgert worden/ hat er ſich zum hoͤheſten bemuͤhet/ wie er die Feinde abtreiben/ vnd ſeinem Volck Frie- de verſchaffen moͤge. Dieweil er aber fuͤr ſeine Perſohn dazu zu ſchwach geweſen/ vnd anders woher keiner huͤlffe oder entſatzung zu gewarten gewuſt/ hat er ſeine Zuflucht zu den Goͤttern genommen/ vnd ſie vmb einen guten raht ange- ſchrien bey dem Oraculo, welches ſie zu Athen nach Heidni- ſchen Gebrauch gehabt haben. Ob er nu wol von dem Ora- culo die Antwort bekommen/ er muͤſte ſein Leben ſelbſt laſ- ſen/ vnd in die ſchantze ſchlagen/ wann er ſeine Vntertha- nen retten wolte: Hat er ſich doch ſolches alß ein vnverzag- ter

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523587
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523587/24
Zitationshilfe: Wollenberg, Jacob: Amuletum spiritvale, Oder Geistliche Seelen Artzeney. Riga, 1630, S. 22. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523587/24>, abgerufen am 22.04.2024.