Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wollenberg, Jacob: Amuletum spiritvale, Oder Geistliche Seelen Artzeney. Riga, 1630.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
trachtung könnet jhr getrost mit dem Sohn des Vaters
Rom. 8.
15.
2.
JEsu/ für GOtt treten/ vnd beten. Rom. 8. Abba/ lieber
Vater/ diß ist der erste Nahme. Der ander Nahme/ welcher
CHRI-
STVS.
vnserm Artzt beygeleget wird/ ist vnd heist CHRISTUS.
Hievon sagt vnser Text: Das Blut JEsu CHristi. Der
Nahme CHristus ist ein Griechischer Nahme/ welcher her-
kömpt von dem Wörtlein khrieothai, welches so viel heist/
alß gesalbet werden/ heisset demnach der Nahme CHristus
so viel/ alß der Ebreische Nahme Messias, das ist/ ein Ge-
Psal. 2. 2.salbter. Von diesen Nahmen sagt der König David im an-
dern Psalm: Die Könige im Lande lehnen sich auff/ vnd die
Herren rahtschlagen mit einander/ wieder den HErrn
vnd seinen Gesalbten. Mit welchen Worten er denn ei-
gentlich auff CHristum siehet. O freylich/ freylich ist
CHristus der rechte Gesalbter! Es ist aber dieser Nahme
ein Ampts Nahme: Denn im Alten Testament hat man
1. Sam.
10. 1.
fürnemlich dreyerley Persohnen gesalbet/ alß 1. Könige/ wie
zusehen 1. Sam. 10. 2. Die Priester. Levit. 8. 3. Pro-
Levit. 8.
12.
pheten 1. Reg. 19. Dieser Titel vnd Nahme schicket sich nu
1. Reg.
19. 16.
& 19.
gar fein auff CHristum/ denn bey jhm findet sich das Kö-
nigliche/ Priesterliche/ vnd Prophetische Ampt. Was
betrifft 1. Officium Regium, so sagt davon der HErr
1.
Officium
regium.
Zebaoht/ Jer. 23. Jch wil dem David ein gerecht Gewächs
erwecken vnd soll ein König sein/ der woll regieren wird.
Jer. 23. 5.Zach. 9. Du Tochter Zion frewe dich sehr/ vnd du Toch-
Zach. 9. 9.ter Jerusalem jauchtze/ siehe/ dein König kompt zu dir.
Psal. 2. 6.Psalm 2. Jch habe meinen König eingesetzet auff meinen
2.
Officium
Sacerdo-
tium.
heiligen Berg Zion. Was fürs ander belanget Officium
Sacerdotium,
sein Priesterliches Ampt/ so wird er in der
heiligen Schrifft hinn vnd wieder ein Priester genand/ alß
Psal. 10. 4.im 110. Psalm. Du bist ein Priester ewiglich/ nach der
Ebr. 5.
14.
Ordnung Melchisedech/ vnd in der Epistel an die Ebreer

am

Chriſtliche Leichpredigt.
trachtung koͤnnet jhr getroſt mit dem Sohn des Vaters
Rom. 8.
15.
2.
JEſu/ fuͤr GOtt treten/ vnd beten. Rom. 8. Abba/ lieber
Vater/ diß iſt der erſte Nahme. Der ander Nahme/ welcher
CHRI-
STVS.
vnſerm Artzt beygeleget wird/ iſt vnd heiſt CHRISTUS.
Hievon ſagt vnſer Text: Das Blut JEſu CHriſti. Der
Nahme CHriſtus iſt ein Griechiſcher Nahme/ welcher her-
koͤmpt von dem Woͤrtlein χρίεοϑαι, welches ſo viel heiſt/
alß geſalbet werden/ heiſſet demnach der Nahme CHriſtus
ſo viel/ alß der Ebreiſche Nahme Meſſias, das iſt/ ein Ge-
Pſal. 2. 2.ſalbter. Von dieſen Nahmen ſagt der Koͤnig David im an-
dern Pſalm: Die Koͤnige im Lande lehnen ſich auff/ vnd die
Herren rahtſchlagen mit einander/ wieder den HErrn
vnd ſeinen Geſalbten. Mit welchen Worten er denn ei-
gentlich auff CHriſtum ſiehet. O freylich/ freylich iſt
CHriſtus der rechte Geſalbter! Es iſt aber dieſer Nahme
ein Ampts Nahme: Denn im Alten Teſtament hat man
1. Sam.
10. 1.
fuͤrnemlich dreyerley Perſohnen geſalbet/ alß 1. Koͤnige/ wie
zuſehen 1. Sam. 10. 2. Die Prieſter. Levit. 8. 3. Pro-
Levit. 8.
12.
pheten 1. Reg. 19. Dieſer Titel vnd Nahme ſchicket ſich nu
1. Reg.
19. 16.
& 19.
gar fein auff CHriſtum/ denn bey jhm findet ſich das Koͤ-
nigliche/ Prieſterliche/ vnd Prophetiſche Ampt. Was
betrifft 1. Officium Regium, ſo ſagt davon der HErr
1.
Officium
regium.
Zebaoht/ Jer. 23. Jch wil dem David ein gerecht Gewaͤchs
erwecken vnd ſoll ein Koͤnig ſein/ der woll regieren wird.
Jer. 23. 5.Zach. 9. Du Tochter Zion frewe dich ſehr/ vnd du Toch-
Zach. 9. 9.ter Jeruſalem jauchtze/ ſiehe/ dein Koͤnig kompt zu dir.
Pſal. 2. 6.Pſalm 2. Jch habe meinen Koͤnig eingeſetzet auff meinen
2.
Officium
Sacerdo-
tium.
heiligen Berg Zion. Was fuͤrs ander belanget Officium
Sacerdotium,
ſein Prieſterliches Ampt/ ſo wird er in der
heiligen Schrifft hinn vnd wieder ein Prieſter genand/ alß
Pſal. 10. 4.im 110. Pſalm. Du biſt ein Prieſter ewiglich/ nach der
Ebr. 5.
14.
Ordnung Melchiſedech/ vnd in der Epiſtel an die Ebreer

am
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0022" n="20"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
trachtung ko&#x0364;nnet jhr getro&#x017F;t mit dem Sohn des Vaters<lb/><note place="left">Rom. 8.<lb/>
15.<lb/>
2.</note>JE&#x017F;u/ fu&#x0364;r GOtt treten/ vnd beten. Rom. 8. Abba/ lieber<lb/>
Vater/ diß i&#x017F;t der er&#x017F;te Nahme. Der ander Nahme/ welcher<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">CHRI-<lb/>
STVS.</hi></hi></note>vn&#x017F;erm Artzt beygeleget wird/ i&#x017F;t vnd hei&#x017F;t <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">CHRISTUS.</hi></hi><lb/>
Hievon &#x017F;agt vn&#x017F;er Text: Das Blut JE&#x017F;u CHri&#x017F;ti. Der<lb/>
Nahme CHri&#x017F;tus i&#x017F;t ein Griechi&#x017F;cher Nahme/ welcher her-<lb/>
ko&#x0364;mpt von dem Wo&#x0364;rtlein &#x03C7;&#x03C1;&#x03AF;&#x03B5;&#x03BF;&#x03D1;&#x03B1;&#x03B9;, welches &#x017F;o viel hei&#x017F;t/<lb/>
alß ge&#x017F;albet werden/ hei&#x017F;&#x017F;et demnach der Nahme CHri&#x017F;tus<lb/>
&#x017F;o viel/ alß der Ebrei&#x017F;che Nahme <hi rendition="#aq">Me&#x017F;&#x017F;ias,</hi> das i&#x017F;t/ ein Ge-<lb/><note place="left">P&#x017F;al. 2. 2.</note>&#x017F;albter. Von die&#x017F;en Nahmen &#x017F;agt der Ko&#x0364;nig David im an-<lb/>
dern P&#x017F;alm: Die Ko&#x0364;nige im Lande lehnen &#x017F;ich auff/ vnd die<lb/>
Herren <hi rendition="#k">r</hi>aht&#x017F;chlagen mit einander/ wieder den HErrn<lb/>
vnd &#x017F;einen Ge&#x017F;albten. Mit welchen Worten er denn ei-<lb/>
gentlich auff CHri&#x017F;tum &#x017F;iehet. O freylich/ freylich i&#x017F;t<lb/>
CHri&#x017F;tus der rechte Ge&#x017F;albter! Es i&#x017F;t aber die&#x017F;er Nahme<lb/>
ein Ampts Nahme: Denn im Alten Te&#x017F;tament hat man<lb/><note place="left">1. Sam.<lb/>
10. 1.</note>fu&#x0364;rnemlich dreyerley Per&#x017F;ohnen ge&#x017F;albet/ alß 1. Ko&#x0364;nige/ wie<lb/>
zu&#x017F;ehen 1. Sam. 10. 2. Die Prie&#x017F;ter. Levit. 8. 3. Pro-<lb/><note place="left">Levit. 8.<lb/>
12.</note>pheten 1. Reg. 19. Die&#x017F;er Titel vnd Nahme &#x017F;chicket &#x017F;ich nu<lb/><note place="left">1. Reg.<lb/>
19. 16.<lb/>
&amp; 19.</note>gar fein auff CHri&#x017F;tum/ denn bey jhm findet &#x017F;ich das Ko&#x0364;-<lb/>
nigliche/ Prie&#x017F;terliche/ vnd Propheti&#x017F;che Ampt. Was<lb/>
betrifft 1. <hi rendition="#aq">Officium Regium,</hi> &#x017F;o &#x017F;agt davon der HErr<lb/><note place="left">1.<lb/><hi rendition="#aq">Officium<lb/>
regium.</hi></note>Zebaoht/ Jer. 23. Jch wil dem David ein gerecht Gewa&#x0364;chs<lb/>
erwecken vnd &#x017F;oll ein Ko&#x0364;nig &#x017F;ein/ der woll regieren wird.<lb/><note place="left">Jer. 23. 5.</note>Zach. 9. Du Tochter Zion frewe dich &#x017F;ehr/ vnd du Toch-<lb/><note place="left">Zach. 9. 9.</note>ter Jeru&#x017F;alem jauchtze/ &#x017F;iehe/ dein Ko&#x0364;nig kompt zu dir.<lb/><note place="left">P&#x017F;al. 2. 6.</note>P&#x017F;alm 2. Jch habe meinen Ko&#x0364;nig einge&#x017F;etzet auff meinen<lb/><note place="left">2.<lb/><hi rendition="#aq">Officium<lb/>
Sacerdo-<lb/>
tium.</hi></note>heiligen Berg Zion. Was fu&#x0364;rs ander belanget <hi rendition="#aq">Officium<lb/>
Sacerdotium,</hi> &#x017F;ein Prie&#x017F;terliches Ampt/ &#x017F;o wird er in der<lb/>
heiligen Schrifft hinn vnd wieder ein Prie&#x017F;ter genand/ alß<lb/><note place="left">P&#x017F;al. 10. 4.</note>im 110. P&#x017F;alm. Du bi&#x017F;t ein Prie&#x017F;ter ewiglich/ nach der<lb/><note place="left">Ebr. 5.<lb/>
14.</note>Ordnung Melchi&#x017F;edech/ vnd in der Epi&#x017F;tel an die Ebreer<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">am</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[20/0022] Chriſtliche Leichpredigt. trachtung koͤnnet jhr getroſt mit dem Sohn des Vaters JEſu/ fuͤr GOtt treten/ vnd beten. Rom. 8. Abba/ lieber Vater/ diß iſt der erſte Nahme. Der ander Nahme/ welcher vnſerm Artzt beygeleget wird/ iſt vnd heiſt CHRISTUS. Hievon ſagt vnſer Text: Das Blut JEſu CHriſti. Der Nahme CHriſtus iſt ein Griechiſcher Nahme/ welcher her- koͤmpt von dem Woͤrtlein χρίεοϑαι, welches ſo viel heiſt/ alß geſalbet werden/ heiſſet demnach der Nahme CHriſtus ſo viel/ alß der Ebreiſche Nahme Meſſias, das iſt/ ein Ge- ſalbter. Von dieſen Nahmen ſagt der Koͤnig David im an- dern Pſalm: Die Koͤnige im Lande lehnen ſich auff/ vnd die Herren rahtſchlagen mit einander/ wieder den HErrn vnd ſeinen Geſalbten. Mit welchen Worten er denn ei- gentlich auff CHriſtum ſiehet. O freylich/ freylich iſt CHriſtus der rechte Geſalbter! Es iſt aber dieſer Nahme ein Ampts Nahme: Denn im Alten Teſtament hat man fuͤrnemlich dreyerley Perſohnen geſalbet/ alß 1. Koͤnige/ wie zuſehen 1. Sam. 10. 2. Die Prieſter. Levit. 8. 3. Pro- pheten 1. Reg. 19. Dieſer Titel vnd Nahme ſchicket ſich nu gar fein auff CHriſtum/ denn bey jhm findet ſich das Koͤ- nigliche/ Prieſterliche/ vnd Prophetiſche Ampt. Was betrifft 1. Officium Regium, ſo ſagt davon der HErr Zebaoht/ Jer. 23. Jch wil dem David ein gerecht Gewaͤchs erwecken vnd ſoll ein Koͤnig ſein/ der woll regieren wird. Zach. 9. Du Tochter Zion frewe dich ſehr/ vnd du Toch- ter Jeruſalem jauchtze/ ſiehe/ dein Koͤnig kompt zu dir. Pſalm 2. Jch habe meinen Koͤnig eingeſetzet auff meinen heiligen Berg Zion. Was fuͤrs ander belanget Officium Sacerdotium, ſein Prieſterliches Ampt/ ſo wird er in der heiligen Schrifft hinn vnd wieder ein Prieſter genand/ alß im 110. Pſalm. Du biſt ein Prieſter ewiglich/ nach der Ordnung Melchiſedech/ vnd in der Epiſtel an die Ebreer am Rom. 8. 15. 2. CHRI- STVS. Pſal. 2. 2. 1. Sam. 10. 1. Levit. 8. 12. 1. Reg. 19. 16. & 19. 1. Officium regium. Jer. 23. 5. Zach. 9. 9. Pſal. 2. 6. 2. Officium Sacerdo- tium. Pſal. 10. 4. Ebr. 5. 14.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523587
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523587/22
Zitationshilfe: Wollenberg, Jacob: Amuletum spiritvale, Oder Geistliche Seelen Artzeney. Riga, 1630, S. 20. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523587/22>, abgerufen am 22.04.2024.