Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wollenberg, Jacob: Amuletum spiritvale, Oder Geistliche Seelen Artzeney. Riga, 1630.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
Ambrosi.der Welt. Vnd wie D. Ambrosius schreibet: Mors Chri-
sti profuit, antequam fuit.
CHristi Todt hat zur See-
ligkeit gedienet/ ehe er geschehen ist. Es haben sich die Men-
schen seiner/ alß eines Seeligmachers für vnd nach seiner
Gebuhrt/ Leiden vnd Sterben anzunehmen. Hat also mit
seinem Blut gereiniget/ nicht allein die/ so domahlß vmb
Matth.
26. 56.
jhn gewesen/ alß die flüchtigen Jünger Matth. 26. den
vngläubigen Tohmam. Joh. 20. Den Zolner/ Mattheum
Joh. 20.
25.
vnd Zacheum. Matth. 9. Luc. 19. Den Mörderischen
Matth. 9.
9.
Luc. 19.
2.
Schächer. Luc. 23. Sondern auch die ersten vngehorsah-
men Menschen/ Adam vnd Evam. Gen. 3. Den truncken-
den Noah. Gen. 9. Den Blutschänder Loth. Gen. 19.
Luc. 23.
43.
Den Abgötterer Aaronem Exod. 32. Den Mörder vnd
Gen. 3. 6.Ehebrecher David. 2. Sam. 12. Nachmahls reiniget es
Gen. 9. 21.
Gen. 19.
33.
den schnaubenden Saulum nach seiner Himmelfahrt Act.
9. Vnd also reiniget er mit seinem Blut noch biß auff diese
Stunde alle Sünder vnd Sünderinnen. Denn er ists/ von
Exod. 32.
4.
welchem König David zeuget/ Psalm 103. Der dir alle
2. Sam.
12. 9.
deine Sünde vergibt/ vnd heilet alle deine Gebrechen. Psal.
Act. 9. 1.130. Bey dem HErrn ist die Gnade vnd viel Erlösung
Psal. 103.
3.
bey jhm. 1. Joh. 2. Er ist die versühnung für vnsere/ vnd
der gantzen Welt Sünde. Wie nun die Gläubigen im Al-
Psal. 130.
7.
ten Testament/ der reinigung des Bluts JEsu CHristi/
1. Joh. 2.
2.
welche künfftig geschehen solte/ sich getröstet haben: Also
halten wir vns auch fästiglich an der reinigung des Bluts
CHristi/ welche im Newen Testament albereit geschehen
ist. Stehet/ jhr Gebenedeyeten GOttes/ hierbey aber-
Consola-
tio.
mahl stille/ vnd brauchet dieses ad consolationem, zu ei-
nem Hertzerquickenden Trost/ denn wenn der Teuffel euch
ewre Sünde exaggeriren wil/ wil euch führen auff die
1. Sam.
31. 5.
bahn der Verzweiffelung/ daß jhr mit Saul sollet zum
Schwert greiffen. 1. Sam. 31. Mit Achitophel vnd Ju-

da zum

Chriſtliche Leichpredigt.
Ambroſi.der Welt. Vnd wie D. Ambroſius ſchreibet: Mors Chri-
ſti profuit, antequam fuit.
CHriſti Todt hat zur See-
ligkeit gedienet/ ehe er geſchehen iſt. Es haben ſich die Men-
ſchen ſeiner/ alß eines Seeligmachers fuͤr vnd nach ſeiner
Gebuhrt/ Leiden vnd Sterben anzunehmen. Hat alſo mit
ſeinem Blut gereiniget/ nicht allein die/ ſo domahlß vmb
Matth.
26. 56.
jhn geweſen/ alß die fluͤchtigen Juͤnger Matth. 26. den
vnglaͤubigen Tohmam. Joh. 20. Den Zolner/ Mattheum
Joh. 20.
25.
vnd Zacheum. Matth. 9. Luc. 19. Den Moͤrderiſchen
Matth. 9.
9.
Luc. 19.
2.
Schaͤcher. Luc. 23. Sondern auch die erſten vngehorſah-
men Menſchen/ Adam vnd Evam. Gen. 3. Den truncken-
den Noah. Gen. 9. Den Blutſchaͤnder Loth. Gen. 19.
Luc. 23.
43.
Den Abgoͤtterer Aaronem Exod. 32. Den Moͤrder vnd
Gen. 3. 6.Ehebrecher David. 2. Sam. 12. Nachmahls reiniget es
Gen. 9. 21.
Gen. 19.
33.
den ſchnaubenden Saulum nach ſeiner Himmelfahrt Act.
9. Vnd alſo reiniget er mit ſeinem Blut noch biß auff dieſe
Stunde alle Suͤnder vnd Suͤnderinnen. Denn er iſts/ von
Exod. 32.
4.
welchem Koͤnig David zeuget/ Pſalm 103. Der dir alle
2. Sam.
12. 9.
deine Suͤnde vergibt/ vnd heilet alle deine Gebrechen. Pſal.
Act. 9. 1.130. Bey dem HErrn iſt die Gnade vnd viel Erloͤſung
Pſal. 103.
3.
bey jhm. 1. Joh. 2. Er iſt die verſuͤhnung fuͤr vnſere/ vnd
der gantzen Welt Suͤnde. Wie nun die Glaͤubigen im Al-
Pſal. 130.
7.
ten Teſtament/ der reinigung des Bluts JEſu CHriſti/
1. Joh. 2.
2.
welche kuͤnfftig geſchehen ſolte/ ſich getroͤſtet haben: Alſo
halten wir vns auch faͤſtiglich an der reinigung des Bluts
CHriſti/ welche im Newen Teſtament albereit geſchehen
iſt. Stehet/ jhr Gebenedeyeten GOttes/ hierbey aber-
Conſola-
tio.
mahl ſtille/ vnd brauchet dieſes ad conſolationem, zu ei-
nem Hertzerquickenden Troſt/ denn wenn der Teuffel euch
ewre Suͤnde exaggeriren wil/ wil euch fuͤhren auff die
1. Sam.
31. 5.
bahn der Verzweiffelung/ daß jhr mit Saul ſollet zum
Schwert greiffen. 1. Sam. 31. Mit Achitophel vnd Ju-

da zum
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0016" n="14"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Ambro&#x017F;i<hi rendition="#sup">&#xA770;</hi>.</hi></note>der Welt. Vnd wie <hi rendition="#aq">D. Ambro&#x017F;ius</hi> &#x017F;chreibet: <hi rendition="#aq">Mors Chri-<lb/>
&#x017F;ti profuit, antequam fuit.</hi> CHri&#x017F;ti Todt hat zur See-<lb/>
ligkeit gedienet/ ehe er ge&#x017F;chehen i&#x017F;t. Es haben &#x017F;ich die Men-<lb/>
&#x017F;chen &#x017F;einer/ alß eines Seeligmachers fu&#x0364;r vnd nach &#x017F;einer<lb/>
Gebuhrt/ Leiden vnd Sterben anzunehmen. Hat al&#x017F;o mit<lb/>
&#x017F;einem Blut gereiniget/ nicht allein die/ &#x017F;o domahlß vmb<lb/><note place="left">Matth.<lb/>
26. 56.</note>jhn gewe&#x017F;en/ alß die flu&#x0364;chtigen Ju&#x0364;nger Matth. 26. den<lb/>
vngla&#x0364;ubigen Tohmam. Joh. 20. Den Zolner/ Mattheum<lb/><note place="left">Joh. 20.<lb/>
25.</note>vnd Zacheum. Matth. 9. Luc. 19. Den Mo&#x0364;rderi&#x017F;chen<lb/><note place="left">Matth. 9.<lb/>
9.<lb/>
Luc. 19.<lb/>
2.</note>Scha&#x0364;cher. Luc. 23. Sondern auch die er&#x017F;ten vngehor&#x017F;ah-<lb/>
men Men&#x017F;chen/ Adam vnd Evam. Gen. 3. Den truncken-<lb/>
den Noah. Gen. 9. Den Blut&#x017F;cha&#x0364;nder Loth. Gen. 19.<lb/><note place="left">Luc. 23.<lb/>
43.</note>Den Abgo&#x0364;tterer <hi rendition="#aq">Aaronem</hi> Exod. 32. Den Mo&#x0364;rder vnd<lb/><note place="left">Gen. 3. 6.</note>Ehebrecher David. 2. Sam. 12. Nachmahls reiniget es<lb/><note place="left">Gen. 9. 21.<lb/>
Gen. 19.<lb/>
33.</note>den &#x017F;chnaubenden Saulum nach &#x017F;einer Himmelfahrt Act.<lb/>
9. Vnd al&#x017F;o reiniget er mit &#x017F;einem Blut noch biß auff die&#x017F;e<lb/>
Stunde alle Su&#x0364;nder vnd Su&#x0364;nderinnen. Denn er i&#x017F;ts/ von<lb/><note place="left">Exod. 32.<lb/>
4.</note>welchem Ko&#x0364;nig David zeuget/ P&#x017F;alm 103. Der dir alle<lb/><note place="left">2. Sam.<lb/>
12. 9.</note>deine Su&#x0364;nde vergibt/ vnd heilet alle deine Gebrechen. P&#x017F;al.<lb/><note place="left">Act. 9. 1.</note>130. Bey dem HErrn i&#x017F;t die Gnade vnd viel Erlo&#x0364;&#x017F;ung<lb/><note place="left">P&#x017F;al. 103.<lb/>
3.</note>bey jhm. 1. Joh. 2. Er i&#x017F;t die ver&#x017F;u&#x0364;hnung fu&#x0364;r vn&#x017F;ere/ vnd<lb/>
der gantzen Welt Su&#x0364;nde. Wie nun die Gla&#x0364;ubigen im Al-<lb/><note place="left">P&#x017F;al. 130.<lb/>
7.</note>ten Te&#x017F;tament/ der reinigung des Bluts JE&#x017F;u CHri&#x017F;ti/<lb/><note place="left">1. Joh. 2.<lb/>
2.</note>welche ku&#x0364;nfftig ge&#x017F;chehen &#x017F;olte/ &#x017F;ich getro&#x0364;&#x017F;tet haben: Al&#x017F;o<lb/>
halten wir vns auch fa&#x0364;&#x017F;tiglich an der reinigung des Bluts<lb/>
CHri&#x017F;ti/ welche im Newen Te&#x017F;tament albereit ge&#x017F;chehen<lb/>
i&#x017F;t. Stehet/ jhr Gebenedeyeten GOttes/ hierbey aber-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Con&#x017F;ola-<lb/>
tio.</hi></note>mahl &#x017F;tille/ vnd brauchet die&#x017F;es <hi rendition="#aq">ad con&#x017F;olationem,</hi> zu ei-<lb/>
nem Hertzerquickenden Tro&#x017F;t/ denn wenn der Teuffel euch<lb/>
ewre Su&#x0364;nde <hi rendition="#aq">exaggeriren</hi> wil/ wil euch fu&#x0364;hren auff die<lb/><note place="left">1. Sam.<lb/>
31. 5.</note>bahn der Verzweiffelung/ daß jhr mit Saul &#x017F;ollet zum<lb/>
Schwert greiffen. 1. Sam. 31. Mit Achitophel vnd Ju-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">da zum</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[14/0016] Chriſtliche Leichpredigt. der Welt. Vnd wie D. Ambroſius ſchreibet: Mors Chri- ſti profuit, antequam fuit. CHriſti Todt hat zur See- ligkeit gedienet/ ehe er geſchehen iſt. Es haben ſich die Men- ſchen ſeiner/ alß eines Seeligmachers fuͤr vnd nach ſeiner Gebuhrt/ Leiden vnd Sterben anzunehmen. Hat alſo mit ſeinem Blut gereiniget/ nicht allein die/ ſo domahlß vmb jhn geweſen/ alß die fluͤchtigen Juͤnger Matth. 26. den vnglaͤubigen Tohmam. Joh. 20. Den Zolner/ Mattheum vnd Zacheum. Matth. 9. Luc. 19. Den Moͤrderiſchen Schaͤcher. Luc. 23. Sondern auch die erſten vngehorſah- men Menſchen/ Adam vnd Evam. Gen. 3. Den truncken- den Noah. Gen. 9. Den Blutſchaͤnder Loth. Gen. 19. Den Abgoͤtterer Aaronem Exod. 32. Den Moͤrder vnd Ehebrecher David. 2. Sam. 12. Nachmahls reiniget es den ſchnaubenden Saulum nach ſeiner Himmelfahrt Act. 9. Vnd alſo reiniget er mit ſeinem Blut noch biß auff dieſe Stunde alle Suͤnder vnd Suͤnderinnen. Denn er iſts/ von welchem Koͤnig David zeuget/ Pſalm 103. Der dir alle deine Suͤnde vergibt/ vnd heilet alle deine Gebrechen. Pſal. 130. Bey dem HErrn iſt die Gnade vnd viel Erloͤſung bey jhm. 1. Joh. 2. Er iſt die verſuͤhnung fuͤr vnſere/ vnd der gantzen Welt Suͤnde. Wie nun die Glaͤubigen im Al- ten Teſtament/ der reinigung des Bluts JEſu CHriſti/ welche kuͤnfftig geſchehen ſolte/ ſich getroͤſtet haben: Alſo halten wir vns auch faͤſtiglich an der reinigung des Bluts CHriſti/ welche im Newen Teſtament albereit geſchehen iſt. Stehet/ jhr Gebenedeyeten GOttes/ hierbey aber- mahl ſtille/ vnd brauchet dieſes ad conſolationem, zu ei- nem Hertzerquickenden Troſt/ denn wenn der Teuffel euch ewre Suͤnde exaggeriren wil/ wil euch fuͤhren auff die bahn der Verzweiffelung/ daß jhr mit Saul ſollet zum Schwert greiffen. 1. Sam. 31. Mit Achitophel vnd Ju- da zum Ambroſiꝰ. Matth. 26. 56. Joh. 20. 25. Matth. 9. 9. Luc. 19. 2. Luc. 23. 43. Gen. 3. 6. Gen. 9. 21. Gen. 19. 33. Exod. 32. 4. 2. Sam. 12. 9. Act. 9. 1. Pſal. 103. 3. Pſal. 130. 7. 1. Joh. 2. 2. Conſola- tio. 1. Sam. 31. 5.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523587
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523587/16
Zitationshilfe: Wollenberg, Jacob: Amuletum spiritvale, Oder Geistliche Seelen Artzeney. Riga, 1630, S. 14. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523587/16>, abgerufen am 22.04.2024.