Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Steinbach, Georg: LeichPredigt Bey der Christlichen Begrebnüs. Liegnitz, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

Gemein beruffen worden/ da er denn auch dem Soh-
ne Gottes seine Kirche gantzer 48. Jahr nacheinan-
der gesamlet vnd erbauet hat.    Als er in seinem ge-
dachten Witwenstande/ 1. Jahr zugebracht/ Hat
er sich hinwiederumb mit Jungfraw Barbara Wei-
land Ehrn Anthonii Hensels Bürgers vnd Mei-
tzers zum Hayn Ehegeliebten Tochter verehlicht/
welcher er auch als ein Ehrliebender Eheman/ in eh-
licher liebe/ treue vud freundschafft 35. Jahr beyge-
wohnet/ vnd mit jhr 10. lebendige Kinder gezeugt/ 5.
Söhne vnd 5. Töchter/ derer aber nur noch zwo beim
leben sampt den 5. Söhnen/ Vnd hat also nach der
verheissung des 128. Psalms beides Kinder vnd Kin-
des Kinder mit freuden gesehen vnd erlebt.

2. Zum andern damit ich auch etwas von seinerDe Do-
ctrina.

Lehre sage/ die er in zweien Kirchen dieses Fürstli-
chen Weichbildes gantzer 52. Jahr geführet/ so hat
er von allen Artickeln Christlicher Religion/ noch
dem inhalt der Prophetischen vnd Apostolischen
Bücher/ den 3. Heupt Symbolis vnd denn nach der
Augspurgischen Confession, derselben Apologia,
vnd nach des Herren Lutheri Schrifften vnd aus-
gegangenen Fürstlichen Recessen rein vnd lauter/
friedlich vnd auffrichtig gelehret/ auch die gegenleh-
re verworffen/ vnd mit guttem grunde der Heiligen
Schrifft wiederlegt/ Vnd wie er die teuren Männer
vnd Organa Spiritus sancti, Herrn D. Martinum
Lutherum, Philippum Melanchthonem, Johan-
nem Pomeranum, Paulum Eberum, Casparum
Crucigerum
Herrn Valentinum Trozendorffium
bey leben gehöret/ geliebet vnd geehret/ Also ist er
auch bey deroselbten Edlen Deposito, Als ein treuer

Discipel

Gemein beruffen worden/ da er denn auch dem Soh-
ne Gottes ſeine Kirche gantzer 48. Jahr nacheinan-
der geſamlet vnd erbauet hat.    Als er in ſeinem ge-
dachten Witwenſtande/ 1. Jahr zugebracht/ Hat
er ſich hinwiederumb mit Jungfraw Barbara Wei-
land Ehrn Anthonii Henſels Buͤrgers vnd Mei-
tzers zum Hayn Ehegeliebten Tochter verehlicht/
welcher er auch als ein Ehrliebender Eheman/ in eh-
licher liebe/ treue vud freundſchafft 35. Jahr beyge-
wohnet/ vnd mit jhr 10. lebendige Kinder gezeugt/ 5.
Soͤhne vnd 5. Toͤchter/ derer aber nur noch zwo beim
leben ſampt den 5. Soͤhnen/ Vnd hat alſo nach der
verheiſſung des 128. Pſalms beides Kinder vnd Kin-
des Kinder mit freuden geſehen vnd erlebt.

2. Zum andern damit ich auch etwas von ſeinerDe Do-
ctrina.

Lehre ſage/ die er in zweien Kirchen dieſes Fuͤrſtli-
chen Weichbildes gantzer 52. Jahr gefuͤhret/ ſo hat
er von allen Artickeln Chriſtlicher Religion/ noch
dem inhalt der Prophetiſchen vnd Apoſtoliſchen
Buͤcher/ den 3. Heupt Symbolis vnd denn nach der
Augſpurgiſchen Confeſſion, derſelben Apologia,
vnd nach des Herren Lutheri Schrifften vnd aus-
gegangenen Fuͤrſtlichen Receſſen rein vnd lauter/
friedlich vnd auffrichtig gelehret/ auch die gegenleh-
re verworffen/ vnd mit guttem grunde der Heiligen
Schrifft wiederlegt/ Vnd wie er die teuren Maͤnner
vnd Organa Spiritus ſancti, Herrn D. Martinum
Lutherum, Philippum Melanchthonem, Johan-
nem Pomeranum, Paulum Eberum, Caſparum
Crucigerum
Herrn Valentinum Trozendorffium
bey leben gehoͤret/ geliebet vnd geehret/ Alſo iſt er
auch bey deroſelbten Edlen Depoſito, Als ein treuer

Diſcipel
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0039" n="[39]"/>
Gemein beruffen worden/ da er denn auch dem Soh-<lb/>
ne Gottes &#x017F;eine Kirche gantzer 48. Jahr nacheinan-<lb/>
der ge&#x017F;amlet vnd erbauet hat.<space dim="horizontal"/> Als er in &#x017F;einem ge-<lb/>
dachten Witwen&#x017F;tande/ 1. Jahr zugebracht/ Hat<lb/>
er &#x017F;ich hinwiederumb mit Jungfraw Barbara Wei-<lb/>
land Ehrn Anthonii Hen&#x017F;els Bu&#x0364;rgers vnd Mei-<lb/>
tzers zum Hayn Ehegeliebten Tochter verehlicht/<lb/>
welcher er auch als ein Ehrliebender Eheman/ in eh-<lb/>
licher liebe/ treue vud freund&#x017F;chafft 35. Jahr beyge-<lb/>
wohnet/ vnd mit jhr 10. lebendige Kinder gezeugt/ 5.<lb/>
So&#x0364;hne vnd 5. To&#x0364;chter/ derer aber nur noch zwo beim<lb/>
leben &#x017F;ampt den 5. So&#x0364;hnen/ Vnd hat al&#x017F;o nach der<lb/>
verhei&#x017F;&#x017F;ung des 128. P&#x017F;alms beides Kinder vnd Kin-<lb/>
des Kinder mit freuden ge&#x017F;ehen vnd erlebt.</p><lb/>
          <p>2. Zum andern damit ich auch etwas von &#x017F;einer<note place="right"><hi rendition="#aq">De Do-<lb/>
ctrina.</hi></note><lb/>
Lehre &#x017F;age/ die er in zweien Kirchen die&#x017F;es Fu&#x0364;r&#x017F;tli-<lb/>
chen Weichbildes gantzer 52. Jahr gefu&#x0364;hret/ &#x017F;o hat<lb/>
er von allen Artickeln Chri&#x017F;tlicher Religion/ noch<lb/>
dem inhalt der Propheti&#x017F;chen vnd Apo&#x017F;toli&#x017F;chen<lb/>
Bu&#x0364;cher/ den 3. Heupt Symbolis vnd denn nach der<lb/>
Aug&#x017F;purgi&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Confe&#x017F;&#x017F;ion,</hi> der&#x017F;elben <hi rendition="#aq">Apologia,</hi><lb/>
vnd nach des Herren <hi rendition="#aq">Lutheri</hi> Schrifften vnd aus-<lb/>
gegangenen Fu&#x0364;r&#x017F;tlichen <hi rendition="#aq">Rece&#x017F;&#x017F;en</hi> rein vnd lauter/<lb/>
friedlich vnd auffrichtig gelehret/ auch die gegenleh-<lb/>
re verworffen/ vnd mit guttem grunde der Heiligen<lb/>
Schrifft wiederlegt/ Vnd wie er die teuren Ma&#x0364;nner<lb/>
vnd <hi rendition="#aq">Organa Spiritus &#x017F;ancti,</hi> Herrn <hi rendition="#aq">D. Martinum<lb/>
Lutherum, Philippum Melanchthonem, Johan-<lb/>
nem Pomeranum, Paulum Eberum, Ca&#x017F;parum<lb/>
Crucigerum</hi> Herrn <hi rendition="#aq">Valentinum Trozendorffium</hi><lb/>
bey leben geho&#x0364;ret/ geliebet vnd geehret/ Al&#x017F;o i&#x017F;t er<lb/>
auch bey dero&#x017F;elbten Edlen <hi rendition="#aq">Depo&#x017F;ito,</hi> Als ein treuer<lb/>
<fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#aq">Di&#x017F;cipel</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[39]/0039] Gemein beruffen worden/ da er denn auch dem Soh- ne Gottes ſeine Kirche gantzer 48. Jahr nacheinan- der geſamlet vnd erbauet hat. Als er in ſeinem ge- dachten Witwenſtande/ 1. Jahr zugebracht/ Hat er ſich hinwiederumb mit Jungfraw Barbara Wei- land Ehrn Anthonii Henſels Buͤrgers vnd Mei- tzers zum Hayn Ehegeliebten Tochter verehlicht/ welcher er auch als ein Ehrliebender Eheman/ in eh- licher liebe/ treue vud freundſchafft 35. Jahr beyge- wohnet/ vnd mit jhr 10. lebendige Kinder gezeugt/ 5. Soͤhne vnd 5. Toͤchter/ derer aber nur noch zwo beim leben ſampt den 5. Soͤhnen/ Vnd hat alſo nach der verheiſſung des 128. Pſalms beides Kinder vnd Kin- des Kinder mit freuden geſehen vnd erlebt. 2. Zum andern damit ich auch etwas von ſeiner Lehre ſage/ die er in zweien Kirchen dieſes Fuͤrſtli- chen Weichbildes gantzer 52. Jahr gefuͤhret/ ſo hat er von allen Artickeln Chriſtlicher Religion/ noch dem inhalt der Prophetiſchen vnd Apoſtoliſchen Buͤcher/ den 3. Heupt Symbolis vnd denn nach der Augſpurgiſchen Confeſſion, derſelben Apologia, vnd nach des Herren Lutheri Schrifften vnd aus- gegangenen Fuͤrſtlichen Receſſen rein vnd lauter/ friedlich vnd auffrichtig gelehret/ auch die gegenleh- re verworffen/ vnd mit guttem grunde der Heiligen Schrifft wiederlegt/ Vnd wie er die teuren Maͤnner vnd Organa Spiritus ſancti, Herrn D. Martinum Lutherum, Philippum Melanchthonem, Johan- nem Pomeranum, Paulum Eberum, Caſparum Crucigerum Herrn Valentinum Trozendorffium bey leben gehoͤret/ geliebet vnd geehret/ Alſo iſt er auch bey deroſelbten Edlen Depoſito, Als ein treuer Diſcipel De Do- ctrina.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/523023
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/523023/39
Zitationshilfe: Steinbach, Georg: LeichPredigt Bey der Christlichen Begrebnüs. Liegnitz, 1603, S. [39]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/523023/39>, abgerufen am 19.04.2024.