Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wenzel, Andreas: Von rechter Prob vnd merckzeichen Christgläubiger menschen. Frankfurt (Oder), 1591.

Bild:
<< vorherige Seite

Hier sollen wir/ damit wir solchen schweren
gedancken vnnd anfechtungen nicht zu viel einreu-
men/ den brauch vnnd gewonheit Christi wol mer-
cken/ welcher/ wenn er am weitesten zu sein scheinet/
ist er am aller nehesten bey vns/ ob gleich fleisch vnd
Luc. 24.blut lauter nein dazu sagen: wie die beyden Jünger
als Lucas meldet/ vermeinet haben/ Es were nun
aus mit Jesu/ weil Er gecreutziget vnnd gestorben
vnd begraben/ würden jhnen bis ans ende der welt
nit mehr sehen/ da er doch mitten vnter jhnen gehet/
helt gespräche mit jhnen/ lesset sich hören vnd sehen.
Also ist es in der Warheit beschaffen/ wenn fromme
vnd bedrengte hertzen in angst vnnd betrübnüs mit
Psal. 77.Dauid ruffen/ Hat denn Gott vergessen genedig zu
Ion. 2.sein/ vnd sein Barmhertzigkeit für zorn verschlossen
gentzlich? vnd mit Jona klagen: Ach HERR ich
bin von deinem Angesicht verstossen: Vnnd vns inn
solcher Todes vnnd hellen angst/ die gantze weite
welt zu enge/ zeit vnd weile zu lang werden wil/ das
wir aus dem dreyzehenden Psalm seufstzen/ Ach
Herr wie lang wiltu meiner so gar vergessen? Da
ist gewißlich der Herr mit genad vnd Barmhertzig-
keit am nehesten bey jhnen/ laut seiner vielfeltigen
Psal. 91.
Esa.
49.
verheischung/ das er das hertz der zerschlagenen er
quicken vnd bey jhnen in der not sein/ sie herausreis-
sen vnd zu ehren machen wölle.

Solches

Hier ſollen wir/ damit wir ſolchen ſchweren
gedancken vnnd anfechtungen nicht zu viel einreu-
men/ den brauch vnnd gewonheit Chriſti wol mer-
cken/ welcher/ wenn er am weiteſten zu ſein ſcheinet/
iſt er am aller neheſten bey vns/ ob gleich fleiſch vnd
Luc. 24.blut lauter nein dazu ſagen: wie die beyden Juͤnger
als Lucas meldet/ vermeinet haben/ Es were nun
aus mit Jeſu/ weil Er gecreutziget vnnd geſtorben
vnd begraben/ wuͤrden jhnen bis ans ende der welt
nit mehr ſehen/ da er doch mitten vnter jhnen gehet/
helt geſpraͤche mit jhnen/ leſſet ſich hoͤren vnd ſehen.
Alſo iſt es in der Warheit beſchaffen/ wenn fromme
vnd bedrengte hertzen in angſt vnnd betruͤbnuͤs mit
Pſal. 77.Dauid ruffen/ Hat denn Gott vergeſſen genedig zu
Ion. 2.ſein/ vnd ſein Barmhertzigkeit fuͤr zorn verſchloſſen
gentzlich? vnd mit Jona klagen: Ach HERR ich
bin von deinem Angeſicht verſtoſſen: Vnnd vns inn
ſolcher Todes vnnd hellen angſt/ die gantze weite
welt zu enge/ zeit vnd weile zu lang werden wil/ das
wir aus dem dreyzehenden Pſalm ſeufſtzen/ Ach
Herr wie lang wiltu meiner ſo gar vergeſſen? Da
iſt gewißlich der Herr mit genad vnd Barmhertzig-
keit am neheſten bey jhnen/ laut ſeiner vielfeltigen
Pſal. 91.
Eſa.
49.
verheiſchung/ das er das hertz der zerſchlagenen er
quicken vnd bey jhnen in der not ſein/ ſie herausreiſ-
ſen vnd zu ehren machen woͤlle.

Solches
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0014" n="[14]"/>
            <p>Hier &#x017F;ollen wir/ damit wir &#x017F;olchen &#x017F;chweren<lb/>
gedancken vnnd anfechtungen nicht zu viel einreu-<lb/>
men/ den brauch vnnd gewonheit Chri&#x017F;ti wol mer-<lb/>
cken/ welcher/ wenn er am weite&#x017F;ten zu &#x017F;ein &#x017F;cheinet/<lb/>
i&#x017F;t er am aller nehe&#x017F;ten bey vns/ ob gleich flei&#x017F;ch vnd<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Luc.</hi></hi> 24.</note>blut lauter nein dazu &#x017F;agen: wie die beyden Ju&#x0364;nger<lb/>
als Lucas meldet/ vermeinet haben/ Es were nun<lb/>
aus mit Je&#x017F;u/ weil Er gecreutziget vnnd ge&#x017F;torben<lb/>
vnd begraben/ wu&#x0364;rden jhnen bis ans ende der welt<lb/>
nit mehr &#x017F;ehen/ da er doch mitten vnter jhnen gehet/<lb/>
helt ge&#x017F;pra&#x0364;che mit jhnen/ le&#x017F;&#x017F;et &#x017F;ich ho&#x0364;ren vnd &#x017F;ehen.<lb/>
Al&#x017F;o i&#x017F;t es in der Warheit be&#x017F;chaffen/ wenn fromme<lb/>
vnd bedrengte hertzen in ang&#x017F;t vnnd betru&#x0364;bnu&#x0364;s mit<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">P&#x017F;al.</hi></hi> 77.</note>Dauid ruffen/ Hat denn Gott verge&#x017F;&#x017F;en genedig zu<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ion.</hi></hi> 2.</note>&#x017F;ein/ vnd &#x017F;ein Barmhertzigkeit fu&#x0364;r zorn ver&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en<lb/>
gentzlich? vnd mit Jona klagen: Ach HERR ich<lb/>
bin von deinem Ange&#x017F;icht ver&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en: Vnnd vns inn<lb/>
&#x017F;olcher Todes vnnd hellen ang&#x017F;t/ die gantze weite<lb/>
welt zu enge/ zeit vnd weile zu lang werden wil/ das<lb/>
wir aus dem dreyzehenden P&#x017F;alm &#x017F;euf&#x017F;tzen/ Ach<lb/>
Herr wie lang wiltu meiner &#x017F;o gar verge&#x017F;&#x017F;en? Da<lb/>
i&#x017F;t gewißlich der Herr mit genad vnd Barmhertzig-<lb/>
keit am nehe&#x017F;ten bey jhnen/ laut &#x017F;einer vielfeltigen<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">P&#x017F;al.</hi> 91.<lb/><hi rendition="#i">E&#x017F;a.</hi></hi> 49.</note>verhei&#x017F;chung/ das er das hertz der zer&#x017F;chlagenen er<lb/>
quicken vnd bey jhnen in der not &#x017F;ein/ &#x017F;ie herausrei&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en vnd zu ehren machen wo&#x0364;lle.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Solches</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[14]/0014] Hier ſollen wir/ damit wir ſolchen ſchweren gedancken vnnd anfechtungen nicht zu viel einreu- men/ den brauch vnnd gewonheit Chriſti wol mer- cken/ welcher/ wenn er am weiteſten zu ſein ſcheinet/ iſt er am aller neheſten bey vns/ ob gleich fleiſch vnd blut lauter nein dazu ſagen: wie die beyden Juͤnger als Lucas meldet/ vermeinet haben/ Es were nun aus mit Jeſu/ weil Er gecreutziget vnnd geſtorben vnd begraben/ wuͤrden jhnen bis ans ende der welt nit mehr ſehen/ da er doch mitten vnter jhnen gehet/ helt geſpraͤche mit jhnen/ leſſet ſich hoͤren vnd ſehen. Alſo iſt es in der Warheit beſchaffen/ wenn fromme vnd bedrengte hertzen in angſt vnnd betruͤbnuͤs mit Dauid ruffen/ Hat denn Gott vergeſſen genedig zu ſein/ vnd ſein Barmhertzigkeit fuͤr zorn verſchloſſen gentzlich? vnd mit Jona klagen: Ach HERR ich bin von deinem Angeſicht verſtoſſen: Vnnd vns inn ſolcher Todes vnnd hellen angſt/ die gantze weite welt zu enge/ zeit vnd weile zu lang werden wil/ das wir aus dem dreyzehenden Pſalm ſeufſtzen/ Ach Herr wie lang wiltu meiner ſo gar vergeſſen? Da iſt gewißlich der Herr mit genad vnd Barmhertzig- keit am neheſten bey jhnen/ laut ſeiner vielfeltigen verheiſchung/ das er das hertz der zerſchlagenen er quicken vnd bey jhnen in der not ſein/ ſie herausreiſ- ſen vnd zu ehren machen woͤlle. Luc. 24. Pſal. 77. Ion. 2. Pſal. 91. Eſa. 49. Solches

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511528
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511528/14
Zitationshilfe: Wenzel, Andreas: Von rechter Prob vnd merckzeichen Christgläubiger menschen. Frankfurt (Oder), 1591, S. [14]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511528/14>, abgerufen am 07.05.2021.