Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Mauritius, Joachim: Adelicher vnd anderer vornehmen Geschlechter erster Anfang vnd endlicher Untergang. Wittenberg, 1626.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche
fürsichtigkeit/ stercke/ gottseeligkeit vnd andern gaben die ei-
nem Regenten wol anstehen.

Dergleichen exempel findet man in Prophan vnnd
Weltlichen historien viel an Monarchen/ Keysern/ Koni-
gen/ Fürsten vnd Herrn/ vnd würden zu lang wehren diesel-
ben alle hier zu erzehlen.

2. Zeiget er auch an materiam ex qua, oder aus wel-
chem Stambawm/ fundament vnd grunde alle nationen
vnd Völcker/ vnd bey denselben alle grosse familien vnd ge-
schlechter erbawet sein: Nemblich von einem blut. Da-
durch verstehet er dem einigen ersten Menschen Adam. Denn
von dem einigen Menschen sind alle Menschen biß auff die
Sündflut herkommen vnd geboren worden. Nach der
Sündflut ist der Erdboden zwar von Noha vnnd seinen
Söhnen wieder besetzet worden/ es haben aber auch diese jh-
ren Vhrsprung von dem ersten Menschen Adam. Darumb
jhm auch diese ehre nach der Sündflut bleibet/ das von sei-
nem Blute Gott alle geschlechte der Menschen auff dem
Erdboden gemacht hat.

Nach der zeit hat das Menschliche geschlechte ange-
fangen sich in zweyerley Volck zu theilen/ nemblich in Jü-
den vnd Heiden.

Die Jüden hatten jhren Vhrsprung von dem Sem
Nohae ältesten Sohne. Die Heiden aber kamen her von
Japher vnd Ham/ den beyden andern Söhnen Nohae.

Die Jüden hatten jhre 12. Häuptgeschlechte vnnd
Stämme/ von den 12. Söhnen des Patriarchen Jacobs/
da denn ein jeder Stam oder Heuptgeschlechte seine sonder-
bare familias vnd geschlechter hin wieder gehabt.

Die Heiden hatten auch jhre sonderliche vnterschiedt-

liche

Chriſtliche
fuͤrſichtigkeit/ ſtercke/ gottſeeligkeit vnd andern gaben die ei-
nem Regenten wol anſtehen.

Dergleichen exempel findet man in Prophan vnnd
Weltlichen hiſtorien viel an Monarchen/ Keyſern/ Koni-
gen/ Fuͤrſten vnd Herrn/ vnd wuͤrden zu lang wehren dieſel-
ben alle hier zu erzehlen.

2. Zeiget er auch an materiam ex qua, oder aus wel-
chem Stambawm/ fundament vnd grunde alle nationẽ
vnd Voͤlcker/ vnd bey denſelben alle groſſe familien vnd ge-
ſchlechter erbawet ſein: Nemblich von einem blut. Da-
durch verſtehet er dem einigen erſten Menſchen Adam. Deñ
von dem einigen Menſchen ſind alle Menſchen biß auff die
Suͤndflut herkommen vnd geboren worden. Nach der
Suͤndflut iſt der Erdboden zwar von Noha vnnd ſeinen
Soͤhnen wieder beſetzet worden/ es haben aber auch dieſe jh-
ren Vhrſprung von dem erſten Menſchen Adam. Darumb
jhm auch dieſe ehre nach der Suͤndflut bleibet/ das von ſei-
nem Blute Gott alle geſchlechte der Menſchen auff dem
Erdboden gemacht hat.

Nach der zeit hat das Menſchliche geſchlechte ange-
fangen ſich in zweyerley Volck zu theilen/ nemblich in Juͤ-
den vnd Heiden.

Die Juͤden hatten jhren Vhrſprung von dem Sem
Nohæ aͤlteſten Sohne. Die Heiden aber kamen her von
Japher vnd Ham/ den beyden andern Soͤhnen Nohæ.

Die Juͤden hatten jhre 12. Haͤuptgeſchlechte vnnd
Staͤmme/ von den 12. Soͤhnen des Patriarchen Jacobs/
da denn ein jeder Stam oder Heuptgeſchlechte ſeine ſonder-
bare familias vnd geſchlechter hin wieder gehabt.

Die Heiden hatten auch jhre ſonderliche vnterſchiedt-

liche
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0012" n="10"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche</hi></fw><lb/>
fu&#x0364;r&#x017F;ichtigkeit/ &#x017F;tercke/ gott&#x017F;eeligkeit vnd andern gaben die ei-<lb/>
nem Regenten wol an&#x017F;tehen.</p><lb/>
            <p>Dergleichen exempel findet man in Prophan vnnd<lb/>
Weltlichen hi&#x017F;torien viel an Monarchen/ Key&#x017F;ern/ Koni-<lb/>
gen/ Fu&#x0364;r&#x017F;ten vnd Herrn/ vnd wu&#x0364;rden zu lang wehren die&#x017F;el-<lb/>
ben alle hier zu erzehlen.</p><lb/>
            <p>2. Zeiget er auch an <hi rendition="#aq">materiam ex qua,</hi> oder aus wel-<lb/>
chem Stambawm/ <hi rendition="#aq">fundament</hi> vnd grunde alle <hi rendition="#aq">natione&#x0303;</hi><lb/>
vnd Vo&#x0364;lcker/ vnd bey den&#x017F;elben alle gro&#x017F;&#x017F;e <hi rendition="#aq">familien</hi> vnd ge-<lb/>
&#x017F;chlechter erbawet &#x017F;ein: Nemblich von einem blut. Da-<lb/>
durch ver&#x017F;tehet er dem einigen er&#x017F;ten Men&#x017F;chen Adam. Den&#x0303;<lb/>
von dem einigen Men&#x017F;chen &#x017F;ind alle Men&#x017F;chen biß auff die<lb/>
Su&#x0364;ndflut herkommen vnd geboren worden. Nach der<lb/>
Su&#x0364;ndflut i&#x017F;t der Erdboden zwar von Noha vnnd &#x017F;einen<lb/>
So&#x0364;hnen wieder be&#x017F;etzet worden/ es haben aber auch die&#x017F;e jh-<lb/>
ren Vhr&#x017F;prung von dem er&#x017F;ten Men&#x017F;chen Adam. Darumb<lb/>
jhm auch die&#x017F;e ehre nach der Su&#x0364;ndflut bleibet/ das von &#x017F;ei-<lb/>
nem Blute Gott alle ge&#x017F;chlechte der Men&#x017F;chen auff dem<lb/>
Erdboden gemacht hat.</p><lb/>
            <p>Nach der zeit hat das Men&#x017F;chliche ge&#x017F;chlechte ange-<lb/>
fangen &#x017F;ich in zweyerley Volck zu theilen/ nemblich in Ju&#x0364;-<lb/>
den vnd Heiden.</p><lb/>
            <p>Die Ju&#x0364;den hatten jhren Vhr&#x017F;prung von dem Sem<lb/>
Noh<hi rendition="#aq">æ</hi> a&#x0364;lte&#x017F;ten Sohne. Die Heiden aber kamen her von<lb/>
Japher vnd Ham/ den beyden andern So&#x0364;hnen Noh<hi rendition="#aq">æ.</hi></p><lb/>
            <p>Die Ju&#x0364;den hatten jhre 12. Ha&#x0364;uptge&#x017F;chlechte vnnd<lb/>
Sta&#x0364;mme/ von den 12. So&#x0364;hnen des Patriarchen Jacobs/<lb/>
da denn ein jeder Stam oder Heuptge&#x017F;chlechte &#x017F;eine &#x017F;onder-<lb/>
bare <hi rendition="#aq">familias</hi> vnd ge&#x017F;chlechter hin wieder gehabt.</p><lb/>
            <p>Die Heiden hatten auch jhre &#x017F;onderliche vnter&#x017F;chiedt-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">liche</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[10/0012] Chriſtliche fuͤrſichtigkeit/ ſtercke/ gottſeeligkeit vnd andern gaben die ei- nem Regenten wol anſtehen. Dergleichen exempel findet man in Prophan vnnd Weltlichen hiſtorien viel an Monarchen/ Keyſern/ Koni- gen/ Fuͤrſten vnd Herrn/ vnd wuͤrden zu lang wehren dieſel- ben alle hier zu erzehlen. 2. Zeiget er auch an materiam ex qua, oder aus wel- chem Stambawm/ fundament vnd grunde alle nationẽ vnd Voͤlcker/ vnd bey denſelben alle groſſe familien vnd ge- ſchlechter erbawet ſein: Nemblich von einem blut. Da- durch verſtehet er dem einigen erſten Menſchen Adam. Deñ von dem einigen Menſchen ſind alle Menſchen biß auff die Suͤndflut herkommen vnd geboren worden. Nach der Suͤndflut iſt der Erdboden zwar von Noha vnnd ſeinen Soͤhnen wieder beſetzet worden/ es haben aber auch dieſe jh- ren Vhrſprung von dem erſten Menſchen Adam. Darumb jhm auch dieſe ehre nach der Suͤndflut bleibet/ das von ſei- nem Blute Gott alle geſchlechte der Menſchen auff dem Erdboden gemacht hat. Nach der zeit hat das Menſchliche geſchlechte ange- fangen ſich in zweyerley Volck zu theilen/ nemblich in Juͤ- den vnd Heiden. Die Juͤden hatten jhren Vhrſprung von dem Sem Nohæ aͤlteſten Sohne. Die Heiden aber kamen her von Japher vnd Ham/ den beyden andern Soͤhnen Nohæ. Die Juͤden hatten jhre 12. Haͤuptgeſchlechte vnnd Staͤmme/ von den 12. Soͤhnen des Patriarchen Jacobs/ da denn ein jeder Stam oder Heuptgeſchlechte ſeine ſonder- bare familias vnd geſchlechter hin wieder gehabt. Die Heiden hatten auch jhre ſonderliche vnterſchiedt- liche

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508146
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508146/12
Zitationshilfe: Mauritius, Joachim: Adelicher vnd anderer vornehmen Geschlechter erster Anfang vnd endlicher Untergang. Wittenberg, 1626, S. 10. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508146/12>, abgerufen am 27.05.2022.