Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lazarus, Joachim: Christliche Leichpredigt. Oels, 1635.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
Vnd das GOtt gemeiniglich seine Liebe gläubigen/ desto
Frühzeittiger wegraffe/ damit sie dem Zukünfftigen vn-
glück entgehen. Esaiae 56. Vnd desto schleuniger zu jhrerEsa. 56.
friedlichen ruhe/ von aller Widerwertigkeit/ Mühe vnd
Beschwernüß befördert vnd gebracht werden. Sapient. 4.Sap. 4.
Vnd das jhre Gebeine/ im Grabe/ als in einem wol ver-
warten Schrein/ darmit derselben nicht eines zubrochen
werde/ sollen fleissig auffgehaben vnd behüttet/ Psal. 34.Psal. 34.
Vnd am Jüngsten tage/ außm Staube der Erden/ auch
wider herfür geruffen/ vnd auffgewecket werden. Da wirDan. 12.
Joh. 5.
1. Thess.
4.

sie in Ewiger frewd/ herrligkeit vnd Vnsterbligkeit/ wider
finden/ sehen/ kennen/ vnd vns mit einander vnzertren-
lich hinförder ergetzen vnd erlustigen sollen. Wie König
David solches wol gewust vnd gewiß geglaubet hat/ wie
hievon im andern Buch Samuelis am 12 Cap. zu lesen ist.
Vnd Syrach saget am 22. Cap. Man soll nicht zu sehrSyr. 22.
Trawren/ vber den todten/ denn er ist zur ruhe kommen.
Weil denn Wol-Edle/ Viel-Ehrentugendtreiche vnd
Hochgeehrte Fr: Collatorin, So wol Edler/ Gestrenger/
Ehrenvester vnd Wolbenambter Herr Gevatter/ auch
Wol Edle/ Viel-Ehrentugendtreiche Fraw Pogoralin/
nach ob erzehlten ersten Zweyen erjnnerungen des weisen
Mannes Syrachs/ auch Jhr Euch vber den tödtlichen
Abgang/ Ewers hertzliebsten Eheschatzes/ Herrn Bruders
vnd seligen Vaters/ rechtmeßig erzeyget vnd verhalten/
vnd jhn nicht alleine hertzlichen vnd schmertzlichen betraw-
ret vnd beweinet; Sondern jhm auch ein recht Christ-
liches vnd Ehrliches Begräbnüß außgerichtet/ vnd nach
Adelichen Brauch zur Erden bestattet habet. So werdet
jhr Euch auch als Gottselige/ vnd in Gottes Wort wol-
geübete vnd erfahrene Christen/ der dritten vnd letzten

Erjn-
A 3

Vorꝛede.
Vnd das GOtt gemeiniglich ſeine Liebe glaͤubigen/ deſto
Fruͤhzeittiger wegraffe/ damit ſie dem Zukuͤnfftigen vn-
gluͤck entgehen. Eſaiæ 56. Vnd deſto ſchleuniger zu jhrerEſa. 56.
friedlichen ruhe/ von aller Widerwertigkeit/ Muͤhe vnd
Beſchwernuͤß befoͤrdert vnd gebracht werden. Sapient. 4.Sap. 4.
Vnd das jhre Gebeine/ im Grabe/ als in einem wol ver-
warten Schrein/ darmit derſelben nicht eines zubrochen
werde/ ſollen fleiſſig auffgehaben vnd behuͤttet/ Pſal. 34.Pſal. 34.
Vnd am Juͤngſten tage/ außm Staube der Erden/ auch
wider herfuͤr geruffen/ vnd auffgewecket werden. Da wirDan. 12.
Joh. 5.
1. Theſſ.
4.

ſie in Ewiger frewd/ herꝛligkeit vnd Vnſterbligkeit/ wider
finden/ ſehen/ kennen/ vnd vns mit einander vnzertren-
lich hinfoͤrder ergetzen vnd erluſtigen ſollen. Wie Koͤnig
David ſolches wol gewuſt vnd gewiß geglaubet hat/ wie
hievon im andern Buch Samuelis am 12 Cap. zu leſen iſt.
Vnd Syrach ſaget am 22. Cap. Man ſoll nicht zu ſehrSyr. 22.
Trawren/ vber den todten/ denn er iſt zur ruhe kommen.
Weil denn Wol-Edle/ Viel-Ehrentugendtreiche vnd
Hochgeehrte Fr: Collatorin, So wol Edler/ Geſtrenger/
Ehrenveſter vnd Wolbenambter Herr Gevatter/ auch
Wol Edle/ Viel-Ehrentugendtreiche Fraw Pogoralin/
nach ob erzehlten erſten Zweyen erjnnerungen des weiſen
Mannes Syrachs/ auch Jhr Euch vber den toͤdtlichen
Abgang/ Ewers hertzliebſten Eheſchatzes/ Herꝛn Bruders
vnd ſeligen Vaters/ rechtmeßig erzeyget vnd verhalten/
vnd jhn nicht alleine hertzlichen vnd ſchmertzlichen betraw-
ret vnd beweinet; Sondern jhm auch ein recht Chriſt-
liches vnd Ehrliches Begraͤbnuͤß außgerichtet/ vnd nach
Adelichen Brauch zur Erden beſtattet habet. So werdet
jhr Euch auch als Gottſelige/ vnd in Gottes Wort wol-
geuͤbete vnd erfahrene Chriſten/ der dritten vnd letzten

Erjn-
A 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0005" n="[5]"/><fw type="header" place="top">Vor&#xA75B;ede.</fw><lb/>
Vnd das GOtt gemeiniglich &#x017F;eine Liebe gla&#x0364;ubigen/ de&#x017F;to<lb/>
Fru&#x0364;hzeittiger wegraffe/ damit &#x017F;ie dem Zuku&#x0364;nfftigen vn-<lb/>
glu&#x0364;ck entgehen. <hi rendition="#aq">E&#x017F;aiæ</hi> 56. Vnd de&#x017F;to &#x017F;chleuniger zu jhrer<note place="right"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a.</hi> 56.</note><lb/>
friedlichen ruhe/ von aller Widerwertigkeit/ Mu&#x0364;he vnd<lb/>
Be&#x017F;chwernu&#x0364;ß befo&#x0364;rdert vnd gebracht werden. <hi rendition="#aq">Sapient.</hi> 4.<note place="right"><hi rendition="#aq">Sap.</hi> 4.</note><lb/>
Vnd das jhre Gebeine/ im Grabe/ als in einem wol ver-<lb/>
warten Schrein/ darmit der&#x017F;elben nicht eines zubrochen<lb/>
werde/ &#x017F;ollen flei&#x017F;&#x017F;ig auffgehaben vnd behu&#x0364;ttet/ <hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 34.<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 34.</note><lb/>
Vnd am Ju&#x0364;ng&#x017F;ten tage/ außm Staube der Erden/ auch<lb/>
wider herfu&#x0364;r geruffen/ vnd auffgewecket werden. Da wir<note place="right"><hi rendition="#aq">Dan. 12.<lb/>
Joh. 5.<lb/>
1. The&#x017F;&#x017F;.</hi> 4.</note><lb/>
&#x017F;ie in Ewiger frewd/ her&#xA75B;ligkeit v<choice><abbr>n&#x0303;</abbr><expan>nd</expan></choice> Vn&#x017F;terbligkeit/ wider<lb/>
finden/ &#x017F;ehen/ kennen/ vnd vns mit einander vnzertren-<lb/>
lich hinfo&#x0364;rder ergetzen vnd erlu&#x017F;tigen &#x017F;ollen. Wie Ko&#x0364;nig<lb/>
David &#x017F;olches wol gewu&#x017F;t vnd gewiß geglaubet hat/ wie<lb/>
hievon im andern Buch <hi rendition="#aq">Samuelis</hi> am 12 <hi rendition="#aq">Cap.</hi> zu le&#x017F;en i&#x017F;t.<lb/>
Vnd Syrach &#x017F;aget am 22. Cap. Man &#x017F;oll nicht zu &#x017F;ehr<note place="right"><hi rendition="#aq">Syr.</hi> 22.</note><lb/>
Trawren/ vber den todten/ denn er i&#x017F;t zur ruhe kommen.<lb/>
Weil denn Wol-Edle/ Viel-Ehrentugendtreiche vnd<lb/>
Hochgeehrte Fr: <hi rendition="#aq">Collatorin,</hi> So wol Edler/ Ge&#x017F;trenger/<lb/>
Ehrenve&#x017F;ter vnd Wolbenambter Herr Gevatter/ auch<lb/>
Wol Edle/ Viel-Ehrentugendtreiche Fraw Pogoralin/<lb/>
nach ob erzehlten er&#x017F;ten Zweyen erjnnerungen des wei&#x017F;en<lb/>
Mannes Syrachs/ auch Jhr Euch vber den to&#x0364;dtlichen<lb/>
Abgang/ Ewers hertzlieb&#x017F;ten Ehe&#x017F;chatzes/ Her&#xA75B;n Bruders<lb/>
vnd &#x017F;eligen Vaters/ rechtmeßig erzeyget vnd verhalten/<lb/>
vnd jhn nicht alleine hertzlichen vnd &#x017F;chmertzlichen betraw-<lb/>
ret vnd beweinet; Sondern jhm auch ein recht Chri&#x017F;t-<lb/>
liches vnd Ehrliches Begra&#x0364;bnu&#x0364;ß außgerichtet/ vnd nach<lb/>
Adelichen Brauch zur Erden be&#x017F;tattet habet. So werdet<lb/>
jhr Euch auch als Gott&#x017F;elige/ vnd in Gottes Wort wol-<lb/>
geu&#x0364;bete vnd erfahrene Chri&#x017F;ten/ der dritten vnd letzten<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A 3</fw><fw type="catch" place="bottom">Erjn-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0005] Vorꝛede. Vnd das GOtt gemeiniglich ſeine Liebe glaͤubigen/ deſto Fruͤhzeittiger wegraffe/ damit ſie dem Zukuͤnfftigen vn- gluͤck entgehen. Eſaiæ 56. Vnd deſto ſchleuniger zu jhrer friedlichen ruhe/ von aller Widerwertigkeit/ Muͤhe vnd Beſchwernuͤß befoͤrdert vnd gebracht werden. Sapient. 4. Vnd das jhre Gebeine/ im Grabe/ als in einem wol ver- warten Schrein/ darmit derſelben nicht eines zubrochen werde/ ſollen fleiſſig auffgehaben vnd behuͤttet/ Pſal. 34. Vnd am Juͤngſten tage/ außm Staube der Erden/ auch wider herfuͤr geruffen/ vnd auffgewecket werden. Da wir ſie in Ewiger frewd/ herꝛligkeit vñ Vnſterbligkeit/ wider finden/ ſehen/ kennen/ vnd vns mit einander vnzertren- lich hinfoͤrder ergetzen vnd erluſtigen ſollen. Wie Koͤnig David ſolches wol gewuſt vnd gewiß geglaubet hat/ wie hievon im andern Buch Samuelis am 12 Cap. zu leſen iſt. Vnd Syrach ſaget am 22. Cap. Man ſoll nicht zu ſehr Trawren/ vber den todten/ denn er iſt zur ruhe kommen. Weil denn Wol-Edle/ Viel-Ehrentugendtreiche vnd Hochgeehrte Fr: Collatorin, So wol Edler/ Geſtrenger/ Ehrenveſter vnd Wolbenambter Herr Gevatter/ auch Wol Edle/ Viel-Ehrentugendtreiche Fraw Pogoralin/ nach ob erzehlten erſten Zweyen erjnnerungen des weiſen Mannes Syrachs/ auch Jhr Euch vber den toͤdtlichen Abgang/ Ewers hertzliebſten Eheſchatzes/ Herꝛn Bruders vnd ſeligen Vaters/ rechtmeßig erzeyget vnd verhalten/ vnd jhn nicht alleine hertzlichen vnd ſchmertzlichen betraw- ret vnd beweinet; Sondern jhm auch ein recht Chriſt- liches vnd Ehrliches Begraͤbnuͤß außgerichtet/ vnd nach Adelichen Brauch zur Erden beſtattet habet. So werdet jhr Euch auch als Gottſelige/ vnd in Gottes Wort wol- geuͤbete vnd erfahrene Chriſten/ der dritten vnd letzten Erjn- Eſa. 56. Sap. 4. Pſal. 34. Dan. 12. Joh. 5. 1. Theſſ. 4. Syr. 22. A 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508142
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508142/5
Zitationshilfe: Lazarus, Joachim: Christliche Leichpredigt. Oels, 1635, S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508142/5>, abgerufen am 20.04.2024.