Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hentschel, Adam: Lejch Sermon. Brieg, 1614.

Bild:
<< vorherige Seite

ret/ vnd gerne gutte tage hette? Laß vom bösen vnnd
thue guts. Wol dem der den HErrn fürchtet/ vnd
auff seinen wegen gehet/ der HErr wird jhn segenen/Psal. 13. [8.]
.
1. 5. [unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt].

das Er sehe seiner Kinder Kinder. Mein Kind vergiß
meines Gesetzes nicht/ vnd dein hertze behalte meine
gebot/ denn sie werden dir langes leben/ gutte Jahr
vnd friede bringen/ genade vnnd trew werden dichProverb. 3,
.
1. 2.

nicht lassen.

Jnsonderheit verheisset Gott langes leben Fro-Eph. 6. . 2
ex
Exod. c
10.
.
12.

men gehorsamen Kindern. Ehre Vater vnd Mut-
ter/ das ist das erste Gebot das verheissung hat/
auff das dirs wolgehe/ vnd lange lebest auff erden.Syr. 3. . 7.
Wer seinen Vater ehret/ der wird desto lenger leben.
Zum klugen Sohne Dauidts zum Salomon spricht
Gott; So du wirst in meinen wegen wandeln/ vnd
meine Sitten vnd Gebot halten/ wie dein Vater
Dauidt gethan hat/ so wil Jch dir geben ein lan-1. Reg. 3.
.
14.

ges leben.

Zur Gottes-Furcht gehöret ein Andechtiges Ge-
bet Er bittet dich vmb langes leben/ so giebstu jhm
langes leben immer vnnd ewiglich; rühmet DauidtPsal. 21. . 5
von Gott. Vnnd anderswo; Er ruffet mich an/ soPsal. 91. .
15.

wil Jch jhn erhören/ Jch wil jhn settigen mit langem
leben/ vnd wil jhm zeigen mein Heil. Welches Da-
uidt auch selber gethan vnd practiciret hat/ in dem
Er bettet; HErr mein Gott nihm mich nicht weg inPsal. 1[02].
.
25.

der helffte meiner tage.

Zur

ret/ vnd gerne gutte tage hette? Laß vom boͤſen vnnd
thue guts. Wol dem der den HErrn fuͤrchtet/ vnd
auff ſeinen wegen gehet/ der HErr wird jhn ſegenen/Pſal. 13. [8.]
ꝟ.
1. 5. [unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt].

das Er ſehe ſeiner Kinder Kinder. Mein Kind vergiß
meines Geſetzes nicht/ vnd dein hertze behalte meine
gebot/ denn ſie werden dir langes leben/ gutte Jahr
vnd friede bringen/ genade vnnd trew werden dichProverb. 3,
ꝟ.
1. 2.

nicht laſſen.

Jnſonderheit verheiſſet Gott langes leben Fro-Eph. 6. ꝟ. 2
ex
Exod. c
10.
ꝟ.
12.

men gehorſamen Kindern. Ehre Vater vnd Mut-
ter/ das iſt das erſte Gebot das verheiſſung hat/
auff das dirs wolgehe/ vnd lange lebeſt auff erden.Syr. 3. ꝟ. 7.
Wer ſeinen Vater ehret/ der wird deſto lenger leben.
Zum klugẽ Sohne Dauidts zum Salomon ſpꝛicht
Gott; So du wirſt in meinen wegen wandeln/ vnd
meine Sitten vnd Gebot halten/ wie dein Vater
Dauidt gethan hat/ ſo wil Jch dir geben ein lan-1. Reg. 3.
ꝟ.
14.

ges leben.

Zur Gottes-Furcht gehoͤret ein Andechtiges Ge-
bet Er bittet dich vmb langes leben/ ſo giebſtu jhm
langes leben immer vnnd ewiglich; ruͤhmet DauidtPſal. 21. ꝟ. 5
von Gott. Vnnd anderswo; Er ruffet mich an/ ſoPſal. 91. ꝟ.
15.

wil Jch jhn erhoͤren/ Jch wil jhn ſettigen mit langem
leben/ vnd wil jhm zeigen mein Heil. Welches Da-
uidt auch ſelber gethan vnd practiciret hat/ in dem
Er bettet; HErr mein Gott nihm mich nicht weg inPſal. 1[02].
ꝟ.
25.

der helffte meiner tage.

Zur
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0007" n="[7]"/>
ret/ vnd gerne gutte tage hette? Laß vom bo&#x0364;&#x017F;en vnnd<lb/>
thue guts. Wol dem der den HErrn fu&#x0364;rchtet/ vnd<lb/>
auff &#x017F;einen wegen gehet/ der HErr wird jhn &#x017F;egenen/<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">P&#x017F;al.</hi> 13. <supplied>8.</supplied><lb/><hi rendition="#i">&#xA75F;.</hi></hi> 1. 5. <gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/>.</note><lb/>
das Er &#x017F;ehe &#x017F;einer Kinder Kinder. Mein Kind vergiß<lb/>
meines Ge&#x017F;etzes nicht/ vnd dein hertze behalte meine<lb/>
gebot/ denn &#x017F;ie werden dir langes leben/ gutte Jahr<lb/>
vnd friede bringen/ genade vnnd trew werden dich<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Proverb.</hi> 3,<lb/><hi rendition="#i">&#xA75F;.</hi></hi> 1. 2.</note><lb/>
nicht la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            <p>Jn&#x017F;onderheit verhei&#x017F;&#x017F;et Gott langes leben Fro-<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Eph.</hi> 6. <hi rendition="#i">&#xA75F;.</hi> 2<lb/><hi rendition="#i">ex<lb/>
Exod. c</hi> 10.<lb/><hi rendition="#i">&#xA75F;.</hi></hi> 12.</note><lb/>
men gehor&#x017F;amen Kindern. Ehre Vater vnd Mut-<lb/>
ter/ das i&#x017F;t das er&#x017F;te Gebot das verhei&#x017F;&#x017F;ung hat/<lb/>
auff das dirs wolgehe/ vnd lange lebe&#x017F;t auff erden.<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Syr.</hi> 3. <hi rendition="#i">&#xA75F;.</hi></hi> 7.</note><lb/>
Wer &#x017F;einen Vater ehret/ der wird de&#x017F;to lenger leben.<lb/>
Zum kluge&#x0303; Sohne Dauidts zum Salomon &#x017F;p&#xA75B;icht<lb/>
Gott; So du wir&#x017F;t in meinen wegen wandeln/ vnd<lb/>
meine Sitten vnd Gebot halten/ wie dein Vater<lb/>
Dauidt gethan hat/ &#x017F;o wil Jch dir geben ein lan-<note place="right">1. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Reg.</hi> 3.<lb/><hi rendition="#i">&#xA75F;.</hi></hi> 14.</note><lb/>
ges leben.</p><lb/>
            <p>Zur Gottes-Furcht geho&#x0364;ret ein Andechtiges Ge-<lb/>
bet Er bittet dich vmb langes leben/ &#x017F;o gieb&#x017F;tu jhm<lb/>
langes leben immer vnnd ewiglich; ru&#x0364;hmet Dauidt<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">P&#x017F;al.</hi> 21. <hi rendition="#i">&#xA75F;.</hi></hi> 5</note><lb/>
von Gott. Vnnd anderswo; Er ruffet mich an/ &#x017F;o<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">P&#x017F;al.</hi> 91. <hi rendition="#i">&#xA75F;.</hi></hi><lb/>
15.</note><lb/>
wil Jch jhn erho&#x0364;ren/ Jch wil jhn &#x017F;ettigen mit langem<lb/>
leben/ vnd wil jhm zeigen mein Heil. Welches Da-<lb/>
uidt auch &#x017F;elber gethan vnd <hi rendition="#aq">practiciret</hi> hat/ in dem<lb/>
Er bettet; HErr mein Gott nihm mich nicht weg in<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">P&#x017F;al.</hi> 1<supplied>02</supplied>.<lb/><hi rendition="#i">&#xA75F;.</hi></hi> 25.</note><lb/>
der helffte meiner tage.</p><lb/>
            <fw type="catch" place="bottom">Zur</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] ret/ vnd gerne gutte tage hette? Laß vom boͤſen vnnd thue guts. Wol dem der den HErrn fuͤrchtet/ vnd auff ſeinen wegen gehet/ der HErr wird jhn ſegenen/ das Er ſehe ſeiner Kinder Kinder. Mein Kind vergiß meines Geſetzes nicht/ vnd dein hertze behalte meine gebot/ denn ſie werden dir langes leben/ gutte Jahr vnd friede bringen/ genade vnnd trew werden dich nicht laſſen. Pſal. 13. 8. ꝟ. 1. 5. _. Proverb. 3, ꝟ. 1. 2. Jnſonderheit verheiſſet Gott langes leben Fro- men gehorſamen Kindern. Ehre Vater vnd Mut- ter/ das iſt das erſte Gebot das verheiſſung hat/ auff das dirs wolgehe/ vnd lange lebeſt auff erden. Wer ſeinen Vater ehret/ der wird deſto lenger leben. Zum klugẽ Sohne Dauidts zum Salomon ſpꝛicht Gott; So du wirſt in meinen wegen wandeln/ vnd meine Sitten vnd Gebot halten/ wie dein Vater Dauidt gethan hat/ ſo wil Jch dir geben ein lan- ges leben. Eph. 6. ꝟ. 2 ex Exod. c 10. ꝟ. 12. Syr. 3. ꝟ. 7. 1. Reg. 3. ꝟ. 14. Zur Gottes-Furcht gehoͤret ein Andechtiges Ge- bet Er bittet dich vmb langes leben/ ſo giebſtu jhm langes leben immer vnnd ewiglich; ruͤhmet Dauidt von Gott. Vnnd anderswo; Er ruffet mich an/ ſo wil Jch jhn erhoͤren/ Jch wil jhn ſettigen mit langem leben/ vnd wil jhm zeigen mein Heil. Welches Da- uidt auch ſelber gethan vnd practiciret hat/ in dem Er bettet; HErr mein Gott nihm mich nicht weg in der helffte meiner tage. Pſal. 21. ꝟ. 5 Pſal. 91. ꝟ. 15. Pſal. 102. ꝟ. 25. Zur

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/395595
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/395595/7
Zitationshilfe: Hentschel, Adam: Lejch Sermon. Brieg, 1614, S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/395595/7>, abgerufen am 22.04.2024.