Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Chemnitz, Martin: Eine Leichpredigt/ Bey dem Christlichen Leichbegengnuß/ deß weyland Ehrnuesten vnd Wolweisen Herrn Autor Beseken. Hamburg, 1612.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
nicht verlohren/ sondern vornan gesand ha-
ben/ wir wollen vns wieder zusammen fin-
den/ in der Aufferstehung deß Fleisches/ im
frewdenreichen ewigen Leben/ nach welcher
vnser Behausung/ wir vns alle solten von
Hertzen verlangen/ lehret Paulus 2. Cor.
5. vnd vermahnet 1. Thes. 4. Wir sollen
vns vber vnsere verstorbene Christen trö-
sten vntereinander/ mit der hoffnung der
Aufferstehung deß Fleisches zum ewigen
Leben.

Dieweil dann der liebe Gott/ nach sei-
nem hochweisen Rath/ vnd gnedigem wil-
len vnd gefallen/ den Ehrnuesten vnd wol-
weysen Herrn Bürgermeister Avtor
Beseken/ wie für Augen/ von hinnen abge-
fordert hat/ vnd seliglich entschlaffen lassen/
vnd nun in sein Grab vnd Schlaffkam-
mer soll gesetzet werden/ Jsts fürwar jo
gut vnd löblich/ daß die Personen/ die jetzo
noch im Regiment seyn/ in dem Ampte vnd
Stande/ darein der verstorbener Herr
Bürgermeister eine geraume zeit gesessen/
vnnd rühmlich vorgestanden/ sampt dem
Ehrwürdigen Ministerio vnd der löbli-

chen
B ij

Chriſtliche Leichpredigt.
nicht verlohren/ ſondern vornan geſand ha-
ben/ wir wollen vns wieder zuſammen fin-
den/ in der Aufferſtehung deß Fleiſches/ im
frewdenreichen ewigen Leben/ nach welcher
vnſer Behauſung/ wir vns alle ſolten von
Hertzen verlangen/ lehret Paulus 2. Cor.
5. vnd vermahnet 1. Theſ. 4. Wir ſollen
vns vber vnſere verſtorbene Chriſten troͤ-
ſten vntereinander/ mit der hoffnung der
Aufferſtehung deß Fleiſches zum ewigen
Leben.

Dieweil dann der liebe Gott/ nach ſei-
nem hochweiſen Rath/ vnd gnedigem wil-
len vnd gefallen/ den Ehrnueſten vnd wol-
weyſen Herrn Buͤrgermeiſter Avtor
Beſeken/ wie fuͤr Augen/ von hinnen abge-
fordert hat/ vnd ſeliglich entſchlaffen laſſen/
vnd nun in ſein Grab vnd Schlaffkam-
mer ſoll geſetzet werden/ Jſts fuͤrwar jo
gut vnd loͤblich/ daß die Perſonen/ die jetzo
noch im Regiment ſeyn/ in dem Ampte vñ
Stande/ darein der verſtorbener Herr
Buͤrgermeiſter eine geraume zeit geſeſſen/
vnnd ruͤhmlich vorgeſtanden/ ſampt dem
Ehrwuͤrdigen Miniſterio vnd der loͤbli-

chen
B ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0019" n="19"/><fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
nicht verlohren/ &#x017F;ondern vornan ge&#x017F;and ha-<lb/>
ben/ wir wollen vns wieder zu&#x017F;ammen fin-<lb/>
den/ in der Auffer&#x017F;tehung deß Flei&#x017F;ches/ im<lb/>
frewdenreichen ewigen Leben/ nach welcher<lb/>
vn&#x017F;er Behau&#x017F;ung/ wir vns alle &#x017F;olten von<lb/>
Hertzen verlangen/ lehret Paulus 2. Cor.<lb/>
5. vnd vermahnet 1. The&#x017F;. 4. Wir &#x017F;ollen<lb/>
vns vber vn&#x017F;ere ver&#x017F;torbene Chri&#x017F;ten tro&#x0364;-<lb/>
&#x017F;ten vntereinander/ mit der hoffnung der<lb/>
Auffer&#x017F;tehung deß Flei&#x017F;ches zum ewigen<lb/>
Leben.</p><lb/>
          <p>Dieweil dann der liebe Gott/ nach &#x017F;ei-<lb/>
nem hochwei&#x017F;en Rath/ vnd gnedigem wil-<lb/>
len vnd gefallen/ den Ehrnue&#x017F;ten vnd wol-<lb/>
wey&#x017F;en Herrn Bu&#x0364;rgermei&#x017F;ter <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Avtor</hi></hi></hi><lb/>
Be&#x017F;eken/ wie fu&#x0364;r Augen/ von hinnen abge-<lb/>
fordert hat/ vnd &#x017F;eliglich ent&#x017F;chlaffen la&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
vnd nun in &#x017F;ein Grab vnd Schlaffkam-<lb/>
mer &#x017F;oll ge&#x017F;etzet werden/ J&#x017F;ts fu&#x0364;rwar jo<lb/>
gut vnd lo&#x0364;blich/ daß die Per&#x017F;onen/ die jetzo<lb/>
noch im Regiment &#x017F;eyn/ in dem Ampte vn&#x0303;<lb/>
Stande/ darein der ver&#x017F;torbener Herr<lb/>
Bu&#x0364;rgermei&#x017F;ter eine geraume zeit ge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
vnnd ru&#x0364;hmlich vorge&#x017F;tanden/ &#x017F;ampt dem<lb/>
Ehrwu&#x0364;rdigen <hi rendition="#aq">Mini&#x017F;terio</hi> vnd der lo&#x0364;bli-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">B ij</fw><fw type="catch" place="bottom">chen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[19/0019] Chriſtliche Leichpredigt. nicht verlohren/ ſondern vornan geſand ha- ben/ wir wollen vns wieder zuſammen fin- den/ in der Aufferſtehung deß Fleiſches/ im frewdenreichen ewigen Leben/ nach welcher vnſer Behauſung/ wir vns alle ſolten von Hertzen verlangen/ lehret Paulus 2. Cor. 5. vnd vermahnet 1. Theſ. 4. Wir ſollen vns vber vnſere verſtorbene Chriſten troͤ- ſten vntereinander/ mit der hoffnung der Aufferſtehung deß Fleiſches zum ewigen Leben. Dieweil dann der liebe Gott/ nach ſei- nem hochweiſen Rath/ vnd gnedigem wil- len vnd gefallen/ den Ehrnueſten vnd wol- weyſen Herrn Buͤrgermeiſter Avtor Beſeken/ wie fuͤr Augen/ von hinnen abge- fordert hat/ vnd ſeliglich entſchlaffen laſſen/ vnd nun in ſein Grab vnd Schlaffkam- mer ſoll geſetzet werden/ Jſts fuͤrwar jo gut vnd loͤblich/ daß die Perſonen/ die jetzo noch im Regiment ſeyn/ in dem Ampte vñ Stande/ darein der verſtorbener Herr Buͤrgermeiſter eine geraume zeit geſeſſen/ vnnd ruͤhmlich vorgeſtanden/ ſampt dem Ehrwuͤrdigen Miniſterio vnd der loͤbli- chen B ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/378827
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/378827/19
Zitationshilfe: Chemnitz, Martin: Eine Leichpredigt/ Bey dem Christlichen Leichbegengnuß/ deß weyland Ehrnuesten vnd Wolweisen Herrn Autor Beseken. Hamburg, 1612, S. 19. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/378827/19>, abgerufen am 09.05.2021.