Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Chemnitz, Martin: Eine Leichpredigt/ Bey dem Christlichen Leichbegengnuß/ deß weyland Ehrnuesten vnd Wolweisen Herrn Autor Beseken. Hamburg, 1612.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.
Erklerung vorgelesener
Wort.

GEliebte im HErrn/ Es
ist je vnd allweg bey vns vnd
allen rechtgleubigen Chri-
sten/ dieser löblicher brauch
gehalten worden/ Wann der
liebe Gott/ auß vnserm mittel einen fürne-
men ehrlichen/ hochbegabten vnd nützen
Christen/ auß den dreyen Hauptstenden
dieses Lebens/ zu seinen Henden abgefor-
dert hat/ vnd jhn im HErrn Gottselig ent-
schlaffen lassen/ daß man jhn ehrlich vnnd
gebürlich zu seiner ruhe in sein Grab vnd
Schlaffkämmerlein geleitet vnd gebracht
hat. Vnd dasselbe nicht vmb des Prachts
willen/ oder daß man andere/ so mit solchem
gepreng nicht begraben werden/ verachten
wolle. Nicht auch darumb/ daß mit solchen
Ceremonien deß verstorbenen Seele da-
durch getröstet/ oder auß dem Fegefewer/
wie im finstern Babstumb gelehret war/
möge oder solte geholffen werden. Dann/
wie die Offenbahrung Johannis Cap. 14.

zeuget:
Chriſtliche Leichpredigt.
Erklerung vorgeleſener
Wort.

GEliebte im HErrn/ Es
iſt je vnd allweg bey vns vnd
allen rechtgleubigen Chri-
ſten/ dieſer loͤblicher brauch
gehalten worden/ Wann der
liebe Gott/ auß vnſerm mittel einen fuͤrne-
men ehrlichen/ hochbegabten vnd nuͤtzen
Chriſten/ auß den dreyen Hauptſtenden
dieſes Lebens/ zu ſeinen Henden abgefor-
dert hat/ vnd jhn im HErrn Gottſelig ent-
ſchlaffen laſſen/ daß man jhn ehrlich vnnd
gebuͤrlich zu ſeiner ruhe in ſein Grab vnd
Schlaffkaͤmmerlein geleitet vnd gebracht
hat. Vnd daſſelbe nicht vmb des Prachts
willen/ oder daß man andere/ ſo mit ſolchem
gepreng nicht begraben werden/ verachten
wolle. Nicht auch darumb/ daß mit ſolchen
Ceremonien deß verſtorbenen Seele da-
durch getroͤſtet/ oder auß dem Fegefewer/
wie im finſtern Babſtumb gelehret war/
moͤge oder ſolte geholffen werden. Dann/
wie die Offenbahrung Johannis Cap. 14.

zeuget:
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <pb facs="#f0016" n="16"/>
        <fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head>Erklerung vorgele&#x017F;ener<lb/>
Wort.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Eliebte im HErrn/ Es</hi><lb/>
i&#x017F;t je vnd allweg bey vns vnd<lb/>
allen rechtgleubigen Chri-<lb/>
&#x017F;ten/ die&#x017F;er lo&#x0364;blicher brauch<lb/>
gehalten worden/ Wann der<lb/>
liebe Gott/ auß vn&#x017F;erm mittel einen fu&#x0364;rne-<lb/>
men ehrlichen/ hochbegabten vnd nu&#x0364;tzen<lb/>
Chri&#x017F;ten/ auß den dreyen Haupt&#x017F;tenden<lb/>
die&#x017F;es Lebens/ zu &#x017F;einen Henden abgefor-<lb/>
dert hat/ vnd jhn im HErrn Gott&#x017F;elig ent-<lb/>
&#x017F;chlaffen la&#x017F;&#x017F;en/ daß man jhn ehrlich vnnd<lb/>
gebu&#x0364;rlich zu &#x017F;einer ruhe in &#x017F;ein Grab vnd<lb/>
Schlaffka&#x0364;mmerlein geleitet vnd gebracht<lb/>
hat. Vnd da&#x017F;&#x017F;elbe nicht vmb des Prachts<lb/>
willen/ oder daß man andere/ &#x017F;o mit &#x017F;olchem<lb/>
gepreng nicht begraben werden/ verachten<lb/>
wolle. Nicht auch darumb/ daß mit &#x017F;olchen<lb/>
Ceremonien deß ver&#x017F;torbenen Seele da-<lb/>
durch getro&#x0364;&#x017F;tet/ oder auß dem Fegefewer/<lb/>
wie im fin&#x017F;tern Bab&#x017F;tumb gelehret war/<lb/>
mo&#x0364;ge oder &#x017F;olte geholffen werden. Dann/<lb/>
wie die Offenbahrung Johannis Cap. 14.<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">zeuget:</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[16/0016] Chriſtliche Leichpredigt. Erklerung vorgeleſener Wort. GEliebte im HErrn/ Es iſt je vnd allweg bey vns vnd allen rechtgleubigen Chri- ſten/ dieſer loͤblicher brauch gehalten worden/ Wann der liebe Gott/ auß vnſerm mittel einen fuͤrne- men ehrlichen/ hochbegabten vnd nuͤtzen Chriſten/ auß den dreyen Hauptſtenden dieſes Lebens/ zu ſeinen Henden abgefor- dert hat/ vnd jhn im HErrn Gottſelig ent- ſchlaffen laſſen/ daß man jhn ehrlich vnnd gebuͤrlich zu ſeiner ruhe in ſein Grab vnd Schlaffkaͤmmerlein geleitet vnd gebracht hat. Vnd daſſelbe nicht vmb des Prachts willen/ oder daß man andere/ ſo mit ſolchem gepreng nicht begraben werden/ verachten wolle. Nicht auch darumb/ daß mit ſolchen Ceremonien deß verſtorbenen Seele da- durch getroͤſtet/ oder auß dem Fegefewer/ wie im finſtern Babſtumb gelehret war/ moͤge oder ſolte geholffen werden. Dann/ wie die Offenbahrung Johannis Cap. 14. zeuget:

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/378827
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/378827/16
Zitationshilfe: Chemnitz, Martin: Eine Leichpredigt/ Bey dem Christlichen Leichbegengnuß/ deß weyland Ehrnuesten vnd Wolweisen Herrn Autor Beseken. Hamburg, 1612, S. 16. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/378827/16>, abgerufen am 09.05.2021.