Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herr, Johannes: Desiderium sanctorum. Frankfurt (Oder), 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Personalia.
Hertzen verborgen/ dafür die Hertz-und schmertz-
lich betrübte Fraw Wittib ihr anngstliches Ge-
bet zu Gott ohne allen Zweiffel verrichtet/ der-
selbe/ als von welchem alle Hülffe kömmt/ wolte
sie gnädig ansehen/ sampt der Frucht für Vnfall
und Schaden behüten/ zu rechter Zeit eine frö-
liche Entbindung verleihen und dem Kindlein/
das Bad der H. Tauffe/ sambt glückseliger
Aufferziehung wiederfahren lassen.

Seine Kranckheit und letztenAbschied aus
dieser Welt belangende/ so ist Er verwichenes
Jahrs offters auffstössig und schwach worden/
dahero der Herr Medicus jhm die Reise nach
Leipzig zu unterlassen gerahten. Jn anse-
hung aber der Nothwendigkeit/ so sich der Hand-
lung halben ereignet/ hat Er sich nichts desto
weniger im Nahmen Gottes/ dem Er sich mit
Gebet befohlen/ auffgemacht und bey zimlicher
gesundheit nach Leiptzig ankommen/ allwo ihn
also bald allerhand Passiones angefallen und
Bettlägerich gemacht. Wobey Er ordentliche
mittel nicht außgeschlagen/ sondern des Hoch-
gelahrten Herrn D. Michaelis Rath und Me-
dicamenta
ersuchet/ die Jhm auch fast wol zu

statten

Perſonalia.
Hertzen verborgen/ dafuͤr die Hertz-uñ ſchmertz-
lich betrübte Fraw Wittib ihr ãngſtliches Ge-
bet zu Gott ohne allen Zweiffel verrichtet/ der-
ſelbe/ als von welchem alle Huͤlffe köm̃t/ wolte
ſie gnaͤdig anſehen/ ſampt der Frucht fuͤr Vnfall
und Schaden behüten/ zu rechter Zeit eine froͤ-
liche Entbindung verleihen und dem Kindlein/
das Bad der H. Tauffe/ ſambt gluͤckſeliger
Aufferziehung wiederfahren laſſen.

Seine Kranckheit und letztenAbſchied aus
dieſer Welt belangende/ ſo iſt Er verwichenes
Jahrs offters auffſtoͤſſig und ſchwach worden/
dahero der Herr Medicus jhm die Reiſe nach
Leipzig zu unterlaſſen gerahten. Jn anſe-
hung aber deꝛ Nothwẽdigkeit/ ſo ſich deꝛ Hand-
lung halben ereignet/ hat Er ſich nichts deſto
weniger im Nahmen Gottes/ dem Er ſich mit
Gebet befohlen/ auffgemacht und bey zimlicher
geſundheit nach Leiptzig ankommen/ allwo ihn
alſo bald allerhand Paſſiones angefallen und
Bettlägerich gemacht. Wobey Er ordentliche
mittel nicht außgeſchlagen/ ſondern des Hoch-
gelahrten Herrn D. Michaelis Rath und Me-
dicamenta
erſuchet/ die Jhm auch faſt wol zu

ſtatten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0042" n="[42]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#aq">Per&#x017F;onalia.</hi></fw><lb/>
Hertzen verborgen/ dafu&#x0364;r die Hertz-un&#x0303; &#x017F;chmertz-<lb/>
lich betrübte Fraw Wittib ihr a&#x0303;ng&#x017F;tliches Ge-<lb/>
bet zu Gott ohne allen Zweiffel verrichtet/ der-<lb/>
&#x017F;elbe/ als von welchem alle Hu&#x0364;lffe köm&#x0303;t/ wolte<lb/>
&#x017F;ie gna&#x0364;dig an&#x017F;ehen/ &#x017F;ampt der Frucht fu&#x0364;r Vnfall<lb/>
und Schaden behüten/ zu rechter Zeit eine fro&#x0364;-<lb/>
liche Entbindung verleihen und dem Kindlein/<lb/>
das Bad der H. Tauffe/ &#x017F;ambt glu&#x0364;ck&#x017F;eliger<lb/>
Aufferziehung wiederfahren la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>Seine Kranckheit und letztenAb&#x017F;chied aus<lb/>
die&#x017F;er Welt belangende/ &#x017F;o i&#x017F;t Er verwichenes<lb/>
Jahrs offters auff&#x017F;to&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig und &#x017F;chwach worden/<lb/>
dahero der Herr <hi rendition="#aq">Medicus</hi> jhm die Rei&#x017F;e nach<lb/>
Leipzig zu unterla&#x017F;&#x017F;en gerahten. Jn an&#x017F;e-<lb/>
hung aber de&#xA75B; Nothwe&#x0303;digkeit/ &#x017F;o &#x017F;ich de&#xA75B; Hand-<lb/>
lung halben ereignet/ hat Er &#x017F;ich nichts de&#x017F;to<lb/>
weniger im Nahmen Gottes/ dem Er &#x017F;ich mit<lb/>
Gebet befohlen/ auffgemacht und bey zimlicher<lb/>
ge&#x017F;undheit nach Leiptzig ankommen/ allwo ihn<lb/>
al&#x017F;o bald allerhand <hi rendition="#aq">Pa&#x017F;&#x017F;iones</hi> angefallen und<lb/>
Bettlägerich gemacht. Wobey Er ordentliche<lb/>
mittel nicht außge&#x017F;chlagen/ &#x017F;ondern des Hoch-<lb/>
gelahrten Herrn <hi rendition="#aq">D. Michaelis</hi> Rath und <hi rendition="#aq">Me-<lb/>
dicamenta</hi> er&#x017F;uchet/ die Jhm auch fa&#x017F;t wol zu<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">&#x017F;tatten</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[42]/0042] Perſonalia. Hertzen verborgen/ dafuͤr die Hertz-uñ ſchmertz- lich betrübte Fraw Wittib ihr ãngſtliches Ge- bet zu Gott ohne allen Zweiffel verrichtet/ der- ſelbe/ als von welchem alle Huͤlffe köm̃t/ wolte ſie gnaͤdig anſehen/ ſampt der Frucht fuͤr Vnfall und Schaden behüten/ zu rechter Zeit eine froͤ- liche Entbindung verleihen und dem Kindlein/ das Bad der H. Tauffe/ ſambt gluͤckſeliger Aufferziehung wiederfahren laſſen. Seine Kranckheit und letztenAbſchied aus dieſer Welt belangende/ ſo iſt Er verwichenes Jahrs offters auffſtoͤſſig und ſchwach worden/ dahero der Herr Medicus jhm die Reiſe nach Leipzig zu unterlaſſen gerahten. Jn anſe- hung aber deꝛ Nothwẽdigkeit/ ſo ſich deꝛ Hand- lung halben ereignet/ hat Er ſich nichts deſto weniger im Nahmen Gottes/ dem Er ſich mit Gebet befohlen/ auffgemacht und bey zimlicher geſundheit nach Leiptzig ankommen/ allwo ihn alſo bald allerhand Paſſiones angefallen und Bettlägerich gemacht. Wobey Er ordentliche mittel nicht außgeſchlagen/ ſondern des Hoch- gelahrten Herrn D. Michaelis Rath und Me- dicamenta erſuchet/ die Jhm auch faſt wol zu ſtatten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/360677
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/360677/42
Zitationshilfe: Herr, Johannes: Desiderium sanctorum. Frankfurt (Oder), 1659, S. [42]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/360677/42>, abgerufen am 20.04.2024.