Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herr, Johannes: Desiderium sanctorum. Frankfurt (Oder), 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Personalia.
in die Königliche Polnische Residentz Stadt
Warschaw begeben/ alwo Jhme eine feine ge-
legenheit bey seinem Landsmanne herren Cas-
par Waltern vornehmen Bürger und Han-
delsmann von Hirschberg zugestossen/ bey
welchen Er sich in Handlungsdienste eingelas-
sen und Kauffmanns Gewohnheit nach auff
etzliche Jahr verschrieben/ in welchem Dienst
Er sich als einem getreuen Diener geziemet/
allezeit redlich/ Trew und auffrichtig erwiesen/
Massen er manche gefährliche Reise in Wal-
lachey/ Hungarn und anderen Orthen mit
grosser vorsichtigkeit zu seines Herren Nutz
verrichtet/ wodurch Er erhalten/ das sein Herr
als Er von Jhm abscheid genommen/ Jhn mit
guten Testimoniis und Recommendationen
versehen.

Nach diesem/ als durch Gottes Gnade der
wüttende Mars in Schlesien und gantzem
Vaterlande sich geleget/ hat sich seine Fraw
Mutter wiederumb nach Hirschberg in ihre be-
hausung gemacht/ deren dann der seeligver-
storbene kindliche Hand zubieten/ Lieb und
trew zuerweisen/ gefolget; und weil Er Got-

tes

Perſonalia.
in die Koͤnigliche Polniſche Reſidentz Stadt
Warſchaw begeben/ alwo Jhme eine feine ge-
legenheit bey ſeinem Landsmanne herren Caſ-
par Waltern vornehmen Buͤrger und Han-
delsmann von Hirſchberg zugeſtoſſen/ bey
welchen Er ſich in Handlungsdienſte eingelaſ-
ſen und Kauffmanns Gewohnheit nach auff
etzliche Jahr verſchrieben/ in welchem Dienſt
Er ſich als einem getreuen Diener geziemet/
allezeit redlich/ Trew und auffrichtig erwieſen/
Maſſen er manche gefaͤhrliche Reiſe in Wal-
lachey/ Hungarn und anderen Orthen mit
groſſer vorſichtigkeit zu ſeines Herren Nutz
verrichtet/ wodurch Er erhalten/ das ſein Herr
als Er von Jhm abſcheid genommen/ Jhn mit
guten Teſtimoniis und Recommendationen
verſehen.

Nach dieſem/ als durch Gottes Gnade der
wuͤttende Mars in Schleſien und gantzem
Vaterlande ſich geleget/ hat ſich ſeine Fraw
Mutter wiederumb nach Hirſchberg in ihre be-
hauſung gemacht/ deren dann der ſeeligver-
ſtorbene kindliche Hand zubieten/ Lieb und
trew zuerweiſen/ gefolget; und weil Er Got-

tes
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0040" n="[40]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq">Per&#x017F;onalia.</hi></fw><lb/>
in die Ko&#x0364;nigliche Polni&#x017F;che Re&#x017F;identz Stadt<lb/>
War&#x017F;chaw begeben/ alwo Jhme eine feine ge-<lb/>
legenheit bey &#x017F;einem Landsmanne herren Ca&#x017F;-<lb/>
par <hi rendition="#fr">W</hi>altern vornehmen Bu&#x0364;rger und Han-<lb/>
delsmann von Hir&#x017F;chberg zuge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en/ bey<lb/>
welchen Er &#x017F;ich in Handlungsdien&#x017F;te eingela&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en und Kauffmanns Gewohnheit nach auff<lb/>
etzliche Jahr ver&#x017F;chrieben/ in welchem Dien&#x017F;t<lb/>
Er &#x017F;ich als einem getreuen Diener geziemet/<lb/>
allezeit redlich/ Trew und auffrichtig erwie&#x017F;en/<lb/>
Ma&#x017F;&#x017F;en er manche gefa&#x0364;hrliche Rei&#x017F;e in Wal-<lb/>
lachey/ Hungarn und anderen Orthen mit<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;er vor&#x017F;ichtigkeit zu &#x017F;eines Herren Nutz<lb/>
verrichtet/ wodurch Er erhalten/ das &#x017F;ein Herr<lb/>
als Er von Jhm ab&#x017F;cheid genommen/ Jhn mit<lb/>
guten <hi rendition="#aq">Te&#x017F;timoniis</hi> und <hi rendition="#aq">Recommendationen</hi><lb/>
ver&#x017F;ehen.</p><lb/>
          <p>Nach die&#x017F;em/ als durch Gottes Gnade der<lb/>
wu&#x0364;ttende Mars in <hi rendition="#fr">S</hi>chle&#x017F;ien und gantzem<lb/>
Vaterlande &#x017F;ich geleget/ hat &#x017F;ich &#x017F;eine <hi rendition="#fr">F</hi>raw<lb/>
Mutter wiederumb nach Hir&#x017F;chberg in ihre be-<lb/>
hau&#x017F;ung gemacht/ deren dann der &#x017F;eeligver-<lb/>
&#x017F;torbene kindliche Hand zubieten/ Lieb und<lb/>
trew zuerwei&#x017F;en/ gefolget; und weil Er Got-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">tes</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[40]/0040] Perſonalia. in die Koͤnigliche Polniſche Reſidentz Stadt Warſchaw begeben/ alwo Jhme eine feine ge- legenheit bey ſeinem Landsmanne herren Caſ- par Waltern vornehmen Buͤrger und Han- delsmann von Hirſchberg zugeſtoſſen/ bey welchen Er ſich in Handlungsdienſte eingelaſ- ſen und Kauffmanns Gewohnheit nach auff etzliche Jahr verſchrieben/ in welchem Dienſt Er ſich als einem getreuen Diener geziemet/ allezeit redlich/ Trew und auffrichtig erwieſen/ Maſſen er manche gefaͤhrliche Reiſe in Wal- lachey/ Hungarn und anderen Orthen mit groſſer vorſichtigkeit zu ſeines Herren Nutz verrichtet/ wodurch Er erhalten/ das ſein Herr als Er von Jhm abſcheid genommen/ Jhn mit guten Teſtimoniis und Recommendationen verſehen. Nach dieſem/ als durch Gottes Gnade der wuͤttende Mars in Schleſien und gantzem Vaterlande ſich geleget/ hat ſich ſeine Fraw Mutter wiederumb nach Hirſchberg in ihre be- hauſung gemacht/ deren dann der ſeeligver- ſtorbene kindliche Hand zubieten/ Lieb und trew zuerweiſen/ gefolget; und weil Er Got- tes

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/360677
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/360677/40
Zitationshilfe: Herr, Johannes: Desiderium sanctorum. Frankfurt (Oder), 1659, S. [40]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/360677/40>, abgerufen am 20.04.2024.