Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Holfeld, Johannes: Abschied Der Gerechten auß dieser Welt. Polnisch Lissa, 1644.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leich-Predigt.

Wie im Alten Testament GOtt der HErr auff ho-
hen Bergen ist geehret vnd angebetet/ ja wie auch offte Altä-
re auff Bergen sind gebawet worden/ darauff man geopffert
hat: Also ehren vnd anbeten auch wir GOtt den HEr-
ren in vnsern Zusammenkunfften/ als Glieder seiner Kir-Hos. 14. v. 3.
chen/ vnd sagen: HErr vergieb vns alle Sünde/ vnd
thue vns wol/ so wollen wir opffern die Farren vnser
Lippen/
ex Hosea cap. 14.

Ja wie man auch/ (alles andern jetzo zu geschweigen/)
auff Bergen sich kan verbergen: Also finden wir auch in
der Kirchen GOttes den festesten Schutz-Felsen/ nemblich/
den HErren JEsum/ mit seinen Heiligen fünff Wunden/
die Er Jhm/ als der Felß vnsers Heyls/ am Creutze hat
schlagen lassen/ daß wir darinnen sollen sicher wohnen/ vnd
Friede haben mit GOtt/ durch vnsern HErren JE-
sum CHristum/
Rom. 5.

O liebet/ liebet nun auch diesen Berg GOttes/ jhr
meine Gelibten/ vnnd vermahnet euch vnter einander/ die
jhr ewer Hertz vnnd Gedancken gerne nach den Bergen
GOttes in Himmel richtet/ auß dem Propheten Esaia/
cap. 2. Kompt/ lasset vns auff den Berg des HEr-Esa. 2. v. 3.
ren gehen/ zum Hause des GOttes Jacob/ daß Er
vns lehre seine Wege/ vnd wir wandeln auff seinen
Steigen.
Auff diesem Berge opffert gerne ewer Opffer/
vnd saget mit David auß dem 141. Psalm: HErr meinPsal. 141. v. 2
Gebeth müsse für dir tügen/ wie ein Rauch-Opffer/
meiner Hände Auffheben/ wie ein Abend-Opffer.

Also werdet Jhr mit vnser Seeligen Frawen Justina/

so
C iij
Chriſtliche Leich-Predigt.

Wie im Alten Teſtament GOtt der HErr auff ho-
hen Bergen iſt geehret vnd angebetet/ ja wie auch offte Altaͤ-
re auff Bergen ſind gebawet worden/ darauff man geopffert
hat: Alſo ehren vnd anbeten auch wir GOtt den HEr-
ren in vnſern Zuſammenkunfften/ als Glieder ſeiner Kir-Hoſ. 14. v. 3.
chen/ vnd ſagen: HErr vergieb vns alle Suͤnde/ vnd
thue vns wol/ ſo wollen wir opffern die Farren vnſer
Lippen/
ex Hoſea cap. 14.

Ja wie man auch/ (alles andern jetzo zu geſchweigen/)
auff Bergen ſich kan verbergen: Alſo finden wir auch in
der Kirchen GOttes den feſteſten Schutz-Felſen/ nemblich/
den HErren JEſum/ mit ſeinen Heiligen fuͤnff Wunden/
die Er Jhm/ als der Felß vnſers Heyls/ am Creutze hat
ſchlagen laſſen/ daß wir darinnen ſollen ſicher wohnen/ vnd
Friede haben mit GOtt/ durch vnſern HErren JE-
ſum CHriſtum/
Rom. 5.

O liebet/ liebet nun auch dieſen Berg GOttes/ jhr
meine Gelibten/ vnnd vermahnet euch vnter einander/ die
jhr ewer Hertz vnnd Gedancken gerne nach den Bergen
GOttes in Himmel richtet/ auß dem Propheten Eſaia/
cap. 2. Kompt/ laſſet vns auff den Berg des HEr-Eſa. 2. v. 3.
ren gehen/ zum Hauſe des GOttes Jacob/ daß Er
vns lehre ſeine Wege/ vnd wir wandeln auff ſeinen
Steigen.
Auff dieſem Berge opffert gerne ewer Opffer/
vnd ſaget mit David auß dem 141. Pſalm: HErr meinPſal. 141. v. 2
Gebeth muͤſſe fuͤr dir tuͤgen/ wie ein Rauch-Opffer/
meiner Haͤnde Auffheben/ wie ein Abend-Opffer.

Alſo werdet Jhr mit vnſer Seeligen Frawen Juſtina/

ſo
C iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <pb facs="#f0021" n="[21]"/>
          <fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</fw><lb/>
          <p>Wie im Alten Te&#x017F;tament GOtt der <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">HEr</hi></hi>r auff ho-<lb/>
hen Bergen i&#x017F;t geehret vnd angebetet/ ja wie auch offte Alta&#x0364;-<lb/>
re auff Bergen &#x017F;ind gebawet worden/ darauff man geopffert<lb/>
hat: Al&#x017F;o ehren vnd anbeten auch wir GOtt den HEr-<lb/>
ren in vn&#x017F;ern Zu&#x017F;ammenkunfften/ als Glieder &#x017F;einer Kir-<note place="right"><hi rendition="#aq">Ho&#x017F;. 14. v.</hi> 3.</note><lb/>
chen/ vnd &#x017F;agen: <hi rendition="#fr">HErr vergieb vns alle Su&#x0364;nde/ vnd<lb/>
thue vns wol/ &#x017F;o wollen wir opffern die Farren vn&#x017F;er<lb/>
Lippen/</hi> <hi rendition="#aq">ex Ho&#x017F;ea cap.</hi> 14.</p><lb/>
          <p>Ja wie man auch/ (alles andern jetzo zu ge&#x017F;chweigen/)<lb/>
auff Bergen &#x017F;ich kan verbergen: Al&#x017F;o finden wir auch in<lb/>
der Kirchen GOttes den fe&#x017F;te&#x017F;ten Schutz-Fel&#x017F;en/ nemblich/<lb/>
den HErren JE&#x017F;um/ mit &#x017F;einen Heiligen fu&#x0364;nff Wunden/<lb/>
die <hi rendition="#k">Er</hi> Jhm/ als der Felß vn&#x017F;ers Heyls/ am Creutze hat<lb/>
&#x017F;chlagen la&#x017F;&#x017F;en/ daß wir darinnen &#x017F;ollen &#x017F;icher wohnen/ vnd<lb/><hi rendition="#fr">Friede haben mit GOtt/ durch vn&#x017F;ern HErren JE-<lb/>
&#x017F;um CHri&#x017F;tum/</hi> Rom. 5.</p><lb/>
          <p>O liebet/ liebet nun auch die&#x017F;en Berg GOttes/ jhr<lb/>
meine Gelibten/ vnnd vermahnet euch vnter einander/ die<lb/>
jhr ewer Hertz vnnd Gedancken gerne nach den Bergen<lb/>
GOttes in Himmel richtet/ auß dem Propheten E&#x017F;aia/<lb/>
cap. 2. <hi rendition="#fr">Kompt/ la&#x017F;&#x017F;et vns auff den Berg des HEr-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a. 2. v.</hi> 3.</note><lb/><hi rendition="#fr">ren gehen/ zum Hau&#x017F;e des GOttes Jacob/ daß <hi rendition="#k">Er</hi><lb/>
vns lehre &#x017F;eine Wege/ vnd wir wandeln auff &#x017F;einen<lb/>
Steigen.</hi> Auff die&#x017F;em Berge opffert gerne ewer Opffer/<lb/>
vnd &#x017F;aget mit David auß dem 141. P&#x017F;alm: <hi rendition="#fr">HErr mein</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 141. v.</hi> 2</note><lb/><hi rendition="#fr">Gebeth mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e fu&#x0364;r dir tu&#x0364;gen/ wie ein Rauch-Opffer/<lb/>
meiner Ha&#x0364;nde Auffheben/ wie ein Abend-Opffer.</hi><lb/>
Al&#x017F;o werdet Jhr mit <hi rendition="#fr">vn&#x017F;er Seeligen Frawen Ju&#x017F;tina/</hi><lb/>
<fw type="sig" place="bottom">C iij</fw><fw type="catch" place="bottom">&#x017F;o</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[21]/0021] Chriſtliche Leich-Predigt. Wie im Alten Teſtament GOtt der HErr auff ho- hen Bergen iſt geehret vnd angebetet/ ja wie auch offte Altaͤ- re auff Bergen ſind gebawet worden/ darauff man geopffert hat: Alſo ehren vnd anbeten auch wir GOtt den HEr- ren in vnſern Zuſammenkunfften/ als Glieder ſeiner Kir- chen/ vnd ſagen: HErr vergieb vns alle Suͤnde/ vnd thue vns wol/ ſo wollen wir opffern die Farren vnſer Lippen/ ex Hoſea cap. 14. Hoſ. 14. v. 3. Ja wie man auch/ (alles andern jetzo zu geſchweigen/) auff Bergen ſich kan verbergen: Alſo finden wir auch in der Kirchen GOttes den feſteſten Schutz-Felſen/ nemblich/ den HErren JEſum/ mit ſeinen Heiligen fuͤnff Wunden/ die Er Jhm/ als der Felß vnſers Heyls/ am Creutze hat ſchlagen laſſen/ daß wir darinnen ſollen ſicher wohnen/ vnd Friede haben mit GOtt/ durch vnſern HErren JE- ſum CHriſtum/ Rom. 5. O liebet/ liebet nun auch dieſen Berg GOttes/ jhr meine Gelibten/ vnnd vermahnet euch vnter einander/ die jhr ewer Hertz vnnd Gedancken gerne nach den Bergen GOttes in Himmel richtet/ auß dem Propheten Eſaia/ cap. 2. Kompt/ laſſet vns auff den Berg des HEr- ren gehen/ zum Hauſe des GOttes Jacob/ daß Er vns lehre ſeine Wege/ vnd wir wandeln auff ſeinen Steigen. Auff dieſem Berge opffert gerne ewer Opffer/ vnd ſaget mit David auß dem 141. Pſalm: HErr mein Gebeth muͤſſe fuͤr dir tuͤgen/ wie ein Rauch-Opffer/ meiner Haͤnde Auffheben/ wie ein Abend-Opffer. Alſo werdet Jhr mit vnſer Seeligen Frawen Juſtina/ ſo Eſa. 2. v. 3. Pſal. 141. v. 2 C iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/359996
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/359996/21
Zitationshilfe: Holfeld, Johannes: Abschied Der Gerechten auß dieser Welt. Polnisch Lissa, 1644, S. [21]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/359996/21>, abgerufen am 27.05.2022.