Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Adolph, Christian: Himmlischer Hochzeit-Schatz/ und geistlicher Braut-Schmuck der gläubigen und seligen Kinder Gottes. Zittau, 1664.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leich Predigt.

Sie werden Christi Braut und Gläubige auch dermal ein-
sten/ mit Leib und Seel/ wieder führen und bringen/ in den schö-
nen Himmels-Thron/ zu unge[e]ndeter Freud und Wonn; da
Z. 2. Tim. 4
v.
8.
der Herr Jesus ihr llebster Bräutigam zum Braut-Krantz wnd
aufsetzen/ die Krone der Gerechtigkeit/ [z werden bey Jhm
bleiben allezeit (a) in voller Freude und lieblichem Wesen/ zu seiner
(a) 1. Theß.
4. v,
18
Rechten ewiglich. [b]

Endlich und Fünfften hören wir auch in unserm Text/
[b] Psal
16. v.
11.
was für Spielleute und für eine Music in der himmlischen
Hochzeit seyn werde; Nemlich die heiligen Engel/ und grosse
Schaar/ samt den Eltesten und allen selig Auserwehleten werden
die Spielleut selber seyn/ und in einer lieblichen Harmonia und
Zusammenstimmung ein ewi[ge]s Benedictus singen und sagen:

Lob und Ehre und Weißheit/
und Danck und Preiß/
und Krafft und Stärcke/ sey unserm Gott/ von
Ewigkeit zu Ewigkeit/ Amen.

Denn gleich wie die hey. Engel/ sich in dieser Welt/ mit uns
Menschen Kindern/ über den GnadenWercken Go[t]tes erfreuet/
und ihr schönes Gloria in excelsis DEO darüber intoniret
haben: Also werden sie auch gewislich in der himmlischen Hoch-
zeit/ mit allen seligen Auserwehleten/ in vollen Freuden stehen/
und dem heiligen Gott/ ein ewiges heiliges-Freud-und Danck-
Fest celebriren und halten helffen. Wie nun die sel. Jungfrau
Axiöwin Christliche Gesänge hertzlich geliebet/ gerne gesungen/
auch in ihrer Kranckheit und Todesfahrt/ ihr schöne Buß- und
Sterbe-Lieder vorsingen lassen/ auch andächtig mit gesungen/
daß man wohl von ihr/ wie von Christiano III Könige
in Dennemarck sagen möchte: Sie habe ihr selbst zu
Grabe gesungen
! Also wird Sie nun auch das himmlische
Chor mit einem ewigen und heiligen Jubilate und Cantate be-
stellen helffen. Dazu auch uns Gott aus Gnaden verhelffen wolle.

Last
Chriſtliche Leich Predigt.

Sie werden Chriſti Braut und Glaͤubige auch dermal ein-
ſten/ mit Leib und Seel/ wieder fuͤhren und bringen/ in den ſchoͤ-
nen Himmels-Thron/ zu unge[e]ndeter Freud und Wonn; da
Z. 2. Tim. 4
v.
8.
der Herr Jeſus ihr llebſter Braͤutigam zum Braut-Krantz wnd
aufſetzen/ die Krone der Gerechtigkeit/ [z werden bey Jhm
bleiben allezeit (a) in voller Freude und lieblichem Weſen/ zu ſeiner
(a) 1. Theß.
4. v,
18
Rechten ewiglich. [b]

Endlich und Fuͤnfften hoͤren wir auch in unſerm Text/
[b] Pſal
16. v.
11.
was fuͤr Spielleute und fuͤr eine Muſic in der him̃liſchen
Hochzeit ſeyn werde; Nemlich die heiligen Engel/ und groſſe
Schaar/ ſamt den Elteſten und allen ſelig Auserwehleten werden
die Spielleut ſelber ſeyn/ und in einer lieblichen Harmonia und
Zuſammenſtimmung ein ewi[ge]s Benedictus ſingen und ſagen:

Lob und Ehre und Weißheit/
und Danck und Preiß/
und Krafft und Staͤrcke/ ſey unſerm Gott/ von
Ewigkeit zu Ewigkeit/ Amen.

Denn gleich wie die hey. Engel/ ſich in dieſer Welt/ mit uns
Menſchen Kindern/ uͤber den GnadenWercken Go[t]tes erfreuet/
und ihr ſchoͤnes Gloria in excelſis DEO daruͤber intoniret
haben: Alſo werden ſie auch gewislich in der him̃liſchen Hoch-
zeit/ mit allen ſeligen Auserwehleten/ in vollen Freuden ſtehen/
und dem heiligen Gott/ ein ewiges heiliges-Freud-und Danck-
Feſt celebriren und halten helffen. Wie nun die ſel. Jungfrau
Axioͤwin Chriſtliche Geſaͤnge hertzlich geliebet/ gerne geſungen/
auch in ihrer Kranckheit und Todesfahrt/ ihr ſchoͤne Buß- und
Sterbe-Lieder vorſingen laſſen/ auch andaͤchtig mit geſungen/
daß man wohl von ihr/ wie von Chriſtiano III Koͤnige
in Dennemarck ſagen moͤchte: Sie habe ihr ſelbſt zu
Grabe geſungen
! Alſo wird Sie nun auch das him̃liſche
Chor mit einem ewigen und heiligen Jubilate und Cantate be-
ſtellen helffen. Dazu auch uns Gott aus Gnaden verhelffen wolle.

Laſt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <pb facs="#f0016"/>
          <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leich Predigt.</hi> </fw><lb/>
          <p>Sie werden Chri&#x017F;ti Braut und Gla&#x0364;ubige auch dermal ein-<lb/>
&#x017F;ten/ mit Leib und Seel/ wieder fu&#x0364;hren und bringen/ in den &#x017F;cho&#x0364;-<lb/>
nen Himmels-Thron/ zu unge<supplied>e</supplied>ndeter Freud und Wonn; da<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Z.</hi><hi rendition="#i">2. <hi rendition="#aq">Tim. 4<lb/>
v.</hi> 8.</hi></note>der <hi rendition="#k">He</hi>rr Je&#x017F;us ihr lleb&#x017F;ter Bra&#x0364;utigam zum Braut-Krantz wnd<lb/>
auf&#x017F;etzen/ die <hi rendition="#fr">Krone der Gerechtigkeit</hi>/ [<hi rendition="#aq">z</hi> werden bey Jhm<lb/>
bleiben allezeit (<hi rendition="#aq">a</hi>) in voller Freude und lieblichem We&#x017F;en/ zu &#x017F;einer<lb/><note place="left">(<hi rendition="#aq">a</hi>) <hi rendition="#i">1. <hi rendition="#aq">Theß.<lb/>
4. v,</hi> 18</hi></note><hi rendition="#fr">Rechten</hi> ewiglich. [<hi rendition="#aq">b</hi>]</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Endlich und Fu&#x0364;nfften</hi> ho&#x0364;ren wir auch in un&#x017F;erm Text/<lb/><note place="left">[<hi rendition="#aq">b</hi>] <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al<lb/>
16. v.</hi> 11.</hi></note><hi rendition="#fr">was fu&#x0364;r Spielleute</hi> und fu&#x0364;r eine <hi rendition="#aq">Mu&#x017F;ic</hi> in der him&#x0303;li&#x017F;chen<lb/>
Hochzeit &#x017F;eyn werde; <hi rendition="#fr">Nemlich</hi> die heiligen <hi rendition="#fr">Engel</hi>/ und gro&#x017F;&#x017F;e<lb/>
Schaar/ &#x017F;amt den Elte&#x017F;ten und allen &#x017F;elig Auserwehleten werden<lb/>
die Spielleut &#x017F;elber &#x017F;eyn/ und in einer lieblichen <hi rendition="#aq">Harmonia</hi> und<lb/>
Zu&#x017F;ammen&#x017F;timmung ein ewi<supplied>ge</supplied>s <hi rendition="#aq">Benedictus</hi> &#x017F;ingen und &#x017F;agen:</p><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#fr">Lob und Ehre und Weißheit/<lb/>
und Danck und Preiß/<lb/>
und Krafft und Sta&#x0364;rcke/ &#x017F;ey un&#x017F;erm Gott/ von<lb/>
Ewigkeit zu Ewigkeit/ Amen.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <p>Denn gleich wie die hey. Engel/ &#x017F;ich in die&#x017F;er Welt/ mit uns<lb/>
Men&#x017F;chen Kindern/ u&#x0364;ber den GnadenWercken Go<supplied>t</supplied>tes erfreuet/<lb/>
und ihr &#x017F;cho&#x0364;nes <hi rendition="#aq">Gloria in excel&#x017F;is DEO</hi> daru&#x0364;ber <hi rendition="#aq">intoniret</hi><lb/>
haben: Al&#x017F;o werden &#x017F;ie auch gewislich in der him&#x0303;li&#x017F;chen Hoch-<lb/>
zeit/ mit allen &#x017F;eligen Auserwehleten/ in vollen Freuden &#x017F;tehen/<lb/>
und dem heiligen Gott/ ein ewiges heiliges-Freud-und Danck-<lb/>
Fe&#x017F;t <hi rendition="#aq">celebrir</hi>en und halten helffen. Wie nun die &#x017F;el. Jungfrau<lb/>
Axio&#x0364;win Chri&#x017F;tliche Ge&#x017F;a&#x0364;nge hertzlich geliebet/ gerne ge&#x017F;ungen/<lb/>
auch in ihrer Kranckheit und Todesfahrt/ ihr &#x017F;cho&#x0364;ne Buß- und<lb/>
Sterbe-Lieder vor&#x017F;ingen la&#x017F;&#x017F;en/ auch anda&#x0364;chtig mit ge&#x017F;ungen/<lb/><hi rendition="#fr">daß man wohl von ihr/ wie von</hi> <hi rendition="#aq">Chri&#x017F;tiano III</hi> <hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nige<lb/>
in Dennemarck &#x017F;agen mo&#x0364;chte: Sie habe ihr &#x017F;elb&#x017F;t zu<lb/>
Grabe ge&#x017F;ungen</hi><hi rendition="#i">!</hi> Al&#x017F;o wird <hi rendition="#fr">Sie</hi> nun auch das him&#x0303;li&#x017F;che<lb/>
Chor mit einem ewigen und heiligen <hi rendition="#aq">Jubilate</hi> und <hi rendition="#aq">Cantate</hi> be-<lb/>
&#x017F;tellen helffen. Dazu auch uns Gott aus Gnaden verhelffen wolle.</p><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#fr">La&#x017F;t</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0016] Chriſtliche Leich Predigt. Sie werden Chriſti Braut und Glaͤubige auch dermal ein- ſten/ mit Leib und Seel/ wieder fuͤhren und bringen/ in den ſchoͤ- nen Himmels-Thron/ zu ungeendeter Freud und Wonn; da der Herr Jeſus ihr llebſter Braͤutigam zum Braut-Krantz wnd aufſetzen/ die Krone der Gerechtigkeit/ [z werden bey Jhm bleiben allezeit (a) in voller Freude und lieblichem Weſen/ zu ſeiner Rechten ewiglich. [b] Z. 2. Tim. 4 v. 8. (a) 1. Theß. 4. v, 18 Endlich und Fuͤnfften hoͤren wir auch in unſerm Text/ was fuͤr Spielleute und fuͤr eine Muſic in der him̃liſchen Hochzeit ſeyn werde; Nemlich die heiligen Engel/ und groſſe Schaar/ ſamt den Elteſten und allen ſelig Auserwehleten werden die Spielleut ſelber ſeyn/ und in einer lieblichen Harmonia und Zuſammenſtimmung ein ewiges Benedictus ſingen und ſagen: [b] Pſal 16. v. 11. Lob und Ehre und Weißheit/ und Danck und Preiß/ und Krafft und Staͤrcke/ ſey unſerm Gott/ von Ewigkeit zu Ewigkeit/ Amen. Denn gleich wie die hey. Engel/ ſich in dieſer Welt/ mit uns Menſchen Kindern/ uͤber den GnadenWercken Gottes erfreuet/ und ihr ſchoͤnes Gloria in excelſis DEO daruͤber intoniret haben: Alſo werden ſie auch gewislich in der him̃liſchen Hoch- zeit/ mit allen ſeligen Auserwehleten/ in vollen Freuden ſtehen/ und dem heiligen Gott/ ein ewiges heiliges-Freud-und Danck- Feſt celebriren und halten helffen. Wie nun die ſel. Jungfrau Axioͤwin Chriſtliche Geſaͤnge hertzlich geliebet/ gerne geſungen/ auch in ihrer Kranckheit und Todesfahrt/ ihr ſchoͤne Buß- und Sterbe-Lieder vorſingen laſſen/ auch andaͤchtig mit geſungen/ daß man wohl von ihr/ wie von Chriſtiano III Koͤnige in Dennemarck ſagen moͤchte: Sie habe ihr ſelbſt zu Grabe geſungen! Alſo wird Sie nun auch das him̃liſche Chor mit einem ewigen und heiligen Jubilate und Cantate be- ſtellen helffen. Dazu auch uns Gott aus Gnaden verhelffen wolle. Laſt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/354532
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/354532/16
Zitationshilfe: Adolph, Christian: Himmlischer Hochzeit-Schatz/ und geistlicher Braut-Schmuck der gläubigen und seligen Kinder Gottes. Zittau, 1664, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/354532/16>, abgerufen am 17.04.2024.