Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737.

Bild:
<< vorherige Seite
CA

Canna, hat unterschiedliche Bedeutungen: 1) heist es ein Rohr,
oder Schilff, 2) wird Cassia fistula hierunter verstanden, wovon an be-
hörigem Ort zu sehen, 3) kommt in der Anatomie Canna major, das
Schien-Bein, und Canna minor, das Waden-Bein, vor, wovon un-
ter dem Titul Os zu sehen. 4) Jst bey den Chirurgis in diesem Ver-
stande ein Siphunculus oder Spritze, derer sie von unterschiedlicher Form
und zu unterschiedlichen Gebrauch haben.

Canna saccharifera, siehe Calamus sacchariferus.

Canna vulgaris, siehe Arundo palustris.

Cannabis, Hanff, wächst gesäet in Gärten und Aeckern, der Saa-
me mindert die männliche Natur, wird deßwegen wider den Saamen-
Fluß, Schmertzen, Seiten-Weh, Würmer, Husten, auch Gelbesucht
gebrauchet.

Cannula, eine Röhre oder Spritze, ist ein Chirurgisch Instru-
ment.

Cantarelli, sind Fliegen, als Spanische Fliegen, oder Käfer, haben
ein trefflich Sal diureticum, werden deßwegen wider die Wassersucht ge-
rühmet: in unserer teutschen Sprache heissen sie Meyen-Würmet,
Vermes majales.

Cantharides, Spanische Fliegen, sind kleine und länglichte Gold-
Käferlein, welche auswendig schön grün sind und gläntzen, als wenn sie ver-
güldet wären, haben einen sehr stinckenden Geruch, und scharffen bren-
nenden Geschmack, werden nicht allein in Spanien, sondern auch zuwei-
len in Teutschland und bey uns in Preussen gefunden. Sie müssen
frisch, doch recht trocken und gantz seyn, dann sie in zwey oder drey Jah-
ren leichtlich von sich selbsten vergehen, und zu Milben werden. Von
diesen Spanischen Fliegen werden fast alle Vesicatoria oder Blasen-Pfla-
ster gemachet, wovon an seinem Ort zu sehen; Einige machen wider Go-
norrhoeam
eine Harn-treibende Tinctur mit sato davon, so aber mit
Behutsamkeit zu brauchen ist, weil sie Blutharnen machet.

Canthus, siehe Angulus.

Cantianus pulvis, wird das so berühmte Englische Pulver der Grä-
fin von Kent genennet.

Capella, eine Sand-Capell, ist ein Chymisch Instrument.

Caper, ein Ziegen-Bock, Capra, eine Ziege, sind allerwegen be-
kannte Thiere, hiervon ist Sevum hircinum, Bocks-Talck, wider die

Dysen-
CA

Canna, hat unterſchiedliche Bedeutungen: 1) heiſt es ein Rohr,
oder Schilff, 2) wird Caſſia fiſtula hierunter verſtanden, wovon an be-
hoͤrigem Ort zu ſehen, 3) kommt in der Anatomie Canna major, das
Schien-Bein, und Canna minor, das Waden-Bein, vor, wovon un-
ter dem Titul Os zu ſehen. 4) Jſt bey den Chirurgis in dieſem Ver-
ſtande ein Siphunculus oder Spritze, derer ſie von unterſchiedlicher Form
und zu unterſchiedlichen Gebrauch haben.

Canna ſaccharifera, ſiehe Calamus ſacchariferus.

Canna vulgaris, ſiehe Arundo paluſtris.

Cannabis, Hanff, waͤchſt geſaͤet in Gaͤrten und Aeckern, der Saa-
me mindert die maͤnnliche Natur, wird deßwegen wider den Saamen-
Fluß, Schmertzen, Seiten-Weh, Wuͤrmer, Huſten, auch Gelbeſucht
gebrauchet.

Cannula, eine Roͤhre oder Spritze, iſt ein Chirurgiſch Inſtru-
ment.

Cantarelli, ſind Fliegen, als Spaniſche Fliegen, oder Kaͤfer, haben
ein trefflich Sal diureticum, werden deßwegen wider die Waſſerſucht ge-
ruͤhmet: in unſerer teutſchen Sprache heiſſen ſie Meyen-Wuͤrmet,
Vermes majales.

Cantharides, Spaniſche Fliegen, ſind kleine und laͤnglichte Gold-
Kaͤferlein, welche auswendig ſchoͤn gruͤn ſind und glaͤntzen, als wenn ſie ver-
guͤldet waͤren, haben einen ſehr ſtinckenden Geruch, und ſcharffen bren-
nenden Geſchmack, werden nicht allein in Spanien, ſondern auch zuwei-
len in Teutſchland und bey uns in Preuſſen gefunden. Sie muͤſſen
friſch, doch recht trocken und gantz ſeyn, dann ſie in zwey oder drey Jah-
ren leichtlich von ſich ſelbſten vergehen, und zu Milben werden. Von
dieſen Spaniſchen Fliegen werden faſt alle Veſicatoria oder Blaſen-Pfla-
ſter gemachet, wovon an ſeinem Ort zu ſehen; Einige machen wider Go-
norrhœam
eine Harn-treibende Tinctur mit 🜈🜿ſato davon, ſo aber mit
Behutſamkeit zu brauchen iſt, weil ſie Blutharnen machet.

Canthus, ſiehe Angulus.

Cantianus pulvis, wird das ſo beruͤhmte Engliſche Pulver der Graͤ-
fin von Kent genennet.

Capella, eine Sand-Capell, iſt ein Chymiſch Inſtrument.

Caper, ein Ziegen-Bock, Capra, eine Ziege, ſind allerwegen be-
kannte Thiere, hiervon iſt Sevum hircinum, Bocks-Talck, wider die

Dyſen-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0168" n="156"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">CA</hi> </hi> </hi> </fw><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Canna,</hi> hat unter&#x017F;chiedliche Bedeutungen: 1) hei&#x017F;t es ein <hi rendition="#fr">Rohr,</hi><lb/>
oder <hi rendition="#fr">Schilff,</hi> 2) wird <hi rendition="#aq">Ca&#x017F;&#x017F;ia fi&#x017F;tula</hi> hierunter ver&#x017F;tanden, wovon an be-<lb/>
ho&#x0364;rigem Ort zu &#x017F;ehen, 3) kommt in der <hi rendition="#aq">Anatomie Canna major,</hi> das<lb/><hi rendition="#fr">Schien-Bein,</hi> und <hi rendition="#aq">Canna minor,</hi> das <hi rendition="#fr">Waden-Bein,</hi> vor, wovon un-<lb/>
ter dem Titul <hi rendition="#aq">Os</hi> zu &#x017F;ehen. 4) J&#x017F;t bey den <hi rendition="#aq">Chirurgis</hi> in die&#x017F;em Ver-<lb/>
&#x017F;tande ein <hi rendition="#aq">Siphunculus</hi> oder <hi rendition="#fr">Spritze,</hi> derer &#x017F;ie von unter&#x017F;chiedlicher Form<lb/>
und zu unter&#x017F;chiedlichen Gebrauch haben.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Canna &#x017F;accharifera,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Calamus &#x017F;acchariferus.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Canna vulgaris,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Arundo palu&#x017F;tris.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Cannabis,</hi><hi rendition="#fr">Hanff,</hi> wa&#x0364;ch&#x017F;t ge&#x017F;a&#x0364;et in Ga&#x0364;rten und Aeckern, der Saa-<lb/>
me mindert die ma&#x0364;nnliche Natur, wird deßwegen wider den Saamen-<lb/>
Fluß, Schmertzen, Seiten-Weh, Wu&#x0364;rmer, Hu&#x017F;ten, auch Gelbe&#x017F;ucht<lb/>
gebrauchet.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Cannula,</hi> eine Ro&#x0364;hre oder Spritze, i&#x017F;t ein <hi rendition="#aq">Chirurgi</hi>&#x017F;ch <hi rendition="#aq">In&#x017F;tru-<lb/>
ment.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Cantarelli,</hi> &#x017F;ind <hi rendition="#fr">Fliegen,</hi> als Spani&#x017F;che Fliegen, oder Ka&#x0364;fer, haben<lb/>
ein trefflich <hi rendition="#aq">Sal diureticum,</hi> werden deßwegen wider die Wa&#x017F;&#x017F;er&#x017F;ucht ge-<lb/>
ru&#x0364;hmet: in un&#x017F;erer teut&#x017F;chen Sprache hei&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie <hi rendition="#fr">Meyen-Wu&#x0364;rmet,</hi><lb/><hi rendition="#aq">Vermes majales.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Cantharides,</hi><hi rendition="#fr">Spani&#x017F;che Fliegen,</hi> &#x017F;ind kleine und la&#x0364;nglichte Gold-<lb/>
Ka&#x0364;ferlein, welche auswendig &#x017F;cho&#x0364;n gru&#x0364;n &#x017F;ind und gla&#x0364;ntzen, als wenn &#x017F;ie ver-<lb/>
gu&#x0364;ldet wa&#x0364;ren, haben einen &#x017F;ehr &#x017F;tinckenden Geruch, und &#x017F;charffen bren-<lb/>
nenden Ge&#x017F;chmack, werden nicht allein in Spanien, &#x017F;ondern auch zuwei-<lb/>
len in Teut&#x017F;chland und bey uns in Preu&#x017F;&#x017F;en gefunden. Sie mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en<lb/>
fri&#x017F;ch, doch recht trocken und gantz &#x017F;eyn, dann &#x017F;ie in zwey oder drey Jah-<lb/>
ren leichtlich von &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;ten vergehen, und zu Milben werden. Von<lb/>
die&#x017F;en Spani&#x017F;chen Fliegen werden fa&#x017F;t alle <hi rendition="#aq">Ve&#x017F;icatoria</hi> oder Bla&#x017F;en-Pfla-<lb/>
&#x017F;ter gemachet, wovon an &#x017F;einem Ort zu &#x017F;ehen; Einige machen wider <hi rendition="#aq">Go-<lb/>
norrh&#x0153;am</hi> eine Harn-treibende <hi rendition="#aq">Tinctur</hi> mit &#x1F708;<hi rendition="#aq">&#x1F73F;&#x017F;ato</hi> davon, &#x017F;o aber mit<lb/>
Behut&#x017F;amkeit zu brauchen i&#x017F;t, weil &#x017F;ie Blutharnen machet.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Canthus,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Angulus.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Cantianus pulvis,</hi> wird das &#x017F;o beru&#x0364;hmte Engli&#x017F;che Pulver der Gra&#x0364;-<lb/>
fin von Kent genennet.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Capella,</hi> eine <hi rendition="#fr">Sand-Capell,</hi> i&#x017F;t ein <hi rendition="#aq">Chymi</hi>&#x017F;ch <hi rendition="#aq">In&#x017F;trument.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Caper,</hi> ein <hi rendition="#fr">Ziegen-Bock,</hi> <hi rendition="#aq">Capra,</hi> eine <hi rendition="#fr">Ziege,</hi> &#x017F;ind allerwegen be-<lb/>
kannte Thiere, hiervon i&#x017F;t <hi rendition="#aq">Sevum hircinum,</hi> <hi rendition="#fr">Bocks-Talck,</hi> wider die<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">Dy&#x017F;en-</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[156/0168] CA Canna, hat unterſchiedliche Bedeutungen: 1) heiſt es ein Rohr, oder Schilff, 2) wird Caſſia fiſtula hierunter verſtanden, wovon an be- hoͤrigem Ort zu ſehen, 3) kommt in der Anatomie Canna major, das Schien-Bein, und Canna minor, das Waden-Bein, vor, wovon un- ter dem Titul Os zu ſehen. 4) Jſt bey den Chirurgis in dieſem Ver- ſtande ein Siphunculus oder Spritze, derer ſie von unterſchiedlicher Form und zu unterſchiedlichen Gebrauch haben. Canna ſaccharifera, ſiehe Calamus ſacchariferus. Canna vulgaris, ſiehe Arundo paluſtris. Cannabis, Hanff, waͤchſt geſaͤet in Gaͤrten und Aeckern, der Saa- me mindert die maͤnnliche Natur, wird deßwegen wider den Saamen- Fluß, Schmertzen, Seiten-Weh, Wuͤrmer, Huſten, auch Gelbeſucht gebrauchet. Cannula, eine Roͤhre oder Spritze, iſt ein Chirurgiſch Inſtru- ment. Cantarelli, ſind Fliegen, als Spaniſche Fliegen, oder Kaͤfer, haben ein trefflich Sal diureticum, werden deßwegen wider die Waſſerſucht ge- ruͤhmet: in unſerer teutſchen Sprache heiſſen ſie Meyen-Wuͤrmet, Vermes majales. Cantharides, Spaniſche Fliegen, ſind kleine und laͤnglichte Gold- Kaͤferlein, welche auswendig ſchoͤn gruͤn ſind und glaͤntzen, als wenn ſie ver- guͤldet waͤren, haben einen ſehr ſtinckenden Geruch, und ſcharffen bren- nenden Geſchmack, werden nicht allein in Spanien, ſondern auch zuwei- len in Teutſchland und bey uns in Preuſſen gefunden. Sie muͤſſen friſch, doch recht trocken und gantz ſeyn, dann ſie in zwey oder drey Jah- ren leichtlich von ſich ſelbſten vergehen, und zu Milben werden. Von dieſen Spaniſchen Fliegen werden faſt alle Veſicatoria oder Blaſen-Pfla- ſter gemachet, wovon an ſeinem Ort zu ſehen; Einige machen wider Go- norrhœam eine Harn-treibende Tinctur mit 🜈🜿ſato davon, ſo aber mit Behutſamkeit zu brauchen iſt, weil ſie Blutharnen machet. Canthus, ſiehe Angulus. Cantianus pulvis, wird das ſo beruͤhmte Engliſche Pulver der Graͤ- fin von Kent genennet. Capella, eine Sand-Capell, iſt ein Chymiſch Inſtrument. Caper, ein Ziegen-Bock, Capra, eine Ziege, ſind allerwegen be- kannte Thiere, hiervon iſt Sevum hircinum, Bocks-Talck, wider die Dyſen-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/168
Zitationshilfe: Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737, S. 156. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/168>, abgerufen am 12.04.2021.