Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Treviranus, Gottfried Reinhold: Biologie, oder Philosophie der lebenden Natur für Naturforscher und Ärzte. Bd. 2. Göttingen, 1803.

Bild:
<< vorherige Seite

Nach Morison's Erzählung fand man acht Mo-
nate nach dem grossen Brande in London von 1666
die Brandstelle in einer Weite von 200 Morgen mit
dem Erysimum latifolium maius glabrum Bauhini
so bedeckt, dass England, wo doch diese Pflanze
nicht selten ist, Frankreich, Deutschland und Ita-
lien schwerlich eine gleiche Menge würden haben
aufbringen können.

Adanson (k) und Bonnet (l) beobachteten,
dass ein ausgetrockneter Teich sich gleichsam von
selbst wieder mit Fischen besetzt, ohne dass sich
der Ursprung dieser Thiere entdecken lässt. Jener
wurde bey einer Reise über die Holzinsel in den
vom Regenwasser entstandenen Seen einige Rothfe-
dern gewahr. Die Regenzeit war verflossen, die
Teiche vertrockneten, und die Fische kamen um.
Nichts desto weniger zeigten sich im folgenden
Jahre die nehmlichen Thiere wieder, obgleich jene
Wasserbehälter mit dem, 300 Toisen entfernten
Niger keine Gemeinschaft hatten, und diese Art
von Fischen in demselben auch gar nicht anzutref-
fen war.

Aber nicht bloss jeder Theil der Er-
de, sondern auch jeder ihrer lebenden
Bewohner ist ein Wohnplatz des Le-

ben-
(k) Reise nach Senegal. Uebers. von Schreber. S. 182.
(l) Traite des corps organises. T. III. p. 345.
B 2

Nach Morison’s Erzählung fand man acht Mo-
nate nach dem groſsen Brande in London von 1666
die Brandstelle in einer Weite von 200 Morgen mit
dem Erysimum latifolium maius glabrum Bauhini
so bedeckt, daſs England, wo doch diese Pflanze
nicht selten ist, Frankreich, Deutschland und Ita-
lien schwerlich eine gleiche Menge würden haben
aufbringen können.

Adanson (k) und Bonnet (l) beobachteten,
daſs ein ausgetrockneter Teich sich gleichsam von
selbst wieder mit Fischen besetzt, ohne daſs sich
der Ursprung dieser Thiere entdecken läſst. Jener
wurde bey einer Reise über die Holzinsel in den
vom Regenwasser entstandenen Seen einige Rothfe-
dern gewahr. Die Regenzeit war verflossen, die
Teiche vertrockneten, und die Fische kamen um.
Nichts desto weniger zeigten sich im folgenden
Jahre die nehmlichen Thiere wieder, obgleich jene
Wasserbehälter mit dem, 300 Toisen entfernten
Niger keine Gemeinschaft hatten, und diese Art
von Fischen in demselben auch gar nicht anzutref-
fen war.

Aber nicht bloſs jeder Theil der Er-
de, sondern auch jeder ihrer lebenden
Bewohner ist ein Wohnplatz des Le-

ben-
(k) Reise nach Senegal. Uebers. von Schreber. S. 182.
(l) Traité des corps organisés. T. III. p. 345.
B 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0029" n="19"/>
            <p>Nach <hi rendition="#k">Morison</hi>&#x2019;s Erzählung fand man acht Mo-<lb/>
nate nach dem gro&#x017F;sen Brande in London von 1666<lb/>
die Brandstelle in einer Weite von 200 Morgen mit<lb/>
dem Erysimum latifolium maius glabrum Bauhini<lb/>
so bedeckt, da&#x017F;s England, wo doch diese Pflanze<lb/>
nicht selten ist, Frankreich, Deutschland und Ita-<lb/>
lien schwerlich eine gleiche Menge würden haben<lb/>
aufbringen können.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#k">Adanson</hi><note place="foot" n="(k)">Reise nach Senegal. Uebers. von <hi rendition="#k">Schreber</hi>. S. 182.</note> und <hi rendition="#k">Bonnet</hi> <note place="foot" n="(l)">Traité des corps organisés. T. III. p. 345.</note> beobachteten,<lb/>
da&#x017F;s ein ausgetrockneter Teich sich gleichsam von<lb/>
selbst wieder mit Fischen besetzt, ohne da&#x017F;s sich<lb/>
der Ursprung dieser Thiere entdecken lä&#x017F;st. Jener<lb/>
wurde bey einer Reise über die Holzinsel in den<lb/>
vom Regenwasser entstandenen Seen einige Rothfe-<lb/>
dern gewahr. Die Regenzeit war verflossen, die<lb/>
Teiche vertrockneten, und die Fische kamen um.<lb/>
Nichts desto weniger zeigten sich im folgenden<lb/>
Jahre die nehmlichen Thiere wieder, obgleich jene<lb/>
Wasserbehälter mit dem, 300 Toisen entfernten<lb/>
Niger keine Gemeinschaft hatten, und diese Art<lb/>
von Fischen in demselben auch gar nicht anzutref-<lb/>
fen war.</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#g">Aber nicht blo&#x017F;s jeder Theil der Er-<lb/>
de, sondern auch jeder ihrer lebenden<lb/>
Bewohner ist ein Wohnplatz des Le-</hi><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#g">ben-</hi> </fw><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">B 2</fw><lb/>
            </p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[19/0029] Nach Morison’s Erzählung fand man acht Mo- nate nach dem groſsen Brande in London von 1666 die Brandstelle in einer Weite von 200 Morgen mit dem Erysimum latifolium maius glabrum Bauhini so bedeckt, daſs England, wo doch diese Pflanze nicht selten ist, Frankreich, Deutschland und Ita- lien schwerlich eine gleiche Menge würden haben aufbringen können. Adanson (k) und Bonnet (l) beobachteten, daſs ein ausgetrockneter Teich sich gleichsam von selbst wieder mit Fischen besetzt, ohne daſs sich der Ursprung dieser Thiere entdecken läſst. Jener wurde bey einer Reise über die Holzinsel in den vom Regenwasser entstandenen Seen einige Rothfe- dern gewahr. Die Regenzeit war verflossen, die Teiche vertrockneten, und die Fische kamen um. Nichts desto weniger zeigten sich im folgenden Jahre die nehmlichen Thiere wieder, obgleich jene Wasserbehälter mit dem, 300 Toisen entfernten Niger keine Gemeinschaft hatten, und diese Art von Fischen in demselben auch gar nicht anzutref- fen war. Aber nicht bloſs jeder Theil der Er- de, sondern auch jeder ihrer lebenden Bewohner ist ein Wohnplatz des Le- ben- (k) Reise nach Senegal. Uebers. von Schreber. S. 182. (l) Traité des corps organisés. T. III. p. 345. B 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/treviranus_biologie02_1803
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/treviranus_biologie02_1803/29
Zitationshilfe: Treviranus, Gottfried Reinhold: Biologie, oder Philosophie der lebenden Natur für Naturforscher und Ärzte. Bd. 2. Göttingen, 1803, S. 19. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/treviranus_biologie02_1803/29>, abgerufen am 10.05.2021.