Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tesche, Walter: Der Enten-Piet. In: Deutscher Novellenschatz. Hrsg. von Paul Heyse und Hermann Kurz. Bd. 19. 2. Aufl. Berlin, [1910], S. 121–236. In: Weitin, Thomas (Hrsg.): Volldigitalisiertes Korpus. Der Deutsche Novellenschatz. Darmstadt/Konstanz, 2016.

Bild:
<< vorherige Seite

Ach, jetzt versteh' ich erst, das kommt ja immer besser. -- Mich allein meint der lobesame Mosjöh Piet mit seinem sichern Schuß!

Mosjöh? -- Mosjöh? rief der getroffene Entenjäger plötzlich zornroth, sich gerad' aufrichtend; seh' ich denn aus wie ein windiger Mosjöh Franzmann oder wie ein rechtschaffener Holländer?

Drudje blieb ernsthaft; nur aus ihren freundlichen Augen blitzte muthwilliger Triumph, als sie den vor ihr stehenden stämmigen Mann von oben bis unten musterte. Wenn man Euch so recht betrachtet, wie Ihr da steht im kurzen, schilfgrünen, breitschooßigen Rock und der braunen, langen Weste mit großen silbernen Knöpfen und grasgrünen Pumphosen, dazu den breitkrämpigen Hut auf dem Haarwulst, der wie ein schöner gelber Käsekranz um den Kopf herum liegt, und darunter Euer rechtschaffenes rothes Kerngesicht mit blitzbösen kleinen Augen -- ja, man muß es sagen, so baasig sieht ein Mosjöh Franzmann nicht aus.

Wenn ich nun die ehrsame Jevrouv Zorg auch einmal so manierlich lobte und sie wie eine leichte Mamsell Drudje tractiren thäte?

Seh' ich aus, wie eine luftige Mamsell Französin? fragte Drudje, ihrerseits sich in die Brust werfend.

Der Enten-Piet betrachtete mit blinzelnden Augen das dralle Poldermädchen; das Herz schwoll ihm bei dieser Musterung; er mußte sich gestehen, solch glänzend

Ach, jetzt versteh' ich erst, das kommt ja immer besser. — Mich allein meint der lobesame Mosjöh Piet mit seinem sichern Schuß!

Mosjöh? — Mosjöh? rief der getroffene Entenjäger plötzlich zornroth, sich gerad' aufrichtend; seh' ich denn aus wie ein windiger Mosjöh Franzmann oder wie ein rechtschaffener Holländer?

Drudje blieb ernsthaft; nur aus ihren freundlichen Augen blitzte muthwilliger Triumph, als sie den vor ihr stehenden stämmigen Mann von oben bis unten musterte. Wenn man Euch so recht betrachtet, wie Ihr da steht im kurzen, schilfgrünen, breitschooßigen Rock und der braunen, langen Weste mit großen silbernen Knöpfen und grasgrünen Pumphosen, dazu den breitkrämpigen Hut auf dem Haarwulst, der wie ein schöner gelber Käsekranz um den Kopf herum liegt, und darunter Euer rechtschaffenes rothes Kerngesicht mit blitzbösen kleinen Augen — ja, man muß es sagen, so baasig sieht ein Mosjöh Franzmann nicht aus.

Wenn ich nun die ehrsame Jevrouv Zorg auch einmal so manierlich lobte und sie wie eine leichte Mamsell Drudje tractiren thäte?

Seh' ich aus, wie eine luftige Mamsell Französin? fragte Drudje, ihrerseits sich in die Brust werfend.

Der Enten-Piet betrachtete mit blinzelnden Augen das dralle Poldermädchen; das Herz schwoll ihm bei dieser Musterung; er mußte sich gestehen, solch glänzend

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="chapter" n="2">
        <pb facs="#f0030"/>
        <p>Ach, jetzt versteh' ich erst, das kommt ja immer besser. &#x2014; Mich allein meint der                lobesame Mosjöh Piet mit seinem sichern Schuß!</p><lb/>
        <p>Mosjöh? &#x2014; Mosjöh? rief der getroffene Entenjäger plötzlich zornroth, sich gerad'                aufrichtend; seh' ich denn aus wie ein windiger Mosjöh Franzmann oder wie ein                rechtschaffener Holländer? </p><lb/>
        <p>Drudje blieb ernsthaft; nur aus ihren freundlichen Augen blitzte muthwilliger                Triumph, als sie den vor ihr stehenden stämmigen Mann von oben bis unten musterte.                Wenn man Euch so recht betrachtet, wie Ihr da steht im kurzen, schilfgrünen,                breitschooßigen Rock und der braunen, langen Weste mit großen silbernen Knöpfen und                grasgrünen Pumphosen, dazu den breitkrämpigen Hut auf dem Haarwulst, der wie ein                schöner gelber Käsekranz um den Kopf herum liegt, und darunter Euer rechtschaffenes                rothes Kerngesicht mit blitzbösen kleinen Augen &#x2014; ja, man muß es sagen, so baasig                sieht ein Mosjöh Franzmann nicht aus.</p><lb/>
        <p>Wenn ich nun die ehrsame Jevrouv Zorg auch einmal so manierlich lobte und sie wie                eine leichte Mamsell Drudje tractiren thäte?</p><lb/>
        <p>Seh' ich aus, wie eine luftige Mamsell Französin? fragte Drudje, ihrerseits sich in                die Brust werfend.</p><lb/>
        <p>Der Enten-Piet betrachtete mit blinzelnden Augen das dralle Poldermädchen; das Herz                schwoll ihm bei dieser Musterung; er mußte sich gestehen, solch glänzend<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0030] Ach, jetzt versteh' ich erst, das kommt ja immer besser. — Mich allein meint der lobesame Mosjöh Piet mit seinem sichern Schuß! Mosjöh? — Mosjöh? rief der getroffene Entenjäger plötzlich zornroth, sich gerad' aufrichtend; seh' ich denn aus wie ein windiger Mosjöh Franzmann oder wie ein rechtschaffener Holländer? Drudje blieb ernsthaft; nur aus ihren freundlichen Augen blitzte muthwilliger Triumph, als sie den vor ihr stehenden stämmigen Mann von oben bis unten musterte. Wenn man Euch so recht betrachtet, wie Ihr da steht im kurzen, schilfgrünen, breitschooßigen Rock und der braunen, langen Weste mit großen silbernen Knöpfen und grasgrünen Pumphosen, dazu den breitkrämpigen Hut auf dem Haarwulst, der wie ein schöner gelber Käsekranz um den Kopf herum liegt, und darunter Euer rechtschaffenes rothes Kerngesicht mit blitzbösen kleinen Augen — ja, man muß es sagen, so baasig sieht ein Mosjöh Franzmann nicht aus. Wenn ich nun die ehrsame Jevrouv Zorg auch einmal so manierlich lobte und sie wie eine leichte Mamsell Drudje tractiren thäte? Seh' ich aus, wie eine luftige Mamsell Französin? fragte Drudje, ihrerseits sich in die Brust werfend. Der Enten-Piet betrachtete mit blinzelnden Augen das dralle Poldermädchen; das Herz schwoll ihm bei dieser Musterung; er mußte sich gestehen, solch glänzend

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Weitin: Herausgeber
Digital Humanities Cooperation Konstanz/Darmstadt: Bereitstellung der Texttranskription. (2017-03-16T12:22:21Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Jan Merkt, Thomas Gilli, Jasmin Bieber, Katharina Herget, Anni Peter, Christian Thomas, Benjamin Fiechter: Bearbeitung der digitalen Edition. (2017-03-16T12:22:21Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht gekennzeichnet; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): nicht ausgezeichnet; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert; Kolumnentitel: nicht gekennzeichnet; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): als s transkribiert; Normalisierungen: keine; rundes r (&#xa75b;): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/tesche_piet_1910
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/tesche_piet_1910/30
Zitationshilfe: Tesche, Walter: Der Enten-Piet. In: Deutscher Novellenschatz. Hrsg. von Paul Heyse und Hermann Kurz. Bd. 19. 2. Aufl. Berlin, [1910], S. 121–236. In: Weitin, Thomas (Hrsg.): Volldigitalisiertes Korpus. Der Deutsche Novellenschatz. Darmstadt/Konstanz, 2016, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/tesche_piet_1910/30>, abgerufen am 22.04.2024.