Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stieber, Georg Friedrich: Leben Des Hertzogs Magni zu Mecklenburg. Rostock u. a., 1716.

Bild:
<< vorherige Seite

mator war M. Conradus Pegelius, (1) ein Mann
welcher sich üm die Rostockische Academie sehr
verdient gemacht/ den auch unser Hertzog Ma-
gnus
sehr geliebet; Denn ohngeachtet er hernach
einen andern Informatorem bekommen/ hat hoch-
gedachter Hertzog doch noch immer eine beständi-
ge Gnade vor seinen ersten und alten M. Conr.
Pegeln
behalten/ so gar/ daß er auch auffs fleißigste
mit selben Briefe gewechselt. Es meldet der be-
rühmte Chytraeus in seiner Leich-Sermon oder Lob-
Rede der Hertzogin zu Mecklenburg Elisabeth,
daß noch über hundert Briefe fürhanden/ so
Ihro Durchl. mit eigener Hand/ und zwar meist
in Lateinischer Sprache/ an M. Conrad. Pege-
lium
geschrieben/ welche von Jhro Durchl. Ge-
schicklichkeit/ Verstand und Gnade Zeugniß ge-
ben können. (2) Der ander Informator dieses
Printzen Magni war Arnoldus Burenius, gleich-
fals ein sehr gelehrter und berühmter Mann/ (3)
dessen der vortreffliche Caselius in seiner netten
Oration de Laudibus Elisabethae Cimbricae, mit
grösten Ruhm gedencket/ und von ihm urtheilet/
er sey recht dazu auffgelegt gewesen/ einen grossen
Printzen zu allen Fürstlichen Tugenden und
Qvalitäten zu erziehen. Arnoldus Burenius (sind
Caselii Worte) homo idem doctissimus & gravissi-
mus - - Ipsemet enim Magni ingenium iis doctri-
nis accurate expoliverat, qvibus moderatorem Civi-
tatis futurum erudiri oporteret. Atqve in hoc regiae
paedagogiae munere si qvisqvam nostra majorumve

aetate
A 4

mator war M. Conradus Pegelius, (1) ein Mann
welcher ſich uͤm die Roſtockiſche Academie ſehr
verdient gemacht/ den auch unſer Hertzog Ma-
gnus
ſehr geliebet; Denn ohngeachtet er hernach
einen andern Informatorem bekommen/ hat hoch-
gedachter Hertzog doch noch immer eine beſtaͤndi-
ge Gnade vor ſeinen erſten und alten M. Conr.
Pegeln
behalten/ ſo gar/ daß er auch auffs fleißigſte
mit ſelben Briefe gewechſelt. Es meldet der be-
ruͤhmte Chytræus in ſeiner Leich-Sermon oder Lob-
Rede der Hertzogin zu Mecklenburg Eliſabeth,
daß noch uͤber hundert Briefe fuͤrhanden/ ſo
Ihro Durchl. mit eigener Hand/ und zwar meiſt
in Lateiniſcher Sprache/ an M. Conrad. Pege-
lium
geſchrieben/ welche von Jhro Durchl. Ge-
ſchicklichkeit/ Verſtand und Gnade Zeugniß ge-
ben koͤnnen. (2) Der ander Informator dieſes
Printzen Magni war Arnoldus Burenius, gleich-
fals ein ſehr gelehrter und beruͤhmter Mann/ (3)
deſſen der vortreffliche Caſelius in ſeiner netten
Oration de Laudibus Eliſabethæ Cimbricæ, mit
groͤſten Ruhm gedencket/ und von ihm urtheilet/
er ſey recht dazu auffgelegt geweſen/ einen groſſen
Printzen zu allen Fuͤrſtlichen Tugenden und
Qvalitaͤten zu erziehen. Arnoldus Burenius (ſind
Caſelii Worte) homo idem doctiſſimus & graviſſi-
mus - - Ipſemet enim Magni ingenium iis doctri-
nis accurate expoliverat, qvibus moderatorem Civi-
tatis futurum erudiri oporteret. Atqve in hoc regiæ
pædagogiæ munere ſi qvisqvam noſtra majorumve

ætate
A 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0009" n="7"/><hi rendition="#aq">mator</hi> war <hi rendition="#aq">M. Conradus Pegelius,</hi> (1) ein Mann<lb/>
welcher &#x017F;ich u&#x0364;m die Ro&#x017F;tocki&#x017F;che <hi rendition="#aq">Academie</hi> &#x017F;ehr<lb/>
verdient gemacht/ den auch un&#x017F;er Hertzog <hi rendition="#aq">Ma-<lb/>
gnus</hi> &#x017F;ehr geliebet; Denn ohngeachtet er hernach<lb/>
einen andern <hi rendition="#aq">Informatorem</hi> bekommen/ hat hoch-<lb/>
gedachter Hertzog doch noch immer eine be&#x017F;ta&#x0364;ndi-<lb/>
ge Gnade vor &#x017F;einen er&#x017F;ten und alten <hi rendition="#aq">M. Conr.<lb/>
Pegeln</hi> behalten/ &#x017F;o gar/ daß er auch auffs fleißig&#x017F;te<lb/>
mit &#x017F;elben Briefe gewech&#x017F;elt. Es meldet der be-<lb/>
ru&#x0364;hmte <hi rendition="#aq">Chytræus</hi> in &#x017F;einer Leich-<hi rendition="#aq">Sermon</hi> oder Lob-<lb/>
Rede der Hertzogin zu Mecklenburg <hi rendition="#aq">Eli&#x017F;abeth,</hi><lb/>
daß noch u&#x0364;ber hundert Briefe fu&#x0364;rhanden/ &#x017F;o<lb/>
Ihro Durchl. mit eigener Hand/ und zwar mei&#x017F;t<lb/>
in Lateini&#x017F;cher Sprache/ an <hi rendition="#aq">M. Conrad. Pege-<lb/>
lium</hi> ge&#x017F;chrieben/ welche von Jhro Durchl. Ge-<lb/>
&#x017F;chicklichkeit/ Ver&#x017F;tand und Gnade Zeugniß ge-<lb/>
ben ko&#x0364;nnen. (2) Der ander <hi rendition="#aq">Informator</hi> die&#x017F;es<lb/>
Printzen <hi rendition="#aq">Magni</hi> war <hi rendition="#aq">Arnoldus Burenius,</hi> gleich-<lb/>
fals ein &#x017F;ehr gelehrter und beru&#x0364;hmter Mann/ (3)<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en der vortreffliche <hi rendition="#aq">Ca&#x017F;elius</hi> in &#x017F;einer netten<lb/><hi rendition="#aq">Oration de Laudibus Eli&#x017F;abethæ Cimbricæ,</hi> mit<lb/>
gro&#x0364;&#x017F;ten Ruhm gedencket/ und von ihm urtheilet/<lb/>
er &#x017F;ey recht dazu auffgelegt gewe&#x017F;en/ einen gro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Printzen zu allen Fu&#x0364;r&#x017F;tlichen Tugenden und<lb/><hi rendition="#aq">Qvalit</hi>a&#x0364;ten zu erziehen. <hi rendition="#aq">Arnoldus Burenius</hi> (&#x017F;ind<lb/><hi rendition="#aq">Ca&#x017F;elii</hi> Worte) <hi rendition="#aq">homo idem docti&#x017F;&#x017F;imus &amp; gravi&#x017F;&#x017F;i-<lb/>
mus - - Ip&#x017F;emet enim Magni ingenium iis doctri-<lb/>
nis accurate expoliverat, qvibus moderatorem Civi-<lb/>
tatis futurum erudiri oporteret. Atqve in hoc regiæ<lb/>
pædagogiæ munere &#x017F;i qvisqvam no&#x017F;tra majorumve</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 4</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">ætate</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[7/0009] mator war M. Conradus Pegelius, (1) ein Mann welcher ſich uͤm die Roſtockiſche Academie ſehr verdient gemacht/ den auch unſer Hertzog Ma- gnus ſehr geliebet; Denn ohngeachtet er hernach einen andern Informatorem bekommen/ hat hoch- gedachter Hertzog doch noch immer eine beſtaͤndi- ge Gnade vor ſeinen erſten und alten M. Conr. Pegeln behalten/ ſo gar/ daß er auch auffs fleißigſte mit ſelben Briefe gewechſelt. Es meldet der be- ruͤhmte Chytræus in ſeiner Leich-Sermon oder Lob- Rede der Hertzogin zu Mecklenburg Eliſabeth, daß noch uͤber hundert Briefe fuͤrhanden/ ſo Ihro Durchl. mit eigener Hand/ und zwar meiſt in Lateiniſcher Sprache/ an M. Conrad. Pege- lium geſchrieben/ welche von Jhro Durchl. Ge- ſchicklichkeit/ Verſtand und Gnade Zeugniß ge- ben koͤnnen. (2) Der ander Informator dieſes Printzen Magni war Arnoldus Burenius, gleich- fals ein ſehr gelehrter und beruͤhmter Mann/ (3) deſſen der vortreffliche Caſelius in ſeiner netten Oration de Laudibus Eliſabethæ Cimbricæ, mit groͤſten Ruhm gedencket/ und von ihm urtheilet/ er ſey recht dazu auffgelegt geweſen/ einen groſſen Printzen zu allen Fuͤrſtlichen Tugenden und Qvalitaͤten zu erziehen. Arnoldus Burenius (ſind Caſelii Worte) homo idem doctiſſimus & graviſſi- mus - - Ipſemet enim Magni ingenium iis doctri- nis accurate expoliverat, qvibus moderatorem Civi- tatis futurum erudiri oporteret. Atqve in hoc regiæ pædagogiæ munere ſi qvisqvam noſtra majorumve ætate A 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/stieber_magni_1716
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/stieber_magni_1716/9
Zitationshilfe: Stieber, Georg Friedrich: Leben Des Hertzogs Magni zu Mecklenburg. Rostock u. a., 1716, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/stieber_magni_1716/9>, abgerufen am 14.04.2024.