Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. Leipzig, 1900.

Bild:
<< vorherige Seite
Seite
Die Herrschaft der Technik. -- Die Rhythmik oder Symmetrie
der Lebensinhalte und ihr Gegenteil. Das Nacheinander und
das Nebeneinander beider Tendenzen, die Entwicklungen des
Geldes als Analogie und als Träger derselben. -- Das Tempo
des Lebens, seine Veränderungen und die des Geldbestandes.
Die Konzentration des Geldverkehrs. Die Mobilisierung der
Werte. Beharrung und Bewegung als Kategorien des Welt-
verständnisses, ihre Synthese in dem Relativitätscharakter des
Seins, das Geld als historisches Symbol desselben 506--554

Berichtigungen.

Seite 99 Zeile 10 von unten lies: zu grossen, statt: grossen.
" 106 " 10 " oben " die grössten Geldstücke, statt: das grosste
Goldstück.
" 191 " 14 " unten " nach der, statt: nach dem.
" 249 " 3 " " " Müdigkeiten, statt: Mündigkeiten.
" 276 " 2 " " " der die, statt: die die.
" 321 " 8 " oben " er, statt: es.
" 374 " 13 " unten " qualitative, statt: quantitative.
" 490 " 19 " oben ist das Komma am Zeilenende zu streichen.

Seite
Die Herrschaft der Technik. — Die Rhythmik oder Symmetrie
der Lebensinhalte und ihr Gegenteil. Das Nacheinander und
das Nebeneinander beider Tendenzen, die Entwicklungen des
Geldes als Analogie und als Träger derselben. — Das Tempo
des Lebens, seine Veränderungen und die des Geldbestandes.
Die Konzentration des Geldverkehrs. Die Mobilisierung der
Werte. Beharrung und Bewegung als Kategorien des Welt-
verständnisses, ihre Synthese in dem Relativitätscharakter des
Seins, das Geld als historisches Symbol desselben 506—554

Berichtigungen.

Seite 99 Zeile 10 von unten lies: zu groſsen, statt: groſsen.
„ 106 „ 10 „ oben „ die gröſsten Geldstücke, statt: das groſste
Goldstück.
„ 191 „ 14 „ unten „ nach der, statt: nach dem.
„ 249 „ 3 „ „ „ Müdigkeiten, statt: Mündigkeiten.
„ 276 „ 2 „ „ „ der die, statt: die die.
„ 321 „ 8 „ oben „ er, statt: es.
„ 374 „ 13 „ unten „ qualitative, statt: quantitative.
„ 490 „ 19 „ oben ist das Komma am Zeilenende zu streichen.

<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents">
        <list>
          <item><pb facs="#f0024" n="XVI"/><hi rendition="#right">Seite</hi><lb/>
Die Herrschaft der Technik. &#x2014; Die Rhythmik oder Symmetrie<lb/>
der Lebensinhalte und ihr Gegenteil. Das Nacheinander und<lb/>
das Nebeneinander beider Tendenzen, die Entwicklungen des<lb/>
Geldes als Analogie und als Träger derselben. &#x2014; Das Tempo<lb/>
des Lebens, seine Veränderungen und die des Geldbestandes.<lb/>
Die Konzentration des Geldverkehrs. Die Mobilisierung der<lb/>
Werte. Beharrung und Bewegung als Kategorien des Welt-<lb/>
verständnisses, ihre Synthese in dem Relativitätscharakter des<lb/>
Seins, das Geld als historisches Symbol desselben <ref>506&#x2014;554</ref></item>
        </list>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </front>
    <body>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Berichtigungen.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <list>
          <item>Seite 99 Zeile 10 von unten lies: zu gro&#x017F;sen, statt: gro&#x017F;sen.</item><lb/>
          <item>&#x201E; 106 &#x201E; 10 &#x201E; oben &#x201E; die grö&#x017F;sten Geldstücke, statt: das gro&#x017F;ste<lb/>
Goldstück.</item><lb/>
          <item>&#x201E; 191 &#x201E; 14 &#x201E; unten &#x201E; nach der, statt: nach dem.</item><lb/>
          <item>&#x201E; 249 &#x201E; 3 &#x201E; &#x201E; &#x201E; Müdigkeiten, statt: Mündigkeiten.</item><lb/>
          <item>&#x201E; 276 &#x201E; 2 &#x201E; &#x201E; &#x201E; der die, statt: die die.</item><lb/>
          <item>&#x201E; 321 &#x201E; 8 &#x201E; oben &#x201E; er, statt: es.</item><lb/>
          <item>&#x201E; 374 &#x201E; 13 &#x201E; unten &#x201E; qualitative, statt: quantitative.</item><lb/>
          <item>&#x201E; 490 &#x201E; 19 &#x201E; oben ist das Komma am Zeilenende zu streichen.</item>
        </list><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[XVI/0024] Seite Die Herrschaft der Technik. — Die Rhythmik oder Symmetrie der Lebensinhalte und ihr Gegenteil. Das Nacheinander und das Nebeneinander beider Tendenzen, die Entwicklungen des Geldes als Analogie und als Träger derselben. — Das Tempo des Lebens, seine Veränderungen und die des Geldbestandes. Die Konzentration des Geldverkehrs. Die Mobilisierung der Werte. Beharrung und Bewegung als Kategorien des Welt- verständnisses, ihre Synthese in dem Relativitätscharakter des Seins, das Geld als historisches Symbol desselben 506—554 Berichtigungen. Seite 99 Zeile 10 von unten lies: zu groſsen, statt: groſsen. „ 106 „ 10 „ oben „ die gröſsten Geldstücke, statt: das groſste Goldstück. „ 191 „ 14 „ unten „ nach der, statt: nach dem. „ 249 „ 3 „ „ „ Müdigkeiten, statt: Mündigkeiten. „ 276 „ 2 „ „ „ der die, statt: die die. „ 321 „ 8 „ oben „ er, statt: es. „ 374 „ 13 „ unten „ qualitative, statt: quantitative. „ 490 „ 19 „ oben ist das Komma am Zeilenende zu streichen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/simmel_geld_1900
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/simmel_geld_1900/24
Zitationshilfe: Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. Leipzig, 1900, S. XVI. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/simmel_geld_1900/24>, abgerufen am 16.08.2022.