Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schnyerer, Pancratius: Wunder, die sich zur Zeit der Geburt des Herrn Jesu Christi, als er zu Bethlehem im Viehe-Stalle für 1618. Jahren auff diese Welt geboren worden [...]. Bautzen, 1619.

Bild:
<< vorherige Seite

Praefatio Et Dedicatio.
wir vns nicht allein erjnnern/ der hohen vnd
grossen Wolthat/ so uns armen gefallenen Men-
schen durch solche Geburt widerfahren ist/ son-
dern auch/ wie GOTT seine zusag/ die Er vn-
sern ersten Eltern/ nach dem Fall gethan/ von
Genes. 3. des Weibes Saamen/ der der alten Schlangen
seinen Kopff zertreten solle/ eingedenck sein möch[-]
ten/ welche denn für 1618. Jahr erfüllet wor-
den ist. So ist auch diesen Tag erfüllet worden
Genes. 12.
21. 22. 25
was GOtt dem Ertzvater Abraham Genes. 12.
zugesaget/ nemlich/ das in seinem Saamen alle
Völcker auff Erden sollen gesegnet werden.
Jtem/ was der Ertzvater Jacob auff seinem
sterbe Betlein seinen Kindern Prophezeyet Ge-
Genes. 49 nes. 49.
Auch was Esaias 7. geweissaget: Sihe
Esai. 7. eine Jungfraw ist Schwanger/ vnd wird einen
Sohn geberen/ den wird sie heissen Jmmanuel.
So haben sich auch an solchem Tage der Geburt
Christi grosse Wundder zugetragen/ als nem-
lichen/ 1. das der Sohn Gottes von Maria der
keischen Jungfrawen geboren worden/ welche
vor/ in/ vnd nach ihrer Geburt eine reine Jung-
fraw geblieben ist. 2. Das die heyligen lieben
Engelein vom Himmel kommen/ vnd den armen
Hirten/ welche in jhren dienste trew vnd fleissig
waren/ solche fröliche bona Nova bringen/ das

nun

Præfatio Et Dedicatio.
wir vns nicht allein erjnnern/ der hohen vnd
groſſen Wolthat/ ſo uns armen gefallenen Men-
ſchen durch ſolche Geburt widerfahren iſt/ ſon-
dern auch/ wie GOTT ſeine zuſag/ die Er vn-
ſern erſten Eltern/ nach dem Fall gethan/ von
Geneſ. 3. des Weibes Saamen/ der der alten Schlangen
ſeinen Kopff zertreten ſolle/ eingedenck ſein moͤch[-]
ten/ welche denn fuͤr 1618. Jahr erfuͤllet wor-
den iſt. So iſt auch dieſen Tag erfuͤllet worden
Geneſ. 12.
21. 22. 25
was GOtt dem Ertzvater Abraham Geneſ. 12.
zugeſaget/ nemlich/ das in ſeinem Saamen alle
Voͤlcker auff Erden ſollen geſegnet werden.
Jtem/ was der Ertzvater Jacob auff ſeinem
ſterbe Betlein ſeinen Kindern Prophezeyet Ge-
Geneſ. 49 neſ. 49.
Auch was Eſaias 7. geweiſſaget: Sihe
Eſai. 7. eine Jungfraw iſt Schwanger/ vnd wird einen
Sohn geberen/ den wird ſie heiſſen Jmmanuel.
So haben ſich auch an ſolchem Tage der Geburt
Christi groſſe Wundder zugetragen/ als nem-
lichen/ 1. das der Sohn Gottes von Maria der
keiſchen Jungfrawen geboren worden/ welche
vor/ in/ vnd nach ihrer Geburt eine reine Jung-
fraw geblieben iſt. 2. Das die heyligen lieben
Engelein vom Himmel kommen/ vnd den armen
Hirten/ welche in jhren dienſte trew vnd fleiſſig
waren/ ſolche froͤliche bona Nova bringen/ das

nun
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="dedication" n="1">
        <p><pb facs="#f0006"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#k"><hi rendition="#g">Præfatio Et Dedicatio</hi>.</hi></fw><lb/>
wir vns nicht allein erjnnern/ der hohen vnd<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;en Wolthat/ &#x017F;o uns armen gefallenen Men-<lb/>
&#x017F;chen durch &#x017F;olche Geburt widerfahren i&#x017F;t/ &#x017F;on-<lb/>
dern auch/ wie GOTT &#x017F;eine zu&#x017F;ag/ die Er vn-<lb/>
&#x017F;ern er&#x017F;ten Eltern/ nach dem Fall gethan/ von<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gene&#x017F;. 3.</hi></hi></note> des Weibes Saamen/ der der alten Schlangen<lb/>
&#x017F;einen Kopff zertreten &#x017F;olle/ eingedenck &#x017F;ein mo&#x0364;ch<supplied>-</supplied><lb/>
ten/ welche denn fu&#x0364;r 1618. Jahr erfu&#x0364;llet wor-<lb/>
den i&#x017F;t. So i&#x017F;t auch die&#x017F;en Tag erfu&#x0364;llet worden<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gene&#x017F;. 12.<lb/>
21. 22. 25</hi></hi></note> was GOtt dem Ertzvater Abraham <hi rendition="#aq">Gene&#x017F;. 12.</hi><lb/>
zuge&#x017F;aget/ nemlich/ das in &#x017F;einem Saamen alle<lb/>
Vo&#x0364;lcker auff Erden &#x017F;ollen ge&#x017F;egnet werden.<lb/>
Jtem/ was der Ertzvater Jacob auff &#x017F;einem<lb/>
&#x017F;terbe Betlein &#x017F;einen Kindern Prophezeyet <hi rendition="#aq">Ge-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gene&#x017F;. 49</hi></hi></note> ne&#x017F;. 49.</hi> Auch was E&#x017F;aias 7. gewei&#x017F;&#x017F;aget: Sihe<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">E&#x017F;ai. 7.</hi></hi></note> eine Jungfraw i&#x017F;t Schwanger/ vnd wird einen<lb/>
Sohn geberen/ den wird &#x017F;ie hei&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#b">Jmmanuel.</hi><lb/>
So haben &#x017F;ich auch an &#x017F;olchem Tage der Geburt<lb/>
Christi gro&#x017F;&#x017F;e Wundder zugetragen/ als nem-<lb/>
lichen/ 1. das der Sohn Gottes von Maria der<lb/>
kei&#x017F;chen Jungfrawen geboren worden/ welche<lb/>
vor/ in/ vnd nach ihrer Geburt eine reine Jung-<lb/>
fraw geblieben i&#x017F;t. 2. Das die heyligen lieben<lb/>
Engelein vom Himmel kommen/ vnd den armen<lb/>
Hirten/ welche in jhren dien&#x017F;te trew vnd flei&#x017F;&#x017F;ig<lb/>
waren/ &#x017F;olche fro&#x0364;liche <hi rendition="#aq">bona Nova</hi> bringen/ das<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">nun</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0006] Præfatio Et Dedicatio. wir vns nicht allein erjnnern/ der hohen vnd groſſen Wolthat/ ſo uns armen gefallenen Men- ſchen durch ſolche Geburt widerfahren iſt/ ſon- dern auch/ wie GOTT ſeine zuſag/ die Er vn- ſern erſten Eltern/ nach dem Fall gethan/ von des Weibes Saamen/ der der alten Schlangen ſeinen Kopff zertreten ſolle/ eingedenck ſein moͤch- ten/ welche denn fuͤr 1618. Jahr erfuͤllet wor- den iſt. So iſt auch dieſen Tag erfuͤllet worden was GOtt dem Ertzvater Abraham Geneſ. 12. zugeſaget/ nemlich/ das in ſeinem Saamen alle Voͤlcker auff Erden ſollen geſegnet werden. Jtem/ was der Ertzvater Jacob auff ſeinem ſterbe Betlein ſeinen Kindern Prophezeyet Ge- neſ. 49. Auch was Eſaias 7. geweiſſaget: Sihe eine Jungfraw iſt Schwanger/ vnd wird einen Sohn geberen/ den wird ſie heiſſen Jmmanuel. So haben ſich auch an ſolchem Tage der Geburt Christi groſſe Wundder zugetragen/ als nem- lichen/ 1. das der Sohn Gottes von Maria der keiſchen Jungfrawen geboren worden/ welche vor/ in/ vnd nach ihrer Geburt eine reine Jung- fraw geblieben iſt. 2. Das die heyligen lieben Engelein vom Himmel kommen/ vnd den armen Hirten/ welche in jhren dienſte trew vnd fleiſſig waren/ ſolche froͤliche bona Nova bringen/ das nun Geneſ. 3. Geneſ. 12. 21. 22. 25 Eſai. 7.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

SLUB Dresden: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-12-10T08:14:21Z)
Frank Wiegand: Transkription und Textauszeichnung nach DTA-Basisformat (2012-12-10T08:14:21Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schnyerer_wunder_1619
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schnyerer_wunder_1619/6
Zitationshilfe: Schnyerer, Pancratius: Wunder, die sich zur Zeit der Geburt des Herrn Jesu Christi, als er zu Bethlehem im Viehe-Stalle für 1618. Jahren auff diese Welt geboren worden [...]. Bautzen, 1619, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schnyerer_wunder_1619/6>, abgerufen am 15.04.2021.