Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Scheffner, Johann George: Gedichte im Geschmack des Grecourt. Frankfurt (Main) u. a., 1771.

Bild:
<< vorherige Seite
Billet an Dorchen.


Angelica a Medor la prima rosa
Coglier lascio, non ancor tocca inante,
Ne persona fu mai si auventurosa
Ch'in quel giardin potesse por le piante

Arioste.



Wie lebst du Dorchen denn du kleine Klosternonne,
Hübsch fromm, hübsch keusch, hübsch still, und froh auf
eigne Hand?
Hat beym Spazierengehn Dir nicht die Frühlingssonne
Die weiße Haut zu sehr auf Stirn und Hals verbrandt?
Blühn
Billet an Dorchen.


Angelica a Medor la prima roſa
Coglier laſcio, non ancor tocca inante,
Ne perſona fu mai ſi auventuroſa
Ch’in quel giardin poteſſe por le piante

Arioſte.



Wie lebſt du Dorchen denn du kleine Kloſternonne,
Huͤbſch fromm, huͤbſch keuſch, huͤbſch ſtill, und froh auf
eigne Hand?
Hat beym Spazierengehn Dir nicht die Fruͤhlingsſonne
Die weiße Haut zu ſehr auf Stirn und Hals verbrandt?
Bluͤhn
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0047" n="43"/>
      <div type="poem" n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Billet an Dorchen.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <cit>
          <quote>
            <l> <hi rendition="#aq">Angelica a Medor la prima ro&#x017F;a</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">Coglier la&#x017F;cio, non ancor tocca inante,</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">Ne per&#x017F;ona fu mai &#x017F;i auventuro&#x017F;a</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">Ch&#x2019;in quel giardin pote&#x017F;&#x017F;e por le piante</hi> </l>
          </quote><lb/>
          <bibl> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#i">Ario&#x017F;te.</hi> </hi> </hi> </bibl>
        </cit><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <lg type="poem">
          <lg n="1">
            <l><hi rendition="#in">W</hi>ie leb&#x017F;t du <hi rendition="#g">Dorchen</hi> denn du kleine Klo&#x017F;ternonne,</l><lb/>
            <l>Hu&#x0364;b&#x017F;ch fromm, hu&#x0364;b&#x017F;ch keu&#x017F;ch, hu&#x0364;b&#x017F;ch &#x017F;till, und froh auf</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">eigne Hand?</hi> </l><lb/>
            <l>Hat beym Spazierengehn Dir nicht die Fru&#x0364;hlings&#x017F;onne</l><lb/>
            <l>Die weiße Haut zu &#x017F;ehr auf Stirn und Hals verbrandt?</l><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Blu&#x0364;hn</fw><lb/>
          </lg>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[43/0047] Billet an Dorchen. Angelica a Medor la prima roſa Coglier laſcio, non ancor tocca inante, Ne perſona fu mai ſi auventuroſa Ch’in quel giardin poteſſe por le piante Arioſte. Wie lebſt du Dorchen denn du kleine Kloſternonne, Huͤbſch fromm, huͤbſch keuſch, huͤbſch ſtill, und froh auf eigne Hand? Hat beym Spazierengehn Dir nicht die Fruͤhlingsſonne Die weiße Haut zu ſehr auf Stirn und Hals verbrandt? Bluͤhn

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/scheffner_gedichte_1771
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/scheffner_gedichte_1771/47
Zitationshilfe: Scheffner, Johann George: Gedichte im Geschmack des Grecourt. Frankfurt (Main) u. a., 1771, S. 43. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/scheffner_gedichte_1771/47>, abgerufen am 17.05.2021.