Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Scheffner, Johann George: Gedichte im Geschmack des Grecourt. Frankfurt (Main) u. a., 1771.

Bild:
<< vorherige Seite

Fieng an so Grottenwerk als Altar zu besehen,
Und kam ans feuchte Thor vor dem ein Vorhang hieng,
Der Wunsch das Heiligste des Tempels durchzuspähen,
Half mir beym ersten Schritt, der bis zum Vorhang gieng --
"Verzagter Priester wie kannst du dich nicht entschließen,
"Schmerzt dich des Opfers Tod? schrie' Amor voller Wut --
Da scheut ich dann nichts mehr -- der Vorhang ward
zerrißen,
Und aus dem Heiligthum, o Chloris, floß -- dein Blut.



Ein

Fieng an ſo Grottenwerk als Altar zu beſehen,
Und kam ans feuchte Thor vor dem ein Vorhang hieng,
Der Wunſch das Heiligſte des Tempels durchzuſpaͤhen,
Half mir beym erſten Schritt, der bis zum Vorhang gieng —
”Verzagter Prieſter wie kannſt du dich nicht entſchließen,
”Schmerzt dich des Opfers Tod? ſchrie’ Amor voller Wut —
Da ſcheut ich dann nichts mehr — der Vorhang ward
zerrißen,
Und aus dem Heiligthum, o Chloris, floß — dein Blut.



Ein
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="poem" n="1">
        <lg type="poem">
          <lg n="1">
            <pb facs="#f0038" n="34"/>
            <l>Fieng an &#x017F;o Grottenwerk als Altar zu be&#x017F;ehen,</l><lb/>
            <l>Und kam ans feuchte Thor vor dem ein Vorhang hieng,</l><lb/>
            <l>Der Wun&#x017F;ch das Heilig&#x017F;te des Tempels durchzu&#x017F;pa&#x0364;hen,</l><lb/>
            <l>Half mir beym er&#x017F;ten Schritt, der bis zum Vorhang gieng &#x2014;</l><lb/>
            <l>&#x201D;Verzagter Prie&#x017F;ter wie kann&#x017F;t du dich nicht ent&#x017F;chließen,</l><lb/>
            <l>&#x201D;Schmerzt dich des Opfers Tod? &#x017F;chrie&#x2019; Amor voller Wut &#x2014;</l><lb/>
            <l>Da &#x017F;cheut ich dann nichts mehr &#x2014; der Vorhang ward</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">zerrißen,</hi> </l><lb/>
            <l>Und aus dem Heiligthum, o <hi rendition="#g">Chloris,</hi> floß &#x2014; dein Blut.</l>
          </lg>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Ein</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[34/0038] Fieng an ſo Grottenwerk als Altar zu beſehen, Und kam ans feuchte Thor vor dem ein Vorhang hieng, Der Wunſch das Heiligſte des Tempels durchzuſpaͤhen, Half mir beym erſten Schritt, der bis zum Vorhang gieng — ”Verzagter Prieſter wie kannſt du dich nicht entſchließen, ”Schmerzt dich des Opfers Tod? ſchrie’ Amor voller Wut — Da ſcheut ich dann nichts mehr — der Vorhang ward zerrißen, Und aus dem Heiligthum, o Chloris, floß — dein Blut. Ein

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/scheffner_gedichte_1771
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/scheffner_gedichte_1771/38
Zitationshilfe: Scheffner, Johann George: Gedichte im Geschmack des Grecourt. Frankfurt (Main) u. a., 1771, S. 34. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/scheffner_gedichte_1771/38>, abgerufen am 07.05.2021.