Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Scheffner, Johann George: Gedichte im Geschmack des Grecourt. Frankfurt (Main) u. a., 1771.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Opferung.


I' benedico il loco, e'l tempo, e l'ora
Che si alto mirano gli occhi miei,
E dico: Anima assai ringraziar' dei
Che fosti a tanto onos degnata allora

Petrarca.



Du bist wie Paphia aus weißem Schaum gebohren,
Aus Muschelschalen stieg dein Leib so zart und fein,
Die Perle aber ward aus ihrem Schooß erkohren
Der jungfräuliche Stoff des feinen Geists zu seyn:
Du
Die Opferung.


I’ benedico il loco, e’l tempo, e l’ora
Che ſi alto mirano gli occhi miei,
E dico: Anima aſſai ringraziar’ dei
Che foſti à tanto onos degnata allora

Petrarca.



Du biſt wie Paphia aus weißem Schaum gebohren,
Aus Muſchelſchalen ſtieg dein Leib ſo zart und fein,
Die Perle aber ward aus ihrem Schooß erkohren
Der jungfraͤuliche Stoff des feinen Geiſts zu ſeyn:
Du
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0034" n="30"/>
      <div type="poem" n="1">
        <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Die Opferung.</hi> </hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <cit>
          <quote>
            <l> <hi rendition="#aq">I&#x2019; benedico il loco, e&#x2019;l tempo, e l&#x2019;ora</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">Che &#x017F;i alto mirano gli occhi miei,</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">E dico: Anima a&#x017F;&#x017F;ai ringraziar&#x2019; dei</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">Che fo&#x017F;ti à tanto onos degnata allora</hi> </l>
          </quote><lb/>
          <bibl> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#i">Petrarca.</hi> </hi> </hi> </bibl>
        </cit><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <lg type="poem">
          <lg n="1">
            <l><hi rendition="#in">D</hi>u bi&#x017F;t wie Paphia aus weißem Schaum gebohren,</l><lb/>
            <l>Aus Mu&#x017F;chel&#x017F;chalen &#x017F;tieg dein Leib &#x017F;o zart und fein,</l><lb/>
            <l>Die Perle aber ward aus ihrem Schooß erkohren</l><lb/>
            <l>Der jungfra&#x0364;uliche Stoff des feinen Gei&#x017F;ts zu &#x017F;eyn:</l><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Du</fw><lb/>
          </lg>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[30/0034] Die Opferung. I’ benedico il loco, e’l tempo, e l’ora Che ſi alto mirano gli occhi miei, E dico: Anima aſſai ringraziar’ dei Che foſti à tanto onos degnata allora Petrarca. Du biſt wie Paphia aus weißem Schaum gebohren, Aus Muſchelſchalen ſtieg dein Leib ſo zart und fein, Die Perle aber ward aus ihrem Schooß erkohren Der jungfraͤuliche Stoff des feinen Geiſts zu ſeyn: Du

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/scheffner_gedichte_1771
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/scheffner_gedichte_1771/34
Zitationshilfe: Scheffner, Johann George: Gedichte im Geschmack des Grecourt. Frankfurt (Main) u. a., 1771, S. 30. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/scheffner_gedichte_1771/34>, abgerufen am 07.05.2021.