Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sattler, Basilius: Ein Leichpredigt. Gethan bey der Begrebniß des Ehrnuesten vnd Hochgelarten Joachim Gagelman. Wolfenbüttel, 1595.

Bild:
<< vorherige Seite

Christi empfangen / auch wie es mit seinen Gütern gehalten werden solte bey gutem verstand verordnet. Vnd weil der Weise man sagt Prouerbiorum 3. Ehre den Herrn von deinem gut / hat er solches auch in acht gehabt / das jhm die Kirch alhie dießfals zu dancken hat. Als ich jhn auch kaum ein stund für seinem abscheid besucht / hat er das bekentnis seines Glaubens wiederholet / vnd bey seinem vnd vnserm Herrn vnd Heiland Jesu Christo zu bleiben / sich erkleret. Derwegen vns die furcht Gottes vnd Christliche liebe ihn vnder die mit rechnen heissen / Dauon Johannes Apoc. 14. schreibet / Selig sind die Todten / die in dem HErrn Sterben. Der allmechtige Gott vnd Vater vnsers HERrn Jesu Christi / gebe euch vnd ewern lieben Kindern sein gnad / das wie jr seiner güter vnd verlassenschafft erben worden seit / Also auch allerseits mit Christlichen tugenten solchen ehrlichen Namen in ewerem geschlecht erhalten / vnd dermalen eins / wenn das von Gott vreordnete stündlein kömpt / dis leben seliglich beschlissen / vnd mit jhm an jenem tag zum ewigen leben aufferstehen möget. Datum Wolffenbüttel den 10. Maij Anno 95.

E. W.

Basilius Satler D. Hofprediger daselbst.

Christi empfangen / auch wie es mit seinen Gütern gehalten werden solte bey gutem verstand verordnet. Vnd weil der Weise man sagt Prouerbiorum 3. Ehre den Herrn von deinem gut / hat er solches auch in acht gehabt / das jhm die Kirch alhie dießfals zu dancken hat. Als ich jhn auch kaum ein stund für seinem abscheid besucht / hat er das bekentnis seines Glaubens wiederholet / vnd bey seinem vnd vnserm Herrn vnd Heiland Jesu Christo zu bleiben / sich erkleret. Derwegen vns die furcht Gottes vnd Christliche liebe ihn vnder die mit rechnen heissen / Dauon Johannes Apoc. 14. schreibet / Selig sind die Todten / die in dem HErrn Sterben. Der allmechtige Gott vnd Vater vnsers HERrn Jesu Christi / gebe euch vnd ewern lieben Kindern sein gnad / das wie jr seiner güter vnd verlassenschafft erben worden seit / Also auch allerseits mit Christlichen tugenten solchen ehrlichen Namen in ewerem geschlecht erhalten / vnd dermalen eins / wenn das von Gott vreordnete stündlein kömpt / dis leben seliglich beschlissen / vnd mit jhm an jenem tag zum ewigen leben aufferstehen möget. Datum Wolffenbüttel den 10. Maij Anno 95.

E. W.

Basilius Satler D. Hofprediger daselbst.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0005"/>
Christi empfangen / auch wie es
                     mit seinen Gütern gehalten werden solte bey gutem verstand verordnet. Vnd weil
                     der Weise man sagt Prouerbiorum 3. Ehre den Herrn von deinem gut / hat er
                     solches auch in acht gehabt / das jhm die Kirch alhie dießfals zu dancken hat.
                     Als ich jhn auch kaum ein stund für seinem abscheid besucht / hat er das
                     bekentnis seines Glaubens wiederholet / vnd bey seinem vnd vnserm Herrn vnd
                     Heiland Jesu Christo zu bleiben / sich erkleret. Derwegen vns die furcht Gottes
                     vnd Christliche liebe ihn vnder die mit rechnen heissen / Dauon Johannes Apoc.
                     14. schreibet / Selig sind die Todten / die in dem HErrn Sterben. Der
                     allmechtige Gott vnd Vater vnsers HERrn Jesu Christi / gebe euch vnd ewern
                     lieben Kindern sein gnad / das wie jr seiner güter vnd verlassenschafft erben
                     worden seit / Also auch allerseits mit Christlichen tugenten solchen ehrlichen
                     Namen in ewerem geschlecht erhalten / vnd dermalen eins / wenn das von Gott
                     vreordnete stündlein kömpt / dis leben seliglich beschlissen / vnd mit jhm an
                     jenem tag zum ewigen leben aufferstehen möget. Datum Wolffenbüttel den 10. Maij
                     Anno 95.</p>
        <p>E. W.</p>
        <p>Basilius Satler D. Hofprediger daselbst.</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0005] Christi empfangen / auch wie es mit seinen Gütern gehalten werden solte bey gutem verstand verordnet. Vnd weil der Weise man sagt Prouerbiorum 3. Ehre den Herrn von deinem gut / hat er solches auch in acht gehabt / das jhm die Kirch alhie dießfals zu dancken hat. Als ich jhn auch kaum ein stund für seinem abscheid besucht / hat er das bekentnis seines Glaubens wiederholet / vnd bey seinem vnd vnserm Herrn vnd Heiland Jesu Christo zu bleiben / sich erkleret. Derwegen vns die furcht Gottes vnd Christliche liebe ihn vnder die mit rechnen heissen / Dauon Johannes Apoc. 14. schreibet / Selig sind die Todten / die in dem HErrn Sterben. Der allmechtige Gott vnd Vater vnsers HERrn Jesu Christi / gebe euch vnd ewern lieben Kindern sein gnad / das wie jr seiner güter vnd verlassenschafft erben worden seit / Also auch allerseits mit Christlichen tugenten solchen ehrlichen Namen in ewerem geschlecht erhalten / vnd dermalen eins / wenn das von Gott vreordnete stündlein kömpt / dis leben seliglich beschlissen / vnd mit jhm an jenem tag zum ewigen leben aufferstehen möget. Datum Wolffenbüttel den 10. Maij Anno 95. E. W. Basilius Satler D. Hofprediger daselbst.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/sattler_leichpredigt_1595
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/sattler_leichpredigt_1595/5
Zitationshilfe: Sattler, Basilius: Ein Leichpredigt. Gethan bey der Begrebniß des Ehrnuesten vnd Hochgelarten Joachim Gagelman. Wolfenbüttel, 1595, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/sattler_leichpredigt_1595/5>, abgerufen am 19.04.2024.