Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Santa Clara, Abraham a: Grammatica Religiosa, Oder Geistliche Tugend-Schul. Köln, 1699.

Bild:
<< vorherige Seite

DEDICATIO.
cire und zueygene/ als welche dieses ihres H. Ordens und untergebe-
nen Vnterthanen ein lebendige Grammatic biß hiehin gewesen/ so mit
ihrem hochpreiß geistlichem Wandel in ihrer gescheid-löblicher Regie-
rung viele herrliche Lectionen ihrer mütterlichen Liebe/ gründlicher
Demuth/ gottsförchtiger Andacht/ und göttlichen Eyffers haben ab-
geben/ und die Gemüther ihrer Töchtern zu dergleichen Tugent leuchtendem
Wandel entzündet/ gemäß der Lection deß erleuchten Lehrers Gregorii
Nazianz. serm. de hom. util. Pios, angelos potius dicamus quam
homines, clarissima sidera, & praestantissima Christi membra,
immortalis Dei sigilla, & astra carne vestita.
Gottseelige
fromme Leuth seynd mehr den Engeln/ als den Men-
schen gleich zu nennen/ es seynd helleuchtende Him-
mels-Lichter/ vortreffliche Glieder Christi/ deß un-
sterblichen GOttes Pittschafften/ und mit dem Fleisch
bekleidete Sternen/
so mit den Strahlen ihrer Andacht und
Gottseeligkeit den Frommen zum anmüthigen Antrieb/ den Nachlässigen
aber zum Schröcken hervor blitzen; daß/ wofern ihr lebendiges Tu-
gent-Exempel bey einigen nicht eben gnugsamb beweg-kräfftig seyn
solte/ gegenwärtiger geistlicher Grammatic-Lectionen einen nach-
drücklichern Antrieb zusetzen/ und denen Zunehmenden zum mehrern
Fortgang und Vermehrung ewiger Glory und Seeligkeit möge ge-
deyen. Hiernächst erwünschend allen ersättlichen Wohlstand/ beständ-
glückliche Regierung und reich-fliessenden Seegen von dem Allerhöchsten.

Ew. Hoch-Ehr-Würden
Demütigst Dienst-ergebener
Franciscus Metternich.
Geneig-

DEDICATIO.
cire und zueygene/ als welche dieſes ihres H. Ordens und untergebe-
nen Vnterthanen ein lebendige Grammatic biß hiehin geweſen/ ſo mit
ihrem hochpreiß geiſtlichem Wandel in ihrer geſcheid-loͤblicher Regie-
rung viele herrliche Lectionen ihrer muͤtterlichen Liebe/ gruͤndlicher
Demuth/ gottsfoͤrchtiger Andacht/ und goͤttlichen Eyffers haben ab-
geben/ und die Gemuͤther ihrer Toͤchtern zu dergleichen Tugent leuchtendem
Wandel entzuͤndet/ gemaͤß der Lection deß erleuchten Lehrers Gregorii
Nazianz. ſerm. de hom. util. Pios, angelos potius dicamus quàm
homines, clariſſima ſidera, & præſtantiſſima Chriſti membra,
immortalis Dei ſigilla, & aſtra carne veſtita.
Gottſeelige
fromme Leuth ſeynd mehr den Engeln/ als den Men-
ſchen gleich zu nennen/ es ſeynd helleuchtende Him-
mels-Lichter/ vortreffliche Glieder Chriſti/ deß un-
ſterblichen GOttes Pittſchafften/ und mit dem Fleiſch
bekleidete Sternen/
ſo mit den Strahlen ihrer Andacht und
Gottſeeligkeit den Frommen zum anmuͤthigen Antrieb/ den Nachlaͤſſigen
aber zum Schroͤcken hervor blitzen; daß/ wofern ihr lebendiges Tu-
gent-Exempel bey einigen nicht eben gnugſamb beweg-kraͤfftig ſeyn
ſolte/ gegenwaͤrtiger geiſtlicher Grammatic-Lectionen einen nach-
druͤcklichern Antrieb zuſetzen/ und denen Zunehmenden zum mehrern
Fortgang und Vermehrung ewiger Glory und Seeligkeit moͤge ge-
deyen. Hiernaͤchſt erwuͤnſchend allen erſaͤttlichen Wohlſtand/ beſtaͤnd-
gluͤckliche Regierung und reich-flieſſenden Seegen von dem Allerhoͤchſten.

Ew. Hoch-Ehr-Wuͤrden
Demuͤtigſt Dienſt-ergebener
Franciſcus Metternich.
Geneig-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <div type="dedication">
          <p><pb facs="#f0016"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">DEDICATIO</hi>.</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">ci</hi>re und zueygene/ als welche die&#x017F;es ihres H. Ordens und untergebe-<lb/>
nen Vnterthanen ein lebendige <hi rendition="#aq">Grammatic</hi> biß hiehin gewe&#x017F;en/ &#x017F;o mit<lb/>
ihrem hochpreiß gei&#x017F;tlichem Wandel in ihrer ge&#x017F;cheid-lo&#x0364;blicher <hi rendition="#fr">R</hi>egie-<lb/>
rung viele herrliche <hi rendition="#aq">Lection</hi>en ihrer mu&#x0364;tterlichen Liebe/ gru&#x0364;ndlicher<lb/>
Demuth/ gottsfo&#x0364;rchtiger Andacht/ und go&#x0364;ttlichen Eyffers haben ab-<lb/>
geben/ und die Gemu&#x0364;ther ihrer To&#x0364;chtern zu dergleichen Tugent leuchtendem<lb/>
Wandel entzu&#x0364;ndet/ gema&#x0364;ß der <hi rendition="#aq">Lection</hi> deß erleuchten Lehrers <hi rendition="#aq">Gregorii<lb/>
Nazianz. <hi rendition="#i">&#x017F;erm. de hom. util.</hi> Pios, angelos potius dicamus quàm<lb/>
homines, clari&#x017F;&#x017F;ima &#x017F;idera, &amp; præ&#x017F;tanti&#x017F;&#x017F;ima Chri&#x017F;ti membra,<lb/>
immortalis Dei &#x017F;igilla, &amp; a&#x017F;tra carne ve&#x017F;tita.</hi> <hi rendition="#fr">Gott&#x017F;eelige<lb/>
fromme Leuth &#x017F;eynd mehr den Engeln/ als den Men-<lb/>
&#x017F;chen gleich zu nennen/ es &#x017F;eynd helleuchtende Him-<lb/>
mels-Lichter/ vortreffliche Glieder Chri&#x017F;ti/ deß un-<lb/>
&#x017F;terblichen GOttes Pitt&#x017F;chafften/ und mit dem Flei&#x017F;ch<lb/>
bekleidete Sternen/</hi> &#x017F;o mit den Strahlen ihrer Andacht und<lb/>
Gott&#x017F;eeligkeit den Frommen zum anmu&#x0364;thigen Antrieb/ den Nachla&#x0364;&#x017F;&#x017F;igen<lb/>
aber zum Schro&#x0364;cken hervor blitzen; daß/ wofern ihr lebendiges Tu-<lb/>
gent-<hi rendition="#aq">Exempel</hi> bey einigen nicht eben gnug&#x017F;amb beweg-kra&#x0364;fftig &#x017F;eyn<lb/>
&#x017F;olte/ gegenwa&#x0364;rtiger gei&#x017F;tlicher <hi rendition="#aq">Grammatic-Lection</hi>en einen nach-<lb/>
dru&#x0364;cklichern Antrieb zu&#x017F;etzen/ und denen Zunehmenden zum mehrern<lb/>
Fortgang und Vermehrung ewiger Glory und Seeligkeit mo&#x0364;ge ge-<lb/>
deyen. Hierna&#x0364;ch&#x017F;t erwu&#x0364;n&#x017F;chend allen er&#x017F;a&#x0364;ttlichen Wohl&#x017F;tand/ be&#x017F;ta&#x0364;nd-<lb/>
glu&#x0364;ckliche Regierung und reich-flie&#x017F;&#x017F;enden Seegen von dem Allerho&#x0364;ch&#x017F;ten.</p><lb/>
          <closer>
            <salute> <hi rendition="#et">Ew. Hoch-Ehr-Wu&#x0364;rden<lb/>
Demu&#x0364;tig&#x017F;t Dien&#x017F;t-ergebener<lb/><hi rendition="#aq">Franci&#x017F;cus Metternich.</hi></hi> </salute>
          </closer>
        </div>
      </div><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch">Geneig-</fw><lb/>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0016] DEDICATIO. cire und zueygene/ als welche dieſes ihres H. Ordens und untergebe- nen Vnterthanen ein lebendige Grammatic biß hiehin geweſen/ ſo mit ihrem hochpreiß geiſtlichem Wandel in ihrer geſcheid-loͤblicher Regie- rung viele herrliche Lectionen ihrer muͤtterlichen Liebe/ gruͤndlicher Demuth/ gottsfoͤrchtiger Andacht/ und goͤttlichen Eyffers haben ab- geben/ und die Gemuͤther ihrer Toͤchtern zu dergleichen Tugent leuchtendem Wandel entzuͤndet/ gemaͤß der Lection deß erleuchten Lehrers Gregorii Nazianz. ſerm. de hom. util. Pios, angelos potius dicamus quàm homines, clariſſima ſidera, & præſtantiſſima Chriſti membra, immortalis Dei ſigilla, & aſtra carne veſtita. Gottſeelige fromme Leuth ſeynd mehr den Engeln/ als den Men- ſchen gleich zu nennen/ es ſeynd helleuchtende Him- mels-Lichter/ vortreffliche Glieder Chriſti/ deß un- ſterblichen GOttes Pittſchafften/ und mit dem Fleiſch bekleidete Sternen/ ſo mit den Strahlen ihrer Andacht und Gottſeeligkeit den Frommen zum anmuͤthigen Antrieb/ den Nachlaͤſſigen aber zum Schroͤcken hervor blitzen; daß/ wofern ihr lebendiges Tu- gent-Exempel bey einigen nicht eben gnugſamb beweg-kraͤfftig ſeyn ſolte/ gegenwaͤrtiger geiſtlicher Grammatic-Lectionen einen nach- druͤcklichern Antrieb zuſetzen/ und denen Zunehmenden zum mehrern Fortgang und Vermehrung ewiger Glory und Seeligkeit moͤge ge- deyen. Hiernaͤchſt erwuͤnſchend allen erſaͤttlichen Wohlſtand/ beſtaͤnd- gluͤckliche Regierung und reich-flieſſenden Seegen von dem Allerhoͤchſten. Ew. Hoch-Ehr-Wuͤrden Demuͤtigſt Dienſt-ergebener Franciſcus Metternich. Geneig-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/santaclara_grammatica_1699
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/santaclara_grammatica_1699/16
Zitationshilfe: Santa Clara, Abraham a: Grammatica Religiosa, Oder Geistliche Tugend-Schul. Köln, 1699, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/santaclara_grammatica_1699/16>, abgerufen am 11.05.2021.