Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sanders, Daniel: Brief an Hermann Rollett. Altstrelitz, 2. Dezember 1889.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite
"Mit siebzig Jahren
Hast du so Manches doch erfahren,
Was Jüngern kann als Richtschnur dienen.
Das Nützlichste verkünd' es ihnen,
Was dich gelerht hat Jahr und Tag."
Vor Allem Ein: Das, was man heut zu thun vermag,
Soll man gleich heut auch frisch besorgen
Und nicht verschieben bis auf morgen.

Dieser meiner Lehre getreu, schreibe ich gleich noch heute am
Abend meines siebzigsten Geburtstages zur Vervielfältigung und zur
Veröffentlichung für alle Die, welche mich durch Glückwünsche, Auf-
merksamkeiten und Spenden so herzinnig erfreut und beglückt haben,
diesen Gesammtdank nieder. Jedem Einzelnen insbesondere zu danken,
ist unmöglich; aber ich bitte und wünsche, daß jeder Einzelne das hier
Ausgesprochene als auch an ihn besonders gerichtet ansehen und
annehmen möge.

Alle die mir heute zugegangenen guten Wünsche, erwiedere ich
mit den zwei kurzen, Alles ind sich fassenden Worten:
Alles Gute!

und ich schließe mit der herzlichen Bitte, die mir heute in so reichem
Maße bekundete freundliche und wohlwollende Gesinnung mir bis an
mein Lebensende und darüber hinaus zu bewahren.

Dankbarst ergeben
Daniel Sanders
„Mit siebzig Jahren
Hast du so Manches doch erfahren,
Was Jüngern kann als Richtschnur dienen.
Das Nützlichste verkünd‘ es ihnen,
Was dich gelerht hat Jahr und Tag.“
Vor Allem Ein: Das, was man heut zu thun vermag,
Soll man gleich heut auch frisch besorgen
Und nicht verschieben bis auf morgen.

Dieser meiner Lehre getreu, schreibe ich gleich noch heute am
Abend meines siebzigsten Geburtstages zur Vervielfältigung und zur
Veröffentlichung für alle Die, welche mich durch Glückwünsche, Auf-
merksamkeiten und Spenden so herzinnig erfreut und beglückt haben,
diesen Gesammtdank nieder. Jedem Einzelnen insbesondere zu danken,
ist unmöglich; aber ich bitte und wünsche, daß jeder Einzelne das hier
Ausgesprochene als auch an ihn besonders gerichtet ansehen und
annehmen möge.

Alle die mir heute zugegangenen guten Wünsche, erwiedere ich
mit den zwei kurzen, Alles ind sich fassenden Worten:
Alles Gute!

und ich schließe mit der herzlichen Bitte, die mir heute in so reichem
Maße bekundete freundliche und wohlwollende Gesinnung mir bis an
mein Lebensende und darüber hinaus zu bewahren.

Dankbarst ergeben
Daniel Sanders
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="letter" n="1">
        <pb facs="#f0003" n="[2r]"/>
        <lg type="poem">
          <lg n="1">
            <l>&#x201E;Mit siebzig Jahren</l><lb/>
            <l>Hast du so Manches doch erfahren,</l><lb/>
            <l>Was Jüngern kann als Richtschnur dienen.</l><lb/>
            <l>Das Nützlichste verkünd&#x2018; es ihnen,</l><lb/>
            <l>Was dich gelerht hat Jahr und Tag.&#x201C;</l><lb/>
          </lg><lb/>
          <lg n="2">
            <l>Vor Allem Ein: Das, was man heut zu thun vermag,</l><lb/>
            <l>Soll man gleich heut auch frisch besorgen</l><lb/>
            <l>Und nicht verschieben bis auf morgen.</l><lb/>
          </lg>
        </lg><lb/>
        <p>Dieser meiner Lehre getreu, schreibe ich gleich noch heute am<lb/>
Abend meines siebzigsten Geburtstages zur Vervielfältigung und zur<lb/>
Veröffentlichung für alle Die, welche mich durch Glückwünsche, Auf-<lb/>
merksamkeiten und Spenden so herzinnig erfreut und beglückt haben,<lb/>
diesen Gesammtdank nieder. Jedem Einzelnen insbesondere zu danken,<lb/>
ist unmöglich; aber ich bitte und wünsche, daß jeder Einzelne das hier<lb/>
Ausgesprochene als auch an ihn besonders gerichtet ansehen und<lb/>
annehmen möge.</p><lb/>
        <p>Alle die mir heute zugegangenen guten Wünsche, erwiedere ich<lb/>
mit den zwei kurzen, Alles ind sich fassenden Worten:<lb/><hi rendition="#et3">Alles Gute!</hi></p><lb/>
        <p>und ich schließe mit der herzlichen Bitte, die mir heute in so reichem<lb/>
Maße bekundete freundliche und wohlwollende Gesinnung mir bis an<lb/>
mein Lebensende und darüber hinaus zu bewahren.</p><lb/>
        <closer rendition="#et">
          <salute>Dankbarst ergeben<lb/></salute>
          <signed>
            <persName ref="http://d-nb.info/gnd/119242044">Daniel Sanders</persName>
          </signed><lb/>
          <dateline><placeName ref="http://www.geonames.org/2825922/">Altstrelitz</placeName>, 12. November 1889.</dateline>
        </closer>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[2r]/0003] „Mit siebzig Jahren Hast du so Manches doch erfahren, Was Jüngern kann als Richtschnur dienen. Das Nützlichste verkünd‘ es ihnen, Was dich gelerht hat Jahr und Tag.“ Vor Allem Ein: Das, was man heut zu thun vermag, Soll man gleich heut auch frisch besorgen Und nicht verschieben bis auf morgen. Dieser meiner Lehre getreu, schreibe ich gleich noch heute am Abend meines siebzigsten Geburtstages zur Vervielfältigung und zur Veröffentlichung für alle Die, welche mich durch Glückwünsche, Auf- merksamkeiten und Spenden so herzinnig erfreut und beglückt haben, diesen Gesammtdank nieder. Jedem Einzelnen insbesondere zu danken, ist unmöglich; aber ich bitte und wünsche, daß jeder Einzelne das hier Ausgesprochene als auch an ihn besonders gerichtet ansehen und annehmen möge. Alle die mir heute zugegangenen guten Wünsche, erwiedere ich mit den zwei kurzen, Alles ind sich fassenden Worten: Alles Gute! und ich schließe mit der herzlichen Bitte, die mir heute in so reichem Maße bekundete freundliche und wohlwollende Gesinnung mir bis an mein Lebensende und darüber hinaus zu bewahren. Dankbarst ergeben Daniel Sanders Altstrelitz, 12. November 1889.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sebastian Göttel: Herausgeber.
Sebastian Göttel: Transkription und TEI-Textannotation.
Christian Thomas: Bearbeitung und Finalisierung der digitalen Edition. (2017-11-06T15:02:54Z)

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert. Abweichend davon wurden langes s (ſ) als 's', I/J als Lautwert und Vokale mit übergestelltem e als ä/ö/ü transkribiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/sanders_rollett_1889
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/sanders_rollett_1889/3
Zitationshilfe: Sanders, Daniel: Brief an Hermann Rollett. Altstrelitz, 2. Dezember 1889, S. [2r]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/sanders_rollett_1889/3>, abgerufen am 13.04.2024.