Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sailer, Johann Michael: Kurzgefaßte Erinnerungen an junge Prediger. München, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite

Thun geschickter zum Verstehen? Lernt es nicht durch
Gehorsam am besten den Gehorsam, den Vater und noch
vieles Andere kennen? Darum so lasst uns auch in die-
sem Sinn Kinder werden, um in das Reich der Wahrheit
einzugehen.

Endlich wird doch ein Jünger Jesu die bedeu-
tende Lehre seines Herrn: Wer hat, dem wird gegeben,
wer im Geringen treu ist, dem wird Grosses anvertraut
werden
, nicht ausser Acht gelassen, und also durch Voll-
bringung dieser Lehre erfahren haben, dass die Treue
gegen die geringern Erkenntnisse uns den Schlüssel zu
höheren verschaffe.

Die Wahrheit kann 4) ohne Erfahrung und
Trübsal nicht ganz unser werden
. Wer die unzwey-
deutigen wahrhaft göttlichen Früchte der Wahrheit,
Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlich-
keit, Gütigkeit, Glaube, Sanftmuth, Lau-
terkeit
(Gal. V. 22. 23.) in sich hat, und also das himm-
lische Reich aus Erfahrung kennet, wird den Baum aus
den Früchten, die Sonne aus ihren Stralen, und die
Wahrheit aus ihrem Segen auf eine eigne, besonders
überzeugende Weise kennen gelernt haben, und an ih-
rem Daseyn so wenig als an seinem zweifeln kön-
nen. So lange das Samenkorn in der Erde schläft, mag
der Vorübergehende nicht wissen, was gesäet ist: aber
wenn das Fruchtkorn in seiner Herrlichkeit dasteht,
dann bedarf es keines Fragens mehr, was man ausgesäet
hatte. Diesen Erfahrungsbeweis der göttlichen
Wahrheit hat auch Jesus nachdrucksam empfohlen, und

wenn

Thun geſchickter zum Verſtehen? Lernt es nicht durch
Gehorſam am beſten den Gehorſam, den Vater und noch
vieles Andere kennen? Darum ſo laſst uns auch in die-
ſem Sinn Kinder werden, um in das Reich der Wahrheit
einzugehen.

Endlich wird doch ein Jünger Jeſu die bedeu-
tende Lehre ſeines Herrn: Wer hat, dem wird gegeben,
wer im Geringen treu iſt, dem wird Groſſes anvertraut
werden
, nicht auſſer Acht gelaſſen, und alſo durch Voll-
bringung dieſer Lehre erfahren haben, daſs die Treue
gegen die geringern Erkenntniſſe uns den Schlüſſel zu
höheren verſchaffe.

Die Wahrheit kann 4) ohne Erfahrung und
Trübſal nicht ganz unſer werden
. Wer die unzwey-
deutigen wahrhaft göttlichen Früchte der Wahrheit,
Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlich-
keit, Gütigkeit, Glaube, Sanftmuth, Lau-
terkeit
(Gal. V. 22. 23.) in ſich hat, und alſo das himm-
liſche Reich aus Erfahrung kennet, wird den Baum aus
den Früchten, die Sonne aus ihren Stralen, und die
Wahrheit aus ihrem Segen auf eine eigne, beſonders
überzeugende Weiſe kennen gelernt haben, und an ih-
rem Daſeyn ſo wenig als an ſeinem zweifeln kön-
nen. So lange das Samenkorn in der Erde ſchläft, mag
der Vorübergehende nicht wiſſen, was geſäet iſt: aber
wenn das Fruchtkorn in ſeiner Herrlichkeit daſteht,
dann bedarf es keines Fragens mehr, was man ausgeſäet
hatte. Dieſen Erfahrungsbeweis der göttlichen
Wahrheit hat auch Jeſus nachdruckſam empfohlen, und

wenn
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0040" n="26"/>
Thun ge&#x017F;chickter zum Ver&#x017F;tehen? Lernt es nicht durch<lb/>
Gehor&#x017F;am am be&#x017F;ten den <hi rendition="#i">Gehor&#x017F;am</hi>, den <hi rendition="#i">Vater</hi> und noch<lb/><hi rendition="#i">vieles Andere</hi> kennen? Darum &#x017F;o la&#x017F;st uns auch in die-<lb/>
&#x017F;em Sinn Kinder werden, um in das Reich der Wahrheit<lb/>
einzugehen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#i">Endlich</hi> wird doch ein Jünger Je&#x017F;u die bedeu-<lb/>
tende Lehre &#x017F;eines Herrn: <hi rendition="#i">Wer hat, dem wird gegeben,<lb/>
wer im Geringen treu i&#x017F;t, dem wird Gro&#x017F;&#x017F;es anvertraut<lb/>
werden</hi>, nicht au&#x017F;&#x017F;er Acht gela&#x017F;&#x017F;en, und al&#x017F;o durch Voll-<lb/>
bringung die&#x017F;er Lehre erfahren haben, da&#x017F;s die Treue<lb/>
gegen die geringern Erkenntni&#x017F;&#x017F;e uns den Schlü&#x017F;&#x017F;el zu<lb/>
höheren ver&#x017F;chaffe.</p><lb/>
          <p>Die Wahrheit kann 4) ohne <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Erfahrung</hi> und<lb/><hi rendition="#g">Trüb&#x017F;al</hi> nicht ganz un&#x017F;er werden</hi>. Wer die unzwey-<lb/>
deutigen wahrhaft göttlichen <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Früchte</hi> der <hi rendition="#g">Wahrheit,<lb/>
Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlich-<lb/>
keit, Gütigkeit, Glaube, Sanftmuth, Lau-<lb/>
terkeit</hi></hi> (Gal. V. 22. 23.) in &#x017F;ich hat, und al&#x017F;o das himm-<lb/>
li&#x017F;che Reich aus Erfahrung kennet, wird den Baum aus<lb/>
den Früchten, die Sonne aus ihren Stralen, und die<lb/>
Wahrheit aus ihrem Segen auf eine eigne, be&#x017F;onders<lb/>
überzeugende Wei&#x017F;e kennen gelernt haben, und an ih-<lb/>
rem Da&#x017F;eyn &#x017F;o wenig als an &#x017F;einem zweifeln kön-<lb/>
nen. So lange das <hi rendition="#i">Samenkorn</hi> in der Erde &#x017F;chläft, mag<lb/>
der Vorübergehende nicht wi&#x017F;&#x017F;en, was ge&#x017F;äet i&#x017F;t: aber<lb/>
wenn das <hi rendition="#i">Fruchtkorn</hi> in &#x017F;einer Herrlichkeit da&#x017F;teht,<lb/>
dann bedarf es keines Fragens mehr, was man ausge&#x017F;äet<lb/>
hatte. Die&#x017F;en <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Erfahrungsbeweis</hi></hi> der göttlichen<lb/>
Wahrheit hat auch Je&#x017F;us nachdruck&#x017F;am empfohlen, und<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wenn</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[26/0040] Thun geſchickter zum Verſtehen? Lernt es nicht durch Gehorſam am beſten den Gehorſam, den Vater und noch vieles Andere kennen? Darum ſo laſst uns auch in die- ſem Sinn Kinder werden, um in das Reich der Wahrheit einzugehen. Endlich wird doch ein Jünger Jeſu die bedeu- tende Lehre ſeines Herrn: Wer hat, dem wird gegeben, wer im Geringen treu iſt, dem wird Groſſes anvertraut werden, nicht auſſer Acht gelaſſen, und alſo durch Voll- bringung dieſer Lehre erfahren haben, daſs die Treue gegen die geringern Erkenntniſſe uns den Schlüſſel zu höheren verſchaffe. Die Wahrheit kann 4) ohne Erfahrung und Trübſal nicht ganz unſer werden. Wer die unzwey- deutigen wahrhaft göttlichen Früchte der Wahrheit, Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlich- keit, Gütigkeit, Glaube, Sanftmuth, Lau- terkeit (Gal. V. 22. 23.) in ſich hat, und alſo das himm- liſche Reich aus Erfahrung kennet, wird den Baum aus den Früchten, die Sonne aus ihren Stralen, und die Wahrheit aus ihrem Segen auf eine eigne, beſonders überzeugende Weiſe kennen gelernt haben, und an ih- rem Daſeyn ſo wenig als an ſeinem zweifeln kön- nen. So lange das Samenkorn in der Erde ſchläft, mag der Vorübergehende nicht wiſſen, was geſäet iſt: aber wenn das Fruchtkorn in ſeiner Herrlichkeit daſteht, dann bedarf es keines Fragens mehr, was man ausgeſäet hatte. Dieſen Erfahrungsbeweis der göttlichen Wahrheit hat auch Jeſus nachdruckſam empfohlen, und wenn

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_prediger_1791
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_prediger_1791/40
Zitationshilfe: Sailer, Johann Michael: Kurzgefaßte Erinnerungen an junge Prediger. München, 1791, S. 26. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_prediger_1791/40>, abgerufen am 07.05.2021.