Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sailer, Johann Michael: Kurzgefaßte Erinnerungen an junge Prediger. München, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite

und alle gesund gemacht, die vom Satan gedrückt wa-
ren, den ihr ans Kreuz geschlagen und getödtet, den
aber Gott am dritten Tage auferweckt und vor uns of-
fenbart hat) dieser Jesus gab uns den Auftrag, dem Vol-
ke zu predigen und zu bezeugen, dass Er es ist, den
Gott zum Richter der Lebendigen und Todten bestellt
hat. Diesem geben alle Propheten Zeugniss, dass alle,
die an Ihn glauben, auf seinen Namen hin Verzeihung
ihrer Sünden erhalten
. Dass die übrigen Apostel die
nämliche Botschaft an die Menschen brachten, bedarf
keines Beweises. Dass aber diese Botschaft für Sünder
die froheste sey, wird kein Mensch läugnen wollen, der
sich unter die Sünder zählen muss; und wer muss sich
nicht darunter zählen?

Ein christlicher Prediger wird also 2) als Oekonom
im Hause Gottes nicht geschehen lassen, dass jemand ei-
nen andern Grund in der Kirche, in dem Hause Gottes,
legen wolle, als der da gelegt ist, und der der einzige
wahre Grund ist, ausser dem und ohne den kein Heil
ist
. Diesen Grund wollte Petrus gelegt wissen:
Apostg. IV. 11. 12. "Dieser, (Jesus) den Gott von den
Todten auferweckt, dieser ist der Stein, den ihr Bau-
leute verworfen habt, und der zum Eckstein gewor-
den ist, und es ist in keinem andern Heil, und es ist den
Menschen kein anderer Namen gegeben, in dem wir se-
lig werden können." Diesen Grund wollte Paulus
gelegt wissen: "Wir sind Gottes Mitarbeiter, ihr seyd
Gottes Acker, Gottes Gebäude. Nach der Gnade Got-
tes, die mir gegeben worden, habe ich als ein weiser
Baumeister das Fundament gelegt. Ein anderer bauet

nur
A 2

und alle geſund gemacht, die vom Satan gedrückt wa-
ren, den ihr ans Kreuz geſchlagen und getödtet, den
aber Gott am dritten Tage auferweckt und vor uns of-
fenbart hat) dieſer Jeſus gab uns den Auftrag, dem Vol-
ke zu predigen und zu bezeugen, daſs Er es iſt, den
Gott zum Richter der Lebendigen und Todten beſtellt
hat. Dieſem geben alle Propheten Zeugniſs, daſs alle,
die an Ihn glauben, auf ſeinen Namen hin Verzeihung
ihrer Sünden erhalten
. Daſs die übrigen Apoſtel die
nämliche Botſchaft an die Menſchen brachten, bedarf
keines Beweiſes. Daſs aber dieſe Botſchaft für Sünder
die froheſte ſey, wird kein Menſch läugnen wollen, der
ſich unter die Sünder zählen muſs; und wer muſs ſich
nicht darunter zählen?

Ein chriſtlicher Prediger wird alſo 2) als Oekonom
im Hauſe Gottes nicht geſchehen laſſen, daſs jemand ei-
nen andern Grund in der Kirche, in dem Hauſe Gottes,
legen wolle, als der da gelegt iſt, und der der einzige
wahre Grund iſt, auſſer dem und ohne den kein Heil
iſt
. Dieſen Grund wollte Petrus gelegt wiſſen:
Apoſtg. IV. 11. 12. „Dieſer, (Jeſus) den Gott von den
Todten auferweckt, dieſer iſt der Stein, den ihr Bau-
leute verworfen habt, und der zum Eckſtein gewor-
den iſt, und es iſt in keinem andern Heil, und es iſt den
Menſchen kein anderer Namen gegeben, in dem wir ſe-
lig werden können.“ Dieſen Grund wollte Paulus
gelegt wiſſen: „Wir ſind Gottes Mitarbeiter, ihr ſeyd
Gottes Acker, Gottes Gebäude. Nach der Gnade Got-
tes, die mir gegeben worden, habe ich als ein weiſer
Baumeiſter das Fundament gelegt. Ein anderer bauet

nur
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0017" n="3"/>
und alle ge&#x017F;und gemacht, die vom Satan gedrückt wa-<lb/>
ren, den ihr ans Kreuz ge&#x017F;chlagen und getödtet, den<lb/>
aber Gott am dritten Tage auferweckt und vor uns of-<lb/>
fenbart hat) die&#x017F;er Je&#x017F;us gab uns den Auftrag, dem Vol-<lb/>
ke zu predigen und zu bezeugen, da&#x017F;s Er es i&#x017F;t, den<lb/>
Gott zum Richter der Lebendigen und Todten be&#x017F;tellt<lb/>
hat. <hi rendition="#i">Die&#x017F;em geben alle Propheten Zeugni&#x017F;s, da&#x017F;s alle,<lb/>
die an Ihn glauben, auf &#x017F;einen Namen hin Verzeihung<lb/>
ihrer Sünden erhalten</hi>. Da&#x017F;s die übrigen Apo&#x017F;tel die<lb/>
nämliche Bot&#x017F;chaft an die Men&#x017F;chen brachten, bedarf<lb/>
keines Bewei&#x017F;es. Da&#x017F;s aber die&#x017F;e Bot&#x017F;chaft für Sünder<lb/>
die <hi rendition="#i">frohe&#x017F;te</hi> &#x017F;ey, wird kein Men&#x017F;ch läugnen wollen, der<lb/>
&#x017F;ich unter die Sünder zählen mu&#x017F;s; und wer mu&#x017F;s &#x017F;ich<lb/>
nicht darunter zählen?</p><lb/>
          <p>Ein chri&#x017F;tlicher Prediger wird al&#x017F;o 2) als <hi rendition="#i">Oekonom<lb/>
im Hau&#x017F;e Gottes nicht ge&#x017F;chehen la&#x017F;&#x017F;en, da&#x017F;s jemand ei-<lb/>
nen andern Grund in der Kirche, in dem Hau&#x017F;e Gottes,<lb/>
legen wolle, als der da gelegt i&#x017F;t, und der der einzige<lb/>
wahre Grund i&#x017F;t, au&#x017F;&#x017F;er dem und ohne den kein Heil<lb/>
i&#x017F;t</hi>. Die&#x017F;en Grund wollte <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Petrus</hi></hi> gelegt wi&#x017F;&#x017F;en:<lb/>
Apo&#x017F;tg. IV. 11. 12. &#x201E;Die&#x017F;er, (Je&#x017F;us) den Gott von den<lb/>
Todten auferweckt, die&#x017F;er i&#x017F;t der Stein, den ihr Bau-<lb/>
leute verworfen habt, und der zum Eck&#x017F;tein gewor-<lb/>
den i&#x017F;t, und es i&#x017F;t in keinem andern Heil, und es i&#x017F;t den<lb/>
Men&#x017F;chen kein anderer Namen gegeben, in dem wir &#x017F;e-<lb/>
lig werden können.&#x201C; Die&#x017F;en Grund wollte <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Paulus</hi></hi><lb/>
gelegt wi&#x017F;&#x017F;en: &#x201E;Wir &#x017F;ind Gottes Mitarbeiter, ihr &#x017F;eyd<lb/>
Gottes Acker, Gottes Gebäude. Nach der Gnade Got-<lb/>
tes, die mir gegeben worden, habe ich als ein wei&#x017F;er<lb/>
Baumei&#x017F;ter das Fundament gelegt. Ein anderer bauet<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 2</fw><fw place="bottom" type="catch">nur</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0017] und alle geſund gemacht, die vom Satan gedrückt wa- ren, den ihr ans Kreuz geſchlagen und getödtet, den aber Gott am dritten Tage auferweckt und vor uns of- fenbart hat) dieſer Jeſus gab uns den Auftrag, dem Vol- ke zu predigen und zu bezeugen, daſs Er es iſt, den Gott zum Richter der Lebendigen und Todten beſtellt hat. Dieſem geben alle Propheten Zeugniſs, daſs alle, die an Ihn glauben, auf ſeinen Namen hin Verzeihung ihrer Sünden erhalten. Daſs die übrigen Apoſtel die nämliche Botſchaft an die Menſchen brachten, bedarf keines Beweiſes. Daſs aber dieſe Botſchaft für Sünder die froheſte ſey, wird kein Menſch läugnen wollen, der ſich unter die Sünder zählen muſs; und wer muſs ſich nicht darunter zählen? Ein chriſtlicher Prediger wird alſo 2) als Oekonom im Hauſe Gottes nicht geſchehen laſſen, daſs jemand ei- nen andern Grund in der Kirche, in dem Hauſe Gottes, legen wolle, als der da gelegt iſt, und der der einzige wahre Grund iſt, auſſer dem und ohne den kein Heil iſt. Dieſen Grund wollte Petrus gelegt wiſſen: Apoſtg. IV. 11. 12. „Dieſer, (Jeſus) den Gott von den Todten auferweckt, dieſer iſt der Stein, den ihr Bau- leute verworfen habt, und der zum Eckſtein gewor- den iſt, und es iſt in keinem andern Heil, und es iſt den Menſchen kein anderer Namen gegeben, in dem wir ſe- lig werden können.“ Dieſen Grund wollte Paulus gelegt wiſſen: „Wir ſind Gottes Mitarbeiter, ihr ſeyd Gottes Acker, Gottes Gebäude. Nach der Gnade Got- tes, die mir gegeben worden, habe ich als ein weiſer Baumeiſter das Fundament gelegt. Ein anderer bauet nur A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_prediger_1791
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_prediger_1791/17
Zitationshilfe: Sailer, Johann Michael: Kurzgefaßte Erinnerungen an junge Prediger. München, 1791, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_prediger_1791/17>, abgerufen am 19.05.2021.