Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 1. Erfurt, 1753.

Bild:
<< vorherige Seite

1. Cap. Von Anlegung
werden, deren Beschreibung und Nutzen aus dem
Englischen übersetzet ist. Nürnberg 1747.

Desgleichen auch Icones Plantarum cum
explicationibus & animaduersionibus Schmi-
delii,
von Georg Wolfgang Knorren heraus-
gegeben zu Nürnberg 1747.

Es ist auch bereits im Jahr 1734 in meinem
edirten lebendigen Kräuter-Buche, in welchem ich
sonderlich die Cultur der Kräuter beschrieben, von
Aufbehaltung und Samlung derer Samen eines
und das andere erinnert worden; nachdem aber
der Verleger mit Tode abgegangen, und kein
Exemplar für das Geld mehr zu haben ist, so wil
ich eines und das andere hieraus anmerken, was
ich hier für nöthig erachte.

Zu denen fremden und einheimischen Sa-
men wäre auch nöthig, daß sowol die Herren Bo-
tanici,
Samen-Händler, Oeconomi und Gärt-
ner, ein besonderes Schränklein in mit darzu ge-
machten kleinen Fächern oder Gläsern sich anschaf-
feten, in welchen allerhand Sorten von bemelde-
ten Samen, die nur zu haben und zu bekommen
sind, nach alphabetischer Ordnung und mit Zu-
schreibung derer deutschen und lateinischen Na-
men gestellet werden könten.

Weil nun zur Erlernung und Kentnis aller
Samen nichts bessers ist, als die öftere Beschau-
ung, so sol ein fleißiger Botanicus u. d. gl. ohne der-
gleichen Schränklein zu haben, sich nicht leicht fin-
den lassen, wie er denn auch von allen, sie seyn
Fremde oder Einheimische, gar leicht ein weniges

da-

1. Cap. Von Anlegung
werden, deren Beſchreibung und Nutzen aus dem
Engliſchen uͤberſetzet iſt. Nuͤrnberg 1747.

Desgleichen auch Icones Plantarum cum
explicationibus & animaduerſionibus Schmi-
delii,
von Georg Wolfgang Knorren heraus-
gegeben zu Nuͤrnberg 1747.

Es iſt auch bereits im Jahr 1734 in meinem
edirten lebendigen Kraͤuter-Buche, in welchem ich
ſonderlich die Cultur der Kraͤuter beſchrieben, von
Aufbehaltung und Samlung derer Samen eines
und das andere erinnert worden; nachdem aber
der Verleger mit Tode abgegangen, und kein
Exemplar fuͤr das Geld mehr zu haben iſt, ſo wil
ich eines und das andere hieraus anmerken, was
ich hier fuͤr noͤthig erachte.

Zu denen fremden und einheimiſchen Sa-
men waͤre auch noͤthig, daß ſowol die Herren Bo-
tanici,
Samen-Haͤndler, Oeconomi und Gaͤrt-
ner, ein beſonderes Schraͤnklein in mit darzu ge-
machten kleinen Faͤchern oder Glaͤſern ſich anſchaf-
feten, in welchen allerhand Sorten von bemelde-
ten Samen, die nur zu haben und zu bekommen
ſind, nach alphabetiſcher Ordnung und mit Zu-
ſchreibung derer deutſchen und lateiniſchen Na-
men geſtellet werden koͤnten.

Weil nun zur Erlernung und Kentnis aller
Samen nichts beſſers iſt, als die oͤftere Beſchau-
ung, ſo ſol ein fleißiger Botanicus u. d. gl. ohne der-
gleichen Schraͤnklein zu haben, ſich nicht leicht fin-
den laſſen, wie er denn auch von allen, ſie ſeyn
Fremde oder Einheimiſche, gar leicht ein weniges

da-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0025" n="4"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">1. Cap. Von Anlegung</hi></fw><lb/>
werden, deren Be&#x017F;chreibung und Nutzen aus dem<lb/>
Engli&#x017F;chen u&#x0364;ber&#x017F;etzet i&#x017F;t. Nu&#x0364;rnberg 1747.</p><lb/>
        <p>Desgleichen auch <hi rendition="#aq">Icones Plantarum cum<lb/>
explicationibus &amp; animaduer&#x017F;ionibus Schmi-<lb/>
delii,</hi> von Georg Wolfgang <hi rendition="#fr">Knorren</hi> heraus-<lb/>
gegeben zu Nu&#x0364;rnberg 1747.</p><lb/>
        <p>Es i&#x017F;t auch bereits im Jahr 1734 in meinem<lb/>
edirten lebendigen Kra&#x0364;uter-Buche, in welchem ich<lb/>
&#x017F;onderlich die Cultur der Kra&#x0364;uter be&#x017F;chrieben, von<lb/>
Aufbehaltung und Samlung derer Samen eines<lb/>
und das andere erinnert worden; nachdem aber<lb/>
der Verleger mit Tode abgegangen, und kein<lb/>
Exemplar fu&#x0364;r das Geld mehr zu haben i&#x017F;t, &#x017F;o wil<lb/>
ich eines und das andere hieraus anmerken, was<lb/>
ich hier fu&#x0364;r no&#x0364;thig erachte.</p><lb/>
        <p>Zu denen fremden und einheimi&#x017F;chen Sa-<lb/>
men wa&#x0364;re auch no&#x0364;thig, daß &#x017F;owol die Herren <hi rendition="#aq">Bo-<lb/>
tanici,</hi> Samen-Ha&#x0364;ndler, <hi rendition="#aq">Oeconomi</hi> und Ga&#x0364;rt-<lb/>
ner, ein be&#x017F;onderes Schra&#x0364;nklein in mit darzu ge-<lb/>
machten kleinen Fa&#x0364;chern oder Gla&#x0364;&#x017F;ern &#x017F;ich an&#x017F;chaf-<lb/>
feten, in welchen allerhand Sorten von bemelde-<lb/>
ten Samen, die nur zu haben und zu bekommen<lb/>
&#x017F;ind, nach alphabeti&#x017F;cher Ordnung und mit Zu-<lb/>
&#x017F;chreibung derer deut&#x017F;chen und lateini&#x017F;chen Na-<lb/>
men ge&#x017F;tellet werden ko&#x0364;nten.</p><lb/>
        <p>Weil nun zur Erlernung und Kentnis aller<lb/>
Samen nichts be&#x017F;&#x017F;ers i&#x017F;t, als die o&#x0364;ftere Be&#x017F;chau-<lb/>
ung, &#x017F;o &#x017F;ol ein fleißiger <hi rendition="#aq">Botanicus</hi> u. d. gl. ohne der-<lb/>
gleichen Schra&#x0364;nklein zu haben, &#x017F;ich nicht leicht fin-<lb/>
den la&#x017F;&#x017F;en, wie er denn auch von allen, &#x017F;ie &#x017F;eyn<lb/>
Fremde oder Einheimi&#x017F;che, gar leicht ein weniges<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">da-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[4/0025] 1. Cap. Von Anlegung werden, deren Beſchreibung und Nutzen aus dem Engliſchen uͤberſetzet iſt. Nuͤrnberg 1747. Desgleichen auch Icones Plantarum cum explicationibus & animaduerſionibus Schmi- delii, von Georg Wolfgang Knorren heraus- gegeben zu Nuͤrnberg 1747. Es iſt auch bereits im Jahr 1734 in meinem edirten lebendigen Kraͤuter-Buche, in welchem ich ſonderlich die Cultur der Kraͤuter beſchrieben, von Aufbehaltung und Samlung derer Samen eines und das andere erinnert worden; nachdem aber der Verleger mit Tode abgegangen, und kein Exemplar fuͤr das Geld mehr zu haben iſt, ſo wil ich eines und das andere hieraus anmerken, was ich hier fuͤr noͤthig erachte. Zu denen fremden und einheimiſchen Sa- men waͤre auch noͤthig, daß ſowol die Herren Bo- tanici, Samen-Haͤndler, Oeconomi und Gaͤrt- ner, ein beſonderes Schraͤnklein in mit darzu ge- machten kleinen Faͤchern oder Glaͤſern ſich anſchaf- feten, in welchen allerhand Sorten von bemelde- ten Samen, die nur zu haben und zu bekommen ſind, nach alphabetiſcher Ordnung und mit Zu- ſchreibung derer deutſchen und lateiniſchen Na- men geſtellet werden koͤnten. Weil nun zur Erlernung und Kentnis aller Samen nichts beſſers iſt, als die oͤftere Beſchau- ung, ſo ſol ein fleißiger Botanicus u. d. gl. ohne der- gleichen Schraͤnklein zu haben, ſich nicht leicht fin- den laſſen, wie er denn auch von allen, ſie ſeyn Fremde oder Einheimiſche, gar leicht ein weniges da-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753/25
Zitationshilfe: Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 1. Erfurt, 1753, S. 4. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753/25>, abgerufen am 18.04.2024.