Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 1. Erfurt, 1753.

Bild:
<< vorherige Seite

des Samen-Cabinets.
Namen, wenn ich Gewißheit davon haben wolte,
ein weitläuftiges Nachsuchen und eben keine ge-
ringe und leichte Arbeit verursachete. Derowegen
muste ich unterweilen Unterricht einholen, wovon
im nachfolgenden ein mehreres zu ersehen seyn
wird.

Es ist ohne mein Erinnern satsam bekant,
daß bey jetzigen Zeiten die Botanic in sehr hohen
Grad gestiegen, mithin hat man die schönste Ge-
legenheit, durch Anschaffung derer neuerlich her-
ausgekommenen botanischen Werke die Botanic
zu erlernen, unter welchen erstlich anzuführen des
hiesigen und berühmten Hrn. D. und Prof. Knip-
hofs, der Arzeney-Wissenschaft und Natur-Lehre
öffentlichen Lehrers, wie auch der Kayserl. Acade-
mie und des Jnspections-Collegii hiesigen Evan-
gel. Waisenhauses hochansehnlichen Mitgliedes,
im Jahr 1733 edirtes lebendiges Officinal-Kräu-
terbuch, worinnen die von ihm inventirten Abdrü-
cke von den lebendigen Kräutern selbst abgedruckt
und auf das Papier gebracht worden, mithin we-
gen der Zeichnung, die die Natur selbst giebt, hier-
innen nicht hat können gefehlt werden, indem das
Gewächse oder das Kräuterich selbst solche auf das
accurateste gegeben, daß sie keinem Kupferstich et-
was nachgeben wird.

Ferner Phytanthoza iconographia Wein-
manniana. Augustae Vindelicorum
1734.

Item Elisabeth Blackwells auserlesenes Kräu-
terbuch, oder Samlung der Gewächse, die zum Ar-
zeney-Gebrauch in denen Apotheken auf behalten

wer-
A 2

des Samen-Cabinets.
Namen, wenn ich Gewißheit davon haben wolte,
ein weitlaͤuftiges Nachſuchen und eben keine ge-
ringe und leichte Arbeit verurſachete. Derowegen
muſte ich unterweilen Unterricht einholen, wovon
im nachfolgenden ein mehreres zu erſehen ſeyn
wird.

Es iſt ohne mein Erinnern ſatſam bekant,
daß bey jetzigen Zeiten die Botanic in ſehr hohen
Grad geſtiegen, mithin hat man die ſchoͤnſte Ge-
legenheit, durch Anſchaffung derer neuerlich her-
ausgekommenen botaniſchen Werke die Botanic
zu erlernen, unter welchen erſtlich anzufuͤhren des
hieſigen und beruͤhmten Hrn. D. und Prof. Knip-
hofs, der Arzeney-Wiſſenſchaft und Natur-Lehre
oͤffentlichen Lehrers, wie auch der Kayſerl. Acade-
mie und des Jnſpections-Collegii hieſigen Evan-
gel. Waiſenhauſes hochanſehnlichen Mitgliedes,
im Jahr 1733 edirtes lebendiges Officinal-Kraͤu-
terbuch, worinnen die von ihm inventirten Abdruͤ-
cke von den lebendigen Kraͤutern ſelbſt abgedruckt
und auf das Papier gebracht worden, mithin we-
gen der Zeichnung, die die Natur ſelbſt giebt, hier-
innen nicht hat koͤnnen gefehlt werden, indem das
Gewaͤchſe oder das Kraͤuterich ſelbſt ſolche auf das
accurateſte gegeben, daß ſie keinem Kupferſtich et-
was nachgeben wird.

Ferner Phytanthoza iconographia Wein-
manniana. Auguſtæ Vindelicorum
1734.

Item Eliſabeth Blackwells auserleſenes Kraͤu-
terbuch, oder Samlung der Gewaͤchſe, die zum Ar-
zeney-Gebrauch in denen Apotheken auf behalten

wer-
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0024" n="3"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">des Samen-Cabinets.</hi></fw><lb/>
Namen, wenn ich Gewißheit davon haben wolte,<lb/>
ein weitla&#x0364;uftiges Nach&#x017F;uchen und eben keine ge-<lb/>
ringe und leichte Arbeit verur&#x017F;achete. Derowegen<lb/>
mu&#x017F;te ich unterweilen Unterricht einholen, wovon<lb/>
im nachfolgenden ein mehreres zu er&#x017F;ehen &#x017F;eyn<lb/>
wird.</p><lb/>
        <p>Es i&#x017F;t ohne mein Erinnern &#x017F;at&#x017F;am bekant,<lb/>
daß bey jetzigen Zeiten die Botanic in &#x017F;ehr hohen<lb/>
Grad ge&#x017F;tiegen, mithin hat man die &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;te Ge-<lb/>
legenheit, durch An&#x017F;chaffung derer neuerlich her-<lb/>
ausgekommenen botani&#x017F;chen Werke die Botanic<lb/>
zu erlernen, unter welchen er&#x017F;tlich anzufu&#x0364;hren des<lb/>
hie&#x017F;igen und beru&#x0364;hmten Hrn. D. und Prof. Knip-<lb/>
hofs, der Arzeney-Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft und Natur-Lehre<lb/>
o&#x0364;ffentlichen Lehrers, wie auch der Kay&#x017F;erl. Acade-<lb/>
mie und des Jn&#x017F;pections-Collegii hie&#x017F;igen Evan-<lb/>
gel. Wai&#x017F;enhau&#x017F;es hochan&#x017F;ehnlichen Mitgliedes,<lb/>
im Jahr 1733 edirtes lebendiges Officinal-Kra&#x0364;u-<lb/>
terbuch, worinnen die von ihm inventirten Abdru&#x0364;-<lb/>
cke von den lebendigen Kra&#x0364;utern &#x017F;elb&#x017F;t abgedruckt<lb/>
und auf das Papier gebracht worden, mithin we-<lb/>
gen der Zeichnung, die die Natur &#x017F;elb&#x017F;t giebt, hier-<lb/>
innen nicht hat ko&#x0364;nnen gefehlt werden, indem das<lb/>
Gewa&#x0364;ch&#x017F;e oder das Kra&#x0364;uterich &#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;olche auf das<lb/>
accurate&#x017F;te gegeben, daß &#x017F;ie keinem Kupfer&#x017F;tich et-<lb/>
was nachgeben wird.</p><lb/>
        <p>Ferner <hi rendition="#aq">Phytanthoza iconographia Wein-<lb/>
manniana. Augu&#x017F;tæ Vindelicorum</hi> 1734.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#aq">Item</hi> Eli&#x017F;abeth Blackwells auserle&#x017F;enes Kra&#x0364;u-<lb/>
terbuch, oder Samlung der Gewa&#x0364;ch&#x017F;e, die zum Ar-<lb/>
zeney-Gebrauch in denen Apotheken auf behalten<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 2</fw><fw place="bottom" type="catch">wer-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0024] des Samen-Cabinets. Namen, wenn ich Gewißheit davon haben wolte, ein weitlaͤuftiges Nachſuchen und eben keine ge- ringe und leichte Arbeit verurſachete. Derowegen muſte ich unterweilen Unterricht einholen, wovon im nachfolgenden ein mehreres zu erſehen ſeyn wird. Es iſt ohne mein Erinnern ſatſam bekant, daß bey jetzigen Zeiten die Botanic in ſehr hohen Grad geſtiegen, mithin hat man die ſchoͤnſte Ge- legenheit, durch Anſchaffung derer neuerlich her- ausgekommenen botaniſchen Werke die Botanic zu erlernen, unter welchen erſtlich anzufuͤhren des hieſigen und beruͤhmten Hrn. D. und Prof. Knip- hofs, der Arzeney-Wiſſenſchaft und Natur-Lehre oͤffentlichen Lehrers, wie auch der Kayſerl. Acade- mie und des Jnſpections-Collegii hieſigen Evan- gel. Waiſenhauſes hochanſehnlichen Mitgliedes, im Jahr 1733 edirtes lebendiges Officinal-Kraͤu- terbuch, worinnen die von ihm inventirten Abdruͤ- cke von den lebendigen Kraͤutern ſelbſt abgedruckt und auf das Papier gebracht worden, mithin we- gen der Zeichnung, die die Natur ſelbſt giebt, hier- innen nicht hat koͤnnen gefehlt werden, indem das Gewaͤchſe oder das Kraͤuterich ſelbſt ſolche auf das accurateſte gegeben, daß ſie keinem Kupferſtich et- was nachgeben wird. Ferner Phytanthoza iconographia Wein- manniana. Auguſtæ Vindelicorum 1734. Item Eliſabeth Blackwells auserleſenes Kraͤu- terbuch, oder Samlung der Gewaͤchſe, die zum Ar- zeney-Gebrauch in denen Apotheken auf behalten wer- A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753/24
Zitationshilfe: Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 1. Erfurt, 1753, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753/24>, abgerufen am 16.04.2024.