Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 1. Erfurt, 1753.

Bild:
<< vorherige Seite


Geneigter Leser!

Hier überliefere dir gegenwärtige
Abhandlung von allerhand Sä-
mereyen, welche ich lediglich zum
Dienst und Nutzen des Nächsten
verfertigt und herausgegeben. Anfänglich war
ich nur willens, eine Nachricht von dem neuer-
fundenen Samen-Cabinet nebst dem Verzeich-
nis derer in demselben befindlichen Samen dru-
cken zu lassen. Hiezu wurde ich durch den gelehr-
ten und berühmten Geheimden Rath und Canz-
ler der Universität Halle, Hrn. Christ. Frey-
herrn von Wolf, in dessen Tractat von der wun-
derbaren Vermehrung des Geträydes aufge-
muntert, alwo er gleich in dem ersten Capitel
§. 1. folgendes erinnert: "Es wäre zu wünschen,
"daß diejenigen, welche durch neue Erfindun-
"gen dem Wachsthum der Wissenschaften und
"Künsten befördern, jederzeit aufrichtig heraus-
"sagten, nicht allein wie sie auf ihre Erfindung
"kommen, sondern auch was ihnen dazu An-

"laß


Geneigter Leſer!

Hier uͤberliefere dir gegenwaͤrtige
Abhandlung von allerhand Saͤ-
mereyen, welche ich lediglich zum
Dienſt und Nutzen des Naͤchſten
verfertigt und herausgegeben. Anfaͤnglich war
ich nur willens, eine Nachricht von dem neuer-
fundenen Samen-Cabinet nebſt dem Verzeich-
nis derer in demſelben befindlichen Samen dru-
cken zu laſſen. Hiezu wurde ich durch den gelehr-
ten und beruͤhmten Geheimden Rath und Canz-
ler der Univerſitaͤt Halle, Hrn. Chriſt. Frey-
herrn von Wolf, in deſſen Tractat von der wun-
derbaren Vermehrung des Getraͤydes aufge-
muntert, alwo er gleich in dem erſten Capitel
§. 1. folgendes erinnert: ”Es waͤre zu wuͤnſchen,
„daß diejenigen, welche durch neue Erfindun-
„gen dem Wachsthum der Wiſſenſchaften und
„Kuͤnſten befoͤrdern, jederzeit aufrichtig heraus-
„ſagten, nicht allein wie ſie auf ihre Erfindung
„kommen, ſondern auch was ihnen dazu An-

„laß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0014"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <salute> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Geneigter Le&#x017F;er!</hi> </hi> </salute><lb/>
        <p><hi rendition="#in">H</hi>ier u&#x0364;berliefere dir gegenwa&#x0364;rtige<lb/>
Abhandlung von allerhand Sa&#x0364;-<lb/>
mereyen, welche ich lediglich zum<lb/>
Dien&#x017F;t und Nutzen des Na&#x0364;ch&#x017F;ten<lb/>
verfertigt und herausgegeben. Anfa&#x0364;nglich war<lb/>
ich nur willens, eine Nachricht von dem neuer-<lb/>
fundenen Samen-Cabinet neb&#x017F;t dem Verzeich-<lb/>
nis derer in dem&#x017F;elben befindlichen Samen dru-<lb/>
cken zu la&#x017F;&#x017F;en. Hiezu wurde ich durch den gelehr-<lb/>
ten und beru&#x0364;hmten Geheimden Rath und Canz-<lb/>
ler der Univer&#x017F;ita&#x0364;t Halle, Hrn. Chri&#x017F;t. Frey-<lb/>
herrn von Wolf, in de&#x017F;&#x017F;en Tractat von der wun-<lb/>
derbaren Vermehrung des Getra&#x0364;ydes aufge-<lb/>
muntert, alwo er gleich in dem er&#x017F;ten Capitel<lb/>
§. 1. folgendes erinnert: &#x201D;Es wa&#x0364;re zu wu&#x0364;n&#x017F;chen,<lb/>
&#x201E;daß diejenigen, welche durch neue Erfindun-<lb/>
&#x201E;gen dem Wachsthum der Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften und<lb/>
&#x201E;Ku&#x0364;n&#x017F;ten befo&#x0364;rdern, jederzeit aufrichtig heraus-<lb/>
&#x201E;&#x017F;agten, nicht allein wie &#x017F;ie auf ihre Erfindung<lb/>
&#x201E;kommen, &#x017F;ondern auch was ihnen dazu An-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x201E;laß</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0014] Geneigter Leſer! Hier uͤberliefere dir gegenwaͤrtige Abhandlung von allerhand Saͤ- mereyen, welche ich lediglich zum Dienſt und Nutzen des Naͤchſten verfertigt und herausgegeben. Anfaͤnglich war ich nur willens, eine Nachricht von dem neuer- fundenen Samen-Cabinet nebſt dem Verzeich- nis derer in demſelben befindlichen Samen dru- cken zu laſſen. Hiezu wurde ich durch den gelehr- ten und beruͤhmten Geheimden Rath und Canz- ler der Univerſitaͤt Halle, Hrn. Chriſt. Frey- herrn von Wolf, in deſſen Tractat von der wun- derbaren Vermehrung des Getraͤydes aufge- muntert, alwo er gleich in dem erſten Capitel §. 1. folgendes erinnert: ”Es waͤre zu wuͤnſchen, „daß diejenigen, welche durch neue Erfindun- „gen dem Wachsthum der Wiſſenſchaften und „Kuͤnſten befoͤrdern, jederzeit aufrichtig heraus- „ſagten, nicht allein wie ſie auf ihre Erfindung „kommen, ſondern auch was ihnen dazu An- „laß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753/14
Zitationshilfe: Reichardt, Christian: Land- u. Garten-Schatzes. Bd. 1. Erfurt, 1753, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/reichart_landschatz01_1753/14>, abgerufen am 21.04.2024.