Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Purmann, Matthäus Gottfried: Der rechte und wahrhafftige Feldscher. Halberstadt, 1680.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
nommen. Es konte aber mei-
nes erachtens nicht besser ge-
schehen als wenn ich ihnen ei-
nen rechten und wahrhafften
Feldscher oder die rechte und
warhaffte Feldschers-Kunst
vor Augen stellete: Als worin-
nen begrieffen wie man alle
Verletzungen des menschlt-
chen Cörpers von der Fußsoh-
len biß auff die Scheitel/ sie
sind gehauen/ gestochen/ ge-
schossen/ zerquetscht/ verbrand/
verrenckt oder zerbrochen etc.
Ja sie haben Nahmen wie sie
wollen auffs beste und ge-
schwindeste curiren/ deren viel-
fältige Zufälle verhüten oder

wo
A iv

Vorrede.
nommen. Es konte aber mei-
nes erachtens nicht beſſer ge-
ſchehen als wenn ich ihnen ei-
nen rechten und wahrhafften
Feldſcher oder die rechte und
warhaffte Feldſchers-Kunſt
vor Augen ſtellete: Als worin-
nen begrieffen wie man alle
Verletzungen des menſchlt-
chen Coͤrpers von der Fußſoh-
len biß auff die Scheitel/ ſie
ſind gehauen/ geſtochen/ ge-
ſchoſſen/ zerquetſcht/ verbrand/
verrenckt oder zerbrochen etc.
Ja ſie haben Nahmen wie ſie
wollen auffs beſte und ge-
ſchwindeſte curiren/ deren viel-
faͤltige Zufaͤlle verhuͤten oder

wo
A iv
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface">
        <p><pb facs="#f0007"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
nommen. Es konte aber mei-<lb/>
nes erachtens nicht be&#x017F;&#x017F;er ge-<lb/>
&#x017F;chehen als wenn ich ihnen ei-<lb/>
nen rechten und wahrhafften<lb/>
Feld&#x017F;cher oder die rechte und<lb/>
warhaffte Feld&#x017F;chers-Kun&#x017F;t<lb/>
vor Augen &#x017F;tellete: Als worin-<lb/>
nen begrieffen wie man alle<lb/>
Verletzungen des men&#x017F;chlt-<lb/>
chen Co&#x0364;rpers von der Fuß&#x017F;oh-<lb/>
len biß auff die Scheitel/ &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;ind gehauen/ ge&#x017F;tochen/ ge-<lb/>
&#x017F;cho&#x017F;&#x017F;en/ zerquet&#x017F;cht/ verbrand/<lb/>
verrenckt oder zerbrochen etc.<lb/>
Ja &#x017F;ie haben Nahmen wie &#x017F;ie<lb/>
wollen auffs be&#x017F;te und ge-<lb/>
&#x017F;chwinde&#x017F;te curiren/ deren viel-<lb/>
fa&#x0364;ltige Zufa&#x0364;lle verhu&#x0364;ten oder<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A iv</fw><fw place="bottom" type="catch">wo</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0007] Vorrede. nommen. Es konte aber mei- nes erachtens nicht beſſer ge- ſchehen als wenn ich ihnen ei- nen rechten und wahrhafften Feldſcher oder die rechte und warhaffte Feldſchers-Kunſt vor Augen ſtellete: Als worin- nen begrieffen wie man alle Verletzungen des menſchlt- chen Coͤrpers von der Fußſoh- len biß auff die Scheitel/ ſie ſind gehauen/ geſtochen/ ge- ſchoſſen/ zerquetſcht/ verbrand/ verrenckt oder zerbrochen etc. Ja ſie haben Nahmen wie ſie wollen auffs beſte und ge- ſchwindeſte curiren/ deren viel- faͤltige Zufaͤlle verhuͤten oder wo A iv

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/purmann_feldscher_1680
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/purmann_feldscher_1680/7
Zitationshilfe: Purmann, Matthäus Gottfried: Der rechte und wahrhafftige Feldscher. Halberstadt, 1680, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/purmann_feldscher_1680/7>, abgerufen am 14.04.2024.